Online-Abo
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
  • Star Wars: Battlefront

    Packshot von Star Wars: Battlefront
    Genre
    Action
    Release
    Publisher
    Electronic Arts
    • PC
    • PS4
    • XBO
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
  • zu den Tickern

    Star Wars: Battlefront - Test, Lösungen, DLCs, Tipps - Alle Infos

    Alle Infos zu Star Wars: Battlefront für PC, PS4 und Xbox One im Überblick: Wir fassen die wichtigsten Details zum Mehrspieler-Shooter von DICE zusammen. Erfahrt alle Infos zu Test, Maps, Lösungen, Helden, Spielmodi, Planeten, Downloads, DLCs und Deluxe Edition. Trailer, Gameplay-Videos und Screenshots stellen wir ebenfalls bereit.

    Star Wars: Battlefront ist ab sofort im Handel erhältlich. Um euch auf die virtuellen Schlachtfelder des Mehrspieler-Shooters zu begleiten, fassen wir an dieser Stelle alle Details zum neuen Projekt der Battlefield-Macher von DICE zusammen. Erfahrt wichtige Infos zu Test, Maps, Lösungen, Tipps, Spielmodi, Planeten, DLCs und Deluxe Edition. Untermalt werden die Infos mit Trailern und Screenshots. Darüber hinaus geben wir euch Lösungen und Tipps an die Hand, die den Spieleinstieg von Star Wars: Battlefront erleichtern. Die Mehrspielerschießerei ist für PC, PlayStation 4 und Xbox One im Handel erhältlich. Versionen für PS3 und Xbox 360 sind nicht geplant.

    Für Star Wars: Battlefront wollten die Entwickler "ein authentisches Actionspiel im Krieg der Sterne-Universum mit atemberaubender Grafik und epischer Action" an berühmten Schauplätzen erstellen. "Basierend auf der engen Zusammenarbeit mit Lucasfilm und der Leidenschaft und dem Talent unseres Teams möchten wir ein atemberaubendes Spiel entwickeln, das die Spieler in all die Schlachten versetzt, die sie schon immer miterleben wollten", kommentierte DICE zur damaligen Ankündigung. Hat das Vorhaben geklappt? Das lest ihr in unserem Test zu Star Wars: Battlefront. Im Online-Shooter feuert ihr mit Blastern, fahrt auf Speederbikes sowie Snow-Speedern und düst mit TIE-Fightern und dem Rasenden Falken durch die Luft. Die Kämpfe finden auf bekannten Planeten statt, zum Launch sind das Hoth, Endor, Tatooine und der bisher unerforschte Planet Sullust.

    In Star Wars: Battlefront schlüpft ihr in die Rolle bekannter Charaktere, einschließlich Darth Vader, Luke Skywalker und Boba Fett. Im Mehrspieler-Shooter wartet außerdem eine "Vielzahl von Spielmodi für verschiedene Arten von Schlachten" auf euch. Die Multiplayer-Gefechte sind für maximal 40 Spieler ausgelegt. Einzelne Missionen lassen sich wahlweise alleine oder zusammen mit einem Freund am geteilten Bildschirm (nur Konsole) oder im Koop-Modus online bestreiten.

    Star Wars: Battlefront im Test

          

    In unserem ausführlichen Test zu Star Wars: Battlefront klären wir, wie gut der Mehrspieler-Shooter geworden ist. Unser Test-Video schaut ihr euch im folgenden Stream an.

    04:20
    Star Wars: Battlefront - Testvideo zur Weltraumaction

    Star Wars: Battlefront - Lösungen und Tipps

          

    In unserer Tipps-Rubrik laufen alle Tricks und Guides zu Star Wars: Battlefront zusammen. In einer Lösung verraten wir euch, wo ihr sämtliche Diamanten im Survival-Modus auf Tatooine findet. Einsteiger-Tipps für Star Wars: Battlefront halten wir unter diesem Link bereit. Behaltet die Rubrik im Auge: In den nächsten Tagen liefern wir weitere Lösungen nach.

    Companion-App für Star Wars: Battlefront im Video-Check

          

    Mit der Companion-App für Star Wars: Battlefront lässt sich die Spielerfahrung auf das Smartphone erweitern. Auf unterstützten Geräten mit iOS- und Android-Betriebssystemen behaltet ihr eure Fortschritte und Statistiken im kommenden Online-Shooter von DICE und EA stets im Blick, verwaltet eure Ausrüstung und messt euch mit euren Freunden. Einen Überblick über die Funktionen verschafft das nachfolgende Video.

    01:41
    Star Wars Battlefront - Die Companion-App im Video-Check

    PC-Version im Video: Minimale vs. maximale Details

          

    Wie stark unterscheiden sich die minimalen und maximalen Settings in der PC-Version von Star Wars: Battlefront? Unser Video klärt auf:

    02:50
    Star Wars Battlefront: Video-Grafikvergleich - Min. vs. Max

    Grafikvergleich: PC gegen PS4 gegen Xbox One

          

    Im nachfolgenden Video-Grafikvergleich stellen wir die Battlefront-Versionen für PC, PS4 und Xbox One gegenüber. Gibt es große Unterschiede?

    03:49
    Star Wars Battlefront: Video-Grafikvergleich - PC vs. PS4 vs. Xbox One

    Downloadgrößen auf PC, PS4, Xbox One

          

    PC-Spieler von Battlefront benötigen für den Download einen freien Speicherplatz von 27 Gigabyte. Auf PS4 beträgt die Downloadgröße 23 Gigabyte, auf Xbox One 19 Gigabyte.

    Abstürze, Freezes, schwarzer Bildschirm - Probleme und Lösungen

          

    Nicht bei jedem Spieler scheint Star Wars: Battlefront reibungslos zu funktionieren. Vor allem am PC mit SLI- oder Crossfire-Setups kommt es derzeit zu Problemen. Auf einer Übersichtsseite fasst Electronic Arts aktuelle Fehler zusammen und nennt mögliche Lösugen. Spieler, deren PC über zwei oder mehrere Grafikkarten verfügen, sollten auf neue Treiber von Nvidia und AMD warten, um die Performance-Probleme zu lösen. Eine Übersicht mit aktuellen Problemen in Star Wars: Battlefront findet ihr unter diesem Link.

    Deutsche Version mit Original-Synchronsprechern

          

    Die Stimme von Hauptfigur Luke Skywalker übernimmt Hans-Georg Panczak. Der 63-Jährige ist unter anderem bekannt für seine Sprachrollen in Tolkiens erfolgreicher Hobbit-Trilogie. Mit Wolfgang Pampel konnte Electronic Arts die Synchronstimme von Hollywood-Star Harrison Ford gewinnen. In Star Wars: Battlefront spricht er Han Solo. Susanna Bonaséwicz verleiht Luke Skywalkers Schwester, Prinzessin Leia, ihre Stimme.

    EA teasert Fortsetzung an

          

    EA teasert eine Fortsetzung zu Star Wars: Battlefront an.EA teasert eine Fortsetzung zu Star Wars: Battlefront an.Quelle: buffed.deElectronic Arts plant mehrere Fortsetzungen zu Star Wars: Battlefront. Wie EAs Finanzchef Blake Jorgensen durchblicken ließ, sei das Ziel für die Zukunft, mehrere Battlefront-Spiele zu veröffentlichen. Auch andere Games im Star Wars-Universum für PC, Konsolen und mobile Plattformen sind geplant. Hintergrund ist der mit Disney geschlossene Lizenzvertrag über eine Laufzeit von zehn Jahren.

    Details und Preis zum Season-Pass

          

    Im Zeitraum nach dem Release von Battlefront sollen vier Expansion-DLCs für Star Wars: Battlefront erscheinen. Diese enthalten zusammen genommen 16 neue Maps, vier neue Helden (beziehungsweise Bösewichte), vier neue Spielmodi, ein exklusives "Shoot First"-Emote und über 20 neue Ingame-Gegenstände (Waffen, Fahrzeuge, Sternkarten etc.). Mit dem Season-Pass sichern sich Spieler Zugriff auf alle DLCs. Der Staffelpass kostet 49,99 Euro.

    Helden, Waffen, Fähigkeiten - Komplette Liste

          

    In Star Wars: Battlefront lassen sich sechs Helden beziehungsweise Schurken freispielen. Darüber hinaus warten elf Power-Ups, bestehend aus verschiedenen Waffen und Fähigkeiten, zehn Vehikel und fünf Charakter-Perks auf die Spieler. Eine Auflistung der freischaltbaren Inhalte im Spiel erhaltet ihr unter diesem Link.

    Star Wars: Battlefront - Systemanforderungen für PC

          

    Electronic Arts nennt die System-Specs für Battlefront auf PC. Demnach sollten mindestens ein Intel i3 6300T, 8 Gigabyte RAM und eine Grafikkarte vom Typ Nvidia Geforce GTX 660 beziehungsweise ATI Radeon HD 7850 in eurem PC verbaut sein, damit ihr ihr de Mehrspieler-Action spielen könnt. Zu den empfohlenen Systemanforderungen zählen ein Intel i5 6600, 16 GB RAM und eine Nvidia Geforce GTX 970 oder AMD Radeon R9 290.

    Beta auf PC, PS4 und Xbox One

          

    Die Beta von Star Wars: Battlefront lief vom 8. bis 13. Oktober auf PC, PS4 und Xbox One. Der für alle Spieler zugängliche Techniktest war auf drei Spielmodi und drei Maps beschränkt: Walker Assault auf Hoth, Drop Zone auf Sullust und Survival Mission auf Tatooine. In letzterem Spielmodus kämpft ihr wahlweise allein oder zusammen mit einem Freund, um Wellen der imperialen Streitkräfte aufzuhalten. Wie sich die Beta spielte, lest ihr in unserer ausführlichen Vorschau zu Star Wars: Battlefront.

    Limitierte PS4-Konsole im Star Wars-Design

          

    Sony kündigte ein limitiertes PS4-Bundle in schicker Star Wars-Optik an. Auf der Oberseite der PS4 - Star Wars Limited Edition ist ein Bild von DarthVader aufgedruckt. Die Farben des Wireless Dualshock 4-Controllers wurden von Vaders Anzug inspiriert. Für genügend Speicherplatz ist gesorgt: Die limitierte Konsole ist mit einer 1-TB-Festplatte ausgestattet. Das Bundle erscheint am 19. November, also pünktlich zum Release des neuen Mehrspieler-Shooters. Der Preis liegt bei 499 Euro.

    Star Wars: Battlefront - Die Spielmodi

          

    Spielmodus: Abwurfzone
    In Abwurfzone (Drop) gilt es, den Himmel im Auge zu behalten. Denn regelmäßig fallen Rettungskapseln auf die Oberfläche der Planeten. Das Ziel der Teams besteht darin, um die Kontrolle über die Kisten zu kämpfen. Der Spielmodus bietet Schlachten für maximal 16 Teilnehmer (acht gegen acht). Im Vordergrund steht vor allem taktische Fähigkeiten eines Teams.

    Spielmodus: Kampfläufer-Angriff
    In Walker Assault (Kampfläufer-Angriff) wehrt ihr an der Seite der Rebellen unter anderem den Angriff imperialer AT-ATs ab. Damit ihr gegen die riesigen Gegner eine Chance habt, fordert ihr beispielsweise einen Y-Wing-Bomber an. Wer lieber auf der Seite des Imperiums spielen will, macht die Rebellen mit den Waffen der Kampfläufer platt.

    Spielmodus: Vorherrschaft
    Screenshots zu Star Wars: Battlefront findet ihr in unserer Galerie.Screenshots zu Star Wars: Battlefront findet ihr in unserer Galerie.Quelle: PC GamesIn Vorherrschaft gilt es, Kontrollpunkte in einer festgelegten Reihenfolge zu erobern. Davon existieren auf jeder Map insgesamt fünf Stück. Zwei davon sind bereits zu Beginn einer Runde eingezeichnet. Um weitere muss während der Matches gekämpft werden. Das Team, das nach einer Spielzeit von zehn Minuten die meisten Kontrollpunkte eingenommen hat, gewinnt die Partie. DICE beschreibt den Spielmodus als "intensiv" und für "Fans rasanter Mehrspieler-Action geeignet". Die Schlachten finden hier auf den größten Battlefront-Maps statt. Dazu passend können nahezu alle vorhandenen Fahrzeuge ausgewählt werden, etwa Kampfläufer und Raumjäger.

    Spielmodus: Jägerstaffel
    Electronic Arts und DICE stellten auf der Gamescom mit Fighter Squadron (Jägerstaffel) einen neuen Spielmodus für Star Wars: Battlefront vor. In diesem Spielmodus seid ihr ausschließlich in der Luft unterwegs. Zehn Rebellen-Piloten treten in dieser Spielvariante gegen zehn Imperiums-Kontrahenten an - geflogen wird mit X-Wings und Tie-Fightern. In unserer Star Wars: Battlefront-Vorschau lest ihr, dass die Steuerung denkbar arcadig ausfällt. Während der Gefechte sorgen Transporter für Auflockerung. Die müssen entweder beschützt oder vom Himmel geschossen werden. Wie auch in den anderen Spielmodi lässt sich Fighter Squadron auch mit Heldencharakteren steuern. Sammelt ihr spezielle Power-Ups ein, könnt ihr euch an das Steuer eines Millenium Falken stürzen. Die Duelle finden unter anderem auf Hoth, Tatooine und Sullust statt.

    Spielmodus: Gefecht
    In Gefecht (Blast) treten Rebellen und Imperiumstruppen mit jeweils maximal zehn Teilnehmern auf verschiedenen Maps gegeneinander an. "In einer Schlacht kämpft ihr in Levels im Inneren von Endor oder Sullust. In der nächsten befindet ihr euch dann in den staubigen Tälern von Tatooine oder in den Eishöhlen auf Hoth. Mein Favorit ist die Vertikalität von Tatooine während des Gefechts am Sandkriecher", kommentiert Level Designer Dennis Brännvall. Das Team, das zuerst 100 Abschüsse erzielt, gewinnt das Match. Gelingt das nicht, gewinnt die Truppe, die nach zehn Minuten in Führung liegt. Die Maps für den Gefecht-Spielmodus fallen weniger weitläufig aus. Der Fokus liegt auf schneller Action.

    Spielmodus: Fracht
    Hier wartet Capture the Flag-Gameplay auf euch. In Fracht kämpft euer Team mit dem gegnerischen Team um wertvolle Frachtkisten. Bringt die Beute zu eurer Basis zurück und verteidigt gleichzeitig eure eigene Fracht, da jedes Beutestück zählt.

    Spielmodus: Droidenalarm
    Sechs Rebellen kämpfen mit sechs imperialen Einheiten um die GNK-Energiedroiden.

    Helden vs. Schurken
    Luke Skywalker, Darth Vader, Boba Fett und andere bekannte Charaktere kämpfen in eurem Team an der Seite der Bodentruppen. Haltet die Helden und Schurken am Leben, um Punkte zu sammeln und die Schlacht zu gewinnen.

    Heldenjagd
    Sieben imperiale Einheiten kämpfen gegen einen Helden, etwa Luke Skywalker oder Boba Fett. Ihr versucht, den Helden umzulegen, um ihn fortan selbst spielen zu können.

    Release-Termin, Deluxe Edition, EA Access, Vorbestellung

          
    • Der Release von Star Wars: Battlefront erfolgte am 19. November 2015 auf PC, PS4 und Xbox One. In Nordamerika erschien der Online-Shooter am 17. November
    • Last-Gen-Versionen für PS3 und Xbox 360 sind nicht geplant
    • Die Origin-Version kostet 59,99 Euro (Standard) bzw. 69,99 Euro (Deluxe Edition)
    • Die Deluxe Edition enthält Han Solos DL-44 Blaster (Waffe), Ionendetonator (Waffe), Maximalschaden-Ionentorpedo (Waffe), Ionenschock (Emote) und Sieg (Emote)
    • Xbox One-Spieler mit EA-Access-Mitgliedschaft spielten Star Wars: Battlefront bereits wenige Tage vor Release

    Star Wars: Battlefront ohne Battlelog

          

    Star Wars: Battlefront kommt ohne Battlelog-Support.Star Wars: Battlefront kommt ohne Battlelog-Support.Quelle: EA/DICEIn den vergangenen Monaten gab es immer wieder Gerüchte um einen möglichen Battlelog-Support bei Star Wars: Battlefront. Der Grund: Uprise, das Entwicklerstudio hinter Battlelog, ist an der Entwicklung des Online-Shooters beteiligt. In einem Posting auf NeoGaf.com stellt Assistant Producer Jesper Nielsen klar: Star Wars: Battlefront erscheint ohne Battlelog-Unterstützung. Die Social-Plattform kommt seit Battlefield 3 in der Shooter-Reihe zum Einsatz. Nielsen schreibt: "Auf der Website von Uprise wird darauf hingedeutet, dass das Studio an der Entwicklung von Star Wars: Battlefront beteiligt ist. Uprise hat das Battlelog entwickelt. Bedeutet dies aber, dass der Battlelog-Service auch in Star Wars: Battlefront vertreten sein wird? Nein, das tut es nicht. Es kann sich nur um eine Vermutung handeln und ich kann versichern, dass es kein Battlelog für Star Wars: Battlefront geben wird." In Battlelog lassen sich Freunde verwalten, Server durchsuchen und Multiplayer-Matches finden. Das Programm lässt sich etwa über einen Webbrowser nutzen. Bei Star Wars: Battlefront findet die Mehrspieler-Komponente vollständig im Spiel statt.

    Grafik, Frostbite-Engine, Sound, 60 FPS

          
    • Als Grafikgerüst nutzt Star Wars: Battlefront die Frostbite-Engine (Battlefield, NFS: Rivals) in der aktuellen Version
    • Die Photogrammetry-Technologie berechnet aus Detailfotos 3D-Modelle fürs Spiel
    • Beim Rendern der Oberflächen werden deren Materialeigenschaften berücksichtigt, um besonders realistische Lichteffekte zu erzielen
    • Geringerer Zerstörungsgrad als in Battlefield
    • Der Online-Shooter unterstützt die 3D-Soundtechnologie Dolby Atmos (nur PC)
    • Die Entwickler peilen eine Framerate von 60 fps auf PS4 und Xbox One an

    Star Wars: Battlefront - Online-Shooter, Koop, Split Screen

          

    Star Wars: Battlefront lässt sich auf PS4 und Xbox One per Split Screen im Offline-Koop spielen.Star Wars: Battlefront lässt sich auf PS4 und Xbox One per Split Screen im Offline-Koop spielen.Quelle: DICE"Star Wars: Battlefront ist in erster Linie ein Multiplayer-Spiel", sagt Design Director Niklas Fegraeus. Eine Story-Kampagne gibt es im Online-Shooter nicht. Wer trotzdem allein spielen mag, für den halten die Entwickler Solospieler-freundliche Herausforderungen bereit. Dabei handelt es sich um Szenarien, bei denen man an der Seite von KI-Mitstreitern gegen Computergegner antritt. Einen Koop-Modus bietet Star Wars: Battlefront ebenfalls. Zwei Freunde können sowohl online als auch per Split Screen (nur PS4 und Xbox One) gemeinsam vorm selben Gerät zocken. Der Splitscreen-Modus in Star Wars: Battlefront funktioniert ausschließlich offline. Im Koop-Modus erspielte Ausrüstung kann mit einem Kumpel geteilt werden. Die Zweierbande bleibt auch leichter zusammen, kann einander durch Wände sehen und betritt an der gleichen Position das Schlachtfeld wieder. Der Koop-Modus wurde im Rahmen der E3 2015 erstmals präsentiert.

    Star Wars: Battlefront - Helden freischalten

          

    Im Mehrspieler-Shooter schlüpft ihr beispielsweise in die Rollen von Darth Vader und Boba Fett. Um diese mächtigen Helden spielen zu können, müsst ihr aber bestimmte Voraussetzungen erfüllen. Die Freischaltung der Charaktere ist abhängig vom Spielmodus. In einem Fall gilt es ein Power-up aufzusammeln, anschließend dürft ihr die Heldenfigur mit all den dazugehörigen Fähigkeiten wählen. "Du hast praktisch ein Leben, um diese Macht zu nutzen", kommentieren die Entwickler.

    Keine Squads, dafür ein neuartiges Partnersystem

          

    DICE ersetzt die aus Battlefield 4 bekannten Squads in Star Wars: Battlefront durch ein Partnersystem. Zwei Spieler können sich zu einem kleinen Kampftrupp zusammenschließen, was auf dem Schlachtfeld Vorteile bringt. Euer Mitspieler dient als mobiler Spawnpoint und wird auf dem HUD markiert. Beide Partner teilen sich die freigeschaltete Ausrüstung. Schließt ihr euch beispielsweise mit einem Spieler höherer Stufe zusammen, erhaltet ihr Zugriff auf dessen freigeschaltete Waffen und Objekte. Klassen gibt's in Star Wars: Battlefront nicht.

    Battle of Jakku-DLC nicht aus fertigem Spiel entfernt

          

    Kurz nach dem Release von Star Wars: Battlefront erweitern die Entwickler den Mehrspieler-Shooter um den DLC "Schlacht um Jakku". Vorbesteller erhalten ab dem 1. Dezember Zugriff, alle anderen ab dem 9. Dezember. Der Download ist kostenlos. Produzent Jesper Nielsen äußerte sich auf Reddit zu der Frage, warum der Zusatzinhalt nicht bei der Auslieferung des Spiels enthalten ist. Demnach sei für die Entwicklung von "Schlacht um Jakku" mehr Entwicklungszeit nötig und werde damit nach einem eigenen Zeitplan veröffentlicht. Anders als das Hauptspiel wird "Schlacht um Jakku" rein digital vertrieben. Dies erlaube auch eine längere Testphase des DLCs, um den Inhalt möglichst fehlerfrei zu veröffentlichen.

    Dynamische Schlachtfelder, Battle Beyond-System

          

    Die Schlachtfelder in SW: Battlefront sollen sich kontinuierlich verändern.Die Schlachtfelder in SW: Battlefront sollen sich kontinuierlich verändern.Quelle: EA/DICEDie Schlachtfelder im Mehrspieler-Shooter verändern sich kontinuierlich. DICE führt ein neues System namens "Battle Beyond" ein. Anhand bestimmter Ereignisse wie dem Absturz eines Sternzerstörers können Spieler auch ohne Einblendungen im Interface ablesen, welche Fraktion gerade auf der Siegerseite steht und welche der Niederlage nahe ist. "Das ist etwas, was man normalerweise mit der Benutzeroberfläche realisiert, du machst es so, dass es unverblümt auf der Hand liegt", erklärt Produzent Bach. Das System zeige dem Spieler auf eine subtile Art an, wer gewinnt. "Ich denke, es ist ein brillantes Konzept einem die Informationen und Emotionen zu geben, damit man versteht, dass eine Planänderung erfolgen sollte... man braucht dafür kein Blinken des Interfaces", kommentiert er weiter.

    Star Wars: Battlefront - Gameplay-Premiere auf der E3 2015

          

    EA zeigte auf der Pressekonferenz zur E3 2015 erstmals Spielszenen aus dem Online-Shooter. Zu sehen gab es Ausschnitte aus einer "Schlacht um Hoth". Auf der Multiplayer-Map kämpfen bis zu 40 Spieler um die Vorherrschaft. Präsentiert wurde der Spielmodus namens Kampfläufer-Angriff (Walker Assault). Während die imperialen AT-ATs langsam in Richtung Basis der Rebellen vorrücken, versuchen jene mit Y-Wings die riesigen Roboter zu Fall zu bringen. Das Gameplay-Video schaut ihr euch nachfolgend an.

    Zwölf Maps zum Release

          

    Konzeptgrafik zum Lavaplaneten Sullust.Konzeptgrafik zum Lavaplaneten Sullust.Quelle: EA/DICEDer Mehrspieler-Shooter kam zum Release mit zwölf Maps in die Läden. Die Mehrspieler-Karten siedeln an bekannten Orten im Star Wars-Universum an. Ihr nehmt etwa an Schlachten auf dem Mond Endor und dem Eisplaneten Hoth teil. Aber auch Sullust wird zum Mittelpunkt eines Konflikts. Letzterer Ort besteht aus teilweise noch aktiven Vulkanen. Inspirationen für das Environment Design holte sich DICE bei einem Besuch in Island. "Wir wollten einen eigenen Planeten erschaffen, haben zunächst verschiedene Ideen ausprobiert und uns dann auf einen Lavaplaneten geeinigt", so Concept Artist Anton Grandert über die Entstehungsgeschichte. Sullust wurde im Kinofilm Star Wars: Episode VI: Die Rückkehr der Jedi Ritter erwähnt, aber nicht gezeigt. Konzept-Grafiken findet ihr in unserer Galerie.

    Star Wars: Battlefront - Mehrspieler-Modus, Planeten, Maps und Gameplay

          
    • Der Online-Shooter kann in First- und Third-Person-Ansicht gespielt werden
    • Ein Klassensystem gibt es nicht, die Spieler schalten allmählich immer mehr Ausrüstungsvarianten für ihren Charakter frei
    • Bei den Großschlachten des Modus' "Assault Walker" kommen in Battlefield-Manier Infanteristen, Bodenfahrzeuge und Flieger zum Einsatz
    • Dedizierte Server
    • Beta lief vom 8. bis 13. Oktober auf PC, PS4 und Xbox One
    • Im Modus "Walker Assault" spielen bis zu 40 Spieler in zwei Teams gegeneinander
    • Spielmodi für kleinere Teams enthalten
    • Modus "Fighter Squadron" mit "epischen Starfighter-Kämpfen" enthalten
    • Zum Launch gibt es die vier Planeten Hoth, Endor, Tatooine und Sullust
    • Zwölf Mehrspieler-Maps zum Release - mehr als zwei pro Planet
    • Keine Todesstern-Map geplant
    • Kostenloser DLC "Schlacht um Jakku" erscheint am 9. Dezember; am 1. Dezember für Vorbesteller. Dieser Planet ist im zweiten Trailer zum Film Das Erwachen der Macht zu sehen
    • Die Schauplätze und Schlachten drehen sich um die klassische Film-Trilogie, Episode IV bis VI
    • Bestätigte Helden: Darth Vader, Luke Skywalker, Boba Fett
    • Bestätigte Waffen: A280 Blaster Rifle, DH-17 Blaster Pistol, DL-44 Blaster Pistol, DLT-19 Blaster Rifle, E-11 Blaster Rifle, E-17d Sniper Rifle, EE-3 Blaster Rifle (vermutlich nur mit Boba Fett spielbar)
    • Bekannte spielbare Rassen: Menschen, Ishi Tib, Rodian, Sullustan
    • Bestätigte Flieger: T-47 Snowspeeder, Millennium Falke, Tie Fighter, X-Wing
    • Bestätigte Vehikel: AT-AT, AT-ST, 74-Z Speeder Bike
    • AT-ATs folgen einem vorgegebenen Pfad, können sich nicht frei bewegen
    • Keine Weltraum-Schlachten möglich
    • Keine Solo-Kampagne
    • Der Energieschutzschild-Generator aus dem ersten Trailer ist ein Power-Up
    • Jede Menge Dinge zum Sammeln und Freischalten

    391 Bilder

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 10/2016 PC Games Hardware 09/2016 PC Games MMore 10/2016 play³ 10/2016 Games Aktuell 10/2016 buffed 10/2016 XBG Games 09/2016 N-Zone 10/2016 WideScreen 10/2016 SpieleFilmeTechnik 08/2016
    PC Games 10/2016 PCGH Magazin 09/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run