Online-Abo
Login Registrieren
Online-Abo
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Dishonored 2-Test mit Video: Am PC ein zweifelhaftes Vergnügen (Wertungs-Update) Updated
    Quelle: PC Games

    Dishonored 2: PC- und Konsolen-Test mit Wertung und Review-Video - Brillante Spielwelt trifft auf marode Technik

    Unser Dishonored 2-Test hat jetzt eine finale Wertung. Sabotiert die marode PC-Technik das Meisterwerk der Schleich-Spezialisten von Arkane? Findet es heraus und schaut euch im Review-Video über zehn Minuten Gameplay an! Dazu gibt es Grafikvergleiche und Performance-Infos. Hat Dishonored 2 trotz aller Probleme das Zeug zum Spiel des Jahres 2016?

    Dishonored 2-Spieler und -Tester sind verärgert und das zu Recht. Nicht, weil das Spiel - einer der am sehnlichsten erwarteten PC-, PS4- und Xbox-One-Titel der zweiten Jahreshälfte - zum Release auf spielerischer Linie enttäuschen würde. Langweilige Story, dumme Gegner-KI, kurze Spielzeit - all diese Kritikpunkte treffen auf Dishonored 2 NICHT zu.

    Was aber auch im Test für nachvollziehbare Empörung sorgt: Die Performance ist mäßig, Dishonored 2 ist schlampig auf den PC portiert. Zwar gibt's selbst auf den Konsolen kleine Ruckler, die sind aber im Vergleich lapidar. Dabei gilt: Nicht jeder PC-Spieler ist von diesen Technik-Problemen betroffen. Manch ein Besitzer einer mächtigen Geforce GTX 1080 kann das Spiel in butterweicher 1440p-Auflösung genießen, während Dishonored 2 auf einem anderen Rechner mit dem fast identischen Setup immer wieder Fps-Schluckauf bekommt.

    Anhand unserer Tests auf verschiedenen PCs und den Benchmarks der Kollegen von PC Games Hardware gehen wir aber davon aus, dass ein großer Teil der Spielerschaft bei Dishonored 2 Einschnitte bei Grafik-Details und Framerate hinnehmen muss, obwohl die verwendete Hardware eigentlich ein besseres Spielerlebnis gewährleisten sollte. Und dafür ziehen wir Dishonored 2 bei der Wertung gnadenlos Punkte ab. Zumindest bis der versprochene Patch nach Release möglicherweise Abhilfe schafft.

    09:15
    Dishonored 2-Testvideo: Wertungsabzug wegen PC-Performance
    Spielecover zu Dishonored 2
    Dishonored 2

    Dishonored 2 im Test: Exzellente Spielbarkeit

          

    Mit der Spezialsicht erkennt ihr Gegner und deren Sichtkegel auch durch Wände hindurch. Mit der Spezialsicht erkennt ihr Gegner und deren Sichtkegel auch durch Wände hindurch. Quelle: PC Games Doch bevor wir über die PC-Technik jammern, hier erst einmal die guten Neuigkeiten: Dishonored 2 macht nicht viel anders als der (ausgezeichnete) Vorgänger und baut stattdessen auf den bekannten Stärken auf. Die größte Neuerung sind die zwei spielbaren Charaktere. Zu Beginn wählt ihr zwischen Altmeister Corvo, dem bekannten Protagonist aus Teil 1, und der mittlerweile erwachsene Kaiserin Emily. Dishonored 2 spielt 15 Jahre nach den Ereignissen des Vorgängers. Die Thronerbin muss zu Beginn aus der bekannten Metropole Dunwall fliehen, in der Haut von Emily oder Corvo verschlägt es den Spieler so in südlichere Gefilde, nach Karnaca. Egal, welche Figur der Spieler als Avatar bestimmt, die grundsätzliche Spielweise bleibt gleich - lediglich das Angebot an magischen Fähigkeiten verändert sich.

    Alternativ wählt ihr in Dishonored 2 einfach einen "No Powers Walkthrough" und sagt "Nein, danke!", wenn euch die mystische Figur des Outsiders kurz nach Beginn des Spiel seine Hilfe anbietet. Dann müsst ihr für den Rest der Kampagne auf Schwert, Armbrust, Pistole und weitere Gadgets vertrauen anstatt euch durch die Gegend zu teleportieren oder in die Haut von Tieren und NPCs zu schlüpfen.

    Mittels Domino verbindet ihr bis zu drei Gegner. Was einem passiert, geschieht auch den anderen. Mittels Domino verbindet ihr bis zu drei Gegner. Was einem passiert, geschieht auch den anderen. Quelle: PC Games Die Talente sind mächtig, aber nicht übermächtig - zumindest wenn ihr Dishonored 2 so spielt wie den Urvater Thief, als Schleichspiel. Entwickler Arkane Studios stellt es euch frei, ob ihr munter mordend durch Karnaca zieht oder durch smartes Vorgehen der Aufmerksamkeit der Wachen entgeht. Lautlos und unbemerkt durchs Level zu "ghosten" ist genauso möglich wie eine Mischung aus beiden Spielstilen. Zudem entscheidet ihr, ob ihr Gegner ins Jenseits befördert oder nur schlafen legt - das gilt auch für die jeweilige Zielperson in den insgesamt neun Assassinen-Missionen.

    Viel zu entdecken, viel zu tun

          

    Neun Missionen, das klingt nach wenig. Doch die einzelnen Umgebungen benötigen gerne mal zwei Stunden und mehr, bis man wirklich alles gesehen hat. Das liegt am verwinkelten, stellenweise schlicht spektakulären Leveldesign. Die Stadt Karnaca protzt mit beeindruckender, aber stets nachvollziehbarer Architektur. Außenanlagen wie ein vergleichsweise friedvoller Hafenbezirk sind ebenso glaubwürdig angelegt wie die unzähligen Innenräume. Zwar versperren hier und da Eisengitter den Weg und manche Häuser sind von der Außenwelt abgeschnitten, aber grundsätzlich existieren in Dishonored 2 keine künstlichen Grenzen. Wer fleißig springt und klettert oder vom magischen Teleport der beiden Helden Gebrauch macht, erklimmt Dächer, die in anderen Spielen unzugänglich wären.

    Immer wieder stießen wir beim Testen auf abgelegene Passagen und geheime Zugänge, die ganz neue Routen durch die Levels ermöglichten. Der so geweckte Erkundungsreiz wird dadurch belohnt, dass ihr am Ende solcher organisch erschlossener Pfade immer auf Wertgegenstände, Runen und Knochenartefakte stoßt. Oder ihr findet Bücher und Notizen, die kleine, charmante Geschichten im größeren Kontext der Spielwelt erzählen. In derartiger Konsequenz hat eine solche Bewegungsfreiheit in letzter Zeit neben dem Vorgänger nur Deus Ex: Mankind Divided umgesetzt - und Dishonored 2 lässt den Cyberpunk-Thriller von Eidos Montreal in dieser Beziehung sogar ein ganzes Stück hinter sich.
    In den hektischen Schwertkämpfen blockt und pariert ihr gegnerische Schläge mit einem Druck auf den Nahkampf-Button. In den hektischen Schwertkämpfen blockt und pariert ihr gegnerische Schläge mit einem Druck auf den Nahkampf-Button. Quelle: PC Games Dishonored 2 punktet in Sachen "Enviromental Storytelling" und erzeugt eine unglaubliche Sogwirkung, die uns tief in die faszinierende Welt der Walfangtanker, Zahnradsoldaten und Blutfliegen eintauchen lässt. Die Atmosphäre ist fantastisch und die konkurrenzlose Freiheit von Dishonored 2 erstreckt sich auch auf die Missionsstruktur. So gibt es stets neben dem schnöden Töten der Zielpeson einen weiteren, gewaltlosen Weg, um den Auftrag ohne Blutvergießen zu beenden. Nichts davon fühlt sich aufgezwungen an, ebenso wenig wie bei den unterschiedlichen Routen in ein schwer bewachtes Herrenhaus (Wir haben im Test allein sechs gezählt!) denken wir jemals darüber nach, dass diese oder jene Methode doch sehr videospielartig sei.

    Das ist als großes Kompliment an Dishonored 2 und das Team von Arkane Studios zu verstehen, denn die virtuelle Welt des Schleich-Actionspiels wirkt nicht wie ein bloßer virtueller Raum, ja nicht einmal wie ein Open-World-Spielplatz - sondern schlicht wie eine ferne Insel, auf der wir uns langsam an die fremden Kulturen und Bräuche gewöhnen, bis wir schließlich so selbstverständlich durch die Gassen von Karnaca flitzen, als wären sie unsere zweite Heimat.

    Dieser Eindruck wird unterstützt von einem Verzicht auf allzu aufdringliche HUD-Elemente - in den Optionen lassen sich auch Anzeigen wie Missionsziele und eingeblendete Symbole komplett abschalten. Eine Mini-Map gibt es gleich gar nicht; in Dishonored 2 hakt ihr nicht gemäß der Ubisoft-Formel Aufgabenlisten ab und lauft von einem Kartensymbol zum Nächsten, ihr erkundet schlicht die Welt und freut euch über sinnvolle Belohnungen.

    30:39
    Dishonored 2: PC-Gameplay im Let's Play-Video
    Spielecover zu Dishonored 2
    Dishonored 2

    Dishonored 2: Neue Leveldesign-Höhen im Test erreicht

          

    Eine von zwei grandiosen Dishonored 2-Missionen nutzt ein brandneues Gadget. Eine von zwei grandiosen Dishonored 2-Missionen nutzt ein brandneues Gadget. Quelle: PC Games Ein Beispiel: Beim Eindringen in das Haus eines genialen, aber mörderischen Erfinders gibt es nicht den einen, linearen Pfad. Durch das Betätigen von Hebeln könnt ihr ganze Räume in Sekundenschnelle ummodeln. Das Anwesen ist ein mechanisches Labyrinth voller im Boden versinkender Barrieren, automatisch ausfahrender Treppen und sich drehender Wände. Wer mitdenkt und flott agiert, gelangt durch sich schnell schließende Spalten in Zwischenräume oder findet andere Abkürzungen - und stößt überall auf kleine Item-Verstecke, ohne dass euch das Spiel mit der Nase drauf stößt. Häufig hilft dabei ein Blick nach oben oder unten, denn genau wie der Vorgänger setzt Dishonored 2 stark auf mehrere Ebenen und Höhenunterschiede.

    Dieses "Zahnradschloss" bildet zusammen mit einem weiteren Auftrag die Crème de la Crème des Leveldesigns im neuen Schleich-Hit. Gerade die zweite Mission, die wir aus Spoiler-Gründen nicht näher beschreiben wollen, setzt neue Standards und würde wohl nur dann noch mehr Eindruck schinden, wenn Titanfall 2 das Konzept nicht kurz zuvor auf ähnliche Weise genutzt hätte. Allerdings geht Dishonored 2 hier noch einen Schritt weiter und zeigt eindrucksvoll, welch nachhaltigen Effekt Entscheidungen des Spielers haben können. Grandios!

    Das Chaos-System aus dem Vorgänger feiert ein Comeback und führt diesmal noch genauer Buch über die Verhaltensweise des Spielers. Wer viele (unschuldige) Personen kaltblütig ermordet, also viel Chaos stiftet, fördert die Entstehung von Blutfliegen. Diese infizieren Obdachlose und machen sie zu Mutanten, die den Spieler angreifen. Je höher der Chaos-Faktor, desto düsterer und feindseliger wird die Spielwelt; viele kleine Details spiegeln die Blutrünstigkeit des Helden wider. Zudem ändern sich auch der Ton der Geschichte und der Inhalt von Gesprächen, friedfertige NPCs werden mehr und mehr durch Infizierte ersetzt.

    Manch ein Spieler empfindet das als Bestrafung dafür, dass man die (extrem spaßigen) Mordinstrumente wie Feuerbolzen, Haftgranaten oder Minen benutzt, die das Spiel bereitstellt. Beim Dishonored 2-Test waren wir jedoch durch das Chaos-System vor allem motiviert, das Spiel mindestens ein zweites Mal durchzuspielen, um alle Unterschiede zu Gesicht zu bekommen. Dadurch kann man auf die ordentliche Dishonored 2-Spielzeit von 15 bis 20 Stunden (Angabe gilt für den Fall, dass man alle Levels ausgiebig erkundet) gut und gerne noch einmal die Hälfte draufschlagen, bevor das Spiel auch nur anfängt, langweilig zu werden.

    Nach jedem Einsatz wird euch angezeigt, wie viel Chaos ihr angestiftet habt. Nach jedem Einsatz wird euch angezeigt, wie viel Chaos ihr angestiftet habt. Quelle: PC Games Als Motivationshilfe dienen Knochenartefakte und Runen, beide mittels magischer Wünschelrute auffindbar. Die einen verleihen Emily und Corvo kleine Boni auf Mana-Regeneration & Co. Die anderen dienen dazu, Schwerpunkte beim Kaufen von Zauber-Upgrades zu setzen. Der Talentbaum ist diesmal um einiges ausgefeilter als in Dishonored 1 und jede Fähigkeit lässt sich noch mehrstufig verbessern. Den gestiegenen Bedarf an Runen könnt ihr erstmals per Crafting ausgleichen. An entlegenen Orten findet ihr nun auch seltene Walknochen-Fragmente. Diese könnt ihr anschließend im Ausrüstungsmenü zu neuen Gegenständen verarbeiten. Unbenötigte Artefakte werden in ihre Einzelteile zerlegt.

    Jede Mission bietet darüber hinaus Zugang zu einem Schwarzmarkthändler, der neben zusätzlicher Munition und Tränken auch Upgrades anbietet - die Blaupausen dafür müsst ihr zuvor aber erst finden. Typisch für die spielerische Freiheit von Dishonored 2: Besonders aufmerksame Spieler finden eine Möglichkeit, alle Läden auszurauben.

    Dishonored 2: PC-Gameplay im Let's Play-Video 30:39 Dishonored 2: PC-Gameplay im Let's Play-Video Dishonored 2: Video-Grafikvergleich PC - Min vs. Max 3:12 Dishonored 2: Video-Grafikvergleich PC - Min vs. Max Dishonored 2-Testvideo: Wertungsabzug wegen PC-Performance 9:15 Dishonored 2-Testvideo: Wertungsabzug wegen PC-Performance Dishonored 2: Unboxing der Collector's Edition mit der Maske 7:30 Dishonored 2: Unboxing der Collector's Edition mit der Maske
    • Es gibt 127 Kommentare zum Artikel

      • Von Herbboy Community Officer
        Zitat von MichaelG
        Vergiftet worden und erst zu Hause gestorben?   Aber wie kam er in die eigene Wohnung? Mit Kletterseil?   Sind halt mal lustige Bugs.
        vielleicht hat der sich selber eingemauert.... ^^
      • Von MichaelG Erfahrener Benutzer
        Vergiftet worden und erst zu Hause gestorben?   Aber wie kam er in die eigene Wohnung? Mit Kletterseil?   Sind halt mal lustige Bugs.
      • Von Herbboy Community Officer
        Ich hab mal ne Frage, und zwar dieser Falkensturz: wie zur Hölle geht der? Ich hab nun schon 4-5 Mal mich auf Gegner fallen lassen und lande immer hinter oder auf denen, ohne dass ich die Option hab, die "Batäuben"-Taste zu drücken. Gibt es da einen Trick?

        Und was ich allein bei der 3. größeren Mission…
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 12/2016 SpieleFilmeTechnik 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1212993
Dishonored 2
Dishonored 2: PC- und Konsolen-Test mit Wertung und Review-Video - Brillante Spielwelt trifft auf marode Technik
Unser Dishonored 2-Test hat jetzt eine finale Wertung. Sabotiert die marode PC-Technik das Meisterwerk der Schleich-Spezialisten von Arkane? Findet es heraus und schaut euch im Review-Video über zehn Minuten Gameplay an! Dazu gibt es Grafikvergleiche und Performance-Infos. Hat Dishonored 2 trotz aller Probleme das Zeug zum Spiel des Jahres 2016?
http://www.pcgames.de/Dishonored-2-Spiel-54640/Tests/kaufen-oder-warten-Review-Wertung-Video-Fazit-1212993/
14.11.2016
http://www.pcgames.de/screenshots/medium/2016/11/Dishonored-2-Test-PC-Screenshot-02-pc-games_b2teaser_169.jpg
dishonored,action,bethesda
tests