Das Schwarze Auge: Drakensang (PC)

Release:
15.10.2009
Genre:
Rollenspiel
Publisher:
dtp

Den Erwartungen gerecht geworden? Drakensang im Test

02.08.2008 09:44 Uhr
|
Neu
|
Ein deutsches Rollenspiel, so klassisch und gut, man sollte es mit Würfel, Zettel und Stift ausliefern.

Lesen Sie auch: Bitte patchen!

Drei Redakteure. Einhundert Spielstunden. 12.000 Zeichen Text im gesamten Test. Was rechtfertigt diesen Aufwand? Etwa Drakensang, das Rollenspiel aus dem Berliner Studio Radon Labs? Die simple Antwort - sie lautet "Ja".
Traditionell: Trotz Echtzeit-Inszenierung sind die Kämpfe  in Drakensang rundenbasiert. Gewürfelt wird unsichtbar im Hintergrund. Traditionell: Trotz Echtzeit-Inszenierung sind die Kämpfe in Drakensang rundenbasiert. Gewürfelt wird unsichtbar im Hintergrund. [Quelle: Siehe Bildergalerie]
Drakensang ist ein sehr gutes Rollenspiel. Kein Meilenstein zwar, aber doch ein klasse spielbares und atmosphärisches Werk, das im positiven Sinn an "die gute, alte Zeit" anknüpft. Es basiert auf dem Pen-and-Paper-Regelwerk Das Schwarze Auge (kurz: DSA) und grenzt sich damit deutlich von modernen "Rollenspiel-Leichtgewichten" der Sorte Mass Effect (zum Test) ab. Das Spieltempo ist gemächlich, die Kämpfe sind taktisch und die zugrunde liegenden Regeln verhältnismäßig komplex.

Anvisiert: Die Drakensang-Kamera lässt sich stufenlos um den selektierten Helden drehen – das ermöglicht interessante ­Perspektiven. Anvisiert: Die Drakensang-Kamera lässt sich stufenlos um den selektierten Helden drehen – das ermöglicht interessante ­Perspektiven. [Quelle: Siehe Bildergalerie] Der Grundlagen von Drakensang

Zu Beginn die knifflige Wahl: Welche der zwanzig spielbaren Klassen passt zu mir? Das konservative Fantasy-Setting lässt wenig Freiraum für Überraschungen, es präsentiert das übliche Angebot an Kriegern und Söldnern, Waldläufern und Dieben, Kampfmagiern und Amazonen. Profis klicken mutig den Button mit der Aufschrift "Expertenmodus" an - er öffnet ein übersichtliches Fenster mit allerlei Statistiken und Zahlenwerten, das auf Einsteiger wohl ähnlich einschüchternd wirken dürfte wie ein hungriger Wolf auf einen Hamster. Dieses System aus Charakterwerten zu kapieren, das erlernt man im Laufe des Spiels. Zwar sind keine DSA-Vorkenntnisse nötig, doch erleichtern sie die Sache ein wenig.

Print-Redakteur
Moderation
02.08.2008 09:44 Uhr
Jetzt ist eure Meinung gefragt: Hier könnt ihr euren Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
Dein Kommentar
Community Officer
Bewertung: 0
22.09.2009 20:13 Uhr
Zitat: (Original von envy444;8187433)
hab da ma ne frage: überleg mir schon lang ob ich mir drakensng kaufe, aaber: ich kenne dsa nich, is es die einarbeitungszeit wert?
Hast du schon einmal DnD-Spiele wie Baldur's Gate oder Neverwinter Nights gespielt?
Wenn ja, dürfte der Einstieg nicht so schwer fallen.…
Neuer Benutzer
Bewertung: 0
22.09.2009 19:35 Uhr
hab da ma ne frage: überleg mir schon lang ob ich mir drakensng kaufe, aaber: ich kenne dsa nich, is es die einarbeitungszeit wert?
Neuer Benutzer
Bewertung: 0
18.02.2009 21:38 Uhr
Amen, Bruder.  Besonders was die Action-RPGs (mit denen RPGs leider mittlerweile von vielen glichgesetzt werden... wenn von RPGs die Rede ist und es tauchen darin Namen wie "Diablo" oder "Hellgate" und Konsorten auf...  ...  ) in 3D mit überdurchschnittlich viel Text/sprachausgabe angeht…