Online-Abo
Login Registrieren
Online-Abo
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • République Remastered: Gelungene PC-Portierung der Episoden 1-3 im Test - plus Video

    République Remastered - Die junge Gefangene Hope ist die Hauptfigur im Spiel, die euch per Smartphone-Video-Botschaft um Hilfe bittet. Ein ungewöhnlicher und stimmungsvoller Spielstart. Quelle: Steam

    Eine ähnlich beklemmende Dystopie wie in Half-Life 2 oder in Bioshock als Schaubühne, eine indirekte Steuerung ähnlich der von Experience 112 und ein Charakter, der auf glaubhafte Art und Weise um sein Leben bangt: République Remastered ist ein ungewöhnliches Episoden-Schleichspiel, das seinen Weg von iOS-Systemen auf den PC gefunden hat. Was genau das Spielerlebnis rund um die spannend inszenierte Fluchtgeschichte ausmacht, verrät unser Test.

    Wenn menschliche Individuen als namenlose Zahlen enden lässt und die Gedankenfreiheit durch Elektroschocktherapien ausgelöscht ist, dann sind wir mitten drin im Tagesgeschehen von République Remastered, einem Schleich-Adventure, das ihr quasi als Beobachter durch diverse Kameralinsen erlebt. Im Mittelpunkt der Geschichte steht die junge Rena Strober, genannt Hope. Als Gefangene mit der Kennung 390-H fristet sie ihr Dasein in einem riesigen, unterirdischen Komplex.

    Metamorphosis nennt sich dieser finstere Ort, in dem die diktatorisch geführte Organisation der "Republik" unter der Führung eines charismatischen Anführers operiert. Dieser Bewahrer, auch Direktor genannt, steht an der Spitze der Republik und herrscht mithilfe von totalitärer Macht und seinem Polizeiapparat, den Prizrak. Angst, Gehirnwäsche und Folter sind die Mittel, mit denen die Bewohner beherrscht werden. Das in République Remastered genutzte Dystopie-Szenario erinnert uns schnell an Spielwelten wie etwa City 17 in Half-Life 2 oder auch an Rapture in Bioshock. Als literarische Inspiration dürfte zweifelsohne "1984" von George Orwell zu nennen sein.

    Zwar existiert in der Republik ein Widerstand gegen diese brutale Regierung, doch wurde der anstiftende Revoluzzer Zager erst kürzlich hingerichtet. Um die Ausbreitung giftigen Gedankenguts zu verhindern, verhängte der Bewahrer zudem ein breites Literaturverbot. Genau das wird der jungen Hope zum Verhängnis, die man beschuldigt, mehrere solcher "vergifteter" Werke gelesen zu haben. Als Bestrafung droht ihr die so genannte Re-Kalibrierung, eine Gehirnwäsche, die ihre Identität auslöschen soll.

    Spannender Auftakt

    République Remastered - Der dystopisch inszenierte Schauplatz im Spiel - die Stadt Metamorphosis - wird mit kurzen, aber gelungenen Zwischensequenzen präsentiert. République Remastered - Der dystopisch inszenierte Schauplatz im Spiel - die Stadt Metamorphosis - wird mit kurzen, aber gelungenen Zwischensequenzen präsentiert. Quelle: Steam Kurz bevor Hauptfigur Hope ihre Bestrafung erhalten soll, kommt ihr ins Spiel. Die junge und total verängstigte Gefangene wendet sich flehend per Video-Anruf direkt an euch, was für eine höchst emotional gelungene Einstimmung in République Remastered sorgt. Beginnend mit diesem digitalen Datenzugang in die Welt von Metamorphosis bekommt ihr Zugriff auf das dortige Überwachungskameranetzwerk.

    Mit dieser indirekten Art der Steuerung lässt sich Hope durch die Levels bewegen. So späht durch die Korridore der Anlage, macht Wachen ausfindig und schickt Hope per Linksklick mit der Maus zur gewünschten Stelle, möglichst ohne dass die Dame dabei entdeckt wird. Das Ganze erinnert uns an das Vorgehen in Experience 112, einem ebenfalls recht ungewöhnlichen Adventure, in dem ihr mit Überwachungskameras hantiert habt.

    08:49
    République Remastered: Das storylastige Schleich-Adventure im Testvideo

    Interaktion mit der Umgebung spielt eine wichtige Rolle in République Remastered, um Hope bei ihrer Flucht aus Metamorphosis zu helfen. Neben der Kamerasteuerung, die mit den WASD-Tasten und dem Mausrad für Zooms ordentlich von der Hand geht, wechselt ihr durch Druck auf die Leertaste in einen Scan-Modus, im Spiel Omni-View genannt. In dieser Spezialansicht friert ihr das Geschehen ein und bekommt anhand von farbigen Symbolen mögliche Interaktionsobjekte angezeigt. Nur so könnt ihr Türen und Behälter öffnen, Dokumente und Computer scannen, um beispielsweise Türcodes, Fingerabdrücke und andere hilfreiche Infos zu ergattern.

    Geweckter Sammeltrieb

    République Remastered - Im Scan-Modus könnt ihr munter zwischen den vielen Kameras in den Levels hin- und herspringen, um so einen Fluchtweg für Hope auszutüfteln. République Remastered - Im Scan-Modus könnt ihr munter zwischen den vielen Kameras in den Levels hin- und herspringen, um so einen Fluchtweg für Hope auszutüfteln. Zu Beginn des Spiels stehen euch nur eine Handvoll solcher Aktionen zur Verfügung. Info-Poster verraten euch Hintergründe zur Spielwelt und im Scan-Modus lassen sich auch Objekte wie Batterien und Schraubenzieher ausfindig machen. Mit den Akkus lässt sich die Energie für Kamerabefehle auffrischen und mit einem Schraubenzieher lassen sich Belüftungsschächte öffnen, um neue Geheimnisse oder Abkürzungen zu entdecken.

    Eine Vielzahl der von der Republik verbotenen Bücher ist in den Levels versteckt. Wenn ihr diese findet und anklickt, erzählen gut vertonte Dialoge mehr über die ideologischen Hintergründe des Bewahrers und der Republik. Das hat große Ähnlichkeit mit den Tonbändern in Bioshock und passt hervorragend zum gewählten Setting. Auch über den ermordeten Widerstandsanführer Zager findet ihr solches Hintergrundmaterial in Form von abspielbaren Cassetten. Wie viele Objekte es in den insgesamt fünf geplanten Episoden zu sammeln gibt, lässt sich in den Optionen jederzeit ablesen. Daraus entsteht ein regelrechter Sammeltrieb, die Levels möglichst genau abzusuchen, um kein Detail zu verpassen.

    Ein wenig erschwert wird die Suchspielerei durch die Tatsache, dass nicht angezeigt wird, welche der Kameras ihr schon benutzt oder in welchen Behälter oder Spind ihr schon reingeschaut habt. Da sich die Blickrichtung bei einem Kamerawechsel mitunter abrupt ändert, kann man hier schon mal die Orientierung verlieren. Immerhin hilft die schlicht gehaltene, jederzeit aufrufbare Levelkarte etwas weiter, da sich auf ihr immerhin noch nicht durchsuchte Räume erkennen lassen. Dank bestimmter Upgrades im Spiel lassen sich auf der Karte später auch die Positionen der Gegner anzeigen, was sich als hilfreich erweist. Störend empfinden wir den automatischen Kamerafokus auf Hope. Selbst wenn wir eine uns günstig erscheinende Kameraeinstellung etwas weiter weg gefunden haben und Hope zum Ziel schicken, springt die Kamera immer wieder auf die Gefangene zurück.

    Informationsflut eintauschen – der Datenschieber in République Remastered

    République Remastered - Zu Beginn müsst ihr Hope aus ihrer Zelle befreien. Ihr steuert die Figur dabei mithilfe des Überwachungskameranetzwerks. République Remastered - Zu Beginn müsst ihr Hope aus ihrer Zelle befreien. Ihr steuert die Figur dabei mithilfe des Überwachungskameranetzwerks. Gesammelte Informationen könnt ihr an bestimmten Bildschirmterminals verwenden. Dort habt ihr Zugriff auf den so genannten Datenschieber, der eure Informationen ankauft (schöne Grüße vom Shadow Broker aus Mass Effect 2). Die so erwirtschaftete Kohle lässt sich in spezielle Upgrades investieren. Damit könnt ihr beispielsweise Patrouillenwege von Wachen für eine kurze Zeit sichtbar machen, Anrufbeantworter abhören, E-Mails- hacken, Wachen ablenken oder deren Funkverkehr stören. Somit erweitert ihr euer Handlungsrepertoire im Laufe des Spiels, was das Gameplay abwechslungsreich macht.

    Wer neue Features entdeckt, bekommt in der Regel telefonischen Support von NPC Cooper. Er gehört dem Widerstand an und dient quasi als Tutor im Spiel. Anfangs meldet er sich noch automatisch, später stellt er eine optional wählbare Hilfe dar - schön gelöst. Ein wenig gewöhnungsbedürftig ist Cooper elektronische Stimme. Zwar passt es zum Setting, dass Cooper seine Stimme durch Text-to-Speech-Synthese verändert, um nicht erkannt zu werden, trotzdem nervt die eintönige Computersprachausgabe auf Dauer etwas.

  • Es gibt 2 Kommentare zum Artikel
    Von Wamboland
    Klingt nach einem Kandidaten für nen Steam/GoG Sale. 
    Von Wut-Gamer
    Gibts auch auf GoG. Werde ich mir beizeiten wahrscheinlich holen.

    Aktuelle Action-Spiele Releases

    Cover Packshot von I Expect You To Die Release: I Expect You To Die
    Cover Packshot von Watch Dogs 2 Release: Watch Dogs 2 Ubisoft , Ubisoft
    • Es gibt 2 Kommentare zum Artikel

      • Von Wamboland Erfahrener Benutzer
        Klingt nach einem Kandidaten für nen Steam/GoG Sale. 
      • Von Wut-Gamer Erfahrener Benutzer
        Gibts auch auf GoG. Werde ich mir beizeiten wahrscheinlich holen.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1152351
Republique Remastered
Gelungene PC-Portierung der Episoden 1-3 im Test - plus Video
Eine ähnlich beklemmende Dystopie wie in Half-Life 2 oder in Bioshock als Schaubühne, eine indirekte Steuerung ähnlich der von Experience 112 und ein Charakter, der auf glaubhafte Art und Weise um sein Leben bangt: République Remastered ist ein ungewöhnliches Episoden-Schleichspiel, das seinen Weg von iOS-Systemen auf den PC gefunden hat. Was genau das Spielerlebnis rund um die spannend inszenierte Fluchtgeschichte ausmacht, verrät unser Test.
http://www.pcgames.de/Republique-Remastered-Spiel-55313/Tests/Gelungene-PC-Portierung-der-Episoden-1-3-im-Test-plus-Video-1152351/
05.03.2015
http://www.pcgames.de/screenshots/medium/2015/03/Republique_018-pc-games_b2teaser_169.png
indie game
tests