Online-Abo
Login Registrieren
Online-Abo
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Von Stereo bis Surround: Basiswissen rund um Sound am PC und die richtige Verkabelung

    Sound ist sehr wichtig für Multimedia und Gaming am PC. Bevor Sie sich aber für den Kauf von teuren Soundprodukten entscheiden, sollten Sie sich ein wenig Basiswissen aneignen - das und mehr finden Sie in unserem Sound-Special.


    Musik, Filme und Spiele am PC: Sound ist ein wichtiger Faktor. In unserem Special zeigen wir Ihnen, welche Möglichkeiten Sie haben: Stereo, Surround, Headset, Boxen, AV-Receiver, analog, digital, passiv, aktiv… Wir klären Sie auf, was eigentlich genau hinter diesen Begriffen steckt. Dieses Basiswissen ist wichtig, damit Sie beim Kauf von Soundhardware keine Fehlentscheidungen treffen. Neben allgemeinen Begriffen klären wir auch, wie die richtige Verkabelung aussieht.

    Soundkarte oder Onboardsound?
    Die Soundchips von modernen Mainboards sind inzwischen in aller Regel völlig ausreichend. Einen nennenswerten Leistungsunterschied in Spielen gibt es nicht mehr. Vom Klang her bringt eine separate Soundkarte natürlich Vorteile, hier müssen Sie allerdings beachten, dass dies bei preiswerten Boxen oder Kopfhörern kaum wahrnehmbar ist. Wenn Sie über den Kauf einer neuen Soundkarte und Boxen nachdenken, aber kein großes Budget haben, sollten Sie also daher das Geld für eine Soundkarte lieber in bessere Boxen stecken. Boxen für zum Beispiel 100 Euro klingen selbst mit einem mäßigen Onboardsound besser als ein Paket aus Boxen und Soundkarte für zusammen 100 Euro.

    Headset: USB oder Klinkenstecker?
    Bei Headsets haben Sie die Wahl zwischen USB oder 3,5mm-Steckern. Bei USB ist die Soundkarte im Headset eingebaut, das heißt, wenn Sie es einstecken, wird Ihr Headset zur neuen Soundkarte. Bei Headsets mit 3,5mm-Steckern wird das Headset genau wie ein Boxenset einfach an die Soundkarte oder an die (wenn vorhanden) Audio-Buchsen des Frontpanels Ihres Gehäuses angeschlossen. Für Stereo sind es zwei Stecker, für Surround vier Stecker – ein Stecker ist dabei jeweils für das Mikrofon. Ein USB-Headset ist also von Vorteil, wenn Sie oft zwischen Boxen und Headset wechseln und sich ein Umstecken/Switchen oder Adapter-Konstruktionen sparen wollen. Nachteil: Eine gute Soundkarte ist beim Griff zu einem USB-Headset natürlich komplett aus dem Spiel.

    Viel Auswahl haben Sie bei Headsets: USB, Klinke, Surround, Stereo... Viel Auswahl haben Sie bei Headsets: USB, Klinke, Surround, Stereo... Quelle: PCGH

    Stereo 2.0, 2.1 oder Surround (5.1)?
    Von 2.0 spricht man bei Stereoboxen, die keinen separaten Subwoofer haben. Ist ein Subwoofer vorhanden, so spricht man folglich von 2.1. Solche Boxen kamen im Grunde zuerst aus Platzspargründen heraus: Der Subwoofer übernimmt den Bass, so dass die Satellitenboxen auf dem Schreibtisch sehr klein sein konnten. Inzwischen bieten moderne Boxensets deutlich mehr Bass als früher – in den unteren Preisklassen kaschiert der Aktives Surroundboxenset Creative Inspire 6160 Aktives Surroundboxenset Creative Inspire 6160 Quelle: de.creative.com Subwoofer allerdings meist nur die Schwächen der Satellitenboxen. Klanglich sind 2.0-Boxen der gleichen Preisklasse meist ihren 2.1-Konkurrenten überlegen, die dafür wiederum mehr "Wumms" haben. Zu Surroundboxensets (5.1) sollten Sie greifen, wenn es Ihnen wichtig ist, Filme in Surround zu genießen und bei Spielen Geräusche genau orten zu können. Wenn Sie eher Wert auf einen guten Klang legen, bekommen Sie bei einer Stereolösung natürlich mehr für Ihr Geld.

    Analog oder digital?
    Bei einer analogen Verbindung sendet Ihre Soundkarte vereinfacht gesagt Stromschwankungen durch das Kabel zu den Boxen. Diese sehr alte, aber bewährte Methode hat nichts mit Daten zu tun, so dass analoge Anschlüsse wie zB. der Kopfhörerausgang an Ihrem MP3-Player oder die Cinch-Anschlüsse an einem CD-Player technisch zueinander "kompatibel" sind. Der Nachteil ist, dass man für die Übertragung von Surroundsound vom PC zu den Boxen drei Kabel benötigt und es bei sehr langen Kabelwegen zu Klangverlusten kommen kann.

    Bei der digitalen Übertragung wird der Sound hingegen vom PC anhand von Daten gesendet. Hierfür müssen die Boxen (oder ein Receiver) entsprechende Eingänge und einen Decoder besitzen, um die Daten zu decodieren (entziffern). Der Vorteil ist hierbei, dass der Sound absolut verlustfrei bei den Boxen ankommt und für Surround ein einziges Kabel ausreicht. Der Nachteil ist, dass eine eventuell im PC vorhandene sehr gute Soundkarte kaum zur Geltung kommt, da sie die Sounddaten eines Filmes, eines Songs oder aus einem Spiel einfach nur weitersendet. Zudem muss die Soundkarte auch Dolby Digital Live oder DTS connect beherrschen, um Spiele in Surround digital zu übertragen.

    Aktiv oder passiv?
    Passive Boxen Teufel Ultima 60 Passive Boxen Teufel Ultima 60 Quelle: http://www.teufel.de Keine Sorge: es geht nicht um frivolen Freizeitspaß, sondern um die Funktionsweise von Boxen. Als typischer PC-Nutzer haben Sie vermutlich aktive Lautsprecher. Diese werden mit einem bzw. bei Surround mit drei Kabeln direkt mit dem PC verbunden und haben eine eigene Stromversorgung. Passive Boxen wiederum haben keine eigene Stromversorgung und werden direkt an einen Stereoverstärker oder AV/Surround-Receiver (AVR) angeschlossen. Bei Surround hat der Subwoofer in der Regel auch in der passiven Variante trotzdem eine eigene Stromversorgung. Die passive Lösung ist für den Einstieg in der Summe teurer, aber auch klanglich überlegen. Zudem bieten AVRs die Möglichkeit, auch mehrere weitere Geräte wie einen BluRay-Player oder eine Spielekonsole anzuschließen.

  • Es gibt 21 Kommentare zum Artikel
    Von STF
    Dem würde ich mich anschließen. Aber wie ich schon geschrieben habe, wenn man die Erfahrung nicht gemacht hat, wird…
    Von Herbboy
    da steht ja auch nur "in der Regel"  und Du musst auch den Rest des Absatzes noch beachten: "Vom Klang her bringt…
    Von Oli22
    "Die Soundchips von modernen Mainboards sind inzwischen in aller Regel völlig ausreichend."Naja hatte jetzt lange zeit…
    • Es gibt 21 Kommentare zum Artikel

      • Von STF Erfahrener Benutzer
        Klar, natürlich können gute Stereoboxen auch ein intensives Gefühl vermitteln. Und wenn ein Spiel gut dafür optimiert ist, klingt das natürlich auch klasse. Hast du Dead Space mal mit einem guten 5.1 System gespielt?
        Ich habe es damals mal angespielt, aber es konnte mich nicht so richtig reinziehen, daher…
      • Von Herbboy Community Officer
        da steht ja auch nur "in der Regel"  und Du musst auch den Rest des Absatzes noch beachten: "Vom Klang her bringt eine separate Soundkarte natürlich Vorteile... bei preiswerten Boxen oder Kopfhörern kaum wahrnehmbar ist." Deine Z2300-Steroboxen für ca 130€ sind sicher schon oberhalb der…
      • Von Oli22 Erfahrener Benutzer
        "Die Soundchips von modernen Mainboards sind inzwischen in aller Regel völlig ausreichend."
        Naja hatte jetzt lange zeit meine onboardkarte am laufen aber klnaglich is die unter aller sau =/, egal welche extra regler man im Menü verstellt, der sound wird nich besser und der bass bei meinen 2.1 boxen von logi…
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 03/2017 PC Games Hardware 03/2017 PC Games MMore 03/2017 play³ 03/2017 Games Aktuell 03/2017 buffed 12/2016 XBG Games 01/2017 N-Zone 03/2017 WideScreen 03/2017 SpieleFilmeTechnik 02/2017
    PC Games 03/2017 PCGH Magazin 03/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
796873
Hardware
Von Stereo bis Surround: Basiswissen rund um Sound am PC und die richtige Verkabelung
Sound ist sehr wichtig für Multimedia und Gaming am PC. Bevor Sie sich aber für den Kauf von teuren Soundprodukten entscheiden, sollten Sie sich ein wenig Basiswissen aneignen - das und mehr finden Sie in unserem Sound-Special.
http://www.pcgames.de/Hardware-Thema-130320/Specials/Von-Stereo-bis-Surround-Basiswissen-rund-um-Sound-am-PC-und-die-richtige-Verkabelung-796873/
07.11.2010
http://www.pcgames.de/screenshots/medium/2010/08/Logitech_Z623.jpg
hardware,sound,lautsprecher
specials