Hardware

Gamer-PCs von 500 bis 1.000 Euro selber bauen - PCs für Crysis, Battlefield und Co

06.03.2011 14:30 Uhr
|
Neu
|
Sie wollen einen neuen PC kaufen? Dann werfen Sie einen Blick in unser Special, in dem wir Ihnen vier PC-Konfigurationen zwischen 500 und 1.000 Euro präsentieren, mit denen sie aktuelle und kommende Grafikknaller genießen können.


Crysis 2 und andere Grafikknaller genießen? Unsere PCs schaffen das!Crysis 2 und andere Grafikknaller genießen? Unsere PCs schaffen das! [Quelle: Siehe Bildergalerie]Spiele werden grafisch immer aufwendiger. Trotzdem können Sie aktuell so preiswert wie schon lange nicht mehr einen recht guten Spiele-PC zusammenstellen, nicht zuletzt, da viele Spiele zuerst für Konsolen entwickelt werden und technisch mit wenig Grundpower auskommen. Wir schlagen Ihnen vier Hardware-Konfigurationen zum Gamen zwischen 500 und 1.000 Euro vor.

Schon mit 500 Euro lässt sich ein passabler PC zusammenstellen, der auch aktuelle Spiele noch gut bewältigen kann – auch mit kommenden Grafikknallern wie Crysis 2 oder Battlefield 3 kommt ein solcher Einsteiger-PC zurecht, auch wenn es aller Wahrscheinlichkeit nach nicht mehr ganz dafür reicht, sämtliche Details auf maximalen Einstellungen zu genießen. In diesem Artikel stellen wir Ihnen daher beispielhaft vier aktuelle PC-Konfigurationen zwischen 500 und 1.000 Euro vor, die ein gutes Preis-Leistungsverhältnis haben: einen PC für Einsteiger (500 Euro), zwei für die Mittelklasse (700 und 800 Euro) sowie einen in der Oberklasse angesiedelten PC (1.000 Euro). Auf High-End verzichten wir jedoch, da wir Ihnen wirtschaftlich vernünftige PCs empfehlen wollen.

Zusammenbau und Windows

Cougar A450Cougar A450 [Quelle: Siehe Bildergalerie]Sie können die PCs in Einzelteilen selber kaufen und zusammenschrauben oder aber auch in einem entsprechenden Shop gegen einen Aufpreis zusammenbauen lassen – oder einfach nur vergleichen, ob ein von Ihnen bereits erspähter Komplett-PC in etwa unseren Vorschlägen entspricht und vom Preis her annehmbar ist.Die Preise unserer Systeme verstehen sich ohne Windows, da viele User oft eine Windows-Lizenz übrig haben beziehungsweise von ihrem alten PC übernehmen können. Sollten Sie Windows neu benötigen, so empfehlen wir Ihnen eine sogenannte OEM oder Systembuilder-Version. Diese sind identisch mit den deutlich teureren "Vollversionen" und haben lediglich den Nachteil, dass Sie keinen Anspruch auf kostenfreien Support haben. Funktionsumfang und auch das Herunterladen von Updates sind natürlich ohne Einschränkungen. Windows 7 Home Premium in der 64bit Version ist für etwa 90 Euro zu haben. Zum Thema Zusammenbau, Shops und Windows können Sie natürlich gerne auch in unserem Forum die PCGames-Community um Hilfe fragen.

Übernahme von alten Bauteilen

Antec Three HundredAntec Three Hundred [Quelle: Siehe Bildergalerie]Natürlich können Sie neben Windows auch andere Dinge, die Sie von Ihrem alten System übernehmen, vom Gesamtpreis unserer vorgeschlagenen Systeme abziehen. Beispielsweise das Gehäuse oder Laufwerke. Sollten Sie noch IDE-Laufwerke besitzen, empfehlen wir Ihnen jedoch keine Übernahme der Laufwerke. Eine Festplatte, die noch IDE hat, dürfte vermutlich ohnehin schon sehr alt sein, und neue Laufwerke sind mit 15-20 Euro für einen Brenner sehr günstig. Auch Festplatten sind kein großer Posten im Gesamtpreis, so kosten 500 GB nur 35 Euro, die doppelte Größe nur 15 Euro mehr. Beim Netzteil gilt: da moderne Grafikkarten trotz deutlich besserer Leistung kaum mehr Strom verbrauchen als ihre zwei bis vier Jahre alten damals für Spiele gut geeigneten Vorgänger, reicht Ihr altes Netzteil eventuell selbst für stärkere neue Systeme aus. Im Zweifelsfall informieren Sie sich einfach über die Eignung Ihres alten Netzteils bei anderen Usern oder probieren es einfach aus – im schlimmsten Falle geht der PC im Betrieb aus, und ein neues Netzteil muss nachbestellt werden. Kauftipps finden Sie in unsererem Artikel Netzteile für Gamer - Marktübersicht Februar 2011.

Benutzer
Moderation
06.03.2011 14:30 Uhr
Jetzt ist eure Meinung gefragt: Hier könnt ihr euren Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
Dein Kommentar
Community Officer
Bewertung: 0
20.04.2011 12:52 Uhr
Für die GTX 570 reicht auch ein guter AMD-Quadcore, da muss es kein core i sein. MIt nem I5 2500k zB hättest Du dann halt nochmal ein paar mehr FPS, aber dafür kosten CPU und Board jeweils auch mehr,

16GB RAM braucht man erst recht nicht. Selbst 8GB sind - für Spiele - völlig unnötig, 4GB reichen locker.
Neuer Benutzer
Bewertung: 0
20.04.2011 10:37 Uhr
danke (dachte schon, dass hier eh niemand mehr vorbei schaut^^)

also wenn ich noch ein bisschen spare, könnte ich mir auch eine gtx 570 kaufen. würde dann noch die restliche hardware reichen, oder bräuchte ich dann schon 'nen i7 prozessor und 16 gb ram?
Community Officer
Bewertung: 0
19.04.2011 14:39 Uhr
Auf maximalsten Details vielleicht nicht, da sollte Dir aber auch klar sein, dass metro extrem anspruchsvoll ist und dass allgemein bei einigen Shootern die ALLERhöchsten Details+Effekt-Modi eher eine Art Demo sind, was möglich ist - so einen Grafimodus hätte man früher einfach weggelassen, weil die…

Verwandte Artikel

183°
 - 
Die Asus' Ares II ist da. Die auf 999 Exemplare limitierte Edel-Grafikkarte vereint zwei Radeon HD 7970 GHz Edition auf einer Platine, bietet auf 1.100/3.300 MHz erhöhte Taktraten sowie einen Hybridkühler mit Luft- und Wasser-Elementen. PC Games Hardware packt das Biest aus und startet erste Tests mit Battlefield 3 und der Crysis 3 MP-Beta. mehr... [0 Kommentare]
161°
 - 
Intel liefert die neuen Ivy Bridge-CPUs aus, die eine eigene und leistungsfähige Grafikeinheit enthalten. Ob der Core i7-3770K oder Core i5-3570K ausreichen, um einen Top-Titel wie Skyrim flüssig und optisch attraktiv zu spielen? Unser Video zeigt die Ivy Bridge-Prozessoren in der Praxis. mehr... [22 Kommentare]
129°
 - 
Eine starke CPU mit passendem Mainboard kostet für den Sockel 1155 und für den neueren Sockel 1150 ähnlich viel. Doch was ist für Gamer die bessere Wahl - Haswell oder Ivy-Bridge? Wir erklären euch die Unterschiede. mehr... [7 Kommentare]
117°
 - 
In unserem Special findet ihr Vorschläge für vier Spiele-PCs ab 460 Euro, die für ihren jeweiligen Preis eine optimale Spieleleistung bieten. Die Zusammenstellung erfolgte mit dem Fokus auf das optimale Preis-Leistungsverhältnis für jeden Geldbeutel. mehr... [60 Kommentare]
93°
 - 
Die Konsolen Playstation 4 und Xbox One gehören zu den Top-Weihnachtswünschen im Multimedia-Bereich. Wir haben fünf Gamer-PCs als Alternativen zwischen 500 und 1.100 Euro für euch zusammengestellt, mit denen ihr jeden Konsolero neidisch macht. mehr... [26 Kommentare]