Online-Abo
Login Registrieren
Online-Abo
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Doom Beta-Umfrage: Gewalt ist Trumpf, der Rest nur 08/15 - die Ergebnisse
    Quelle: PC Games

    Doom (2016): "Das ist kein Doom!" - Umfrage-Ergebnisse mit viel Kritik und Hoffnung auf die Solo-Kampagne

    Die Ergebnisse der großen PC-Games-Umfrage zum Doom-Betatest sind da: Über 2.000 Leser haben ihre Meinung zum Multiplayer-Modus des Ego-Shooters abgegeben. Die meisten sind unzufrieden mit den Online-Partien im Arena-Stil, besonders Spielgeschwindigkeit und Waffen-Balance werden kritisiert. Lob gibt es unter anderem für den hohen Gewaltgrad und die Grafik.

    Doom hat in der Open Beta viele Nackenschläge einstecken müssen - der Ego-Shooter wurde insbesondere von der PC-Community auf Steam heftig kritisiert, denn sein Mehrspielermodus ist vielen alten Arena-Shooter-Fans zu langsam und gewöhnlich. PC Games wollte es genau wissen und hat euch, die Leser befragt. Knapp 2.200 Menschen nahmen an unserer Umfrage teil. Das Ergebnis: Auch die PCGames.de-Besucher haben am Doom-Remake von 2016 viel zu bemängeln. Allerdings geben letztlich doch 60 Prozent der User an, mit der Beta mehr oder wenig zufrieden zu sein.

    Die überwiegende Mehrheit der Umfrage-Teilnehmer hat zudem noch Hoffnung auf den finalen Doom-Release am 13. Mai 2016. Über die letztliche Qualität entscheidet demnach erst die Solo-Kampagne, die gut 79 Prozent aller Stimmberechtigten als Vorfreude-Grund Nummer eins nennen. Für eine Vielzahl von Lesern spielt der Multiplayer-Modus in Doom somit nur die zweite Geige. Wir schlüsseln alle Ergebnisse detailliert auf.

    Doom Leser-Meinung: Gewaltgrad und Grafik top

    Doom Beta Unzensiert Der Gewaltgrad in Doom ist hoch, das finden die Beta-Spieler durch die Bank gut. Quelle: PC Games In unserer Umfrage zur Mehrspieler-Beta wollten wir von euch unter anderem wissen, welche Aspekte des neuen id-Shooters euch am meisten gefallen. Dabei waren Mehrfachantworten erlaubt. Die Grafik (50 %) beziehungsweise der Gewaltgrad (48 %) führten dabei das Feld der Antworten an. Jeweils ein Drittel der 2.200 Abstimmenden benannten zudem Steuerung, Sound, Map-Design sowie Waffen und Spielgeschwindigkeit als positive Teilbereiche des Spiels. Weit abgeschlagen: die beiden Spielmodi der Doom-Beta, Warpath und Team Deathmatch (12 %) sowie die Server-Technik mit Matchmaking (7 %).

    Wir fragten auch im Forum auf PCGames.de nach Meinungen zur Beta. Unter anderem meldete sich hier User blackout292 zu Wort: "Ich kann die vielen Hass-Rezensionen auf Steam null nachvollziehen. [..] Die Waffen und das Feedback sind großartig. Das Flair und Gefühl beim Spielen ist ein Traum. Und das Map-Design und das dadurch wichtige Movement sind grandios. [..] Ich hoffe die Hersteller machen so weiter. Ich freu mich drauf!"

    06:20
    Doom Multiplayer-Beta im Anspiel-Video: So gut wie damals?
    Spielecover zu Doom (2016)
    Doom (2016)

    Rund 73 % der Umfrageteilnehmer haben die Doom-Beta am PC gespielt, dazu kommen 20 % PS4-Spieler und sieben Prozent, die den Mehrspielermodus auf der Xbox One ausprobiert haben. UncleBAZINGA aus dem Forum hat gleich mehrere Fassungen ausprobiert und zeigt sich zufrieden: "Ich hatte mit der Beta auf PS4 und neulich auf PC gut Spaß, nur ein paar Kleinigkeiten haben mich gestört." User sadira ergänzt: "Hab früher Quake/Unreal gespielt wie irre und liebe das neue Doom im Multiplayer. Verbesserungswünsche wären nur keine festen Waffen sondern mit was einfachem starten und dann Waffen sammeln."

    Doom Beta-Umfrage: Positive Aspekte Das hat den Beta-Spielern an Doom besonders gefallen. Quelle: PC Games Ein freies Textfeld bot die Möglichkeit, die Umfrage-Antworten zu ergänzen. Davon machten viele Leser Gebrauch, so schrieb etwa ein Umfrageteilnehmer: "Schnell rein, schnell raus: Gut für zwischendurch." Ein anderer lobte, dass Doom (2016) "keine Minikarte und keine regenerierende Energie" bietet und sich dadurch old-school anfühlt. Nicht verschweigen wollen wir jedoch auch folgende Antwort eines Lesers auf die Frage, was ihm am besten gefallen hat: "die Deinstallation".

    Umfrage-Fazit: Wenig Liebe für Doom

    Tatsächlich zeichnet die Doom-Umfrage bei allem Lob ein überwiegend negatives Stimmungsbild mit vielen Spielern, die vom Mehrspielermodus enttäuscht sind. Ein Kommentator schreibt: "Grafik ist altbacken, die Waffen sind völlig unbalanced und man merkt deutlich die Konsolenportierung. Das Charakterdesign ist lächerlich und hat nichts mit dem klassichen Doom gemein, auch beim Gameplay fehlt das 'classic feeling'. Es sieht aus und spielt sich wie Powerrangers on Speed und zielt wohl auf eine Generation von Gamern, die sich auch nicht mehr mit Shootern auseinander setzten wollen. Keine Waffen Drops, der Loadout, alles erinnert an dieses furchtbare CoD Arcade Gameplay."
    Doom Beta Lightning Gun Beim Balancing der Waffen sieht eine Mehrheit der Doom-Spieler laut Beta-Umfrage Nachholbedarf. Quelle: PC Games

    Ein weiterer Leser stimmt zu: "Das ist kein Doom!" Dagegen gibt ein Kollege zu bedenken: "Besser dieses Doom als gar kein Doom." Im Forum schreibt Shadow_Man: "Für jemanden, der vor allem Lust auf MP hat, könnte ich das, was man zumindest in der Open-Beta gespielt hat, nicht weiterempfehlen. Mir hat's nur sehr wenig Spaß gemacht. Alles viel zu beliebig und 1000-Mal schon irgendwo gesehen. Und was das Ganze mit Doom zu tun haben soll, die Frage stellt sich noch mehr." Manch einer kann seine Hähme kaum verbergen: "Es ist ein sehr gutes Quake 3 in der Grafik von Duke Nukem. Wenn es mal 30 € kostet, greife ich zu, aber das ist kein Doom 2016! In meinen Augen kein Wunder wenn es in 60 FPS läuft, wenn die Entwickler die Grafik wie vor zehn Jahren eingesetzt haben!!!"

    Doom Beta-Umfrage: Waffen-Balance Die Balance der Schießeisen gefällt nicht allen Spielern. Quelle: PC Games Seid ihr zufrieden mit der Doom-Beta? Das wollten wir in der PC-Games-Umfrage wissen. Über 1.800 Leser beantworteten diese Frage. 21 Prozent davon zeigten sich sehr zufrieden und gaben an, dass ihre Erwartungen erfüllt wurden. Dem gegenüber stehen gut 38 Prozent, die "überhaupt nicht zufrieden" sind und weitere 41 Prozent, die zumindest in einzelnen Bereichen Nachholbedarf sehen und mit "Nicht ganz" antworteten. Feintuning erwarten die Leser vom fertigen Doom-Mehrspielermodus vor allem in Sachen Waffen-Balancing. Eine Minderheit von sechs Prozent aller Stimmen findet, dass Schadenswerte und Verhalten der Bleispritzen "perfekt" sind. Die Mehrheit (94 Prozent) wünscht sich allerdings Änderungen, wobei 39 Prozent der Leser die Waffen-Balance als "schlecht" und "viel zu unausgeglichen" bezeichnen.

    Dazu zählen viele User auch die Dämonenrune, bei deren Aufsammeln sich ein Spieler für kurze Zeit in ein Monster mit Jetpack und Doppel-Raketenwerfer verwandelt. "Die Dämonen sind viel zu stark und halten viel zu viel aus", so das Fazit eines Umfrage-Teilnehmers.

    01:52
    Doom (2016): Rangsystem und Individualisierung im 60-Fps-Video
    Spielecover zu Doom (2016)
    Doom (2016)

    Umfrage-Ergebnisse zu Doom: Die größten Baustellen

    Bei der Frage nach den Kritikpunkten am offenen Betatest ging die Umfrage auch noch mehr ins Detail: Wir wollten von euch wissen, welche Teilaspekte euch am wenigsten gefallen haben. Dabei gab es keine so eindeutigen Sieger (oder in diesem Fall wohl eher Verlierer) wie bei den positiven Punkten. Stattdessen ist das Feld der Kritikpunkte sehr breit aufgestellt. Spielgeschwindigkeit (38 %), dem Matchmaking-Zwang (35 %), dem Level-System (33 %) sowie Waffen und Dämonenrune (jeweils 32 %) sind nahezu gleichauf. Mit Abstand am wenigsten Beschwerden gibt es über den Gewaltgrad, an dem sich nur mickrige vier Prozent der Umfrageteilnehmer stören. Das Fazit scheint eindeutig: Doom ist blutig und das ist gut so. Entsprechend begeistert wurde unlängst die Uncut-Meldung zur deutschen Version mit einer USK-Freigabe ab 18 Jahren aufgenommen.

    Doom Beta-Umfrage: Negative Aspekte Die größten Ärgernisse der Beta laut der Doom-Umfrage. Quelle: PC Games Mit 28 % verpassen die Nahkampf-Exekutionen des Doom-Remakes, das am 13. Mai 2016 erscheint, knapp den Einzug in die Spitzengruppe der nervigsten Beta-Elemente. Allerdings wird dieser Punkt von den Abstimmenden des Öfteren in Textform kritisiert. So schreibt ein anonymer Leser etwa: "Die Nahkampf-Exekutionen stehen zu sehr im Vordergrund und stören somit den Spielfluss." Eben jener Spielfluss ist vielen Usern auf PCGames.de zu zäh, es wird die Agilität beliebter Shooter-Klassiker vermisst. "Keine Rocket-Jumps, kein Strafen, keine Plasma-Jumps, kein Mod-Support mit Rocket Arena/OSP ... all das, was Quake/Doom ausmacht!", schreibt ein verärgerter Leser. Auch "wenig Kontrolle bei Sprüngen" ist ein mehrfach genanntes Ärgernis, vor allem von Shooter-Veteranen, welche die beliebten Arena-Shooter der 90er und frühen 2000er Jahre mit Gusto gespielt haben.

    Laut unserer Umfrage haben satte 90 Prozent aller Teilnehmer früher Quake, Unreal Tournament oder eben Doom ausprobiert. Von dieser überwältigenden Mehrheit finden knapp 41 Prozent, dass sich das neue Doom-Remake "viel zu modern" anfühlt. Allerdings sagt mehr als ein Viertel der knapp 1.700 Menschen, die diese Frage beantwortet haben, das genaue Gegenteil. Laut 26 Prozent der Stimmberechtigten ist Doom nämlich gerade "schön altmodisch", trotz der von etlichen Usern kritisierten Waffen-Loadouts und dem Fehlen aufsammelbarer Knarren.
    Doom Beta-Umfrage: Ein würdiger Arena-Shooter-Nachfolger? Bethesda und id Software bezeichnen Doom gerne als Revival der alten Arena-Shooter. Damit gehen nicht alle Beta-Spieler konform. Quelle: PC Games Dieser Punkt scheint also stark diskussionswürdig zu sein. Bei uns im Forum äußerten sich die meisten Kommentatoren abfällig. "Loadouts, Perks und unfaire Spezial-Items haben in einem angeblichen Arena-Shooter nichts zu suchen", resümiert etwa Sanador. "Aber was rede ich da, der Multiplayer-Part vom neuen Doom wird kurz nach Release vermutlich gar nicht mehr gespielt." Und PCG-User makoto68 schreibt: "Wer von Q3 verwöhnt ist, die guten alten RailBitch, DM6/7 etc. Zeiten kennt, kann über diesen kunterbunten Bonbon MP von Doom 4 nur müde lächeln."

    Gerade die vergleichsweise knalligen Farben und die laut User-Meinung mangelnde Atmosphäre scheinen die Doom-Community zu beschäftigen. "Hätte ein düsteres Spiel erwartet", meint ein Umfrage-Teilnehmer. "Kein Halo oder Tron!" Mit Blick auf den Ansager im Match ergänzt ein anderer Leser: "Deutscher Synchronsprecher nicht geeignet. Stimme muss viel viel maskuliner sein." Der typische Doom-Stil mit viel Heavy Metal, gehörnten Schädeln und anderen id-Software-Markenzeichen kommt in der Beta offensichtlich nicht gut rüber. Ein Kommentator: "Es fühlt sich mehr wie ein Science-Fiction-Shooter an als wie die Hölle." Und ein anderer fleht förmlich: "Bitte, bitte ändert den deutschen Sprecher! Der ist eine Qual!"
    Doom Beta-Umfrage: Solo-Modus wird heiß erwartet Ganz klar: Doom ist für die meisten Spieler ein Solo-Shooter, entsprechend viele Leser freuen sich auf die Kampagne. Quelle: PC Games

    Doom: Einzelspielerkampagne als Hoffnungsschimmer

    Mit der Veröffentlichung ihrer Multiplayer-Beta haben sich Entwickler id Software und Publisher Bethesda allem Anschein nach keinen Gefallen getan. Abseits der vielstimmigen Kritik am Spiel scheint nämlich auch kein großes Interesse der Doom-Community an Multiplayer-Partien zu bestehen. Befragt nach dem Teil des Spiels, auf den sich die Umfrage-Teilnehmer am meisten freuen, gaben nur 18 Prozent den Mehrspielermodus an. Deutlich größeres Interesse erzeugt bei den Doom-Fans dagegen die zuletzt nahezu totgeschwiegende Solo-Kampagne, die PC Games das letzte Mal im Dezember 2015 ausprobieren durfte. In Zahlen sind es knapp 79 Prozent der Leser, die sich am meisten auf den Einzelspielermodus freuen. Nur eine verschwindende Minderheit nennt derweil den Snapmap-Editor als Vorfreude-Grund Nummer eins.

    Bei manch einem hat auch die pomadige Multiplayer-Beta dazu geführt, dass nun der Solomodus die letzte Hoffnung ist, etwa für diesen Umfrage-Teilnehmer: "Bei dem schlechten MP interessiert mich nur der SP." Im Forum meint Weissbier242: "Sollte der Singleplayer im Test gut abscheiden, wird es selbstverständlich gekauft. Brauch da nicht mal ne weltbewegende Story, hab ich früher auch nicht gebraucht." User smutjesmooth stimmt zu: "Wird Zeit für den Release Tag. Ich will endlich mal den Singleplayer spielen. Der Multiplayer war nix für mich." Ein Kommentator namens Dampfplauderer hat Bedenken: "Ich habe bisher noch nichts gesehen, was auf einen guten SP schliessen lässt." Auch D-Wave gibt sich pessimistisch: "Bin zwar der größte Doom-Fan. Aber mit Doom 4 wurde mir die Suppe versalzen. Hoffe der Singleplayer wird noch was ..."

    Doom 4: Warten auf den Test

    Doom Beta-Umfrage: Kaufentscheidung Fast die Hälfte der Abstimmenden hadern wegen der Doom-Beta mit ihrer Kaufentscheidung. Quelle: PC Games Die letzte Frage unserer großen Doom-Umfrage drehte sich darum, ob der Beta-Test Einfluss auf die Kaufentscheidung der Leser hatte. 54 Prozent sagen ja, wobei der Großteil (gut 40 Prozent) einem Kauf nun eher skeptisch gegenübersteht und unter Umständen die bereits getätigte Vorbestellung storniert hat. 33 Prozent der Umfrage-Teilnehmer sind auch nach der Beta weiterhin an Doom interessiert, die meisten offenbar aufgrund der Singleplayer-Kampagne. Nur acht Prozent der Leser hatten bereits vor der Open Beta kein Interesse an Doom und geben an, dass sich daran nichts geändert hat.

    Unser optionales Kommentarfeld bei dieser Frage nutzten gut fünf Prozent der Abstimmenden. So schreibt ein anonymer Leser: "Hab im März vorbestellt, weil ich schon nach der E3 2015 wusste, dass das Teil ein absolutes Brett wird." Ein anderer gibt an: "Bereits vorbestellt und Vorbestellung wird garantiert nicht storniert! ;)" Und einem dritten ist der Mehrspielermodus komplett egal: "Ich kaufe Doom ausschließlich wegen dem Singleplayer-Part." Viele weitere Leser wollen bei Doom erste Tests zur Kampagne abwarten, etwa von PC Games, sowie Let's-Play-Videos studieren. "Keine Katzen in Säcken mehr, bitte ...", fordert ein User. Ein Kollege ist frustriert: "Ich hatte mich sehr gefreut, aber schon nach den ersten Closed-Beta-Berichten war ich skeptisch und habe die Pre-order storniert. Jetzt habe ich Gewissheit, dass es scheiße ist."

    Doom Beta-Umfrage: Fazit der Leser 60 Prozent der Umfrageteilnehmer sind sehr oder zumindest einigermaßen zufrieden mit der Doom-Beta. Quelle: PC Games So weit geht ein letzter Beispiel-Kommentar mit seinem Fazit dann doch nicht, dennoch hat auch er Bedenken - besonders im Hinblick auf den parallelen Doom-Release für PC, Playstation 4 und Xbox One: "Bin unentschlossen, es ist viel viel zu langsam! Es ist verständlich, dass Konsolenspieler überfordert wären, wenn das Spiel schneller ablaufen würde, trotz ihrer automatischen Zielhilfe ... aber bei aller Liebe, wer spielt so ein Spiel auf der Konsole? Sie hätten es allein für PC entwickeln sollen oder vielleicht einfach zwei Versionen. Eine normale schnelle Version für PC Spieler wie Quake oder Unreal Tournament und die jetzige Version, wie man sie in der Beta erleben konnte, für Konsolen Spieler ..."

    Doom erscheint am 13. Mai 2016 für PC, Playstation 4 und Xbox One. Alle Infos zum Ego-Shooter findet ihr auf unserer Themenseite.

    08:37
    Doom: Doomerstag Ausgabe 7 - Closed-Beta-Fazit und mehr
    Spielecover zu Doom (2016)
    Doom (2016)
    • Es gibt 13 Kommentare zum Artikel

      • Von UncleBAZINGA Erfahrener Benutzer
        Zitat von richteryo
        Verständlich, da es ja auch genug Zeug gibt das die neuen Generationen bedient. Also gönne der alten Garde doch zumindest ein wenig "mimimi", jetzt wo ihr erneut von einem Entwicklerstudio der Mittelfinger gezeigt wurde.
        Insbesondere nach der Vorschau in der aktuellen PCG…
      • Von Buttonsmasher Erfahrener Benutzer
        Also wenn der Singelplayer kein 2 oder 4 Man Story Coop bietet . Ist das für mich eh egal wenn das Spiel nicht gerade mal 10 € Kostet . Weil ist dann für mich nen o8/15 shoother . Zu der Beta ich selber habe sie nicht gespielt . Aber habe gehört von Leute das die Grafik Settings nicht vollständig sind .…
      • Von DISKOROLF
        ich gehe stark davon aus, als das neue doom angekündigt wurde, sowieso jeder nur an den singleplayer gedacht hat. das doom der neue multiplayer-überflieger wird, hat wohl keiner angenommen.
        und genau so ist es gekommen bzw. wird es kommen.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 12/2016 SpieleFilmeTechnik 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1193334
Doom (2016)
Doom (2016): "Das ist kein Doom!" - Umfrage-Ergebnisse mit viel Kritik und Hoffnung auf die Solo-Kampagne
Die Ergebnisse der großen PC-Games-Umfrage zum Doom-Betatest sind da: Über 2.000 Leser haben ihre Meinung zum Multiplayer-Modus des Ego-Shooters abgegeben. Die meisten sind unzufrieden mit den Online-Partien im Arena-Stil, besonders Spielgeschwindigkeit und Waffen-Balance werden kritisiert. Lob gibt es unter anderem für den hohen Gewaltgrad und die Grafik.
http://www.pcgames.de/Doom-2016-Spiel-56369/Specials/Umfrage-Ergebnisse-Gewalt-und-Grafik-gut-Leser-Fazit-1193334/
26.04.2016
http://www.pcgames.de/screenshots/medium/2016/04/Doom-Beta-Umfrage-Ergebnisse-pc-games_b2teaser_169.jpg
doom,id software,ego-shooter
specials