Civilization 5 (PC)

Release:
24.09.2010
Genre:
Strategie
Publisher:
2K Games

Civilization 5 Gods & Kings im Test: Fans von Civ 5 müssen zugreifen

23.07.2012 12:31 Uhr
|
71°
|
Sinnvolle Evolution oder nur ein großer Patch? Unser Test von Civilization 5: Gods & Kings gibt Aufschluss! Was bewirken die Neuerungen? Wie gut sind die Szenarios? Lohnt sich der Kauf für Civ 5-Fans? All das erfahrt ihr im Test.


Mithilfe von Spionen verschaffen wir uns in Civilization 5 Gods & Kings einen Einblick in gegnerische Städte, erhalten Informationen über die Pläne der KI und stehlen Technologien. Mithilfe von Spionen verschaffen wir uns in Civilization 5 Gods & Kings einen Einblick in gegnerische Städte, erhalten Informationen über die Pläne der KI und stehlen Technologien. [Quelle: Siehe Bildergalerie] PC Games testet Civilization 5 Gods & Kings - und wir steigen gleich mitten ins Geschehen ein: Der verschlagene Augustus Cäsar plant also einen baldigen Angriff auf unsere byzantinische Zivilisation? Da hat sich das Einschleusen unseres Spions nach Rom also bezahlt gemacht. Denn mit dem Add-on Gods & Kings erhalten Herrscher in Civ 5 nun ab dem Zeitalter der Renaissance die Kontrolle über Geheimagenten. Anders als in Civ 4 agieren Spione allerdings nicht als tatsächliche Einheiten auf der Weltkarte, sondern werden wie in Civ 3 über ein schlichtes Menü direkt in die gewünschte Zielstadt gesandt. Dort extrahieren sie sinnvolle Informationen, stehlen dem entsprechenden Gegenspieler Technologien und gewähren uns sogar Einblick in die infiltrierte Stadt. Wird ein Agent in einer eigenen Ortschaft platziert, sucht er dort stattdessen nach feindlichen Spionen. So richtig überzeugend ist das Spionagesystem allerdings nicht. Dafür bietet es zu wenig Möglichkeiten, Sabotageakte fehlen beispielsweise komplett – dadurch verliert besonders der Mehrspielermodus im Vergleich zu Civ 4 etwas an Dynamik.

Schön ist dafür die Unterwanderung von Stadtstaaten, um dort die Wahlen durch den eigenen Agenten manipulieren zu lassen und so die eigene Beziehung zum Stadtstaat zu verbessern. Überhaupt haben die freien Städte an Bedeutung gewonnen und eine Allianz mit ihnen lohnt sich mehr als im Hauptspiel. Ein Comeback feiert zudem das Religions- Feature, allerdings in anderer Form als noch im Vorgänger. Sobald die eigene Zivilisation genug Glaubenskraft gesammelt hat, kann man ein heidnisches Pantheon gründen, um es später auf Kosten von noch mehr Glaube zu einer vollwertigen Weltreligion auszubauen. Und das lohnt sich enorm, denn je stärker eine Religion ausgeprägt ist, desto mehr Glaubenssätze dürfen ausgewählt werden. Das sind verschiedene Boni, mit denen sich die eigene Siegstrategie fantastisch ergänzen lässt und die man teilweise super miteinander kombinieren kann. Feldherren freuen sich über das sinnvoll überarbeitete Kampfsystem. Einheiten haben statt ehemals nur zehn Trefferpunkten nun ganze hundert. (Fortsetzung auf Seite 2)

Das ist neu in Civilization 5 Gods & Kings

  • Man kann Religionen gründen und diese mit lukrativen Glaubenssätzen ausbauen; mit Inquisitoren und Missionaren verdrängt man unerwünschte Religionen beziehungsweise verbreitet die eigene.
  • Ab der Renaissance stehen Spione zur Verfügung, die feindliche Städte infiltrieren können und in der Stufe aufsteigen.
  • Drei neue Szenarien: "Der Fall Roms", "In die Renaissance" und "Reiche der rauchenden Lüfte"
  • Dank Anpassungen am Kampfsystem sind Schlachten nachvollziehbarer und die Einheitenbalance ist feiner.
  • Marinetruppen unterteilen sich jetzt in Nah- und Fernkämpfer, wodurch Stadtbelagerungen von Seeseite weitaus interessanter werden.
  • Neue Weltwunder, Einheiten, Luxusgüter, Stadtstaaten-Typen, Gebäude, Forschungen sowie neun zusätzliche Zivilisationen
  • Die Handhabung von Mods läuft nun über den Steam-Workshop.
  • Die Sozialpolitiken wurden im Detail überarbeitet.
05:22
Civilization 5: Add-On Gods and Kings im Überblick
Moderation
23.07.2012 12:31 Uhr
Jetzt ist eure Meinung gefragt: Hier könnt ihr euren Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
Dein Kommentar
Redakteur
23.07.2012 19:26 Uhr
Zitat: (Original von shanert;9483627)
Sind Multiplayer-Partien jetzt auch richtig Spielbar? Bis jetzt war es hier immer so, dass die Wartezeiten zwischen zwei Runden mit der Zeit unerträglich lang geworden sind.

Ganz zu schweigen davon, dass nach einer höheren Anzahl an runden plötzlich die Rechner…
Neuer Benutzer
Bewertung: 0
23.07.2012 16:03 Uhr
Ich finde den Inhalt ehrlich gesagt recht dürftig für 25€!
Erfahrener Benutzer
Bewertung: 0
23.07.2012 13:06 Uhr
Sind Multiplayer-Partien jetzt auch richtig Spielbar? Bis jetzt war es hier immer so, dass die Wartezeiten zwischen zwei Runden mit der Zeit unerträglich lang geworden sind.

Ganz zu schweigen davon, dass nach einer höheren Anzahl an runden plötzlich die Rechner abstürzen und somit die Spielstände quasi unspielbar wurden.