Online-Abo
Login Registrieren
Online-Abo
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Yooka-Laylee: Unheimlich schön gemachtes 3D-Jump&Run im Stil von Banjo-Kazooie

    Screenshots aus Yooka-Laylee. Wir haben es auf der E3 gespielt. (2) Quelle: Playtronic Games

    Anfang des Jahrtausends galten sie als überholt, unerwünscht und in in weiterer Folge als ausgestorben: Die Rede ist von 3D-Platformern im Stile von Banjo-Kazooie, bei denen neben Geschicklichkeit das Sammeln teils hunderter Gegenstände im Mittelpunkt stand. Wie viel Leben in Wahrheit noch in dem fast vergessenen Genre steckt, beweisen nun die Macher von Yooka-Laylee. Wir haben es angespielt.

    Als Rare noch Rareware hieß, galt das britische Studio als eines der hellsten Lichter am Entwicklerhimmel. Vor allem das Genre der 3D-Hüpfer beherrschte das Studio so gut wie kein Zweiter und machte sogar Altmeister Mario gehörig Konkurrenz. Im Jahr 2016 ist Rare ein völlig anderes Studio, das einst extrem prominente Genre, welches sie mit großgemacht hatten, ist fast vergessen - was von vielen Fans nach wie vor sehr bedauert wird. Gerade der dritte Teil des Rare-Meisterstücks Banjo-Kazooie mit dm Untertitel Nuts & Bolts versetzte hier vielen Liebhabern des dynamischen Duos aus Bär und Vogel einen Stich ins Herz, ließ er doch das Hüpf-Gameplay hinter sich und entpuppte sich stattdessen als guter, aber aufgrund der enormen Erwartungshaltung dennoch enttäuschender Kartracer mit Auto-Editor.

    Doch nicht nur die Fans trauerten, auch ein großer Teil der ehemaligen Entwickler hinter Banjo-Kazooie, Donkey Kong, Conker's Bad Fur Day und Co. betrachteten diese Entwicklung sehr skeptisch. 2015 wagten ebendiese Entwickler unter dem neuen Banner von Plantonic auf Kickstarter den Versuch, zu beweisen, dass 3D-Hüpfer keineswegs tot und nicht mehr gewünscht seien - Yooka-Laylee war geboren! Das Ergebnis: Gleich mehrere Kickstarter-Finanzierungsrekorde, unglaubliches Fan-Feedback, ein Publishing-Deal mit Team 17 und im ersten Quartal dann endlich das Ergebnis all dieser Mühen. Wir aber durften bereits jetzt auf der E3 2016 gemeinsam mit den Entwicklern einen ersten Eindruck dessen erleben, was da auf uns zukommt. Und wer anlässlich der Vorschuss-Lorbeeren noch skeptisch war, der kann beruhigt sein: Die Entwickler wissen ganz genau, was sie da tun, und das Ergebnis wirkt bereits jetzt mehr als vielversprechend.

    03:38
    Yooka-Laylee: Traum für Fans von 3D-Plattformern - E3-Video-Fazit

    Neue Helden braucht das Genre

          

    De facto ist Yooka-Laylee der Banjo-Kazooie-Nachfolger, auf den alle seit Jahren warten, nur eben aufgrund rechtlicher Probleme unter anderem Namen. De facto ist Yooka-Laylee der Banjo-Kazooie-Nachfolger, auf den alle seit Jahren warten, nur eben aufgrund rechtlicher Probleme unter anderem Namen. Quelle: Playtronic Games Statt Bär und Vogel sind es in geistigen Banjo-Kazooie-Nachfolger Chamäleon und Fledermaus, mit denen wir kunterbunte 3D-Welten erforschen. Wer einmal einen der N64-Hüpfer Rares auch nur aus der Ferne gesehen hat, wird aber sofort erkennen, wie viel Charakter der Spiele in dem neuen Abenteuer steckt: De facto IST Yooka-Laylee der Banjo-Kazooie-Nachfolger, auf den alle seit Jahren warten, nur eben aufgrund rechtlicher Probleme unter anderem Namen. Das fängt bereits bei den Menüs an, die quasi eins zu eins so aussehen, wie man das von anno dazumal kennt; dasselbe gilt für die HUD-Elemente, die Textboxen, wenn die Figuren miteinander reden, die lustigen Soundeffekte, welche sie dabei von sich geben (und die vom selben Sprecher eingesprochen wurden, wie jene der Banjo-Spiele) und unzählige kleine Details wie die Tatsache, dass die sammelbaren Federn in den Levels keine 3D-Modelle sind, sondern wie früher Sprites. Direkte Anspielungen an Banjo-Kazooie gibt es auch in Hülle und Fülle. So laufen wir im Demo-Level über einen aus Honigwaben bestehenden Boden, der frappierend an die als Lebensenergie-Anzeige dienenden Honigwaben aus den beiden Banjo-Titel erinnert.

    Leseratte im Sammelwahn

          

    Und auch bezüglich des Gameplay trägt Yooka-Laylee seine "Inspiration" stolz vor sich her. Von einer offenen Hub-Welt aus gelangen wir in verschiedene, thematisch unterschiedliche Welten, in denen wir jeweils 20 sogenannte Pagies sammeln müssen - magische Buchseiten, welche weitere Welten für uns zugänglich machen. Um diese zu erhalten, gilt es, verschiedenste Aufgaben zu lösen. Da müssen etwa knackige Sprungpassagen gemeistert, Rätsel gelöst, fünf bunte Kreaturen gefunden (der Ersatz für die Jinjos aus Banjo-Kazooie) oder die gut versteckten Kleinode einfach gefunden werden. Zusätzlich warten jeweils 200 Federn pro Level darauf, eingesammelt zu werden. Keine Frage: Wer schon auf dem N64 vom Aufklauben nicht genug bekommen konnte, wird auch diesmal sehr glücklich werden.

    Trotzdem sollen die Sammeleien aber nicht so Überhand nehmen wie früher: Gerade Verbrauchsitems wie die roten Federn, goldenen Fendern und die Eier aus Banjo-Kazooie wollte man in ähnlicher Form in Yooka-Laylee vermeiden. Stattdessen verfügen die Helden über eine Art Ausdauer-Anzeige, die sich beim Einsatz der diversen Fähigkeiten des Duos langsam leert; um sie wieder aufzuladen, ist es lediglich notwendig, einige der an vielen Orten in den Welten herumflatternden Schmetterlinge mit Yogas langer Zunge zu schnappen und zu verspeisen. Mahlzeit!

    Wandelbares Heldenduo

          

    Yooka kann sich zusammenrollen und rasant durch die Gegend kullern, Laylee ihren Begleiter am Schlafittchen packen und für einen beschränkten Zeitraum in die Lüfte erheben. Yooka kann sich zusammenrollen und rasant durch die Gegend kullern, Laylee ihren Begleiter am Schlafittchen packen und für einen beschränkten Zeitraum in die Lüfte erheben. Quelle: Playtronic Games Bei den Fähigkeiten der beiden Helden haben die Entwickler übrigens ihrer Kreativität freien Lauf gelassen. Yooka kann sich etwa zusammenrollen und rasant durch die Gegend kullern, Laylee ihren Begleiter am Schlafittchen packen und für einen beschränkten Zeitraum in die Lüfte erheben. Hinzu kommen verschiedene Sprung-Varianten sowie spezielle Pflanzen, die Yooka schlucken und dann entsprechend zum Beispiel Feuer, Eis oder Wasser speien kann. In bester Banjo-Manier wird das Repertoire an Bewegungen übrigens regelmäßig erweitert: Die Hosen tragende Schlange Trowzer warten in den verschiedenen Levels auf uns und versorgt uns als Gegenleistung für überbrachte Federn mit immer neuen Moves. Nur, wer alle Bewegungen freischaltet, kann auch alle Aufgaben in den Welten meistern und alles sammeln.

    Übrigens stehen uns nicht alle Bereiche eines Levels von Anfang an offen. Ist das Areal zu Beginn begrenzt, können wir ab einem gewissen Zeitpunkt durch den Einsatz von Pagies neue Gebiete hinzukaufen. Dadurch wachsen die einzelnen Welten zu teils enormer Größe an. Durch dieses Feature soll sichergestellt werden, dass sowohl jene Spieler zufrieden gestellt werden, die einfach nur die Hauptaufgaben lösen und die Geschichte erleben wollen, as auch jene, die wirklich jeden Winkel der Welten sehen und alles ergattern wollen. Wie sinnvoll das ist, sei dahingestellt - wer ein 3D-Jump&Run spielt, will im Normalfall schließlich nicht nur durch einige Hauptaufgaben setzen -, es hat aber dem bisherigen Anschein nach auch keinerlei negativen Einfluss auf das Spielgefühl.

    Wie in guten, alten Zeiten

          

    Aussehen, Spielprinzip, Atmosphäre - in wirklich allen Bereichen weiß Yooka-Laylee ganz genau, was seine Fans sich erwarten und liefert eine rundum gelungene und an passenden Punkten verbesserte Neuinterpretation der 3D-Hüpfer aus glorreichen N64-Zeiten ab. Auch die NPCs, die man im Spielerlauf trifft, könnten direkt aus einem der alten Abenteuer übernommen sein. Das ist zwar genau genommen überhaupt nicht kreativ, trifft aber genau den Nerv all jener Fans, die seit der Quasi-Ankündigung von Banjo-Threeie im Abspann von Banjo-Tooie auf einen neuen Hüpfer mit Bär und Vogel warten. Zudem merkt man einfach an allen Ecken und Enden, mit wie viel Herz und Liebe Plantonic ihre Arbeit machen und wie viel Spaß sie selbst bei der Gestaltung ihres neues Babies hatten. Wir als alte Hasen freuen uns also schon ungemein darauf, endlich wieder ebenso klassische wie gelungene Hüpfkost zu erleben, und jüngere Spieler erleben die - hoffentlich - glorreiche Wiederauferstehung eines Genres mit, welches schon viel zu lange darbend dagelegen hat.

    01:55
    Yooka-Laylee: E3-Debüt-Trailer des Plattformers veröffentlicht
  • Yooka-Laylee
    Yooka-Laylee
    Release
    1. Quartal 2017
    Es gibt 3 Kommentare zum Artikel
    Von sauerlandboy79
    Ach, von Rare... Na da bin ich mal gespannt. Deren "Conkers Bad Fur Day" war seinerzeit für mich das einzige N64…
    Von Bonkic
    ich warte auf die n64-version. 
    Von Shadow_Man
    Sieht echt klasse aus 
    • Es gibt 3 Kommentare zum Artikel

      • Von sauerlandboy79 Erfahrener Benutzer
        Ach, von Rare... Na da bin ich mal gespannt. Deren "Conkers Bad Fur Day" war seinerzeit für mich das einzige N64-Highlight welches auch diese Bezeichnung mit Recht verdient hat. :-)

        gesendet von meinem Asus Fonepad
      • Von Bonkic Erfahrener Benutzer
        ich warte auf die n64-version. 
      • Von Shadow_Man Erfahrener Benutzer
        Sieht echt klasse aus 
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 12/2016 SpieleFilmeTechnik 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1198949
Yooka-Laylee
Yooka-Laylee: Unheimlich schön gemachtes 3D-Jump&Run im Stil von Banjo-Kazooie
Anfang des Jahrtausends galten sie als überholt, unerwünscht und in in weiterer Folge als ausgestorben: Die Rede ist von 3D-Platformern im Stile von Banjo-Kazooie, bei denen neben Geschicklichkeit das Sammeln teils hunderter Gegenstände im Mittelpunkt stand. Wie viel Leben in Wahrheit noch in dem fast vergessenen Genre steckt, beweisen nun die Macher von Yooka-Laylee. Wir haben es angespielt.
http://www.pcgames.de/Yooka-Laylee-Spiel-55551/News/Jump-und-Run-mit-Retro-Charme-E3-Vorschau-1198949/
17.06.2016
http://www.pcgames.de/screenshots/medium/2016/06/Yooka-Laylee-3--pc-games_b2teaser_169.jpg
e3
news