Online-Abo
Login Registrieren
Online-Abo
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Worms WMD: Kriegslustige Kriechtiere im neuen Gewand - E3-Vorschau

    Worms: WMD in der E3-Vorschau (9) Quelle: Team 17

    Auf der E3 2016 könnten wir erstmals das neue Worms W.M.D. anspielen und erfahren, warum sich der jüngste Teil von Team 17 an einem der ältesten Ableger überhaupt orientiert. Außerdem haben sich die Macher der kriegslustigen Kriechtiere etwas vollkommen Neues einfallen lassen: Crafting! Wir verraten euch, was es damit aufsich hat.

    Es wurmt wieder bei Team 17 - und zwar gewaltig! Nach zwei eher unglücklichen Ausflügen mit einer neuartigen Physik-Engine kehren die Macher des Strategiespiels mit Worms W.M.D. wieder zurück zu den Wurzeln: Handgemalte Figuren und Landschaften, weniger ausgefallene Experimente und keine aufgesetzten Physik-Features - das versprechen die Entwickler für den neuesten Ableger der Kriegswürmer.

    Auf der E3 2016 hatten wir die Gelegenheit, eine ausgiebige Worms W.M.D.-Runde mit den Entwicklern zu absolvieren und sie nicht nur mit Banenenbomben und alten Omas, sondern auch mit Fragen zu bombardieren. Beim Start des Spiels fällt uns sofort auf: Team 17 verabschiedet sich von der unpraktischen Engine aus Worms Revolution und setzt wieder auf die alte Tradition der handgemalten Würmer und Landschaften. Auch fallen die Physik-Effekte und Wasserspielereien weg, die im aktuellen Ableger sehr aufgesetzt und unnötig wirkten. Ohnehin fühlt sich Worms W.M.D. wie ein Reboot der Serie an, das sich auf die erfolgreichsten Spielelemente konzentriert.

    Das merkt man spätestens, wenn man das Waffenarsenal öffnet. Hier findet der Worms-Kundige allerlei Altbekanntes: Bananenbombe, Heilige Granate, Alte Oma und vieles mehr. Die krampfhaft innovativ wirkenden Ultra-Waffen aus Worms Revolution (wie beispielsweise Boogie B.) haben wir (zum Glück) nicht mehr gefunden. Dafür sind mit Betonesel und Armageddon wieder absolute Kult-Klassiker unter den Superwaffen mit an Bord.

    Worms: WMD in der E3-Vorschau (4) Worms: WMD in der E3-Vorschau (4) Quelle: Team 17
    "Wir haben uns Worms Armageddon als Vorbild genommen - der mit Abstand beliebteste Teil der Serie. Der Spiel-Code für das Ninja-Seil basiert zum Beispiel fast vollständig auf dem Klassiker", verrät uns einer der Entwickler. "Außerdem haben wir nervige Dinge in Womrs W.M.D. beseitigt, die uns schon immer an Worms gestört haben. Zum Beispiel ist die Wartezeit zwischen dem Wurmwechsel deutlich kürzer und man kann sich sogar mit etwas beschäftigen, während man nicht am Zug ist", ergänzt er.

    Das bringt uns zu einem wichtigen Feature, das in Wormd W.M.D. zum ersten Mal verfügbar ist: Crafting. Ab sofort können Würmer ihre Waffen modifizieren, verbessern und verändern. Dazu sammeln wir nach und nach Kisten ein, die zufällig vom Himmel fallen. "Das kennen Worms-Spieler bereits. Am Prinzip hat sich dabei nichts geändert. In den Kisten können nach wie vor Waffen und Superwaffen enthalten sein, aber zusätzlich auch Rohstoffe. Insgesamt gibt es drei verschiedene", erkärt der Producer.

    Wir probieren das neue Handwerk gleich aus. Dazu öffnen wir das Arsenal und wechseln mit der Schultertaste ins Crafting-Menü. Dort finden wir alle Waffen, die wir bereits freigeschaltet haben, mit einem Unterschied: Jede hat bis zu vier Varianten. Um eine neue Variante zu bauen, müssen wir eine bestimmte Anzahl der bereits genannten Materialien gesammelt haben. "Versuch' unbedingt das Furz-Superschaf!", empfiehlt uns der Team 17-Entwickler - das lassen wir uns nicht zweimal sagen! Wir klicken auf das Icon und haben ohne Wartezeit aus dem regulären Superschaf ein Furz-Superschaf erschaffen. An der Handhabung hat sich nicht viel geändert: Noch immer steuern wir das Flugtier mit den Sticks über die Landschaft und manövrieren es zu unserem Wunschziel. Das Furz-Superschaf zieht im Vergleich zum normalen jedoch eine grüne Giftwolke hinter sich her und alle Würmer, die damit in Berührung kommen, erkranken und verlieren jede Runde eine gewissen Anzahl an Lebenspunkten. "So verhält es sich mit fast allen Waffen. Wir haben viele Variationen erschaffen, die kaum Langeweile aufkommen lassen. Das macht eine Menge Spaß! Insgesamt werden aus 35 Waffen ganze 80", erklärt man uns. "Und das Beste: Man kann sich Waffen sogar dann basteln, wenn man gar nicht an der Reihe ist".

    Worms: WMD in der E3-Vorschau (5) Worms: WMD in der E3-Vorschau (5) Quelle: Team 17
    Auch sonst scheint Worms W.M.D. der alten Schule treu zu bleiben: Wir können viele Einstellungen vornehmen (Kistenregen, Lebenspunkte, Schaden), zufallsgenerierte Landschaften erstellen und unser eigenes Team kreieren. An der Steuerung gibt es überhaupt keine Änderungen, noch immer manövrieren wir die Kriechtiere mit den Sticks über die Hügel und hüpfen vor- und rückwärts. Am Rundenprinzip hat man ebenfalls nicht geschraubt. Dafür können wir aber Gebäude betreten und vereinzelt Panzer und Helikopter steuern, die zufällig auf der Karte verstreut sind.

    "Wann können wir mit Worms W.M.D. rechnen und auf welchen Plattformen erscheint der Titel?", wollen wir zum Abschluss wissen, während wir uns darauf vorbereiten, mit der Armageddon-Waffe die Runde und das Leben aller restlichen Würmer auf einen Schlag zu beenden. "Es gibt noch keinen Release-Termin, aber es ist wirklich bald soweit. Du weißt schon: Soon!", scherzt der Entwickler und verspricht eine Veröffentlichung für PS4, Xbox One und den PC - inklusive Singelplayer-Kampagne und Online-Multiplayer-Gefechte. Übrigens: W.M.D. steht für "Weapons of Mass Destruction".

    00:35
    Worms WMD für Xbox One im gamescom 2015-Trailer
  • Worms WMD
    Worms WMD
    Release
    2016
    Es gibt 2 Kommentare zum Artikel
    Von schweibi
    Wenn sich WMD an Armageddon orientiert, wäre das wirklich einen Blick wert. Seitdem ist nämlich leider kein besonderer…
    Von D-Wave
    Ich liebe Worms. Nur könnten sie die Einstellungen verbessern, das man mit Minen setzen usw absolut übertreiben kann.^^
    • Es gibt 2 Kommentare zum Artikel

      • Von schweibi Erfahrener Benutzer
        Wenn sich WMD an Armageddon orientiert, wäre das wirklich einen Blick wert. Seitdem ist nämlich leider kein besonderer Teil von Worms mehr rausgekommen. Am schlimmsten war Worms 3D...
      • Von D-Wave Gesperrt
        Ich liebe Worms. Nur könnten sie die Einstellungen verbessern, das man mit Minen setzen usw absolut übertreiben kann.^^
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1198885
Worms WMD
Worms WMD: Kriegslustige Kriechtiere im neuen Gewand - E3-Vorschau
Auf der E3 2016 könnten wir erstmals das neue Worms W.M.D. anspielen und erfahren, warum sich der jüngste Teil von Team 17 an einem der ältesten Ableger überhaupt orientiert. Außerdem haben sich die Macher der kriegslustigen Kriechtiere etwas vollkommen Neues einfallen lassen: Crafting! Wir verraten euch, was es damit aufsich hat.
http://www.pcgames.de/Worms-WMD-Spiel-55925/News/E3-Vorschau-1198885/
17.06.2016
http://www.pcgames.de/screenshots/medium/2016/06/Worms-WMD-01-pc-games_b2teaser_169.jpg
news