Online-Abo
Login Registrieren
Online-Abo
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • WoW: Wie arm ist der WoW-Held? Ergebnisse des "WoW-Mikrozensus"

    Eric Dekker startet einmal im Jahr eine Umfrage zu den Reichtümern der WoW-Helden und präsentiert auf seiner Webseite die Ergebnisse der Umfrage, für die eine Woche lang im Oktober und im November Daten gesammelt wurden. In diesem Jahr haben mehr als 11.000 Spieler mitgemacht und setzen mit ihren Antworten den mittleren Goldwert pro Spieler bei 80.000 Gold fest. Durchschnittlich gesehen läge der Wert bei 302.593 Gold.

    Einmal im Jahr sammelt Eric Dekker Daten von WoW-Spielern, die an seiner Reichtumsumfrage teilnehmen und wertet anschließend aus, wie denn das Gold bei den WoW-Helden verteilt ist. Ende Oktober bis Anfang November 2012 hat Dekker in diesem Jahr mehr als 11.000 WoW-Fans dazu bewegen können, an seiner Umfrage teilzunehmen. Wie die Ergebnisse ausgefallen sind, könnt Ihr auf Dekkers Webseite und in unserer folgenden Zusammenfassung in Erfahrung bringen. Wir möchten darauf hinweisen, dass uns nicht die genauen Daten der Spieler, sondern nur die Auswertungen Dekkers zur Verfügung stehen. Außerdem ist die Umfrage nicht unbedingt auf die komplette WoW-Community anzuwenden, denn die 11.000 Datensätze stellen freilich nur einen Bruchteil der Spielerschaft dar. Interessant sind die Ergebnisse des "WoW-Mikrozensus" natürlich dennoch.

    So geht aus den 11.344 nutzbaren Datensätzen hervor, dass der durchschnittliche Goldhaufen, den ein Spieler auf seinem WoW-Account bunkert, 302.593 Münzen zählt. Der berechnete Mittelwert fällt wie auch im Vorjahr weitaus realistischer aus und liegt bei 80.000 Goldstücken - immerhin ein Zuwachs von 128 Prozent, denn im Vorjahr lag die Menge bei 35.000 Gold. Wird der Gini-Koeffizient, mit dem Ungleichverteilungen dargestellt werden, auf die Werte angewandt, dann wäre Azeroth - angenommen, er wäre ein Staat unseres Planeten - mit einem Wert von 75,9 Prozent der Staat mit dem größten Ungleichheitsverhältnis. Zum Vergleich: Deutschland hat einen Gini-Index von 28,3 Prozent, als das Land mit dem höchsten Index wird derzeit Namibia mit 70,7 Prozent geführt.

    10,82 Prozent der Teilnehmer der Umfrage haben ihren Angaben zufolge weniger als 10.000 Goldstücke in den Taschen ihrer Helden. Dahingegen haben 0,18 Prozent der Teilnehmer mehr als 10.000.000 Gold auf ihrem Account. 81,63 Prozent derjenigen, die an der Umfrage teilgenommen haben, liegen unter dem Durchschnittswert von 302.593 Gold. Und um im Occupy-Jargon zu sprechen: Die "99 Prozent" sind immerhin im Besitz von 74,18 Prozent des im Rahmen der Umfrage angegebenen Goldes - entsprechend hortet ein Prozent der Umfrageteilnehmer 25,72 Prozent des Goldes. Wie viel Gold insgesamt in der Umfrage gemeldet wurde, verrät Dekker übrigens in diesem Jahr nicht.

    Neben den Goldwerten ist auch interessant zu sehen, mit welchen Aktivitäten sich die Zeit in WoW vertreiben. Die Menge der teilnehmenden Spieler, die vor allem "casually", also gelegentlich an Elementen wie Raids und PvP teilnehmen, hat in fast allen Kategorien enorm zugenommen. Die Spieler, die regelmäßig an genannten Aktivitäten teilnehmen, haben übrigens mehr Gold zur Verfügung, als nur diejenigen, die gelegentlich bei Raids, PvP und Co mitmachen, so Dekker.

     RaidsPvPRPHaustierkampfAuktionshausGold Farmen
    Ja45% (-20)20% (-19)2% (-6)18%34% (-9)12% (-6)
    Gelegentlich42% (+35)49% (+40)9% (+5)47%42% (+31)35% (+26)
    Nein13% (+15)31% (-21)89% (+2)35%24% (-21)53% (-21)

    Des Weiteren hat Dekker in diesem Jahr eine neue Umfragekategorie zu seinem "WoW-Mikrozensus" hinzugefügt, nämlich inwiefern die Umfrageteilnehmer mit Tätigkeiten zu tun haben, die die Nutzungsbestimmungen von WoW brechen. Ein Gros der befragten Spieler hat das Kreuzchen bei Fragen nach Botting, Duping, Goldkauf, Goldverkauf und anderen Exploits bei "Nein" gesetzt - aber das haben eben nicht alle.

    Am populärsten unter den genannten Tätigkeiten ist das Botting, das 5,54 Prozent der Umfrageteilnehmer wenigstens einmal schon betrieben haben. Dicht darauf folgt der Kauf von Gold mit 5,19 Prozent. Am wenigsten Teilnehmer gestanden das Duping (0,47 Prozent). Genau die Kategorie hat bei der Möglichkeit, sich der Beantwortung zu enthalten, aber auch mit 2,88 Prozent den höchsten Wert. Die komplette Analysen Dekkers könnt Ihr auf der Webseite xsinthis.net lesen.

  • World of Warcraft
    World of Warcraft
    Publisher
    Activision Blizzard
    Developer
    Blizzard
    Release
    11.02.2005
    Es gibt 7 Kommentare zum Artikel
    Von Schlechtmacher
    ähm doch. Was der Autor hier als "Mittelwert" bezeichnet ist (ohne das nachgerechnet zu haben) wohl eher der Median.…
    Von Enisra
    ähmnein?
    Von dr-dev
    Mittelwert, Durchschnitt und arithmetisches Mittel ist alles dasselbe: Du zählst alle Werte zusammen und teilst durch…

    Aktuelle Online-Spiele Releases

    Cover Packshot von Skyforge Release: Skyforge
    Cover Packshot von Otherland Release: Otherland gamigo AG (DE) , Drago Entertainment
    • Es gibt 7 Kommentare zum Artikel

      • Von Schlechtmacher Erfahrener Benutzer
        Zitat von Enisra
        ähm
        nein?


        ähm doch. Was der Autor hier als "Mittelwert" bezeichnet ist (ohne das nachgerechnet zu haben) wohl eher der Median. Man kann aber auf einer Seite wie dieser natürlich nicht erwarten, dass die Redakteure sich mit Statistik auskennen. Die schreiben ja auch nur ab, was anderswo gepostet wurde.
      • Von Enisra Erfahrener Benutzer
        Zitat von dr-dev
        Mittelwert, Durchschnitt und arithmetisches Mittel ist alles dasselbe: Du zählst alle Werte zusammen und teilst durch die Anzahl an Werten.

        ähm
        nein?
      • Von dr-dev Neuer Benutzer
        Zitat von Enisra
        Tante Wiki und vorallem mein altes Mathebuch sagen aber eher dass das was umgangssprachlich Durchschnitt gennant wird das Arithmetische Mittel ist und Mittelwert der Überbegriff ist
        Mittelwert, Durchschnitt und arithmetisches Mittel ist alles dasselbe: Du zählst alle Werte…
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 03/2017 PC Games Hardware 04/2017 PC Games MMore 04/2017 play³ 04/2017 Games Aktuell 04/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 04/2017 SpieleFilmeTechnik 03/2017
    PC Games 03/2017 PCGH Magazin 04/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1035807
World of Warcraft
WoW: Wie arm ist der WoW-Held? Ergebnisse des "WoW-Mikrozensus"
Eric Dekker startet einmal im Jahr eine Umfrage zu den Reichtümern der WoW-Helden und präsentiert auf seiner Webseite die Ergebnisse der Umfrage, für die eine Woche lang im Oktober und im November Daten gesammelt wurden. In diesem Jahr haben mehr als 11.000 Spieler mitgemacht und setzen mit ihren Antworten den mittleren Goldwert pro Spieler bei 80.000 Gold fest. Durchschnittlich gesehen läge der Wert bei 302.593 Gold.
http://www.pcgames.de/World-of-Warcraft-Spiel-42971/Specials/WoW-Wie-arm-ist-der-WoW-Held-Ergebnisse-des-WoW-Mikrozensus-1035807/
15.11.2012
http://www.pcgames.de/screenshots/medium/2010/10/news_wow_gold_01.jpg
world of warcraft,blizzard,mmo
specials