World of Warcraft (PC)

Release:
11.02.2005
Genre:
Online
Publisher:
Activision Blizzard

World of Warcraft

01.02.2005 16:47 Uhr
|
Neu
|

World of Warcraft [Quelle: Siehe Bildergalerie] Ich habe die schneebedeckten Gebirgspässe von Dun Morogh bereist und die Toten auf den Friedhöfen von Duskwood wandeln sehen. Meine Aufwartung am Hofe von Stormwind gemacht und die Haine von Teldrassil durchstreift. Ich habe gesiegt und verloren, reiche Beute errungen und neue Fertigkeiten erlernt, Freundschaften geschlossen und Feinde vernichtet. Und das nur in einem meiner zahlreichen Alternativleben in der wunderbaren Welt Azeroth. Das Fantasy-Universum von Blizzard Entertainment kannten wir bisher nur aus der Vogelperspektive, in der wir Einheiten in den Warcraft-Strategiespielen über Spielfeldkarten scheuchten. Doch mit World of Warcraft wird die Tür nach Azeroth erst so richtig aufgestoßen: Sie werden zum einzelnen Charakter in einer epischen, nahtlosen Welt, ohne sich dabei einsam und verlassen zu fühlen. Denn die wird nicht nur von computergesteuerten Monstern, sondern auch von tausenden menschlichen Mitspielern bevölkert.

Neue Rolle für Warcraft

World of Warcraft [Quelle: Siehe Bildergalerie] Inzwischen dürften alle Echtzeitstrategen den Schock überwunden haben, dass World of Warcraft ein Online-Rollenspiel ist. Jenes Genre, das wegen einiger komplizierter, langatmiger, gebührenpflichtiger Vertreter etwas als Zeit- und Geld-Moloch in Verruf gekommen ist. Das Suchtpotenzial des Spielprinzips ist unbestritten, eine halbe Million Everquest-Abonnenten können nicht völlig irren. Aber die Designer solcher Titel sind nur allzu oft auf dem Hardcore-Holzweg und veröffentlichen in Arbeit ausartende Mühsamkeitsorgien, welche an der Mehrheit der Spieler vorbeigehen. Aber was hat Blizzard in diesem Genre verloren?

Online-Welt mit Einzelspieler-Tugenden

World of Warcraft entstand schlichtweg deshalb, weil viele Blizzard-Angestellte gerne Online-Rollenspiele wie Ultima Online oder Everquest zockten - aber dabei gleichzeitig graue Haare aufgrund vieler Unzulänglichkeiten bekamen. Aus schwärmerischen "Was könnte man da nicht alles machen ..."-Schwätzchen rund um den Kaffeeautomaten wurde ein handfestes Langzeitprojekt. Das einfache Rezept: all die Erfahrungen und Designweisheiten, die Blizzard aus seinen Einzelspieler-Klassikern gelernt hat, dem entwicklungshilfebedürftigen Lager der Online-Spielwelten injizieren. Dem Genre einen ähnlichen Massenmarkt-Durchbruch bescheren, wie es seinerzeit Diablo bei Rollenspielen schaffte. Und nach vielen Monaten in der Beta sowie intensivem Austesten der fertigen, amerikanischen Verkaufsversion kann Ihnen die ganze, unter Schlafmangel leidende PC-Games-Redaktion bestätigen: Verdammt, Blizzard hat es wirklich geschafft. Und können wir nicht jetzt schon mit diesem Artikel aufhören, um noch ein bisschen mehr World of Warcraft zu spielen?

Ein Held will nach oben

World of Warcraft [Quelle: Siehe Bildergalerie] Die leichte Hysterie hartgesottener Spieleberichterstatter mag erstaunlich wirken, denn auf den ersten Blick ändert World of Warcraft nicht viel am etablierten Fundament des Genres. Sie suchen sich ein genehmes Volk und eine spannend klingende Klasse für Ihren Helden aus, stellen ein paar kosmetische Details zusammen und beginnen flugs als Level-1-Würstchen in überschaubareren Greenhorn-Jagdgründen. Durch wiederholtes Monster-Abmurksen und Mission-Absolvieren sammelt man Erfahrungspunkte, bis schließlich der Sprung zur nächsten Stufe geschafft ist (die AC/DC-Weisheit "It's a long way to the top" hat Bestand; die Obergrenze liegt derzeit bei Level 60). Dieser stete Aufstieg ist die Hauptmotivation, denn dadurch kann Ihr Held zusätzliche Spezialfähigkeiten lernen und sich in neue Regionen mit stärkeren Gegnern sowie härteren Missionen trauen, um dort bessere Ausrüstung zu gewinnen, die wiederum die Charakter-Attribute stärkt (jeder Nachwuchskrieger verkauft seine Großmutter für ein Schwert, das ihm einen 4-Punkte-Bonus auf "Stärke" gewährt).

Moderation
01.02.2005 16:47 Uhr
Jetzt ist eure Meinung gefragt: Hier könnt ihr euren Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
Dein Kommentar
Erfahrener Benutzer
Bewertung: 0
23.04.2010 01:53 Uhr
Zitat: (Original von TheChicky;6981317)
Ich find die Durchschnittliche Spielerbewertung intressant  Möchte nicht wissen, wieviele Leute dem Spiel aus purem, irrationalen Hass einfach mal 0 Punkte gegeben haben, wobei die meisten davon das Spiel selbst wohl nie gespielt haben dürften. So gesehn ist der…
Erfahrener Benutzer
Bewertung: 0
31.07.2008 20:49 Uhr
Ich find die Durchschnittliche Spielerbewertung intressant  Möchte nicht wissen, wieviele Leute dem Spiel aus purem, irrationalen Hass einfach mal 0 Punkte gegeben haben, wobei die meisten davon das Spiel selbst wohl nie gespielt haben dürften. So gesehn ist der Durchschnitt von ca 75% direkt noch erstaunlich!

Was wieder mal beweist, wie sinnvoll und aussagekräftig dieses Feature auf PCGAMES.de ist.  
Erfahrener Benutzer
Bewertung: 0
31.07.2008 19:36 Uhr
Zitat: (Original von Worrel am 30.05.2008 16:33)
1. Schön, daß du diesen 3 Jahre alten Thread gefunden hast



ROFL, wie geil, ich dachte, ich trau meinen Augen nicht  

Verwandte Artikel

87°
 - 
Der WoW-Guide von PC Games: Keine Lust mehr auf die Standardbegleiter in World of Warcraft? Dann wird es Zeit für etwas ganz Besonderes: Acht Begleiter, die Sie haben müssen. Diesmal: Sidekicks für die Klasse der Jäger. mehr... [0 Kommentare]
84°
 - 
For the Horde, Paragon, Ensidia oder doch Blood Legion? Welche World of Warcraft-Gilde darf sich als erfolgreichste PvE-Gilde der Welt bezeichnen? PC Games klärt auf. mehr... [16 Kommentare]
82°
 - 
Mit der Vorbestellung der digitalen Version von WoW: Warlords of Draenor ist auch der Service zur Charakteraufwertung gestartet. In einem kurzen Erklär-Video bringen Euch die Entwickler des Online-Rollenspiels von Blizzard bei, wie die Charakteraufwertung funktioniert. mehr... [0 Kommentare]
82°
 - 
In PC Games MMORE 11/2011 präsentierten wir Ihnen das große MMORE-Interface für World of Warcraft: 18 Seiten, auf denen wir Ihnen Schritt für Schritt zeigten, wie Sie sich in kürzester Zeit und mit möglichst wenigen Add-ons selbst ein übersichtliches Interface zimmern. Sie haben die Ausgabe verpasst? Kein Problem, jetzt gibt's den Artikel als PDF zum Herunterladen. mehr... [9 Kommentare]
81°
 - 
World of Warcraft: Warlords of Draenor wird ein Quasi-Housing-System in die Welt von Azeroth einführen. Seit der Ankündigung der Erweiterung ist es um das Feature der Garnisonen still geworden. Wie jetzt allerdings bekannt wurde, werden Spieler kein Ingame-Gold für die Gebäude berappen müssen. Eine Extra-Währung kommt dafür zum Einsatz. mehr... [3 Kommentare]