Windows

Windows 8: Apps auf dem Desktop-PC, Programme auf Tablets

04.06.2011 10:30 Uhr
|
Neu
|
Laut Microsoft soll Windows 8 ähnlich revoutionär für den PC-Markt werden wie seinerzeit Windows 95. Die Änderungen lesen sich tatsächlich tiefgreifend: Das BIOS soll durch das schnelle UEFI ersetzt werden, aber vor allem der Fokus auf Apps dürfte so manch gestandenen PC-User verunsichern.

Ganz offensichtlich orientiert sich Microsoft bei Windows 8 am Erfolg der Tablet- und Mobil-Betriebssysteme, allen voran dem iOS. Denn Windows 8 soll sowohl aus klassischen Desktop-PCs als auch auf Tablets zum Einsatz kommen und überall die gleichen Funktionen anbieten. Dem fällt unter anderem das BIOS zum Opfer, das durch eine neue Technologie namens UEFI ersetzt wird und den Rechner deutlich schneller starten oder aus dem Stromsparmodus aufwecken soll. Ob es dadurch zu einem UEFI-Zwang kommt, wie manche Webseiten berichten, ist noch ungeklärt. Auf der Technologiekonferenz D9 demonstrierte Microsoft das neue Windows mit dem Schwerpunkt auf Touch-Oberflächen, wobei die Benutzeroberfläche stark an Windows Phone 7 erinnert. Der Windows-Desktop soll künftig dem Nutzer auch mehr beliebig einblendbare Infos bieten, ohne dabei auf Gadgets beschränkt zu sein.

Die tiefgreifendste Änderung dürfte aber der Fokus auf Apps sein, jene kleinen Programme, die man spätestens seit Apples iPhone überall kennt. Diese Apps sollen unter Windows 8 sowohl auf Tablets laufen als auch auf Desktop-PCs. Der Clou: Auch die klassischen Windows-Programme wie Word & Co. sollen auf Tablets funktionieren, ohne dass sie angepasst werden müssten. Ein enormer Vorteil für viele Kunden, die so ein wichtiges Programm nur einmal kaufen müssen und es so auf mehreren Plattformen einsetzen können. Ob das auch für Spiele gilt, darf bezweifelt werden, solange diese Hardware benötigen, die in Tablets fehlt. Es ist aber anzunehmen, dass auch die Spielehersteller dieser Änderung Rechnung tragen und ihre Spiele anpassen bzw. spezielle Ableger ihrer bekannten Marken entwickeln, die z.B. ohne 3D-Grafikkarte auch auf Tablet-PCs laufen. Microsoft wird auch einen - noch nicht offiziell bestätigten - Store anbieten, in dem zumindest Apps gekauft werden können. Ob dieser Store ähnlich Steam oder EAs neuem Origin-Service auch Programme anbieten wird, ist noch offen.

Chefredakteur
Moderation
04.06.2011 10:30 Uhr
Jetzt ist eure Meinung gefragt: Hier könnt ihr euren Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
Dein Kommentar
Erfahrener Benutzer
Bewertung: 0
05.06.2011 02:09 Uhr
um das hier auch nochmal zu schreiben:
*no comment* 
Erfahrener Benutzer
Bewertung: 0
05.06.2011 01:08 Uhr
Zitat: (Original von der-jan;9276866)
beruhige dich 
in windows vista und windows 7 hießen diese teile "minianwendungen" und wurden damals für die sidebar eingeführt - das ist jetzt auch schon 4 jahre her...

Ach ja, die Sidebar. Dieses Ding, was bei mir grundsätzlich deaktiviert ist 
Erfahrener Benutzer
Bewertung: 0
04.06.2011 16:43 Uhr
Ist ja kein Wunder, wenn da selbst jemand für ein Ipad schon eine Niere verkauft  : http://www.gamona.de/hard...:news,1941419.html

Zu Windows 8: Irgendwie reizt mich das bisher noch gar nicht. Win 7 hab ich gleich am ersten Tag gekauft und bin auch…