Online-Abo
Login Registrieren
Online-Abo
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Neuinstallation mit Upgradelizenz von Windows 10: Anleitung sowie Pro und Contras

    Viele Besitzer von Windows 7 oder 8.1 wollen kein reines Upgrade, sondern eine saubere Neuinstallation von Windows 10. Dies ist - auch wenn es derzeit eine Einschränkung gibt - möglich. Wir klären, wie es geht und was für Vor- oder Nachteile es zu beachten gibt.

    Wer eine Vollversion von Windows 10 mit eigenem Lizenzschlüssel besitzt, kann Microsofts neues Betriebssystem natürlich ohnehin auf seinem PC von Grund auf neu installieren. Doch was ist mit den Nutzern, die Windows 7 oder 8.1 und somit auch eine Berechtigung auf ein kostenloses Upgrade auf Windows besitzen? Wir zeigen, wie in solchen Fällen eine Neuinstallation von Windows 10 gelingt und klären dabei auch über derzeit noch bestehende Einschränkungen auf.

    Neuinstallation mit Upgradeversion möglich?

          

    Viele User haben die Berechtigung, ein Upgrade von Windows 7 oder 8.1 auf Windows 10 durchzuführen, andere haben dieses Upgrade bereits in Anspruch genommen. Einige fragen sich dabei, ob auch eine Installation von Windows 10 von Grund auf möglich ist, ohne dass ein installiertes Windows 7 beziehungsweise 8.1 einfach geupgradet wird. Oder anders gesagt: ohne dass irgendwelche Reste von Windows 7 oder 8.1 auf dem PC verbleiben. Die gute Nachricht: es ist möglich! Die genauen Schritte werden wir später noch erklären. Die schlechte Nachricht: es ist derzeit nur dann möglich, wenn ihr bereits ein Mal ein Upgrade auf dem exakt gleichen PC durchgeführt habt. Auch euer Windows 7 oder 8.1-Key hilft nicht für eine solche so genannte Clean Install. Denn erst durch das Upgrade wird mit den Microsoftservern kommuniziert, die Berechtigung für ein Upgrade festgestellt und dann aus eurer Hardware eine ID extrahiert, durch die euer PC hardwareseitig eindeutig zu identifizieren und für Windows 10 freigegeben ist.

    Windows 10-Download bei Microsoft Windows 10-Download bei Microsoft Quelle: microsoft Bei Microsoft wird also quasi online gespeichert, dass euer an der eindeutigen ID erkennbarer PC berechtigt ist, die Windows 10-Upgradelizenz zu nutzen. Bei der Neuinstallation von Windows 10 könnt ihr daher problemlos die Keyeingabe überspringen und im Zuge der Installation auch das alte Windows komplett löschen, so dass eine technisch wirklich saubere Installation von Windows 10 entsteht. Der Check, ob euer PC eine gültige Lizenz besitzt, erfolgt nach Installationsende automatisch über besagte Hardware-ID. Aber um ein einmaliges Upgraden kommt ihr ohne einen gewissen Aufwand nicht herum. Damit die Installation in Zukunft einfacher und vor allem auch bei einem Wechsel der Hardware funktioniert, sind noch Maßnahmen seitens Microsoft erforderlich. Laut Microsoft wird derzeit daran gearbeitet, eine Neuinstallation auch nach einem Hardwarewechsel und ohne eine vorige Installation von Windows 7 oder 8.1 zu ermöglichen. Derzeit ist die neue Installation bei veränderter Hardware noch nicht möglich, da die Hardware-ID für eure abweichende Hardware schlichtweg nicht als erfolgreich aktiviert auf den Servern von Microsoft vorliegt. Die genauen Schritte zur Neuinstallation inklusive des Downloads von Windows 10 schildern wir gleich, doch zuerst kümmern wir uns um die Pro und Contras einer Clean Install.

    05:04
    Windows 10 beschleunigen und optimieren im Video

    Clean Install: Vorteile

          

    Manch einer fragt sich bestimmt, warum man denn überhaupt eine Clean Install, also eine komplette, saubere Neuinstallation durchführen sollte. Es gibt durchaus Vorteile einer Clean Install - beispielsweise werdet ihr auch den ganzen alten Ballast los, der schon vor dem Upgrade auf eurem PC war. Viele kleine Dateien oder auch installierte, aber vergessene Software fallen nach einer kompletten Neuinstallation einfach weg. Ihr installiert nach der Neuinstallation ausschließlich und bewusst die Dinge, die ihr wirklich benötigt. Auch wer nach dem Upgrade immer wieder kleine Fehler im Windowsbetrieb bemerkt, kann dies durch eine Neuinstallation eventuell bereinigen. Ein anderer Grund kann aber auch ein Virus sein, den man nicht loswird: solche Viren nisten sich gerne unter Windows ein, sind aber weg, wenn Windows komplett gelöscht wurde - was bei einer Clean Install ja geschieht. Vorsicht ist aber trotzdem geboten: einige wenige Viren nisten sich sogar im Bootsektor ein und sind durch eine reine Neuinstallation eventuell doch nicht verschwunden. Ein letzter Grund für eine Neuinstallation ist der Kauf einer SSD für Windows oder gar ein Wechsel der Hardware - hier gilt es aber für deutsche upgradeberechtigte User noch ein wenig abzuwarten, da es wegen der oben genannten Hardware-ID noch Probleme geben kann. Doch welche Nachteile einer Clean Install gibt es? Dazu kommen wir im nächsten Abschnitt.

    Clean Install: Nachteile

          

    Aus unserer Sicht gibt es hier zwei wichtige Punkte zu nennen. Der erste relevante Punkt liegt auf der Hand: wenn euer Windows 10 nach dem Upgrade einwandfrei funktioniert, ist es natürlich auch recht gewagt, eine Neuinstallation durchzuführen, nach der vielleicht Fehler auftauchen, die vorher nicht vorhanden waren. Es besteht also das Risiko, dass durch die Neuinstallation keiner der Vorteile erreicht wird, sondern mit etwas Pech sogar Probleme entstehen. Der zweite und sicher für die meisten User schwerwiegendste Nachteil ist die Tatsache, dass ihr sämtliche Programme und Spiele neu installieren müsst, ebenso müsst ihr für viele Komponenten auch erst noch Treiber installieren. Dies ist zwar nüchtern betrachtet am Ende nicht so nachteilig, wie es sich vielleicht anhört.

    Steam: Spiel auf Fehler prüfen Steam: Spiel auf Fehler prüfen Quelle: AntonioFunes Vor allem dann, wenn ihr die einzelnen Dinge nach und nach über einige Tage oder gar Wochen verteilt jeweils nach Bedarf installiert und dabei ganz nebenbei vielleicht zum ersten Mal seit langer Zeit überhaupt bemerkt, dass schon längst eine neuere Version der Software oder der eines Treibers existiert. Aber es kann durchaus einige Zeit in Anspruch nehmen, auch wenn manche Fälle am Ende doch fixer von Statten geht als man erwartet. Beispielsweise müsst ihr bei Steam nicht erneut etliche Gigabyte an Daten neu herunterladen, um eure Spiele wieder verfügbar zu haben, sondern ihr sichert einfach den alten Steam-Spieleordner vor der Windows-Neuinstallation. Dieser Ordner ist der Ordner mit dem Namen Common und befindet sich im Ordner Steam/Steamapps. Den gesicherten Ordner müsst ihr nach der Neuinstallation von Windows 10 und Steam in den neuen Ordner Steam/Steamapps hineinkopieren, Steam starten und die Spiele jeweils einzeln in der Spielebibliothek von Steam kurz auf Fehler prüfen lassen (Rechtsklick auf das Spiel, Eigenschaften, lokale Dateien - siehe Bild links). Natürlich könnt ihr auch hier die Spiele nach und nach prüfen lassen, ihr müsst selbstverständlich nicht noch am gleichen Tag alle eure Steam-Spiele fertig prüfen lassen.

    03:28
    Windows 10 deinstallieren: So klappt der Schritt zurück (Video)

    Vorbereitung: ISO-Download, Treiber und Datensicherung

          

    Bevor ihr Windows 10 installieren könnt, müsst ihr natürlich über eine passende Setup-DVD oder auch eine Installationsdatei für einen USB-Stick verfügen. Die einfachste und auch 100-prozentig legale (und seriöse) Variante ist dabei das Media Creation Tool von Microsoft, welches ihr hier bei Microsoft herunterladen könnt.

    Media Creation Tool: Datenträgerart wählen Media Creation Tool: Datenträgerart wählen Quelle: AntonioFunes Nachdem ihr das Tool installiert und gestartet habt, gelangt ihr damit an einen Download der passenden Datei, um Windows 10 zu installieren - ihr habt dabei die Wahl zwischen zwei grundsätzlichen Möglichkeiten: die eine ist die Installation über einen USB-Datenstick - euer PC muss dafür natürlich die Installation per USB unterstützen, also USB als bootfähiges Gerät im BIOS- beziehungsweise UEFI-Menü, in dem ihr die Bootreihenfolge festlegt, verfügbar haben. Variante Nummer Zwei ist eine ISO-Datei zum Brennen einer bootfähigen DVD, welche wir auch in unserem Beispiel verwenden. Außerdem könnt ihr neben der Sprache auch wählen, ob ihr die 32- oder 64-Bit-Version oder eine universale Version mit beiden Varianten herunterladen möchtet. Für moderne PCs empfehlen wir die 64-Bit-Version. Nach dem Download der Datenträgerabbilddatei (kurz: ISO-Datei) werdet ihr auch direkt gefragt, ob ihr diese nun auf eine DVD brennen wollt. Es entsteht dabei eine bootfähige DVD, mit der ihr Windows 10 installieren könnt. Wichtig: da ihr mit der Clean Install das alte Windows überschreibt, solltet ihr alle für euch wichtigen Daten vorher sichern.

    Media Creation Tool: DVD brennen Media Creation Tool: DVD brennen Quelle: AntonioFunes Falls ihr eine Festplatte mit beispielsweise 1000 Gigabyte Speicherplatz benutzt, bei der ihr ohnehin schon zwei getrennte Partitionen kreiert habt (zum Beispiel 100 Gigabyte für Windows, 900 Gigabyte für Spiele, Medien und so weiter), reicht es natürlich aus, dass ihr die wichtigen Daten nur von der Windows-Partition (in der Regel C: ) auf die zweite Partition verschiebt - ihr dürft lediglich die 900GB-Partition später im Laufe der Installation auf keinen Fall formatieren oder gar die Partition löschen. Nutzt ihr auf einer SSD oder Festplatte aber nur eine einzige Partition, dann müsst ihr selbstverständlich die wichtigen Daten auf einer zweiten Festplatte oder SSD sichern, die bei der Neuinstallation unangetastet bleibt. Ebenfalls ein wichtiger Punkt: ladet euch am besten schon vor der Neuinstallation die neuesten verfügbaren Treiber passend zu Windows 10 von eurem Mainboardhersteller und für die Grafikkarte (je nach Modell also bei AMD oder Nvidia) herunter. Vergesst nicht weitere Komponenten, für die gegebenenfalls Treiber oder neuere Software zu finden sind wie Maus, Tastatur, USB-Headset oder WLAN-Stick.

    Windows 10 neu installieren

          

    Wie schon beschrieben, müsst ihr Windows 7 oder 8.1 mit einem aktivierten und gültigen Lizenzkey auf eurem PC bereits ein Mal installiert und auch das Upgrade auf Windows 10 durchgeführt haben, um danach Windows 10 als Clean Install neu auf eurem PC unterzubringen. Es gibt zwar Methoden, um ein Upgrade sozusagen zu simulieren, um sich den Aufwand eines richtigen Upgrades zu sparen - aber es ist aus unserer Sicht vor allem für weniger erfahrene User simpler, das Upgrade durchzuführen, selbst wenn man nach dem Upgrade ohnehin sofort eine Clean Install von Windows 10 im Sinn hat. Die Neuinstallation läuft grundsätzlich genauso ab wie ihr es von älteren Windows-Versionen kennt. Ihr startet den PC neu, geht ins BIOS beziehungsweise UEFI des Mainboards und prüft die Bootreihenfolge im dazu passenden Menü (siehe dazu das Handbuch zu eurem Mainboard). Hier stellt ihr das DVD-Laufwerk an erste Stelle, falls ihr eine Windows-DVD verwendet, beziehungsweise USB, falls ihr einen USB-Stick nutzen wollt. Danach kehrt ihr ins Hauptmenü des BIOS/UEFI zurück und verlasst es über einen Menüpunkt wie Save&Exit Setup oder Exit Saving Changes oder auch Speichern&Beenden. Am besten legt ihr aber schon vorher die DVD ein beziehungsweise steckt den USB-Stick an einen der USB-Ports, die bootfähig sind. Nicht alle USB-Ports sind bootfähig, denn manche der hinteren Anschlüsse sowie die vorne am Gehäuse liegenden funktionieren erst mit Treibern, also erst nach einer Windows-Installation.

    Windows-Setup: Partitionen erstellen Windows-Setup: Partitionen erstellen Quelle: AntonioFunes Der PC startet nach dem Verlassen des BIOS/UEFI neu, nach einigen Sekunden solltet ihr zu dem Punkt kommen, an dem ihr per Tastendruck bestätigen könnt, dass ihr Windows installieren wollt. Danach fahrt ihr einfach immer weiter fort und überspringt auch die Eingabe eines Produkt-Keys. Ihr gelangt dann zu dem Punkt, an dem ihr die Wahl zwischen einem Upgrade und einer benutzerdefinierten Variante wählen könnt - hier nehmt ihr die benutzerdefinierte Variante. Ihr bekommt danach eine Liste mit euren Partitionen und Laufwerken zu sehen. Um wirklich alle Reste der alten Installation zu löschen, ist es am besten, wenn ihr die alte Windows-Partition formatiert, wer will kann auch die Windows-Partition oder weitere Partitionen löschen und eine einzige neue kreieren - dies haben wir mit unserem Beispiel-Laptop getan, links seht ihr die Eingabeaufforderung für die Größe der neuen Partition. Danach wählt ihr dann die Partition aus, auf der ihr das neue Windows 10 installieren möchtet. Natürlich könnt ihr auch ohne zu formatieren die alte Partition als Speicherort wählen, habt dann aber später noch Datenreste der alten Installation übrig. Ab hier könnt ihr euch zurücklehnen und müsst nur noch warten, bis die Installation abgeschlossen ist.

    Neuinstallation mit Upgradelizenz von Windows 10: Anleitung sowie Pro und Contras Quelle: AntonioFunes Der PC startet dabei auch mehrfach neu, und es wird auch erneut der Produktkey abgefragt, was ihr erneut überspringen könnt, da nach der Installation von Windows 10 über die Hardware-ID ohnehin erkannt wird, dass ihr eine gültige Lizenz für eure PC-Konfiguration besitzt. Um nachzuprüfen, dass alles funktioniert hat, führt ihr folgende Schritte durch: klickt auf das Startmenü, Einstellungen, Update und Sicherheit und dort dann den zweiuntersten Punkt (Aktivierung). Dort werdet ihr dann sehen, dass eurer Windows 10 erfolgreich aktiviert wurde, obwohl ihr zu keinem Zeitpunkt selber einen Key eingegeben habt - denn die Prüfung der Hardware ID hat grünes Licht gegeben.

    Windows 10 sauber halten

          

    Grundsätzlich gelten für Windows 10 die gleichen Tipps wie auch für Windows 7 oder 8.1, so dass ihr über unser Special aus dem Mai auch viele Tipps für Windows 10 übernehmen können. Zum Beispiel empfiehlt es sich, über die Datenträgerbereinigung ab und an Daten zu löschen, die man nicht benötigt. Dies betrifft vor allem die so genannten Schattenkopien. Die Schritte sind bei Windows 10 die gleichen wie vorher, lediglich das Fensterdesign ist neu. Auch solltet ihr PC regelmäßig nach Programmen checken, die ihr nicht mehr benötigt. Hier sind die Schritte vom Prinzip her ebenfalls gleichgeblieben, allerdings werden die Menüpunkte in der Systemsteuerung neu bezeichnet: über einen Klick auf das Startmenü öffnet ihr mit dem Menüpunkt Einstellungen die Systemsteuerung. Dort findet ihr bei System den Menüpunkt Apps&Features. Dort werden alle Apps, also Programme angezeigt, die auf dem PC installiert sind. Durch einen Klick auf eine App in der Liste könnt ihr diese deinstallieren. Vor allem, da Windows 10 noch recht neu ist, solltet ihr auch das Thema Treiber nicht vernachlässigen - denn gerade in den ersten Wochen nach Release von Windows 10 steigt die Chance, dass Hardwarehersteller Fehler bemerken und neue Treiber für Windows 10 veröffentlichen.

    02:42
    Windows 10: Telemetrie-Datenübertragung an Microsoft deaktivieren
    • Es gibt 17 Kommentare zum Artikel

      • Von wwwjensweb Benutzer
        Bei mir war das Problem auch "Windows 10 Professional N" (N Version ist identisch, nur ohne Windows Media Player 12). Nach erneutem Anruf bei Microsoft haben diese mir bestätigt, dass man von Win 7 Pro nur auf Win 10 Pro und nicht auf Win 10 Pro N updaten darf.

        So ging das Upgrade und die…
      • Von Herbboy Community Officer
        Zitat von Korak777
        Also ich habe als Win 10 rauskam direkt den upgrade von WIN 8 auf 10 gemacht. Nun fühte ich einen Cleaninstall durch. Komme aber zum selben Problem, dass ich es nicht mehr aktivieren kann. Werde wohl wieder den Weg über den Upgrade gehen müssen.
        hast du denn auch exakt die…
      • Von Korak777 Neuer Benutzer
        Also ich habe als Win 10 rauskam direkt den upgrade von WIN 8 auf 10 gemacht. Nun fühte ich einen Cleaninstall durch. Komme aber zum selben Problem, dass ich es nicht mehr aktivieren kann. Werde wohl wieder den Weg über den Upgrade gehen müssen.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1169919
Windows 10
Clean Install: Anleitung sowie Vor- und Nachteile
Viele Besitzer von Windows 7 oder 8.1 wollen kein reines Upgrade, sondern eine saubere Neuinstallation von Windows 10. Dies ist - auch wenn es derzeit eine Einschränkung gibt - möglich. Wir klären, wie es geht und was für Vor- oder Nachteile es zu beachten gibt.
http://www.pcgames.de/Windows-10-Software-259581/Specials/Clean-Install-Pro-und-Contra-1169919/
06.09.2015
http://www.pcgames.de/screenshots/medium/2015/09/Download_bei_Microsoft-pc-games_b2teaser_169.png
windows 10,windows 8,windows 7
specials