Will Rock (PC)

Release:
05.06.2003
Genre:
Action
Publisher:
Ubisoft

Lass Rocken, Baby!

09.06.2003 13:00 Uhr
|
Neu
|

Alle paar Levels erwartet Sie ein besonders starker Zwischengegner. Mit den Götterkräften Extraschaden, Unverwundbarkeit und Zeitlupe (linker Bildschirmrand) sind aber auch die schnell Geschichte. Alle paar Levels erwartet Sie ein besonders starker Zwischengegner. Mit den Götterkräften Extraschaden, Unverwundbarkeit und Zeitlupe (linker Bildschirmrand) sind aber auch die schnell Geschichte. [Quelle: Siehe Bildergalerie] Bei einer Ausgrabung in Griechenland befreit Titelheld Will Rock unversehens den Titanensohn Prometheus, der ihm zum Dank Superkräfte verleiht. Das kommt genau zur rechten Zeit, denn Willfords Freundin wurde soeben in die örtliche Götterwelt verschleppt. So weit, so abstrus, aber zumindest erklärt die Hintergrundgeschichte des Ego-Shooters, warum Sie sich in der Rolle des Hobby-Archäologen durch zehn riesige Levels voller antiker Sagengestalten ballern sollen. Voll im Sinne des Wortes: Harpyen, Minotauren, Skelettkrieger und Zyklopen stürmen Abschnitt für Abschnitt zu Hunderten auf Sie ein.

Sinnigerweise bestehen die meisten Etappen aus baufälligen Arenen, aus denen Sie erst entkommen, wenn sämtliche hundertfünfundachtzigeinhalb Gegner das Zeitliche gesegnet haben. Um das zu beschleunigen, schleppen Sie bis zu zehn Waffen mit sich herum, darunter so skurrile Mordwerkzeuge wie eine Säurespritze oder das Medusagewehr, das seine Opfer zu Stein erstarren lässt. Wenn Sie nicht gerade den Finger auf dem Feuerknopf haben, lösen Sie kleine Schalterrätsel oder beweisen Ihr Geschick in Jump-and-Run-Einlagen. Wie schon im offensichtlichen Vorbild Serious Sam dürfen Sie nicht nur alleine antreten, sondern im Coop-Modus auch zusammen mit einem Freund den griechischen Göttern heimleuchten.

   
Bildergalerie: Will Rock
Bild 1-3
Klicken Sie auf ein Bild, um die Bilderstrecke zu starten! (3 Bilder)
Will Rock (PC)
Spielspaß-Wertung

70 %
Leserwertung
(0 Votes):
-
   
Rüdiger Steidle
Hirn ausschalten, ballern, Spaß haben.
Ich könnte mich hier über das billige Leveldesign auslassen, das mich ständig in irgendwelchen Arenen gegen Scharen von Gegnern antreten oder – welche Überraschung – in düsteren Gängen Monster von der Decke fallen lässt. Oder die tumben Sagengestalten kritisieren, die nichts Besseres zu tun haben, als mir schnurstracks vor die Flinte zu rennen. Oder das Fehlen von spannenden Skript-Sequenzen beklagen. Mache ich aber nicht. Will Rock will nichts weiter sein, als der Erbe von Serious Sam. Und das schafft er mit links. Solange Sie keine intelligente 3D-Action erwarten, sondern mit einer Ego-Shooter-Variante von Moorhuhn zufrieden sind, werden Sie mit dem Hobby-Archäologen viele spaßige, sinnfreie Stunden verbringen. Einzig die mäßige, wenig abwechslungsreiche Grafik und die immer gleichen Gegner werden auch den Serious Sam-Fans sauer aufstoßen.
   
Online-Redakteur
Moderation
09.06.2003 13:00 Uhr
Jetzt ist eure Meinung gefragt: Hier könnt ihr euren Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
Dein Kommentar
Erfahrener Benutzer
Bewertung: 0
09.06.2003 16:44 Uhr
am 09.06.03 um 16:31 schrieb dcutty03:
das ganze wirkt auf mich wie ein billiger "Serious Sam"-Abklatsch. Ich mag auch Spiele, wo man mal nicht so viel denken muss, sondern nur ballern angesagt ist. Aber "Will Rock" übertreibt's - das ist nur noch eintönig!

Gut möglich dass Serious…
Benutzer
Bewertung: 0
09.06.2003 16:31 Uhr
das ganze wirkt auf mich wie ein billiger "Serious Sam"-Abklatsch. Ich mag auch Spiele, wo man mal nicht so viel denken muss, sondern nur ballern angesagt ist. Aber "Will Rock" übertreibt's - das ist nur noch eintönig!
Benutzer
Bewertung: 0
09.06.2003 14:55 Uhr
Serious Sam war besser. Der Held in Will Rock ist eine Schwuchtel.