Online-Abo
Login Registrieren
Online-Abo
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Wildstar: Free-to-Play-Umstellung - Interview mit Chad Moore

    Wildstar ist jetzt Free-to-Play! Wir hatten die Chance, uns mit Creative Director Chad Moore über die Umstellung zu unterhalten, und kitzelten aus ihm heraus, was wir als nächstes von Wildstar erwarten können.

    Wildstar könnt ihr ab sofort gratis spielen, denn die Umstellung auf das Free-to-Play-Modell ist erfolgreich vollzogen worden. Wir haben die Chance bekommen, uns mit Creative Director Chad Moore über die Arbeiten an der Free-to-Play-Version zu unterhalten, und haben obendrein erfahren, dass die Entwickler von Carbine bereits an neuen Inhalten basteln. Nachfolgend könnt ihr euch das Interview durchlesen.

    Wenn ihr mehr über die Umstellung auf Free-to-Play bei Wildstar erfahren wollt, dann schaut auf unserer Themenseite zum Online-Rollenspiel vorbei. Wir stellen euch beispielsweise die Klassen und die Pfade vor, damit ihr wisst, was euch bei der Charaktererstellung erwartet. Und in den kommenden Tagen verraten wir euch außerdem, was sich sonst noch Interessantes in Wildstar getan hat.

    03:02
    Wildstar: Launch-Trailer zum Free2Play-Start


    buffed: Ihr veröffentlicht Wildstar quasi zum zweiten Mal, Gratulation! Gab's mit der Free-to-Play-Version noch kurz vorher Probleme oder ist alles glatt gelaufen?
    Chad Moore: (lacht) Jeder der in dieser Branche arbeitet wird dir sagen, dass niemals alles glatt läuft. Wir haben uns seit dem Launch darauf konzentriert, unsere Entwicklungsvorgänge zu verbessern. Wir hatten damals ja diese großen Pläne, monatlich Inhalte zu veröffentlichen. Es hat nicht lange gedauert bis wir feststellen mussten, dass das so nicht klappt. Deswegen haben wir in den vergangenen Monaten einen besseren Chad Moore ist Creative Director von Wildstar Chad Moore ist Creative Director von Wildstar Quelle: NCSoft Entwicklungszyklus gefunden, nämlich mit den vierteljährlichen Inhalts-Updates. Das passt uns ganz gut so, wir konnten unsere Pläne über das vergangene Jahr mit den Content Drops realisieren. Deswegen sind wir zuversichtlich, dass mit dem Übergang zu Free-to-Play alles gut läuft, schließlich konnte das Update auch über einen Monat lang von den Spielern ausprobiert werden. Wir haben auf Feedback der Spieler reagiert und sind uns sicher, dass es keine großen Fehler im Client gibt. Das Gros aller Dinge hat sich so entwickelt, wie wir es uns vorher ausgedacht haben. Wir fühlen uns zumindest bereit für die Umstellung.

    buffed: Wie ist denn die Beta für euch generell gelaufen, habt ihr viel Feedback bekommen?
    Moore
    : Das Gute an Feedback ist, dass die Spieler auch sagen, wenn ihnen was nicht gefällt. Wir haben Änderungen in die Free-to-Play-Version gesteckt, von denen wir angenommen haben, dass sie gut ankämen, was aber überhaupt nicht der Fall war. Deswegen war das Update auch recht lang auf dem Testserver, damit wir hier und da doch noch Dinge anpassen können. Die Resonanz war zu großen Teilen überwältigend positiv, darüber sind wir natürlich sehr glücklich.

    buffed: Hast du ein Beispiel für ein Feature, das nicht so gut angekommen ist?
    Moore:
    Klar, ich habe sogar einige. Wir haben beispielsweise das Sprinten angepasst, weil ja eigentlich jeder Held immer am Sprinten ist. Also beschlossen wir, das Sprinten dauerhaft zu aktivieren. Nur im Kampf bewegen sich die Charaktere normal schnell und dann müsst ihr selbst über das Drücken der Shift-Taste entscheiden, ob ihr sprinten wollt oder nicht. Dabei wurde dann auch weiterhin Ausdauer verbraucht, damit nicht sämtliche Kämpfe im Spiel plötzlich neu angepasst werden mussten. Im Kampf funktionierte also das Sprinten wie in der Version vor der Free-to-Play-Überarbeitung. Die Spieler meinten dann aber, dass es ihnen nicht gefiele, wenn sie nicht die Kontrolle über das Sprinten haben. Wir dachten uns dann "Okay, wir implementieren dann eine Ausschalt-Funktion für die Sprint-Mechanik." Das bedeutet, dass ihr euch jetzt entscheiden könnt, was euch besser gefällt - die alte Sprint-Mechanik oder die neue.

    Ein anderes Beispiel liegt mir besonders am Herzen. Das ganze Jahr über haben wir Feedback zum Bewacher der Holokrypta bekommen, der sich beim Tod eines Helden immer ein bisschen lustig darüber macht, dass der grade ins Gras gebissen hat. Einige Leute haben gesagt, dass sie es nicht sonderlich mögen, wenn sie schräg von der Seite mit einem dummen Spruch angelabert werden. Sie sagten "Er macht sich über mich lustig, insbesondere wenn ich sterbe, das ist doch eh schon ein kleiner emotionaler Tiefpunkt für mich". Also haben wir mal geguckt was passiert, wenn wir den Bewacher rausnehmen, und haben die witzigen Sprüche mit Musik ausgetauscht. Plötzlich gab es enorm viele Reaktionen dazu, es war der größte Beitrag im Testserver-Forum. Die Leute haben sich gewundert, wo der Bewacher hin ist. Wir haben uns dafür entschieden, den Bewacher wieder ins Spiel zu bringen. Und wem er nicht gefällt, der kann ihn ausschalten. Es gibt noch viele andere Entscheidungen, die wir aufgrund des Feedbacks modifizieren mussten, Sachen zum Design der Klassen und zu den Runen.

    Die Charaktererstellung wurde für den Free-to-Play-Start von Wildstar angepasst. Die Charaktererstellung wurde für den Free-to-Play-Start von Wildstar angepasst. Quelle: Carbine buffed: Lass uns ein wenig über die neuen Features sprechen, die mit dem Free-to-Play-Client kommen. Warum habt ihr euch zum Beispiel dafür entschieden, drei verschiedene Tutorials zu bauen?
    Moore:
    Wir haben zum einen wieder und wieder Kommentare aus der Community zum Tutorial aufgeschnappt, und zum anderen mussten wir darauf reagieren, dass wir auf Free-to-Play umstellen. Wir rechnen schließlich damit, dass eine größere Menge an unterschiedlichen Spielern zu Wildstar kommt. Viele von den Leuten denken sich vielleicht "Hey, das sieht cool aus, das will ich ausprobieren" ohne dass sie vorher jemals ein MMO gespielt haben. Deswegen möchten wir sicher gehen, dass wir allen verschiedenen Spielertypen eine Möglichkeit geben, in unser Spiel reinzukommen. Neue Spieler bekommen dann die Basisdinge beigebracht; wie man sich bewegt, wie man angreift, wie man mit Objekten interagiert, wie man springt und einen Doppelsprung auslöst. Ein bisschen Geschichte vom Spiel gibt's auch dazu, generell ist das Basistutorial aber dazu gedacht, die Grundsätze zu vermitteln.

    Für diejenigen, die schon einmal ein MMO gespielt haben, aber noch keine Ahnung von Wildstar haben, gibt's dann das fortgeschrittene Tutorial. Darin lernen sie über Telegrafen und es gibt mehr Hintergrundinfos zu den Fraktionen, warum sie sich bekämpfen und so weiter. Das ist die Einführung in die grundlegende Lore und in die Grundmechaniken. Wer sich nicht um das Tutorial schert, weil er sich in MMOs auskennt oder eh schon viel Wildstar gespielt hat, der landet gleich auf Nexus und bekommt alle Items, die er im Rahmen des Tutorials bekommen hätte. Ich glaube, dass wir mit den drei unterschiedlichen Ansätzen einen Großteil der interessierten Spieler versorgen.

    buffed: Ihr habt auch die Attribute umgestellt...
    Moore:
    Ja, das hat auch damit zu tun, dass wir den Start ins Spiel möglichst angenehm gestalten wollen. Selbst die Spieler, die Wildstar schon von Beginn an erlebt haben, hatten Probleme, immer durch die Attribute durchzusteigen. Der Effekt eines Attributs ist für einen Esper anders als für einen Krieger, das verwirrt die Spieler, insbesondere solche, die gerade erst mit Wildstar anfangen. Deswegen haben wir die Grundattribute simpler gestaltet, jetzt sammelt ihr nur noch Unterstützungs- und Angriffskraft, Lebenspunkte und Rüstung. Es ist schon von Beginn an klar, was diese Attribute für einen Charakter bedeuten. Trotzdem behalten wir die Sekundärattribute für diejenigen, die im Spiel weiterkommen und gelernt haben, welche Attribute welchen Effekt haben, und auf welche sie sich im Endgame dann konzentrieren wollen.

    buffed: Für die Neueinsteiger ist es also einfach zu lernen und für die Veteranen etwas schwieriger zu meistern.
    Moore:
    Ja, das ist unser Gedanke dahinter.

    buffed: Ihr habt auch die Dungeons und Abenteuer neu angeordnet, damit es Spielern möglich wird, nur über instanzierte Inhalte zu leveln, nicht wahr?
    Moore:
    Ja, wir haben uns angeschaut, in welchen Levelbereich die instanzierten Inhalte fielen und mussten dann feststellen, dass es eine kleine Haufenbildung gab. Gleich am Anfang gibt's ja schon zwei für denselben Levelbereich. Ein Dungeon kommt im Spiel jetzt ein bisschen früher dran, und der andere ein bisschen später. Wir haben uns auch angeschaut, wie viele Spieler in einem bestimmten Levelbereich überhaupt die Dungeons besuchen. Es gab wirklich viele Leute, die sich die ersten Dungeons angeschaut haben, aber dann nur noch wenige, die die Instanzen auf den hohen Levels spielten. Das macht auch irgendwie Sinn. Wenn sich Spieler die ersten Dungeons anschauen und sie nicht abschließen können, weil sie vielleicht zu schwierig sind, warum sollten sie sich dann die Instanzen anschauen, die danach kommen? Deswegen haben wir schon früher im Jahr die Protostar Akademie veröffentlicht, die sich ab Stufe 10 besuchen lässt, und wo den Leuten dann beigebracht wird, was in den Dungeons von Wildstar wichtig zu beachten ist. Wann sollten zum Beispiel Unterbrechungen genutzt werden. Und dann haben wir die Herausforderungen in den frühen Instanzen angepasst. Die Fähigkeiten der Bosse und die Bosse selbst sind die gleichen, aber sie sind nicht mehr ganz so schwierig. Durch diese Anpassungen und das schrittweise Erlernen was es bedeutet, einen Endboss zu bekämpfen, sind tatsächlich mehr Spieler wieder in die Dungeons gegangen. Auch die höherstufigen Instanzen werden mehr gespielt. Wir wussten, dass wir auf dem richtigen Weg waren, als auch weniger erfahrenere Spieler hier bei uns die ersten Herausforderungen gemeistert haben.

    Das ist auch das Tolle daran, dass Instanzen und Abenteuer zum selben Fortschritts-Thema gehören, auf die Art und Weise können die Spieler beide mitunter sehr unterschiedlichen Inhalte erleben. Auf der Maximalstufe gibt's dann auch noch die Veteranen-Modi, da könnt ihr euch dann auch auf Abenteuer oder Dungeons konzentrieren, je nachdem was euch besser gefällt.

    Runen wurden ebenso wie die Attribute angepasst. Runen wurden ebenso wie die Attribute angepasst. Quelle: Carbine buffed: Ihr ändert ja auch die Runen, was nach den Anpassungen durch die Grundattribute nötig geworden ist. Kannst du kurz erläutern, was sich da genau tut?
    Moore:
    Wir haben uns angesehen, wie Runen funktionieren, wie viele Runen in eine Waffe passen und wie teuer sie sind. Mit dem System, das wir im Grundspiel hatten, waren wir nicht sonderlich glücklich. Die Veteranen müssen so zwar ihre Ausrüstung mit neuen Runen versehen, aber ich denke, dass sie mit dem Ergebnis dann auch sehr viel zufriedener sein werden.

    buffed: Ihr bringt mit der Umstellung auch ein paar neue Inhalte, zum Beispiel das Alphasanktum und die neue PvP-Arena. Nun sind Veteranen da freilich ein bisschen enttäuscht, dass das "nur" Inhalte sind, die schon eine Weile in der Mache waren.
    Moore:
    Ich glaube, der Halloween-Event ist ein gutes Beispiel. Wir haben lange darüber gesprochen und wollten es eigentlich letztes Jahr schon ins Spiel bringen, und wir wissen alle, dass das nicht geklappt hat. Als wir beschlossen haben, dass es das Beste wäre, wenn wir Wildstar Free-to-Play anbieten, mussten einige der geplanten neuen Sachen zurückstehen. Deswegen möchte ich den Veteranen sagen, dass ich eure Enttäuschung verstehe, aber wir versuchen die Dinge hier richtig zu machen, deswegen haben wir uns mehr auf das Grundspiel konzentriert. Aber sobald der Umstieg abgeschlossen ist, werden wir uns wieder auf neue Sachen stürzen. Das haben wir auch schon gemacht. Wir basteln an neuen Story-Inhalten, an neuen Zonen, Raids und Dungeons. Die Schlagzahl der neuen Inhalte wird sich auch nach der Umstellung wieder erhöhen.

    buffed: Worauf freust du dich jetzt am meisten?
    Moore:
    Ich freue mich tatsächlich darauf, dass jetzt Millionen neuer Spieler Wildstar ausprobieren wollen und Nexus zu einem lebendigen Planeten machen. Ich freu mich auf die Aufregung von alten und neuen Spielern.

    buffed: Wir wünschen euch natürlich viel Erfolg mit Wildstar Free-to-Play!

    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 12/2016 SpieleFilmeTechnik 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1172878
Wildstar
„Wir basteln an neuen Story-Inhalten, Zonen, Dungeons und Raids“
Wildstar ist jetzt Free-to-Play! Wir hatten die Chance, uns mit Creative Director Chad Moore über die Umstellung zu unterhalten, und kitzelten aus ihm heraus, was wir als nächstes von Wildstar erwarten können.
http://www.pcgames.de/Wildstar-Spiel-42407/Specials/Wir-basteln-an-neuen-Story-Inhalten-Zonen-Dungeons-und-Raids-1172878/
10.10.2015
http://www.pcgames.de/screenshots/medium/2015/09/Wildstar_Logo-buffed_b2teaser_169.jpg
wildstar,ncsoft,mmorpg
specials