Online-Abo
Login Registrieren
Online-Abo
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Warhammer 40k: Dawn of War 2 - Chaos Rising im Test: Eine gelungene Erweiterung

    Die harten Hunde der Space Marines kehren in Dawn of War 2: Chaos Rising zurück - und bringen einen neuen Feind mit.

    Im ersten, eigenständig laufenden Add-on zu Dawn of War 2 sind wieder alte Bekannte wie Dreadnought Davian Thule mit dabei. Im ersten, eigenständig laufenden Add-on zu Dawn of War 2 sind wieder alte Bekannte wie Dreadnought Davian Thule mit dabei. Quelle: PC Games Vor etwa einem Jahr schrieben wir an ähnlicher Stelle und vor nahezu identischem Hintergrund etwas über eine kleine Revolution. Einer Genre-Revolution, genauer gesagt. Damals befand sich die Testversion von Warhammer 40.000: Dawn of War 2 in unseren Laufwerken und brachte unser Strategenblut zum Kochen. Vielleicht war, aus heutiger Sicht, das Wort „Revolution“ trotz relativierendem Beiwort etwas übertrieben. Vielleicht war Dawn of War 2 einfach nur ein verdammt gutes Strategiespiel, das sich durch dumme Fehler selbst Steine in den Weg gelegt hatte. Langweilige, sich ewig wiederholende Missionen etwa. Oder eine durchschaubare Geschichte, die jegliche Spannung vermissen ließ. Vielleicht gingen diese Kritikpunkte damals etwas unter, denn was das Spiel richtig machte und das missverständliche Wort „Revolution“ provozierte, war die ungemein fesselnde, auf wenige Einheiten ausgerichtete Action, die noch dazu mit Taktik und Rollenspielelementen vollgestopft war.

    Nun also, ziemlich genau ein Jahr später, liegt wieder ein Dawn of War 2 in unseren Laufwerken. Dieses Mal ist es das erste, selbstständig laufende Add-on, getauft Chaos Rising. Wieder bringt es unser Strategenblut zum Kochen. Eine Revolution, nicht mal eine kleine, steht dieses Mal jedoch nicht an. Dafür grundsolider, ehrlicher Spielspaß.

    Die Geschichte des Hauptspiels, die gnadenlose Invasion der Tyra­niden und deren Zerschlagung, müssen Sie nicht kennen, um sich in Chaos Rising zurechtzufinden. Auch einen Helden müssen Sie nicht besitzen. Denn eine knappe Zwischensequenz zu Beginn erklärt Ihnen die Geschichte, den Helden mit Stufe 18 bekommen Sie vorgesetzt. Sollten Sie Dawn of War 2 gespielt haben, dürfen Sie selbstverständlich Ihren alten Kämpfer benutzen. Trotzdem gibt Ihnen das Spiel nach der ersten Mission die Möglichkeit, die Fertigkeitspunkte Ihrer Truppe neu zu verteilen.

    Nach wie vor steuern Sie ein Einsatzteam mit vier Squads, auf genretechnisch veralteten Basisbau wird verzichtet. Schon nach der ersten Mission dürfen Sie wie gehabt zwischen Thaddeus (Nahkämpfer mit Jetpacks), Avitus (Fernkämpfer mit schweren Waffen), Davian Thule (Kampfroboter), Cyrus (Späher) und Tarkus (taktischer Squad) wählen. Jeder Soldat ist zwar auf eine bestimmte Kampfrichtung ausgelegt, lässt sich aber mit den nötigen Fertigkeitspunkten in die gewünschte Richtung entwickeln. Neu hinzugekommen ist der magisch begabte Bibliothekar Jonah Orion, der Feinden mit mächtigen Zaubern einheizt, Verbündete heilt oder aus der zweiten Reihe unterstützt. Lobenswert: Mit Jonah geben Ihnen die Entwickler einen Charakter an die Hand, der wesentlich mehr Gestaltungsfreiheit zulässt als die übrigen Mitglieder der Blood Ravens.

    In Chaos Rising ist deutlich mehr los als im Hauptspiel. Es wimmelt von Kämpfern. In Chaos Rising ist deutlich mehr los als im Hauptspiel. Es wimmelt von Kämpfern. Quelle: PC Games Auch sonst fühlen sich Kenner des Vorgängers sofort zu Hause, am allgemeinen Vorgehen gegen Orks, Tyraniden und Eldar hat sich kaum etwas getan. Noch immer scheuchen Sie Ihre Einheiten über exotische Karten, nehmen Kon­trollpunkte ein, zerlegen Gebäude und legen sich mit mächtigen Bossgegnern an. Aber: Entwickler Relic hat sich die harsche Kritik an den immergleichen Missionen des Vorgängers zu Herzen genommen und 15 komplett unterschiedliche Aufträge entworfen, die alle jeweils einen erinnerungswürdigen, packend in Szene gesetzten Moment enthalten. Vorbei also die Zeiten, in denen Sie zum x-ten Mal Gegnerhorden abwehren oder zum entfernten Ende der Karte eilen, um einen Oberboss niederzustrecken. Stattdessen kommen Sie Gefährten unter schwerem Beschuss zu Hilfe, suchen nach wichtigen Genproben, verhindern fiese Beschwörungsrituale oder fliehen vor Artillerieeinschlägen. Ein Plus für die Abwechslung und ein Schritt, der die Einzelspielerkampagne im Vergleich zum Vorgänger deutlich aufwertet. Noch dazu kracht es in den einzelnen Abschnitten am laufenden Band, Gegneraufkommen und -vielfalt wurden deutlich erhöht. So stellen sich Ihnen schon nach wenigen Missionen nicht nur Fußtruppen, sondern auch Panzer, Kampfroboter und Dämonen entgegen. Umso wichtiger ist es nun, die Fähigkeiten der Squads zu kennen und geschickt einzusetzen. Stumpfes Durchballern, wie es in manchen Stellen im Vorgänger möglich war, führt zu raschem Bildschirmtod. Der Schwierigkeitsgrad wurde leicht, aber bestimmt angehoben, frustrierend ist Chaos Rising aber zu keiner Zeit. Auch die Bosskämpfe bleiben angenehm knackig, können sich nun aber schon mal ein wenig länger hinziehen.

    Werbung:
    Dawn of War 2: Chaos Rising jetzt bei Amazon kaufen

    Lesen Sie weiter auf der nächsten Seite: "Dawn of War 2: Chaos Rising-Test: Eine Überraschung für Fans"

  • Warhammer 40.000: Dawn of War 2 - Chaos Rising
    Warhammer 40.000: Dawn of War 2 - Chaos Rising
    Publisher
    THQ
    Developer
    Relic Entertainment
    Release
    12.03.2010
    Leserwertung
     
    Bewerte dieses Spiel!
    Es gibt 18 Kommentare zum Artikel
    Von Pwned666
    Dann spiel den Multiplayer. Ist sowieso meilenweit besser als jede Kampagne die jemals erscheinen wird.   Über…
    Von Kulin
    Ich finds schade, dass ihr komischen Casual-freundlichen Tester mit eurer Murkskritik echten DoW2 Fans das Spiel…
    Von Just-Me
    das Spiel hat einen Wendecover ..

    Aktuelle Strategie-Spiele Releases

    Cover Packshot von Constructor Release: Constructor System 3 , System 3
    Cover Packshot von Endless Space 2 Release: Endless Space 2 Sega , Amplitude Studios
    Cover Packshot von Bounty Train Release: Bounty Train
    Cover Packshot von Expeditions: Viking Release: Expeditions: Viking
    • Es gibt 18 Kommentare zum Artikel

      • Von Pwned666 Erfahrener Benutzer
        Dann spiel den Multiplayer. Ist sowieso meilenweit besser als jede Kampagne die jemals erscheinen wird.  

        Über 1000 Stunden nur im Multiplayer verbracht und kann es jedem nur empfehlen den mal länger als nur 2-3 spiele zu Spielen. Suchtgarantie! 
      • Von Kulin Erfahrener Benutzer
        Ich finds schade, dass ihr komischen Casual-freundlichen Tester mit eurer Murkskritik echten DoW2 Fans das Spiel derart verdorben habt. Warum? Weil diese sogenannten langweiligen und immergleichen Zufallsmissionen auf dem Schwierigkeitsgrad "Primarch" und im Coop weder langweilig noch immergleich sind. Was…
      • Von Just-Me Erfahrener Benutzer
        das Spiel hat einen Wendecover ..
    • Aktuelle Warhammer 40.000: Dawn of War 2 - Chaos Rising Forum-Diskussionen

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 06/2017 PC Games Hardware 06/2017 PC Games MMore 06/2017 play³ 06/2017 Games Aktuell 06/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 06/2017 WideScreen 06/2017 SpieleFilmeTechnik 05/2017
    PC Games 06/2017 PCGH Magazin 06/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
706378
Warhammer 40.000: Dawn of War 2 - Chaos Rising
Dawn of War 2: Chaos Rising - Test - Review
Die harten Hunde der Space Marines kehren in Dawn of War 2: Chaos Rising zurück - und bringen einen neuen Feind mit.
http://www.pcgames.de/Warhammer-40000-Dawn-of-War-2-Chaos-Rising-Spiel-41764/Tests/Dawn-of-War-2-Chaos-Rising-Test-Review-706378/
11.03.2010
http://www.pcgames.de/screenshots/medium/2010/03/chaos_rising__007_.jpg
Dawn of War 2: Chaos Rising, Test, Review, PC, Technik, Warhammer, Erweiterung
tests