Wächter von Mittelerde (PC)

Release:
29.08.2013
Genre:
k.A.
Publisher:
Warner Bros. Interactive
Übersicht News(1) Tests(1) Tipps Specials Bilder Videos(2) Downloads

Wächter von Mittelerde für PC im Test: Gutes Einsteiger-MOBA

18.09.2013 13:36 Uhr
|
|
MOBA-Schlachten in Mittelerde? Auf den Konsolen schon länger möglich, jetzt auch auf dem PC! Wächter von Mittelerde will gegen League of Legends oder Dota 2 antreten - doch was bringt es außer der Herr der Ringe-Lizenz noch an Stärken mit? Unser Test klärt auf.

Wächter von Mittelerde für PC im Test (4) Wächter von Mittelerde für PC im Test (4) [Quelle: Siehe Bildergalerie] Wächter von Mittelerde für PC im Test: MOBAs liegen schwer im Trend. Dota 2 ging jüngst in die Live-Phase über, League of Legends lockt täglich Millionen vor den Bildschirm und auch Heroes of Newerth oder das ursprüngliche Dota als Warcraft-Mod erfreuen sich nach wie vor großer Beliebtheit. Auch Warner wollte Ende letzten Jahres ein wenig von diesem Kuchen abhaben und veröffentlichte Der Herr der Ringe: Wächter von Mittelerde (bei Steam: Guardians of Middle-earth) für PS3 und Xbox 360. Der deutsche Titel ist mittlerweile Geschichte, dafür folgt nun knapp 10 Monate später auch die PC-Version des Hobbit-MOBAs.

Wächter von Mittelerde verfolgt dabei jedoch einen anderen Ansatz als die eingangs erwähnte Konkurrenz. Vor allem der Einstieg soll unerfahrenen Spielern erleichtert werden, ohne dabei allzu große Kompromisse einzugehen, was die Komplexität anbelangt. Beispielsweise ist das sogenannte "Denying" oder "Last Hitting" kein Thema. Normalerweise ist es gängige MOBA-Taktik, nur den letzten Schlag auf gegnerische Einheiten zu landen beziehungsweise eigene Einheiten zu zerstören, um dem Gegner Erfahrungspunkte vorzuenthalten. Dies entfällt in Mittelerde gänzlich. Das ebenfalls gängige Item-System, mit dem ihr während der Matches verdientes Gold bei speziellen Händlern gegen Gegenstände eintauscht, fehlt genauso. Stattdessen levelt ihr kontinuierlich und über eure gesamte Spielkarriere hinweg euer Profil auf. Dadurch schaltet ihr Slots für Buff-Tränke, stärkende Juwelen oder spezielle, begrenzt einsetzbare Fähigkeiten frei.

Wächter von Mittelerde für PC im Test (2) Wächter von Mittelerde für PC im Test (2) [Quelle: Siehe Bildergalerie] Das erinnert an League of Legends' Runensystem, dient aber gleichzeitig auch als Ersatz für die kaufbaren Items. Die mit Effekten versehenen Juwelen packt ihr nämlich in einen Gürtel, der dann während der Matches nach und nach aktiviert wird. eine 1-Lane- und eine 3-Lane-Karte, hinzu kommt ein Koop-Survival- Modus. Wie schon bei der Konsolenversion sollten neue Maps jedoch regelmäßig per Patch nachgeliefert werden. An der Heldenfront stehen euch fast alle gängigen Charaktere des Mittelerde-Universums zur Verfügung. Sauron, der Hexenkönig von Angmar, Gollum, Gandalf, Legolas – sie alle sind dabei. Anfangs sind in der Basisversion nur sechs davon freigeschaltet, die übrigen 30 müssen für Echtgeld im Shop erstanden werden: entweder in Fünfer-Packs à 14 Euro oder ihr kauft gleich die Mithril-Edition mit allen Kämpfern für rund 75 Euro.

Und hier lauert auch schon das größte Problem von Wächter von Mittelerde: Zwar kennt man das Geschäftsmodell mit für Echtgeld freischaltbaren Bonuscharakteren schon von Konkurrenz-Titeln. Deren entscheidender Vorteil: Die meisten sind in der Basisversion gratis erhältlich, während Mittelerde mit 20 Euro zu Buche schlägt. Hinzu kommt, dass das Spiel zwar auf der Konsole aufgrund der fehlenden Konkurrenz hervorragend funktioniert, auf dem PC aber qualitativ bessere und günstigere Alternativen zur Verfügung stehen. Als Einsteiger-MOBA macht Mittelerde seine Sache allerdings ganz gut.

Wächter von Mittelerde (PC)
Spielspaß-Wertung

74 %
Leserwertung
(0 Votes):
-
Sehr einsteigerfreundlich
Nicht sonderlich tiefgründig, was Taktiken und Teamplay angeht
Schicke Tolkien-Atmosphäre
Im Vergleich zur Konkurrenz recht teuer
Gutes, funktionierendes MOBA-Gameplay
Umständliche Menüführung
   
Sascha Lohmüller
„Gutes Einsteiger-MOBA ohne viel Tiefgang.“
Schon auf der Konsole hat mir Wächter von Mittelerde viel Freude und die ein oder andere schlaflose Nacht bereitet. Mir taugt der lockere, nicht allzu sehr auf E-Sport ausgelegte Ansatz des Titels einfach. Ich kann zwar auch die Faszination eines LoL oder Dota 2 nachvollziehen, mir fehlt aber schlicht und ergreifend die Zeit, mich wochenlang in die Materie einzufuchsen. Von daher ist Mittelerde genau richtig für mich. Und das grundsätzliche Spielgeschehen wurde nun auch gut auf den PC herübergewuppt. Schnelle Matches, viel Tolkien-Atmosphäre, wenig kompetitiver Zwang – für ein schnelles DOTA-Stündlein zwischendurch taugt der Ringkrieg perfekt. Allerdings hat Mittelerde auf dem PC eben qualitativ wirklich gute, deutlich tiefer gehende und vor allem nicht so teure Konkurrenz. So kann man zwar MOBA-Einsteiger oder Casual-Spieler abgreifen, wer aber tiefer einsteigen will, gibt sicher nicht bis zu 75 Euro für Mittelerde aus, wenn er Dota_2 komplett gratis haben kann. Und die Menüs kommen aus der Hölle – was war da denn bitte los?
   
01:11
Wächter von Mittelerde: Die PC-Version im Trailer
Für die Verwendung in unseren Foren:
Redakteur
Moderation
18.09.2013 13:36 Uhr
Jetzt ist eure Meinung gefragt: Hier könnt ihr euren Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
Dein Kommentar
Redakteur
18.09.2013 14:12 Uhr
Zitat: (Original von Schlechtmacher;9636253)
Auf der Konsole? Steuert man das dann per Gamepad? OMG!


Funktioniert sogar recht gut, weil's eben eher einsteigerfreundlich und damit nicht so komplex ist 
Erfahrener Benutzer
Bewertung: 0
18.09.2013 14:11 Uhr
Zitat: (Original von Schlechtmacher;9636253)
Auf der Konsole? Steuert man das dann per Gamepad? OMG!


Ne, mit deinen Gehirnwellen 
Erfahrener Benutzer
Bewertung: 0
18.09.2013 13:41 Uhr
Auf der Konsole? Steuert man das dann per Gamepad? OMG!