Online-Abo
Login Registrieren
Online-Abo
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Was macht eigentlich... Volker Wertich?

    Siedler-Erfinder Volker Wertich arbeitet bereits an einem neuen Strategie-Projekt. Siedler-Erfinder Volker Wertich arbeitet bereits an einem neuen Strategie-Projekt. Es hat sich ausgewuselt: "Ehrlich gesagt: Nach zwei Jahren Programmierung an Die Siedler 1 konnte ich die kleinen Männchen eine Zeit lang nicht mehr sehen". Das war 1993. 1996 erschien Siedler 2 - ebenfalls von Blue Byte. Ebenfalls ein riesiger Erfolg. Diesmal aber ohne Volker Wertich. 1997 engagierte ihn Blue Byte für Teil 3 der Aufbau-Strategieserie. Nach dessen Fertigstellung gründete der Programmierer die Firma Phenomic mit Sitz in Ingelheim am Rhein. Seitdem Funkstille. Erst im September 2000, als sich Jowood die Rechte am ersten Phenomic-Spiel sichert, taucht sein Name wieder auf. Wieder Funkstille. Bis zu diesem Interview. Genau so wie der Name des Spiels unterliegen alle Details derzeit noch höchster Geheimhaltung. Nur so viel: Es wird ein 3D-Fantasy-Echtzeit-Aufbau-Strategiespiel, geplant für Ende dieses Jahres.

    PC Games: Seit dem Erscheinen von Die Siedler 3 bist du förmlich untergetaucht - warum?
    Wertich: Nach Siedler 3 haben wir noch ein ganzes Jahr an beiden Zusatz-CDs gearbeitet und Anfang 2000 mit dem neuen Projekt begonnen. Dieses Projekt und der Aufbau des Teams fordert meine ganze Aufmerksamkeit.
    PC Games: Warum warst du nicht an Siedler 4 beteiligt?
    Wertich: Blue Byte wollte den Titel bereits Weihnachten 2000 fertig stellen, was nach meiner Meinung keine ausreichende Zeitspanne war, um einen würdigen Nachfolger zu erstellen.
    PC Games: Die für euer Geheimprojekt verwendete 3D-Engine stammt von Massive Development, den Machern von Aquanox. Ist eine für Unterwasser-Shooter entwickelte 3D-Grafik so einfach für ein Strategiespiel umzusetzen?
    Wertich: 3D-Grafikengines sind nicht mehr so spezialisiert, wie das noch vor einigen Jahren der Fall war, auch wenn natürlich eine Engine für einen 3D-Dungeon-Shooter nicht für Outdoor-Szenen geeignet wäre. Unsere Erfordernisse bestehen darin, eine extrem schnelle und effiziente Engine zu haben, welche im Bereich Effekte an der Spitze steht. Dies erfüllt die Krass-Engine (die für Aquanox entwickelte Massive-Engine, Anm. d. Red.) optimal.
    PC Games: Welches 3D-Strategiespiel (Empire Earth, Battle Realms etc.) hat den Spagat zwischen Spielbarkeit und 3D-Technologie deiner Meinung nach am besten hinbekommen?
    Wertich: Für Echtzeit-Strategiespiele bedeutete "3D" in der Vergangenheit meist Experimente im Bereich Darstellung und Steuerung, welche den meisten Spielen nicht gut getan haben. Empire Earth und Battle Realms sind grafisch sicherlich noch ein Stück von dem entfernt, was 2D-Spiele an Qualität bieten konnten. Dies wird sich in diesem Jahr durch mehrere Titel endgültig ändern, denn die Spieleentwickler haben aus den Fehlern gelernt und die Leistungsfähigkeit der 3D-Karten nimmt weiter zu.
    PC Games: Demnächst stehen unter anderem Age of Mythology und Warcraft 3 an. Angst vor der Fantasy-Konkurrenz aus Übersee?
    Wertich: Unser Spiel unterscheidet sich deutlich von diesen beiden klassischen Echtzeit-Strategiespielen und wird Veränderungen bringen.
    PC Games: In einem Interview hast du auf die Frage, ob man bei Die Siedler 3 die Ansicht drehen könnte, geantwortet: "Zum Glück nicht - der Spieler würde hoffnungslos die Orientierung verlieren". Bleibst du dabei?
    Wertich: Ja, ich denke nach wie vor, dass die große Mehrheit der Spieler bei einem Echtzeit-Strategiespiel die Spielwelt nicht drehen möchte, um eine optimale Orientierung zu behalten. Dies zeigen auch die Verkaufszahlen der Spiele, bei denen die Drehung der Spielwelt erforderlich war.
    PC Games: Zitat Volker Wertich: "Drei gut austarierte und vollständig ausgearbeitete Völker mit unterschiedlichen Fähigkeiten und Besonderheiten sind sehr viel besser als zum Beispiel zehn Völker, die sich nur durch ein paar Grafiken und Parameter unterscheiden." Für dein neues Spiel sind jedoch eine ganze Menge Fantasy-Völker geplant - Gerüchten zufolge sogar über 20...
    Wertich: Diese Kritik bezog sich auf Age of Empires, bei welchem sich die Rassen in erster Linie durch Parameter unterschieden und mehrere die gleichen Gebäude nutzten.
    PC Games: Für dein neues Spiel hast du dir nicht weniger vorgenommen als "das Genre zu revolutionieren"...
    Wertich: Wir werden mit unserem Projekt in mehreren bedeutenden Punkten "Das erste Echtzeit-Strategie-Spiel, welches Punkt-Punkt-Punkt hat" sein. Wir werden zum Beispiel das erste Echtzeit-Strategie-Spiel sein, welches der Spieler auf einer konstanten Spielwelt erlebt, um nur eine der Neuheiten zu nennen. Details darf ich hier allerdings noch nicht nennen.
    PC Games: Auf welches Konkurrenz-Spiel freust du dich derzeit am meisten?
    Wertich: Warcraft 3 werde ich mir im Battle.Net genauer ansehen, und auf Dungeon Siege bin ich auch sehr gespannt.
    PC Games: Du giltst als leidenschaftlicher Verfechter des Online-Gamings und hast prophezeit, dass es in zehn Jahren kaum noch reine Singleplayer-Spiele geben wird. Abgesehen vom Battle.Net (Starcraft) haben sich bislang aber nur wenige Strategiespiele im Netz durchsetzen können. Wie willst du die Spieler ins Netz bringen?
    Wertich: Ich denke, dass die stark steigende Zahl der Kunden bei Online-Rollenspielen deutlich zeigt, dass Online-Spiele immer bedeutender werden. Die technischen Probleme, um ein Echtzeit-Strategie-Spiel in eine Massive-Multiplayer-Online-Welt zu überführen sind enorm, denn letztlich ist auch das Battle.Net nur eine Art erweiterter Treffpunkt. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis sich im Online-Bereich noch ganz andere Genres entwickeln und durchsetzen werden. Der entscheidende Punkt ist, dass es mehr Spaß macht, mit anderen zu spielen - und das Internet ist rund um die Uhr verfügbar, auch wenn mal kein Freund "greifbar" ist.
    PC Games: Du hast bereits in jungen Jahren mit der Programmierung begonnen. Was ist aus deiner Sicht die einschneidendste Veränderung, die seitdem im Spielebereich stattgefunden hat?
    Wertich: Die Spielebranche verändert sich ständig und ist sehr kurzlebig. Die gravierendste Änderung gegenüber meinen Anfängen ist sicherlich die immer größere Teamgröße, die erforderlich ist, um aufwendige Projekte umzusetzen.
    PC Games: Dein aktuelles Lieblingsspiel?
    Wertich: Wir haben keine Zeit mehr für Lieblingsspiele in den letzten Monaten finden können. Nächstes Jahr habe ich aber bestimmt wieder eins...

    Wenn Sie wissen möchten, was aus bekannten Entwicklern, oder Programmierteams oder Spielen geworden ist - schreiben Sie uns unter dem Stichwort "Was macht eigentlich?". Wir recherchieren die Hintergründe und nehmen Kontakt mit den Machern auf.

    Bildergalerie: Volker Wertich
    Bild 1-3
    Klicken Sie auf ein Bild, um die Bilderstrecke zu starten! (3 Bilder)
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
43510
Volker Wertich
Was macht eigentlich... Volker Wertich?
http://www.pcgames.de/Volker-Wertich-Person-23102/Specials/Was-macht-eigentlich-Volker-Wertich-43510/
19.04.2002
http://www.pcgames.de/screenshots/medium/2002/04/Foto-vom-Volker.jpg
specials