UFO: Aftermath (PC)

Release:
02.10.2003
Genre:
Strategie
Publisher:
Vidis Electronic Vertriebs GmbH (DE)

Am Himmel ist die Hölle los

14.11.2003 14:45 Uhr
|
Neu
|

Drei unserer Männer nehmen einen Grey in die Mangel, eine der vielfältigen Alien-Spezies. Drei unserer Männer nehmen einen Grey in die Mangel, eine der vielfältigen Alien-Spezies. [Quelle: Siehe Bildergalerie] ls Microprose 1994 den Genre-Mix UFO: Enemy Unknown veröffentlichte, fanden sich aufgrund der Verquickung von Runden- und abgespeckter Aufbaustrategie schnell zahlreiche Anhänger. Grund genug für den tschechischen Entwickler Altar Interactive, die taktische Alienjagd neu aufzulegen. UFO: Aftermath lädt Sie in einer düsteren Endzeit ab - fiese Außerirdische haben den Großteil der Menschheit vernichtet und beginnen mit der Invasion. Wie bereits 1994 starten Sie mit einer kleinen Spezialeinheit und nehmen erste Aufträge auf einer Weltkarte an. Im Einsatzgebiet gelandet, kommandieren Sie Ihre Truppen nicht mehr rundenweise, sondern spielen in Echtzeit mit der Möglichkeit, jederzeit zu pausieren und in Ruhe neue Befehle auszugeben. Mit den maximal siebenköpfigen Kommandotrupps absolvieren Sie festgelegte Missionstypen und schalten etwa eine bestimmte Anzahl der Invasoren aus oder bringen verlorene Basen in Ihren Besitz zurück und rüsten diese im Folgenden zu Militär-, Forschungs- oder Entwicklungsstützpunkten auf. In Letzteren sezieren Sie extraterrestrische Überbleibsel und entwickeln neue Waffensysteme. Darüber hinaus orten Sie im weiteren Spielverlauf fliegende Untertassen und setzen zum Abfangmanöver an. Gelingt Ihnen dann die Bergung der fremden Technologien, so treibt das die Forschung voran.

UFO: Aftermath (PC)
Spielspaß-Wertung

74 %
Leserwertung
(0 Votes):
-
   
David Bergmann
UFO: Aftermath erreicht nicht die Qualität seines großen Vorbildes.
Da ist sie wieder, die packende X-COM-Atmosphäre. Wenn es mir gelingt, Alienkreuzer vom Himmel zu holen, lasse ich alles stehen und liegen und versuche Trümmerteile zu bergen, um meine Technologien auf Vordermann zu bringen. An einigen Stellen scheitert UFO: Aftermath jedoch am großen Vorbild: So verbringen Sie die ersten Spielstunden mit den immer gleichen Aufgaben in immer gleich aussehenden Städten. Erst mit dem Abschuss der ersten UFOs kommt Atmosphäre auf und der Mix aus fordernden Taktik-Einlagen und zugänglichem Managerpart in Fahrt. Einsteiger-Schreck: Das Echtzeit-Kampfsystem schraubt den ohnehin schon gesalzenen Schwierigkeitsgrad noch einmal in die Höhe, da die meist stärkeren Gegner blitzschnell reagieren können. Fans des Originals oder des Szenarios sollten einen Blick riskieren, anspruchsvollere Hobby-Taktiker greifen besser zu Silent Storm.
   
Online-Redakteur
Moderation
14.11.2003 14:45 Uhr
Jetzt ist eure Meinung gefragt: Hier könnt ihr euren Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
Dein Kommentar