Online-Abo
Login Registrieren
Online-Abo
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Trials Frontier für iOS im Test: Fingerspitzengefühl nötig - und ein gut gefüllter Geldbeutel

    Die Trials-Spiele haben schon so manchem Gamepad das Leben gekostet, wenn frustrierte Spieler es gegen die Wand pfefferten Alarmstufe Rot also beim Test der iOS-Version von Trials Fusion auf dem iPhone! Loch in der Wand? iPhone kaputt? Oder Spielspaß gerettet? Unser Trials Fusion Test verrät es.

    Die Handlung von Trials Fusion ist schnell erzählt: Motorrad-Künstler, Felsbrocken, Totalschaden, Neubeginn. Wie jetzt, eine Handlung? Braucht keiner, gibt es aber. Lässt sich zum Glück ignorieren und verlangsamt die Demonstration der eigenen Fahrkünste nur etwas, da man zwischen den Etappen das Gesülze durch Antippen des Touchscreens überspringen muss. Lästig, aber verschmerzbar, auch wenn es unnötig wie ein Plattfuß ist.

    Zum Glück ist der Kern von Trials Fusion der gleiche wie in Trials, Trials HD und den anderen Ablegern: Ein Mann und sein Motorrad balancieren sich über fiese Strecken, die gespickt sind mit Hindernissen, Fallen, Ablenkungen und so weiter. Dabei haben die Trials-Titel immer durch ihre Mischung aus Frust- und Erfolgserlebnissen begeistert – denn das Streckendesign war nie unfair, sondern immer nur niederträchtig, fies und brutal anspruchsvoll (in den höheren Levels). Mit viel, viel, viel Fingerspitzengefühl an den Triggern des Gamepads und dem Steuerstick waren aber alle Strecken schaffbar. Die erste Frage beim Test von Trials Frontier für iOS war also: Wie zur Hölle soll man diese Strecken ohne Gamepad schaffen?

    Rennspiele für den Touchscreen finde ich persönlich überwiegend schlecht umgesetzt. Mir fehlt das schon erwähnte Fingerspitzengefühl, obwohl man eigentlich mit den Fingerspitzen spielen sollte. Es mag Gewohnheitssache sein, aber Maus, Tastatur und Gamepads haben ihre Vorteile bei vielen Spielen. Touchscreens sind dann überlegen, wenn sich die Spiele dafür eignen – lässt sich Trials Frontier also vergleichbar gut steuern?

    Ja. Trials Frontier fühlt sich sofort an wie ein Trials, auch wenn man nur mit vier Pfeilen arbeiten kann. Mit den beiden Pfeilen rechts gibt man Gas oder bremst, mit den beiden Pfeilen links steuert man die Körperhaltung. Dank der nachvollziehbaren Physik im Spiel und der gut balancieren Steuerung ist die Eingewöhnungsphase tatsächlich sehr kurz. Zwar fühlt sich alles etwas träger an als auf der Konsole (auf der ich die anderen Teile exzessiv gespielt habe), aber es passt zur Spielgeschwindigkeit. Im direkten Vergleich würde ich zwar immer zu einem Trials-Spiel auf PC oder Konsole mit gutem Gamepad raten, aber für unterwegs auf dem iPhone ist Trials Frontier erfreulich unterhaltsam.

    30 Minuten Warzezeit fürs Bike-Upgrade - Trials Frontier bietet an, per Ingame-Währung zu verkürzen. Die kann man für echte Euros kaufen. 30 Minuten Warzezeit fürs Bike-Upgrade - Trials Frontier bietet an, per Ingame-Währung zu verkürzen. Die kann man für echte Euros kaufen. Quelle: PC Games Rund um die Bike-Akrobatik hat Red Lynx die erwähnte Handlung samt Missionen und Motorrad-Tuning gestrickt. Das ändert den Spielablauf nicht grundlegend und ist eigentlich auch überflüssig. Ähnliches gilt für das Tuning samt Glücksrad. Anstatt neue Motorräder mit mehr Leistung freizuschalten, muss man in Trials Frontier Upgrade-Teile einbauen, die es als Belohnungen oder via Glücksrad gibt (das man stilecht selber drehen darf). Die Dauer des Einbaus lässt sich mit Diamanten verkürzen – die es zu kaufen gibt. Auch fehlende Teile kann man sich per Diamanten kaufen, die echtes Gold kosten. Die Ingame-Währung kann man sich auch erspielen, dafür braucht man aber viel Zeit und Geduld. Das günstigste Päckchen Diamanten kostet stolze 4,99 Euro.

    Trials Frontier ist also ein weiteres Free2Play-Spiel, das es kostenlos gibt und dann mit zunehmend länger werdenden Wartezeiten die Spieler zum Kauf der Beschleunigerwährung nötigt. Schade, denn als Spiel für 2,49 Euro ohne Ingame-Währung wäre Trials Frontier eine klare Empfehlung an alle iOS-User. Mit dem aktuellen Geschäftsmodell sollte nur geduldige Spieler oder solche mit prall gefülltem Geldbeutel zugreifen.

    01:33
    Trials Frontier: Launch-Trailer zum Spiel für iOS


    Hinweis: Bei Tests von Mobile Games werten wir mit einem 10er-System.

    Trials Frontier (iOS/Android)

    Spielspaß
    5 /10
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung

  • Trials Frontier
    Trials Frontier
    Publisher
    Ubisoft
    Developer
    RedLynx
    Release
    10.04.2014

    Aktuelle Action-Spiele Releases

    Cover Packshot von Pokémon GO Release: Pokémon GO
    Cover Packshot von Sons of Anarchy: The Prospect Release: Sons of Anarchy: The Prospect
    Cover Packshot von Firefly Online Release: Firefly Online Fox Searchlight Pictures
    Cover Packshot von Infinity Blade Release: Infinity Blade Chair Entertainment Group , Epic Games
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1117221
Trials Frontier
Test der iOS-Version: Fingerspitzengefühl nötig
Die Trials-Spiele haben schon so manchem Gamepad das Leben gekostet, wenn frustrierte Spieler es gegen die Wand pfefferten Alarmstufe Rot also beim Test der iOS-Version von Trials Fusion auf dem iPhone! Loch in der Wand? iPhone kaputt? Oder Spielspaß gerettet? Unser Trials Fusion Test verrät es.
http://www.pcgames.de/Trials-Frontier-Spiel-39814/Tests/Trials-Frontier-fuer-iOS-im-Test-Fingerspitzengefuehl-noetig-1117221/
11.04.2014
http://www.pcgames.de/screenshots/medium/2014/04/trials_frontier_screenshot_05-pc-games_b2teaser_169.PNG
trials,ubisoft,geschicklichkeit
tests