Transformers: Die Rache (PC)

Release:
26.06.2009
Genre:
Action
Publisher:
k.A.
Übersicht News(2) Tests(1) Tipps Specials Bilder Videos(5) Downloads

Transformers: Die Rache Test: Durchschnittliche Umsetzung eines Bombast-Films

10.07.2009 16:13 Uhr
|
Neu
|
In Transformers: Die Rache geht der Krieg der Kampfroboter nicht nur im Kino in die nächste Runde.

Kämpfe gegen die teilweise riesigen Bossgegner stellen den Höhepunkt dar. Kämpfe gegen die teilweise riesigen Bossgegner stellen den Höhepunkt dar. [Quelle: Siehe Bildergalerie] Spielumsetzungen zu Filmen sind meist entweder etwas für das jüngere Publikum oder ein Versuch, durch die Lizenz ein wenig Geld zu scheffeln. Insofern hat uns Transformers: Die Rache durchaus überrascht - zumindest teilweise.

Decepticons und Autobots heißen die traditionell verfeindeten Gruppen von Kampfrobotern, die sich bei Bedarf in Autos, LKW, Düsenjäger und andere motorisierte Gefährte verwandeln können. Zu Beginn entscheiden Sie sich daher für eine der beiden Seiten. Im Verlauf der zwei Kampagnen kämpfen Sie sich in Person eines Roboters durch verschiedene Schauplätze mit jeweils bis zu sechs Missionen. Vor jedem Auftrag erwartet Sie im sogenannten War Room ein Briefing und Sie wählen einen der verfügbaren Kampfroboter aus. Diese unterscheiden sich nicht nur durch Aussehen, sondern auch durch unterschiedliche Statuswerte und Bewaffnung.

In den Missionen selbst sollen Sie mal eine bestimmte Anzahl Gegner ausschalten, jemanden eskortieren oder Kommunikationsanlagen reparieren, wobei sich die Aufträge schnell wiederholen. Ihrem Autobot oder Decepticon schauen Sie dabei über die Schulter und steuern ihn actiontypisch durch die frei begehbaren, aber nicht sonderlich großen Missionsgebiete. Hin und wieder lockert der Kampf gegen bisweilen riesige Bossgegner das Geschehen auf.
Nach Abschluss des jeweiligen Auftrags erhalten Sie Punkte, die Sie in Verbesserungen für Ihre Kampfroboter stecken. Für in den Gebieten versteckte Symbole sowie erfüllte Sekundärziele winken Extrapunkte.

Präsentiert wird das Gesamtpaket jedoch recht langweilig. Grafik und Sound sind zwar gelungen, aber das Fehlen von mitreißenden Zwischensequenzen lässt die Popcorn-Unterhaltung der Filmvorlage schmerzlich vermissen. Eine KI zum Fürchten verhindert schlussendlich, dass der ansonsten spaßige Actiontitel in höhere Wertungsgefilde vorstößt. Gegner die vor Wände fahren oder dumm in der Gegend stehen und sich abschießen lassen, ersticken jede Form von Anspruch im Keim, so dass lediglich ein kurzweiliges Spiel für zwischendurch übrig bleibt.

Transformers: Die Rache (PC)
Spielspaß-Wertung

68 %
Leserwertung
(0 Votes):
-
Actionreiche Kämpfe, vor allem gegen die riesigen Bossgegner
Nervende Sprachausgabe
Zahlreiche Kampfroboter mit unterschiedlichen Fähigkeiten und Waffen
Ungenügende KI
Lahme Präsentation zwischen den Missionen
   
Sascha Lohmüller
„Beim Test war ich hin- und hergerissen.“
Anfangs hatte ich mit Transformers: Die Rache wirklich viel Spaß, zumal ich mit den Geschichten rund um Optimus Prime aufgewachsen bin. Auch die Tatsache, dass die Präsentation zwischen den Missionen eher langweilt und das Gerede der Roboter im War Room nach einer Weile gar nervt, hat mich nicht in großem Maße gestört. Als dann aber der erste Zwischengegner vor einen Pfeiler gefahren ist und sich gemütlich von hinten beschießen ließ, war es mit meinem anfänglichen Wohlwollen vorbei. Transformers ist ein ordentliches Spiel geworden, aber dank der KI leider vollkommen anspruchslos.
   
Erfahrener Benutzer
Moderation
10.07.2009 16:13 Uhr
Jetzt ist eure Meinung gefragt: Hier könnt ihr euren Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
Dein Kommentar
Neuer Benutzer
Bewertung: 1
15.12.2010 16:58 Uhr
(Hab das Spiel seit kurzem, find es aber außer der nerfigen Steuerung und den vielen Unterbrechungen in der Karriere, gut.)
Doch beim erneuten Spielstart sind alle Karrieren-Fortschritte verloren gegangen. (Bei mir)
Ist das bei euch auch so oder, was ich nicht glaube, habe ich was Falsch gemacht?
(Es kommt ja immer "Inhalt gespeichert")
Redakteur
21.07.2009 16:00 Uhr
Zitat: (Original von razielooo am 11.07.2009 12:05)
Also..."bombast film"?! wtf? der Film war derb in die länge gezogen! Die frühpubatären Witze waren ja mehr als nur überflüssig!...
Will net sagen das er schlecht war...nein....war halt typisch michael bay! also reines popcorn kino für Anspruchslose…
Benutzer
Bewertung: 0
11.07.2009 12:05 Uhr
Also..."bombast film"?! wtf? der Film war derb in die länge gezogen! Die frühpubatären Witze waren ja mehr als nur überflüssig!...
Will net sagen das er schlecht war...nein....war halt typisch michael bay! also reines popcorn kino für Anspruchslose Leute^^! (geschmackssache)

Und das Spiele zu solchen Filmen mal gut werden...is auch recht..selten oder? xD

Verwandte Artikel

Neu
 - 
Zu Transformers: Revenge of the Fallen präsentieren wir Ihnen neue Screenshots, welche unter anderem die effektvoll inszenierten Kämpfe auf einem Flugzeugträger zeigen. mehr... [2 Kommentare]