Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
  • Total War: Warhammer - Vampir-Kampagne zum ersten Mal angespielt! (mit Vorschau-Video)

    Auf einem Preview-Event konnten wir nicht nur die ersten Stunden der Kampagne von Total War: Warhammer erleben, sondern dazu das erste Mal mit der Vampir-Fraktion spielen. In unserer Vorschau sagen wir euch, was das Besondere an den Blutsaugern ist und wie uns das Kampagnen-Gameplay gefallen hat.

    Total War - Warhammer in der Vorschau: Ein Gedanke dürfte momentan den fleißigen Entwicklern von Creative Assembly täglich durch den Kopf gehen: "Endlich auf der Zielgeraden!" Ob darauf eher ein Juhu! oder Oje! folgt, ist aber eine Frage für sich. Denn zum einen ist nach fast vier Jahren Entwicklungszeit der erste Teil der Total War-Reihe ohne historischen Hintergrund beinahe fertig - deshalb könnte man schon mal die Korken knallen lassen. Andererseits bedeutet das längst nicht, dass die Programmierer, Grafiker, Gamedesigner, KI-Spezialisten, Story-Schreiber, Alpha-Tester und alle anderen Beteiligten nun die ruhige Kugel schieben sollten - beileibe nicht! Stattdessen läuft bereits seit Monaten die heißeste Phase der Entwicklung: das sogenannte Polishing und Balancing.

    06:49
    Total War: Warhammer: Kampagnenkarte und Gameplay der Vampirfürsten

    Zum einen soll das Spiel möglichst schön sowie ohne Fehler auf den Markt kommen und zudem, wie es sich für ein ausgeklügeltes Strategiespiel mit Langzeitmotivation gehört, das Schere-Stein-Papier-Prinzip bis zur Perfektion in jeder Hinsicht austariert sein. Dass diese Aufgabe keine leichte ist und hierbei unter Zeitdruck vieles schiefgehen kann, damit hat auch Creative Assembly zum Leidwesen vieler Fans mehr als bittere Erfahrungen gemacht. Man denke nur an Total War: Rome 2, bei dem erst nach einigen Monaten die gröbsten Schnitzer durch etliche Patches behoben wurden. Immerhin: Dass das Studio seine Lehren aus dem letzten Desaster gezogen hat und dieses Mal gleich zum Erscheinen eine weitestgehend fehlerfreie Version herausbringen möchte, darauf deutet auch die vor Kurzem bekanntgegebene Verschiebung des Release-­Termins um fast einen Monat hin.

    Die meisten Einheiten der Vampire haben keine Moralwerte. Der Vorteil: Sie werden nie vor dem Feind flüchten. Die meisten Einheiten der Vampire haben keine Moralwerte. Der Vorteil: Sie werden nie vor dem Feind flüchten. Quelle: Creative Assembly Mit dem Warhammer-Ableger stehen die Briten aber vor einer noch größeren Herausforderung als jemals zuvor, denn kein Teil der Serie hat so viele Neuerungen für die Reihe eingebracht wie nun die Umsetzung des allseits beliebten Fantasy-Tabletops. So dürfen wir etwa zum ersten Mal auch mit Flugeinheiten in die Schlachten ziehen, Magie anwenden oder riesige Monster gegeinander antreten lassen - Dinge, über die man sich bis Total War: Warhammer in dem im beschaulichen Hersham gelegenen Entwicklerstudio eher selten Gedanken gemacht hat. Ob das hehre Vorhaben den Briten auch glückt, davon konnten wir uns auf Einladung von Publisher Koch Media im wunderschönen Freiluftmuseum von Chichester überzeugen. In einem mittelalterlichen Häuschen ohne Fensterscheiben und Heizung - und wohlgemerkt bei eisigen Temperaturen - hatten wir das Vergnügen, zum ersten Mal selbst die Kampagne von Total War: Warhammer auszuprobieren. Die einzige Beschränkung vor Ort war die Zeit: Uns standen knapp drei Stunden zur Verfügung, in denen wir uns mit den Vampiren gegen Zwerge, Grünhäute und Menschen behaupten mussten.

    Total War: Warhammer in der Vorschau: Die Vampire im Warhammer-Universum

          

    Bei den Vampiren handelt es sich um die fünfte spielbare Fraktion (beziehungsweise die vierte, wenn man das Spiel nicht vorbestellt), über die sich Creative Assembly bislang in Schweigen gehüllt hat. Bevor wir auf das Gameplay mit den Vampiren eingehen, wollen wir euch noch einige Hintergrundinformatioen über die Bedeutung der Vampire im Warhammer-Universum liefern: Einst gehörte die Provinz Sylvania zum Imperium, bis der Vampir Vlad die Herrschaft über die Ländereien an sich riss und die loyalen Adeligen niedermetzelte. Vlad war es auch, der den Fluch des Vampirismus in Sylvania verbreitete und ganze Landstriche in ewige Nacht hüllte. Nach dem großen Umsturz etab­lierte sich eine neue Herrschaftskaste - die Vampirfürsten. Diese finsteren Aristokraten verwalten große Gebiete und Ländereien Sylvanias und terrorisieren Nacht für Nacht ihre sterblichen Untertanen. Denn anders als in benachbarten Königreichen treiben die Vampirfürsten ihre Steuern nicht in Gold oder anderen materiellen Gütern ein, sondern verlangen von ihrer Bevölkerung einen hohen Blutzoll als Tribut.
    Total War: Warhammer: Vampir-Kampagne zum ersten Mal angespielt! (mit Vorschau-Video) (2) Total War: Warhammer: Vampir-Kampagne zum ersten Mal angespielt! (mit Vorschau-Video) (2) Quelle: Creative Assembly Im ewigen Kampf gegen das Impe­rium löschten die Fürsten Sylvanias bereits unzählige Leben in der Alten Welt aus. Trotz der Schwäche gegen das Sonnenlicht und geweihter Waffen sind Vampire unvergleichbare Tötungsmaschinen. Sie sind stärker und schneller als jeder Sterbliche und können selbst schwer gerüstete Krieger spielend leicht in Stücke reißen. Doch die übermenschliche Kampfkunst der Vampirfürsten ist nicht ihre einzige Stärke. Im Kampf beschwören sie die finsteren Winde der Magie und des Todes, die die Schlachtfelder in dichte Nebelschleier hüllen und die Blutsauger vor dem Sonnenlicht schützen. Wilde Bestien wie Fledermäuse, Todeswölfe und hungrige Ghule folgen den Vampiren auf Schritt und Tritt. Seelenlose Geisterkrieger und schlurfende Zombies marschieren im Kern des untoten Heeres, während Fluchritter und gepanzerte Blutdrachen an der Seite ihres Vampirfürsten in die Schlacht reiten. Besonders mächtige Untote versklaven sogar gigantische Monster, die sie ihren Feinden auf den Hals hetzen. Besonders mächtige Herrscher stürzen sich auf den Rücken von gewaltigen Nachtmahren oder Zombiedrachen auf ihre ahnungslosen Opfer herab, die binnen wenigen Sekunden von fauligen Reißzähnen und Klauen zerfetzt werden.

    01:43
    Total War: Warhammer - Trailer stellt Master Necromancer vor

    Total War: Warhammer in der Vorschau: So spielen sich die Vampire

          

    Im Spiel setzen die finsteren Blutsauger bei den Schlachten auf Magie sowie starke Land- und Lufteinheiten, verzichten jedoch komplett auf Fernkampftruppen wie etwa Musketiere oder Bogenschützen. Zudem spielt die Moral bei den meisten Vampir-Einheiten keinerlei Rolle - Untote brauchen nun mal keine Angst vor dem Tod zu haben. Daher sind zum Beispiel Zombie-Horden eine sehr effektive Ablenkung - oder treffender: ein kostengünstiger Kugelfang - gegen feindliche Schützen.
    Falls euch die Truppen auszugehen drohen, könnt ihr mit einem hochstufigen Charakter auch in der Schlacht Untote zum Leben erwecken. Falls euch die Truppen auszugehen drohen, könnt ihr mit einem hochstufigen Charakter auch in der Schlacht Untote zum Leben erwecken. Quelle: Creative Assembly Auch auf der Kampagnenkarte ergeben sich drastische Unterschiede zu den anderen Fraktionen. Zum Beispiel können die Vampire aus naheliegenden Gründen auf Nahrung gut und gerne verzichten. Stattdessen müssen die Untoten ihre Gebiete aber "verdunkeln", damit sie keine Verluste bei Bewegungen auf der Karte haben. Dafür erobert man schlicht die Siedlungen von Feinden wie Menschen oder Zwergen. Sobald ein Gebiet "verdunkelt" ist, erleiden die Armeen aller anderen Fraktionen bis auf die Untoten in diesen Provinzen jede Runde ziemlich herbe Verluste.

    Vor einer Schlacht können die Vampirfürsten Untote zum Leben erwecken und so ihre Armeen schnell verstärken. Vor einer Schlacht können die Vampirfürsten Untote zum Leben erwecken und so ihre Armeen schnell verstärken. Quelle: Creative Assembly Eine weitere Besonderheit der Vampire ist, dass sie in und auch außerhalb der Schlachten Tote zu Leben erwecken können. Um diese Fähigkeit auch in den Gefechten parat zu haben, müsst ihr aber eurem Helden einen passenden Skill verpassen, den man jedoch aufgrund seines hohen Levels erst nach vielen Schlachten freischalten kann. Praktisch ist auf jeden Fall, dass man nach jeder Schlacht auf der Kampagnenkarte Wiedergänger wie Zombies und Skelette ähnlich wie Söldner anheuern kann, nur mit dem Unterschied, dass sie passend zur Vampir-Fraktion wieder in die Welt der Lebenden geholt werden. Ebenso zahlt man als Blutsaugerfürst auch nicht Münzen für mögliche Gebäudeverbesserungen oder Truppen, sondern setzt sogenannte "Dunkle Magie" ein. Da eure Einheiten und jede Runde eine bestimmte Menge der Magie als Unterhaltskosten verbrauchen und Städte ähnlich wie Steuern generieren, ist der Unterschied zu den anderen Völkern am Ende eher kosmetischer Natur. Insgesamt dürfte aber jedem Total War-Veteranen allein anhand der Sonderfähigkeiten und Truppen der Vampire schnell auffallen, dass die Unterschiede zwischen den Fraktionen deutlich größer sind als noch in den Vorgängern. Daher machen wir uns auch keine Sorgen in puncto Abwechslung, obwohl Total War: Warhammer die bislang wenigsten spielbaren Völker der Seriengeschichte bieten wird.

    Total War: Warhammer in der Vorschau: Herausfordernd wie eh und je

          

    Das Aufbauen und Verbessern der Siedlungen ist sehr ähnlich zu Total War: Rome 2. Das Aufbauen und Verbessern der Siedlungen ist sehr ähnlich zu Total War: Rome 2. Quelle: Creative Assembly Beim Hands-on-Event durften wir knapp drei Stunden lang in die Kampagne reinspielen. Unser Vampir-Anführer Manfred von Carstein steckt dabei zu Anfang in einer fast aussichtslosen Lage. Seine Provinz wird im Süden von einem Zwergenvolk bedroht, im Osten stehen die Grünhäute mit ihren mächtigen Truppen auf der Lauer und obendrein muss unser Untotenfürst sich mit einem feindlichen Vampir-Klan auseinandersetzen. Wir entschieden uns beim Spielen dafür, dass wir uns zuerst um gute Beziehungen mit den Grünhäuten und Zwergen bemühten und anschließend um die Rekrutierung einer möglichst starken Streitmacht kümmerten. Dafür schalteten wir die fliegenden Ungeheuer namens Fellbats im Technologiebaum frei, weckten viele Zombies als Kanonenfutter zum Leben und heuerten zudem Skelettkrieger als Grundgerüst unserer Armee sowie einige Warge als eine Art schnelle Kavallerie an. Als wir dann nach einigen Runden die Festung des feindlichen Vampirfürsten belagerten, erlebten wir eine kleine Überraschung: Statt einer kompletten Stadt samt Mauern wie in den Vorgängern mussten wir uns nur um einen kleinen Abschnitt der Burg kümmern - dazu mehr im Interview auf der nächsten Seite.

    Ansonsten war das Spielgefühl auf der Kampagnenkarte - bis auf das sehr schön umgesetzte Warhammer-Setting - relativ ähnlich zu Total War: Rome 2. So wird zum Beispiel ein Held für das Anheuern einer Armee benötigt, die Weltkarte ist wieder in Provinzen aufgeteilt und auch die Siedlungsverbesserungen haben relativ ähnliche Auswirkungen wie die des in der Antike angesiedelten Teils. Das hat uns echt gut gefallen, doch könnten wir uns ebenso vorstellen, dass langjährige Serienfans mit einem System ähnlich zu Shogun 2 zufriedener wären. Was aber wohl alle, uns natürlich eingeschlossen, wünschen: einen reibungslosen Start ohne Bugs zum Release - dafür drücken wir Creative Assembly ganz fest die Daumen!

    03:41
    Total War: Warhammer: Vampirfürsten - schauriger Trailer zur vierten Fraktion

    Total War: Warhammer - Angespielt-Fazit

          
    • Es gibt 9 Kommentare zum Artikel

      • Von ulrich1303 Erfahrener Benutzer
        Danke:-)
      • Von MattiSandqvist Redakteur
        Zitat von ulrich1303
        Wird es eigentlich einen Coop-Modus geben, so dass man z.B. zu zweit gegen den PC spiele kann??

        Danke und viele Grüße


        Laut Creative Assembly wird TW: Warhammer genau den gleichen Mehrspielerpart wie Total War: Attila haben. Das bedeutet, dass man die Kampagne mit…
      • Von ulrich1303 Erfahrener Benutzer
        Wird es eigentlich einen Coop-Modus geben, so dass man z.B. zu zweit gegen den PC spiele kann??

        Danke und viele Grüße
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 06/2016 PC Games Hardware 06/2016 PC Games MMore 05/2016 play³ 06/2016 Games Aktuell 06/2016 buffed 06/2016 XBG Games 03/2016 N-Zone 05/2016 WideScreen 06/2016 SpieleFilmeTechnik 05/2016
    PC Games 06/2016 PCGH Magazin 06/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1190108
Total War: Warhammer
Total War: Warhammer - Vampir-Kampagne zum ersten Mal angespielt! (mit Vorschau-Video)
Auf einem Preview-Event konnten wir nicht nur die ersten Stunden der Kampagne von Total War: Warhammer erleben, sondern dazu das erste Mal mit der Vampir-Fraktion spielen. In unserer Vorschau sagen wir euch, was das Besondere an den Blutsaugern ist und wie uns das Kampagnen-Gameplay gefallen hat.
http://www.pcgames.de/Total-War-Warhammer-Spiel-55149/Specials/Vorschau-Vampir-Kampagne-1190108/
24.03.2016
http://www.pcgames.de/screenshots/medium/2016/03/TotalWarWarhammer11-pc-games_b2teaser_169.jpg
total war warhammer,strategie,total war
specials