Online-Abo
Login Registrieren
Online-Abo
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Ghost Recon Wildlands: Open-World-Shooter angespielt!
    Quelle: Ubisoft

    Tom Clancy’s Ghost Recon Wildlands: Kompetent gemachter Open-World-Shooter-Spaß mit coolem Setting und ein paar Fragezeichen

    Die Geister, die ich rief, die werd' ich nicht mehr los - und sie sind schwer bewaffnet! Wir haben uns im Rahmen der E3 ins virtuelle Bolivien gewagt und dort mit der Spezialeinheit Ghost gegen Drogenkartelle und eine korrupte Regierung gekämpft. Wie viel Spaß wir dabei hatten, verraten wir in dieser Vorschau.

    Die Ghost Recon-Reihe hat schon eine lange Geschichte hinter sich: Bereits 2001 erschien der erste Teil der taktisch angehauchten Third-Person-Militärshooter-Reihe und konnte sich damals bereits viele Fans sichern, verlor in den letzten paar Jahren aber zunehmend an Profil und Relevanz. Nun will Ubisoft die Kehrtwende schaffen - und typisch für das Studio hinter Serien und Spielen wie Assassin's Creed, Far Cry, Watch Dogs oder The Crew geschieht diese in Form eines Open-World-Abenteuers! Wie gut das gelingt, davon konnten wir uns im Rahmen der E3 bereits einen ersten Eindruck verschaffen.

    02:33
    Tom Clancy's Ghost Recon Wildlands: E3-Vorschau und Gameplay

    Ballern in Bolivien

    Die offene Welt, die wir dabei erforschen dürfen, ist das virtuelle Bolivien. Dort nämlich liegen die korrupte Regierung und ein von Natur aus nicht unbedingt gesetzestreues Drogenkartell im mörderischen Clinch. Besonders Kartellführer El Sueño stellt für die braven Zivilisten des Landes eine unkontrollierbare Bedrohung dar. Zeit also für die Spezialeinheit Ghost, einzuschreiten und mit Waffengewalt für Ordnung zu sorgen - 'Murica-Style!

    Bei der Gestaltung der Spielwelt haben sich die Entwickler einiges vorgenommen: Die größte Welt, die Ubisoft in dieser Art von Spiel jemals geschaffen hat, soll es werden - und anstatt festgelegter Missionsabfolgen steht Entscheidungsfreiheit an der obersten Stelle der Prioritätenliste. Tatsächlich soll es möglich sein, sämtliche Hauptmissionen in völlig beliebiger Reihenfolge zu absolvieren. Auch die Herangehensweise steht uns frei, Hunderte Fahrzeuge und Waffen sollen dafür sorgen, dass niemand eine Herausforderung auf dieselbe Weise erlebt wie ein anderer Spieler. Zusätzlich sorgen ein dynamischer Tag- und Nachtwechsel sowie sich verändernde Wetterbedingungen für Abwechslung.

    Ghost Recon: Wildlands - neue Screenshots von der E3 2016 (4) Ghost Recon: Wildlands - neue Screenshots von der E3 2016 (4) Quelle: Ubisoft

    K.O. fürs Kartell

    Ausschlaggebend für den Variantenreichtum sind weiterhin die vier Eckpfeiler, auf Basis derer wir gegen das Kartell vorgehen, wie die Entwickler uns im Rahmen unseres Anspieltermins verrieten: Wer erfolgreich sein will, muss die Produktion des Feindes zerstören, dessen Einfluss schwächen, die Sicherheitssysteme der Gegenseite abbauen und Handel unterbinden. Um dieses Ziel zu erreichen, steht uns eine riesige Menge an Herausforderungen offen. Da müssen etwa gegnerische Lager zerstört, wichtige Führer eliminiert, Vorräte vernichtet oder Geiseln befreit werden. Ein Blick auf die Map des Abenteuers zeigte uns bereits die wahrlich gewaltigen Dimensionen des Landstriches, auf dem diese verteilt sein werden. An und für sich natürlich beeindruckend, jedoch haben schon viele Spiele bewiesen, dass eine große und hübsch gestaltete Welt nicht gleichzusetzen ist mit einer interessanten Spielgestaltung - in dieser Hinsicht muss sich Wildlands definitiv noch beweisen. Interessant klingt auf jeden Fall die Ankündigung, dass jede unserer Aktionen eine Gegenreaktion nach sich zieht; sollten sich die Welt und die NPCs darin wirklich auf unsere Taten einstellen und entsprechend positiv oder negativ reagieren, könnte das der Atmosphäre tatsächlich einen ordentlichen Schub verleihen.

    09:19
    Ghost Recon Wildlands: Gameplay-Video - fast 10 Minuten aus dem Taktik-Shooter

    Team-Geister

    Übrigens steht es uns völlig frei, ob wir das Abenteuer alleine oder im Team mit bis zu vier Online-Soldaten erleben wollen. Wo wir als Solist alleine gegen teils riesige Gegnernassen vorgehen, lohnen sich in der Gruppe Absprachen - und Taktik statt reiner Waffenpower. Bei unserer im Koop-Modus erlebten Demo war es Gold wert, dass wir via Headset jederzeit mit unseren Mitstreitern in Kontakt waren und Strategien austüftelten. Während sich zwei von uns aus der Ferne mittels Snipergewehr um unachtsame Gegner kümmerten, schalteten die anderen Alarmsysteme aus, gingen schleichend gegen die weiteren Widersacher vor oder kümmerten sich um die Missionsziele wie die Beschaffung von Informationen, die Befragung einer Geisel oder das möglichst unauffällige Ausknipsen einer Zielperson. Es wird spannend zu sehen sein, ob diese Art von Teamplay auch dann möglich ist, wenn sich die gemeinsam Spielenden nicht kennen, beziehungsweise nicht direkt miteinander kommunizieren können.

    02:52
    Ghost Recon Wildlands: Cinematic-Trailer zeigt das Santa Blanca Kartell

    Spion aus der Luft

    Egal, ob alleine oder im Team: Die Steuerung - wir spielten die PC-Fassung mit einem Xbox-One-Controller - kommt nach dem klassischen Third-Person-Muster daher: Mit den Analogsticks kontrollieren wir unseren Helden und die Kamera, mit den Schultertasten schießen wir und werfen Granaten, mit den Front-Buttons gehen wir unter anderem in Deckung, klettern über Hindernisse oder führen kontextsensitive Aktionen aus. Als Waffen standen uns in der Demo eine simple Pistole, ein Maschinengewehr sowie ein Snipergewehr zur Verfügung. Das Handling klappt gut, und jede Waffe hatte in den Schießereien ihre Daseinsberechtigung. Zusätzlich haben wir jederzeit Zugriff auf eine praktische Ausspäh-Drohne, die wir vor einem Sturm ins Feindesland idealerweise erst einmal die Umgebung auskundschaften lassen: Auf diese Weise markieren wir Feinde, lokalisieren unsere Missionsziele und stellen fest, wo sich für die Aufgabe wichtige Objekte wie Alarmtürme oder eingesperrte Geiseln befinden. Das erinnert ein wenig an die fahrbaren Drohnen aus Rainbow Six: Siege und wirkt sinnvoll, nimmt aber auch ein wenig Tempo aus dem Spiel.

    Die Steuerung der Drohne geht leicht von der Hand und erinnert ans Handling der Hubschrauber, in denen wir Platz nehmen können, um zwischen den Missionen die riesige Landmasse zu erforschen. Zusätzlich dazu stehen uns zahlreiche bodengebundene Vehikel wie Autos, Panzerfahrzeuge mit Geschütztürmen oder Motorräder zur Verfügung. Schön: auch die Missionen selbst ziehen sich teilweise über weite Teile der Map hinweg wenn etwa eine Zielperson flüchtet und an einem anderen Ort als ihrem ursprünglichen Aufenthaltspunkt Zuflucht sucht. Es bleibt abzuwarten, inwieweit diese Momente, die wir in der Demo bereits so erleben konnten, sich auch wirklich dynamisch entwickeln. Wir fänden es auf jeden Fall vorbildhaft, würden die Entwickler uns im Rahmen der Missionen nicht in ein enges Gebiets-Korsett stecken, sondern uns auch in diesen Momenten die Welt in ihrer Gänze zu Verfügung stellen; künstliche Levelbeschränkungen, wie sie etwa in Assassin's Creed Usus sind, stehen regelmäßig der spielerischen Immersion im Weg.

    Ghost Recon: Wildlands - neue Screenshots von der E3 2016 (8) Ghost Recon: Wildlands - neue Screenshots von der E3 2016 (8) Quelle: Ubisoft

    Der nächste Open-World-Streich?

    Erscheinen wird Tom Clancy's Ghost Recon im März des kommenden Jahres. Dass wir es auf der E3 noch mit einer recht frühen Alpha-Version des Spiels zu tun hatten, zeigte sich an zahlreichen kleinen und großen Bugs wie sich durch Autowände lehnende Soldaten, nicht getriggerte Nahkampf-Attacken, plötzlich aufpoppende Objekte oder amüsant-unlogische NPC-KI. Es ist davon auszugehen, dass diese Fehler bis zum Release noch ausgebügelt werden. Grundsätzlich wirkt der virtuelle Südamerika-Ausflug aber grafisch schon recht ansprechend: Bolivien entpuppt sich als unverbrauchtes Setting mit malerischen und hübschen Landschaften, mit netten Effekten wie sich im Wind wiegenden Gräsern und einer beeindruckenden Weitsicht.

    Ghost Recon: Wildlands - neue Screenshots von der E3 2016 (10) Ghost Recon: Wildlands - neue Screenshots von der E3 2016 (10) Quelle: Ubisoft
    Fraglich ist freilich, ob es wirklich notwendig war, auch noch Ghost Recon die Open-World-Mütze überzustülpen. Jetzt, da es geschehen ist, wünschen wir uns aber, dass Ubisoft sich traut, ein wenig vom Spielgestaltung-Einmaleins à la Assassin's Creed und Far Cry wegzugehen und auf Elemente wie Türme, zig Sammelitems und zu befreiende Gebiete verzichtet. Stattdessen wünschen wir uns, dass die offene Welt einmal für mehr genutzt wird denn nur als Ort, um allerlei Gegenstände und Missionen hineinzustopfen. Der Ansatz, uns offen an unsere Aufgaben herangehen zu lassen, weist zumindest schon einmal in diese Richtung und macht uns vorsichtig optimistisch.

    02:30
    Ghost Recon Wildlands: Lebenszeichen - atmosphärischer Trailer & Sondereditionen
    • Es gibt 6 Kommentare zum Artikel

      • Von crow2077 Neuer Benutzer
        Stand schon länger auch meiner Liste . Was bis jetzt gezeigt wurde gefällt mir sehr , auch das Umland gefällt mir sehr nicht nur so dunkel wie bei The Division . Hoffe das mit dem Koop wird gut umgesetzt . Könnte mir gut vorrstellen das man aleine Mission spielen kann mit npc´s und wenn dann Kumpels online kommen die dann joinen auf der Map . Random Missionen könnte ich mir auch gut vorrstellen . Steht weit oben nächstes Jahr auch meiner Liste .
      • Von huenni87 Erfahrener Benutzer
        Vielleicht wird es ja das was The Division hätte sein können. Ein Third-Person Shooter der vorrangig Solo oder eben im Coop gespielt wird. Ohne lästige Dark Zone und anderes PvP Gedöns.

        Zumindest sind die Charakteranimationen und das Design der Figuren extrem ähnlich.
      • Von nigra Erfahrener Benutzer
        Zitat von MichaelG
        GTA V ?? Glaube ich genauso wenig wie an eine FC-Blaupause. Ich tippe eher mal auf ein Rainbow Six in Open World Gewand. Es ist kein Gangsta-Spiel mit Skins, Garagen, Fahrzeugen und Sozialkritik wie es GTA auszeichnet, es ist aber sehr wahrscheinlich genauso wenig…
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1198239
Tom Clancy’s Ghost Recon Wildlands
Tom Clancy’s Ghost Recon Wildlands: Kompetent gemachter Open-World-Shooter-Spaß mit coolem Setting und ein paar Fragezeichen
Die Geister, die ich rief, die werd' ich nicht mehr los - und sie sind schwer bewaffnet! Wir haben uns im Rahmen der E3 ins virtuelle Bolivien gewagt und dort mit der Spezialeinheit Ghost gegen Drogenkartelle und eine korrupte Regierung gekämpft. Wie viel Spaß wir dabei hatten, verraten wir in dieser Vorschau.
http://www.pcgames.de/Tom-Clancyxs-Ghost-Recon-Wildlands-Spiel-55716/News/Ubisoft-Shooter-auf-der-E3-angespielt-1198239/
14.06.2016
http://www.pcgames.de/screenshots/medium/2016/06/Ghost-Recon-Wildlands-Screenshots-E3-2016-009-pc-games_b2teaser_169.jpg
tom clancy,ghost recon,ubisoft
news