Online-Abo
Login Registrieren
Online-Abo
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Updated

    This War of Mine: The Little Ones im Test - Die beklemmende Seite des Krieges - Update: Jetzt mit Video

    Wir testen This War of Mine: The Little Ones für PS4 und Xbox One und werden dabei mit der bitteren Realität von Zivilisten während eines Krieges konfrontiert. Die Anti-Kriegs-Simulation bietet ein Spielerlebnis der etwas anderen Art und erzeugt auf brillante Weise eine sehr beklemmende Stimmung.

    Krieg, Krieg bleibt immer gleich. Dieser berühmte Spruch aus der Fallout-Reihe trifft besonders auf die Unschuldigen in einer kämpferischen Auseinandersetzung zu, auf die Zivilisten. Mit dieser tragischen Seite des Krieges beschäftigte sich This War of Mine bereits Ende 2014 auf dem PC. Zusammen mit der Erweiterung The Little Ones kommt die beklemmende Kriegssimulation jetzt auch auf die PS4 und die Xbox One. Wir haben die Konsolenumsetzung anhand der PS4-Version getestet.

    Anders als in den meisten Spielen, die den Krieg thematisieren, geht es in This War of Mine: The Little Ones nicht um die heldenhaften Schlachten eines Soldaten. Es geht um das nackte Überleben, um jeden Preis. Wer es nicht schafft vor den Kampfhandlungen zu fliehen, bleibt in einer zerstörten Umgebung zurück. In dieser Situation übernehmen wir die Kontrolle über eine Gruppe Überlebender, die in einem zerstörten Haus Unterschlupf gesucht hat.

    Not macht Erfinderisch

          

    Mit nur wenigen Happen zu Essen stehen wir in den Trümmern unserer neuen Behausung, die uns in den nächsten Wochen vor den Gefahren des Krieges beschützen soll. Das Spiel führt nicht erst durch ein Tutorial, sondern wirft uns direkt ins Geschehen. Es ist jedoch auch schnell klar, was zu tun ist. Mit bloßen Händen machen wir uns daran die gröbsten Trümmer zu beseitigen und alles einzusammeln, was nützlich sein könnte. Mit diesen ersten Baumaterialen fangen wir an uns eine Existenz aufzubauen und zimmern die ersten notdürftigen Einrichtungsgegenstände zusammen.

    Steuerung mit Gamepad
    Die Steuerung haben die Entwickler sehr gut auf das Gamepad übertragen. Während man mit dem linken Stick den aktiven Charakter bewegt, interagiert man mit X- bzw. A-Taste mit den verschiedenen Objekten der Spielwelt. Über das Steuerkreuz lassen sich dicht gedrängte Hotspots im Detail auswählen. Im Kampf wird über die Trigger gezielt und gefeuert.
    Um das unmittelbare Überleben zu sichern, errichten wir zunächst eine primitive Kochstelle, ein paar Betten und Werkbänke. Mit der Zeit erweitern wir unsere Einrichtung mit immer aufwändigeren Geräten wie Regenwasser-Sammelbecken, Kräutergarten und Kleintierfallen, die unsere Versorgung autarker von der Außenwelt machen.

    Neben den Dingen des täglichen Überlebens müssen wir uns auch um Waffen und Munition kümmern. Mit diesen verteidigen wir unser Heim gegen Angriffe von Plünderern und schützen uns auf eigenen Plündertouren. Außerdem können wir mit entsprechenden Einrichtungen Genussmittel wie Alkohol und Zigaretten herstellen. Diese sind vor allem als Tauschobjekte sehr nützlich. Damit verbringen wir den Tag, doch wenn es Nacht wird, geht das Spiel in seine zweite Phase.

    Plündern im Schutze der Nacht

          

    Die Nächte werden genutzt, um an verschiedenen Schauplätzen in der Umgebung nach wertvollen Materialien, Nahrungsmitteln und Medikamenten zu suchen. Bevor es losgeht, muss die Nacht jedoch gut geplant werden. Ein Mitglied eurer Gruppe bestimmt ihr als Plünderer, der sich den Gefahren des Kriegsgebiets stellt. Außerdem sollte jemand das Haus bewachen, während sich die verbleibenden Charaktere eine Mütze Schlaf gönnen. Für den Plünderer legt ihr dann noch die mitgeführte Ausrüstung wie Dietriche und Waffen fest, stets mit einem kritischen Blick auf den begrenzten Inventarplatz.

    Beim Plündern sind die richtige Ausrüstung und vorsichtiges Vorgehen der Schlüssel zum Erfolg. Beim Plündern sind die richtige Ausrüstung und vorsichtiges Vorgehen der Schlüssel zum Erfolg. Quelle: PC Games Die Konfrontation mit feindlich gesinnten Charakteren sollte mit Bedacht erfolgen. Verletzungen kosten wertvolle medizinische Vorräte und setzten den Charakter womöglich für Tage außer Gefecht. Ein tödlicher Verlust könnte die Gruppe sogar vor existenzielle Probleme stellen, wenn die Aufgaben nicht mehr von den verbliebenen Mitgliedern bewältigt werden können.

    Abgesehen von körperlichen Schäden hinterlassen Auseinandersetzungen auch moralische Narben in der Gruppe. Das gleiche gilt übrigens für den Diebstahl von Vorräten anderer friedlicher Überlebender. Bei wiederholten negativen Ereignissen verschlechtert sich die Stimmung der Charakter von traurig zu deprimiert bis hin zur Verzweiflung, was sich nicht gut auf ihre Arbeitsleistung auswirkt. Um die Stimmung wieder zu heben, freuen sich die Überlebenden über Bücher, eine Gitarre oder Musik aus dem Radio.

    This War of Mine im Angespieltvideo mit Matthias und Thomas

          
    27:03
    This War of Mine: The Little Ones - PS4-Version angespielt

    Kriegskinder

          

    Mit dem permanenten Überlebenskampf, der Konfrontation mit anderen Plünderern, dem anhaltenden Gefechtslärm im Hintergrund und der minimalistischen aber stimmungsvollen Grafik erzeugt das Spiel eine schwermütige Stimmung. Es zeigt die Grauen des Krieges auf sehr eindringliche Weise, ohne jemals wirklich explizite Kriegshandlungen darzustellen. Verstärkt wird dieses Gefühl durch die Kinder, die das Spiel durch die bereits integrierte Erweiterung The Little Ones bereichern.

    Durch Gespräche mit den Kindern könnt ihr ihnen Ängste nehmen und ihre Stimmung verbessern. Durch Gespräche mit den Kindern könnt ihr ihnen Ängste nehmen und ihre Stimmung verbessern. Quelle: PC Games Kinder sehen die Welt mit anderen Augen und stellen entsprechend auch unangenehme Fragen. Sätze wie "Sind das auch Menschen, die die Bomben machen?" ergänzen die bedrückende Stimmung nachhaltig. Mit einem Kind in der Gruppe wird der Beschützerinstinkt geweckt. Wenn Nahrung knapp war, haben wir wie selbstverständlich erst einmal darauf geachtet, das Kind zu ernähren. Mit Gesprächen und Spielzeug sorgen wir außerdem für gute Stimmung bei den Kleinen.

    This War of Mine traut sich an ein sehr sensibles Thema. Doch dies gelingt ihm mit fesselnder Atmosphäre und einer mitfühlenden Aufarbeitung sehr geschickt. Schon nach kurzer Zeit bauen wir eine Verbindung zu den Charakteren auf und versuchen alles in unserer Macht stehende, um der Gruppe zum Überleben zu verhelfen. Die kleineren Schwächen, wie die etwas unausgereifte Steuerung im Kampfgeschehen, die nicht immer das macht, was sie soll, stören dabei eher weniger. Am Ende geht es eh nur um das nackte Überleben. Krieg bleibt eben immer gleich.

    Fazit und Wertung

          


    This War of Mine: The Little Ones (PS4)

    Spielspaß
    86 %
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
    Pro & Contra
    Stimmungsvoller Grafik-Stil
    Melancholische Musik passt perfekt zu Setting
    Sehr viel Handlungsfreiheit
    Schwierige moralische Entscheidungen
    Hoher Wiederspielwert
    Großartige Umsetzung einer wichtigen Thematik
    Kinder intensivieren das beklemmende Gefühl
    Steuerung in Kampfsituationen etwas hakelig
    Keine Sprachausgabe

    01:30
    This War of Mine: Gameplay-Trailer zur Konsolen-Umsetzung
    • Es gibt 3 Kommentare zum Artikel

      • Von stawacz Erfahrener Benutzer
        absolute suchtgefahr
      • Von sauerlandboy79 Erfahrener Benutzer
        Ich liebe es auch, darum hab ich es immer noch nicht von der Platte gefegt. Werde mich bald wieder in den nächsten Bürgerkrieg begeben. Der Fünfte mittlerweile. 
      • Von Homerous Erfahrener Benutzer
        Immer noch eins meiner Lieblingsspiele und ein richtig gutes Argument, Games als Kunst zu werten.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 12/2016 SpieleFilmeTechnik 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1183761
This War of Mine: The Little Ones
This War of Mine: The Little Ones im Test - Die beklemmende Seite des Krieges - Update: Jetzt mit Video
Wir testen This War of Mine: The Little Ones für PS4 und Xbox One und werden dabei mit der bitteren Realität von Zivilisten während eines Krieges konfrontiert. Die Anti-Kriegs-Simulation bietet ein Spielerlebnis der etwas anderen Art und erzeugt auf brillante Weise eine sehr beklemmende Stimmung.
http://www.pcgames.de/This-War-of-Mine-The-Little-Ones-Spiel-56057/Tests/Die-beklemmende-Seite-des-Krieges-1183761/
21.01.2016
http://www.pcgames.de/screenshots/medium/2016/01/this_war_of_mine_the_little_ones_test_0001-pc-games_b2teaser_169.jpg
this war of mine,deep silver,simulation
tests