Online-Abo
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
  • Achterbahn Raser 2

    MÄCHTIG WAS LOS In dieser Halloween-Welt entdecken Sie unter anderem ein Spinnen-Riesenrad und eine Wildwasserbahn. In Läden können sich Ihre GÄste mit Kürbis-Kostümen einkleiden und Luftballons kaufen. MÄCHTIG WAS LOS In dieser Halloween-Welt entdecken Sie unter anderem ein Spinnen-Riesenrad und eine Wildwasserbahn. In Läden können sich Ihre GÄste mit Kürbis-Kostümen einkleiden und Luftballons kaufen. Die tollsten Achterbahnen haben Sie mit Rollercoaster Tycoon gebaut. Und sich insgeheim gewünscht: Mann, wär das toll, wenn ich die Dinger mal ausprobieren könnte. Ihr Wunsch wird Wirklichkeit - in Theme Park World, dem 3D-Nachfolger zum erfolgreichen Vergnügungspark-Aufbauspiel von Bullfrog.
    Unbemerkt von den Wachleuten zerpiekt ein randalierender Knirps die Luftballons anderer Kinder, die Mechaniker kommen mit dem Reparieren der betagten Riesenräder nicht mehr hinterher, die GÄste beschweren sich über die gesalzenen Preise der Pommes frites, die Toiletten neben dem Achterbahn-Ausgang sind buchstäblich brechend voll und die frisch eingetroffene Busladung am Haupteingang lässt die Warteschlangen vor der eben eingeweihten Mega-Wildwasserbahn noch stärker anwachsen - und da soll noch mal jemand sagen, der Betrieb eines Freizeitparks wäre Zuckerschlecken.
    Dabei fängt alles so harmlos an: Jede der vier Freizeitpark-Inseln in Theme Park World hat ein eigenes Motto und erschließt sich im wahrsten Sinne des Wortes mit goldenen Schlüsseln. Mit Ihrem ersten Schlüssel lässt man Sie allerdings nur in den gruseligen Halloween-Park oder in den Jurassic-Park-Dschungel der "Vergessenen Welt"; das zauberhafte Fantasy-Wunderland und der spacige Weltraum-Park bleiben vorerst verschlossen. Wenn den Besuchern Ihr Park richtig gut gefällt, erhalten Sie weitere goldene Schlüssel - und damit Zutritt zu den anderen Welten.
    Und los geht's: Auf einem anfangs leeren Areal verlegt man Fußwege, an die wiederum allerhand Fahrgeschäfte und Shops angebaut werden. Warteschlangen kanalisieren den Besucherstrom und zeigen gleichzeitig, wie beliebt die jeweilige Attraktion ist. Sobald Sie den Park Öffnen, strömen die Kids herein und stürmen sogleich die Karussells und Riesenräder. Wie es sich für einen ordentlichen Freizeitpark gehört, wird lediglich am Eingang bezahlt; die Fahrgeschäfte selbst dürfen die Besucher so oft und so lange nutzen, wie sie möchten. Für Getränke, Hamburger, Eis, Pommes frites, Souvenirs, Kostüme und Luftballons wird gesondert kassiert; auch einige Stände (Schießbude, Spielhalle, Geschicklichkeitsspiele) sind kostenpflichtig. Wer sich noch an Theme Park erinnert, wird kaum überrascht sein, dass man Kleinigkeiten wie die Menge der Eiswürfel, den Salzgehalt der Pommes und die Gewinnchancen der Losbuden fein justieren darf. Was das bringt? Mehr Salz bedeutet mehr Durst, mehr Durst bedeutet mehr Cola, mehr Cola bedeutet mehr Geld. Wie oft sich das Karussell pro Fahrt drehen soll, wie schnell das Riesenrad rotiert und wie viele Besucher sich in eine Gondel drängeln sollen, legt man in Menüs fest. Ist man anfangs noch geneigt, überall Höchstwerte einzustellen, belehren einen sich übergebende GÄste und vor allem reparaturbedürftige Fahrgeschäfte schnell eines Besseren. Wer im Kampf gegen verschmutzte Fußwege, wegen Baufälligkeit geschlossene Achterbahnen und ungezogene Rüpel die Oberhand behalten möchte, tut gut daran, einige Reinigungskräfte, Mechaniker und Wachleute einzustellen. Damit sich die GÄste in den Warteschlangen nicht allzu sehr langweilen, engagiert man außerdem Entertainer in albernen Kostümen, die jonglierend und grimassenschneidend für Kurzweil sorgen.
    Diese Freizeitpark-Besucher sind ein ausgesprochen verwöhntes Pack. Langweilige Fahrgeschäfte, zu schnelle Karussells, zu lange Wege, verschmutzte Wege, zu lange Warteschlangen, zu hohe Preise, zu großer Durst, zu großer Hunger, zu großer Druck auf der Blase und keine Toilette weit und breit - schon werden die GÄste muffelig. Woran's gerade mangelt, sehen Sie an den Symbolen der so genannten Denkblasen, die Ihre Besucher über sich hertragen. Eine Sanduhr bedeutet etwa, dass sich die Jungs und MÄdels beim Warten auf Fahrgeschäfte die Beine in den Bauch stehen.
    Natürlich sollten Sie Ihren GÄsten ständig neue Attraktionen bieten. Zu diesem Zweck stellen Sie Wissenschaftler ein. Stellt man Forschungsschwerpunkte ein, lässt sich beispielsweise die Entwicklung eines Upgrades beschleunigen. Upgrades sorgen dafür, dass mehr Personen in die Autoscooters passen oder dass endlich der Looping für die Achterbahn verfügbar wird. Manche Attraktionen wollen erst aufwendig geplant und konstruiert werden; das gilt unter anderem für Wildwasser-, Go-Kart- und natürlich Achterbahnen. Der Clou: Durch einfaches Platzieren von Säulen entstehen Schienen und Bahnen vollautomatisch. Wie das genau funktioniert und was man dabei beachten muss, erklären wir Ihnen Schritt für Schritt auf diesen Seiten. Ähnlich wie bei Rollercoaster Tycoon macht dieser Programmteil auch am meisten Spaß, allerdings bekommt man weder Informationen über die Intensitätsrate von Kurven noch wird die Höhe der Säulen angezeigt.
    Vielleicht haben Sie auf einigen Bildschirmfotos schon dieses kleine kugelige Kerlchen entdeckt. Das ist Ihr Berater: Als Einstein verkleidet, vermeldet er neueste Forschungsergebnisse und als Bauarbeiter weist er auf reparaturbedürftige Anlagen hin. Zwischendurch bietet er Ihnen "Herausforderungen" an: Wenn Sie innerhalb einer bestimmten Frist größere Mengen an Besuchern anlocken, 90 Portionen Pommes verhökern oder eine Achterbahn mit mindestens drei Loopings bauen, winken zur Belohnung lukrative Geldbeträge.
    Falls zwischendurch das Geld knapp wird, stehen Ihnen freundliche Kreditinstitute mit Rat, Tat und einem Darlehen zur Seite. Auf diese Weise bekommt man auch nützliches oder gar unentbehrliches Zubehör wie Toilettenhäuschen, Abfalleimer, Sicherheitskameras (helfen dem Wachpersonal), Bäume, Sträucher, Springbrunnen und Lautsprecher finanziert.
    Was muss man nun tun, um an die goldenen Schlüssel zu kommen? Einfachste Möglichkeit: Goldene Eintrittskarten sammeln - jeweils drei davon ergeben einen goldenen Schlüssel. Doch weil man im Austausch gegen Eintrittskarten auch seltene Fahrgeschäfte frei schalten kann (die man sonst für kein Geld der Welt bauen könnte), fällt die Wahl schwer. Goldene Eintrittskarten werden ohnehin nur für besondere Leistungen verliehen - hohe Besucherzahlen, grundzufriedene Vergnügungswütige, fette Gewinne oder abgefahrene Achterbahn-Konstruktionen. Doch weil nirgendwo angezeigt wird, was Sie für die nächste Eintrittskarte genau tun müssen, stochern Sie immer ein bisschen im Nebel herum.
    Bunt, laut und abwechslungsreich soll ein Freizeitpark sein. All diese Kriterien erfüllt Theme Park World. Bunt, weil einem beim Blick in den Park förmlich die Augen übergehen vor Animationen. Laut, weil die schmissige Freizeitpark-Musik allenfalls von den Lauten kreischender Teenies übertönt wird. Und abwechslungsreich, weil sich die Bullfrog-Grafiker mehrere hundert durchgeknallter Attraktionen ausgedacht haben, allesamt angepasst ans jeweilige Thema. Beispiel Hüpfburg: Während die Kinder in der Urzeitwelt auf dem Bauch eines lilafarbenen Dinos herumhopsen, muss im Wunderland ein knallroter Riesenwackelpudding herhalten und in der Halloween-Welt ein riesiges pulsierendes Gehirn. Die meisten Fahrgeschäfte sind Anleihen bekannter Freizeitpark-Attraktionen: An Stelle einer überkopfschaukel schleudert ein überdimensionaler Affe zwei riesige Bananen durch die Lüfte, in denen die Besucher Platz genommen haben. Auch das Drumherum wurde entsprechend originell und liebevoll gestaltet: Als Toilettenhäuschen dienen mal kleine Holzsärge (Halloween-Welt), mal ausgehöhlte Baumwipfel (Wunderland), und selbst die Spaßmacher sind stilgerecht als Glöckner, Frankensteinmonster, Blümchen, Neandertaler, Dinosaurier oder Astronaut verkleidet - während der Bauphase gibt es also unglaublich viel zu entdecken und zu bestaunen.
    Dass Sie die 3D-Welt von Theme Park World mit den Pfeiltasten stufenlos drehen und zoomen können, erkaufen Sie sich mit deftigen Hardware-Anforderungen. Leider darf man nicht sehr weit herauszoomen, so dass vor allem bei größeren Parks die übersichtlichkeit leidet; erst ein Blick auf die 2D-Gesamtkarte zeigt dann, wo man was gebaut hat und wo sich das Personal tummelt. Allerdings: Trotz modernster 3D-Technologie handelt es sich bei Theme Park World im Grunde um ein zweidimensionales Spiel. Denn während man in Rollercoaster Tycoon ganze Berge ober- und unterirdisch mit Achterbahnen, Fußwegen und Bimmelbahn-Strecken bebaut, gibt es in Theme Park World lediglich eine Ebene.
    Egal wie gut oder "schlecht" Sie auch spielen: Nach spätestens 25 Stunden sind alle vier Parks freigeschaltet und ausgebaut. Was dann? Anschließend können Sie jederzeit in jeden der vier Parks zurückkehren und ihn durch Zukauf von Bauland entsprechend vergrößern. Den Theme Park World-Käufern mit Internetzugang sollen in den kommenden Monaten zudem weitere Attraktionen auf der offiziellen Website angeboten werden; auch von komplett neuen Welten tuschelt man hinter vorgehaltener Hand. Wenn Sie sich bei Theme Park World Online anmelden und Electronic Arts durch Eingabe persÖnlicher Daten beim unkomplizierten Aufbau einer Kundendatenbank unterstützen, können Sie sogar anderer Leute Parks besuchen. Und wer eine besonders tolle Anlage gebaut zu haben glaubt, darf sie ebendort Öffentlich zur Schau stellen. Theme Park World-Spieler aus aller Welt lustwandeln dann in Ihren Gefilden und geben ihre Stimme ab. Bei entsprechend vielen Stimmen gibt's dann die begehrten Platintickets - im Austausch dafür darf man sich dann weitere Attraktionen herunterladen. Nette Idee, um das Problem "Wie verpasse ich einem Aufbauspiel einen Mehrspielermodus?" zu umgehen, doch erste PC-Games-Stichproben haben ergeben, dass sich die Parks nur minimal voneinander unterscheiden. Was bleibt, ist ein einziger riesiger Chatraum zum Plaudern mit anderen Theme Park World-Fans und eine witzige Funktion, mit der man "Fotos" aus den Parks an Freunde per E-Mail versenden kann.
    Um Missverständnissen vorzubeugen: Die US-Fassung von Theme Park World wird unter dem Namen Sim Theme Park angeboten, ist aber ansonsten völlig identisch.

    Theme Park World (PC)

    Spielspaß
    75 %
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
  • Theme Park World
    Theme Park World
    Publisher
    Electronic Arts
    Developer
    Bullfrog
    Release
    01.12.1999

    Aktuelles zu Theme Park World

    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 10/2016 PC Games Hardware 09/2016 PC Games MMore 10/2016 play³ 10/2016 Games Aktuell 10/2016 buffed 10/2016 XBG Games 09/2016 N-Zone 10/2016 WideScreen 10/2016 SpieleFilmeTechnik 08/2016
    PC Games 10/2016 PCGH Magazin 09/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
4913
Theme Park World
Achterbahn Raser 2
http://www.pcgames.de/Theme-Park-World-Spiel-37996/Tests/Achterbahn-Raser-2-4913/
07.03.2001
http://www.pcgames.de/screenshots/medium/2001/11/3086original[11].jpg
tests