Online-Abo
Login Registrieren
Online-Abo
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
    • Es gibt 2 Kommentare zum Artikel

      • Von MrFob Erfahrener Benutzer
        Ich nutze Wirtschafts-Systeme in RPGs sowieso nie. Ich horte immer lieber Gegenstaende als staendig Zeug zu verschachern. Da ich normalerweise auch versuche moeglichst Ressourcen sparend zu spielen (kaum Heiltraenke schlucken, etc.) hab ich sowieso nie Geldmangel. Insofern freut es mich zu hoeren, dass CDPR seine Prioritaeten anders setzt.
      • Von Oelf Erfahrener Benutzer
        Dafür rüste ich im zweifelsfall gerne meinen rechner auf !
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 12/2016 SpieleFilmeTechnik 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1111173
The Witcher 3
The Witcher 3: Ökonomische Aspekte spielen untergeordnete Rolle
Ökonomie spielt in The Witcher 3: Wilde Jagd nur eine untergeordnete Rolle. Nach Angaben von Michal Platkow-Gilewski von CD Projekt Red interessiert sich der der Durchschnittsspieler nicht für optimierte Warenkreisläufe und ähnliches. Der Entwickler sieht darin auch keinen echten Sinn im Rollenspiel. In The Witcher 3 gibt es allerdings Gegenstände, die ihr nur durch das Craften herstellen könnt.
http://www.pcgames.de/The-Witcher-3-Spiel-38488/News/The-Witcher-3-Oekonomische-Aspekte-spielen-untergeordnete-Rolle-1111173/
26.02.2014
http://www.pcgames.de/screenshots/medium/2013/08/witcher_3__9_-pc-games_b2teaser_169.jpg
the witcher,rollenspiel,cd projekt
news