Online-Abo
Login Registrieren
Online-Abo
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • The Room Two im Test: Puzzle-Hit jetzt auch für PC erhältlich
    Quelle: PC Games

    The Room Two im Test: Den Puzzle-Hit für Mobile-Geräte gibt's jetzt auch für PC

    Schöne Überraschung: Ohne viel Aufsehen ist die Fortsetzung von The Room auch für den PC erschienen. Im Test macht die Umsetzung mit aufgemöbelter Grafik, spannenden Rätseln und einem Spottpreis eine gute Figur!

    Das Schiffsmodell ist vollgepackt mit versteckten Schaltern und Mechanismen, die wir Stück für Stück freilegen müssen. Das Schiffsmodell ist vollgepackt mit versteckten Schaltern und Mechanismen, die wir Stück für Stück freilegen müssen. Quelle: PC Games Auf Smartphones und Tablets gehört The Room schon seit Jahren zu den Ausnahmetiteln: fabelhafte Optik, tolle Spielbarkeit und motivierende Rätsel ließen Adventure-Herzen höher schlagen und brachten der Serie jubelnde Kritiken ein. PC-Spieler durften vor knapp zwei Jahren immerhin schon den ersten Teil der Trilogie genießen, von den Nachfolgern fehlte allerdings jede Spur. Bis jetzt: Ohne viel Worte oder aufwendige Werbung ist der zweite Teil - schlicht The Room Two genannt - für den PC erschienen. Wie sein Vorgänger wurde auch diese Umsetzung grafisch etwas aufpoliert, außerdem haben die Entwickler Fireproof Games die Steuerung ordentlich für Maus-Eingaben angepasst. Das Ergebnis kann sich im Test sehen lassen!

    The Room Two im Test für PC: Knobeln mit mehr Freiraum

          

     Aufgepasst: Diese Schublade verbirgt mehr Geheimnisse, als man zunächst denkt! Aufgepasst: Diese Schublade verbirgt mehr Geheimnisse, als man zunächst denkt! Quelle: PC Games Keine Frage: Wer den Vorgänger (Wertung: 82 in PC Games 09/14) noch nicht kennt, sollte diesen zuerst spielen und erst danach mit Teil 2 loslegen! Denn das Spielprinzip von The Room ist zwar sehr intuitiv, aber auch ungewöhnlich: Im ersten Teil bestand jeder Level im Grunde aus einem einzigen unscheinbaren Objekt, man untersuchte beispielweise Kisten, Tresore oder Apparate, in denen sich jede Menge Geheimnisse verbargen. Diese legten wir Schicht für Schicht frei, indem wir versteckte Schalter und Hebel entdeckten, verborgene Hinweise aufstöberten und abwechlungsreiche Puzzles lösten - das Gameplay erinnert damit ein wenig an den Adventure-Klassiker Myst, nur eben auf engsten Raum beschränkt.

    The Room Two spielt sich im Grunde genau wie sein Vorgänger, nur mit einem feinen Unterschied: Diesmal lassen wir die Kamera nicht mehr nur um ein einzelnes Objekt kreisen. In The Room Two besteht jeder Level nämlich aus mehreren Standorten, zwischen denen wir bequem per Klick hin- und herwechseln. Ein Level entführt uns beispielweise in ein gruseliges Labor, in dem wir verschiedenste Werkbänke, Konsolen, Schränke und mysteriöse Gerätschaften in beliebiger Reihenfolge untersuchen. So entsteht ein wesentlich räumlicheres (haha!) und intensiveres Spielgefühl als im Vorgänger. Die Mystery-Geschichte, die in kryptischen Briefbotschaften und bruchstückhaften Gruseleinlagen fortgesetzt wird, profitiert davon allerdings kaum - die Story von The Room wird auch im zweiten Teil nicht aufschlussreicher und kann zu keinem Zeitpunkt wirklich packen.
    Zunächst ungewohnt: Wir müssen viele Bewegungen "von Hand" umsetzen, in diesem Fall drehen wir den Schlüssel per Mausbewegung. Zunächst ungewohnt: Wir müssen viele Bewegungen "von Hand" umsetzen, in diesem Fall drehen wir den Schlüssel per Mausbewegung. Quelle: PC Games

    The Room Two im Test für PC: Motivierende Puzzles, löchrige Story

          

    Trotzdem entfaltet auch The Room Two binnen Minuten seine sogartige Wirkung. Das liegt an den Unmengen kleiner und großer Puzzles, die wir Stück für Stück in der Umgebung entdecken und die uns regelmäßig mit Erfolgserlebnissen belohnen. Dazu müssen wir allerdings stets genau hinschauen und per Doppelklick an die wichtigen Stellen ranzoomen: Im Standfuß der Schreibtischlampe? Eine Abdeckung, die einen wichtigen Schlüssel verbirgt. Die Schubladen? Müssen in der richtigen Anordnung gezogen werden, um einen Mechanismus zu betätigen. Die Schreibmaschine daneben? Will mit bestimmten Worten gefüttert werden, die wir aber nur lesen können, wenn wir das Papier durch eine spezielle Linse betrachten.

    Manche Items müssen wir im Inventar genauer begutachten und manipulieren, bevor wir sie nutzen können. Manche Items müssen wir im Inventar genauer begutachten und manipulieren, bevor wir sie nutzen können. Quelle: PC Games Die Puzzles sind in der Regel schnell gelöst und sollten erfahrene Adventure-Spieler kaum fordern. Allerdings passiert es schnell, dass man ein wichtiges Detail in der hübschen Umgebungsgrafik übersieht: Wer beispielsweise eine Schublade untersucht, sollte unbedingt auch die Seitenteile genau anschauen und sogar darunter blicken - kleine Schalter verbergen sich in The Room überall! Wer doch mal hängen bleibt, kann eine vorbildliche Hilfe-Option nutzen, die zunächst nur dezente Hinweise liefert und erst dann konkret wird, wenn wir sie häufiger nutzen.

    The Room Two im Test für PC: Gelungene Umsetzung

          

    Genau wie sein Vorgänger wurde auch The Room Two für seine PC-Umsetzung grafisch aufgepeppt. Die Texturen wirken etwas schärfer, die Schatten sind detailreicher, die Lichteffekte glaubhafter - da das Original aber ohnehin zum Schönsten gehört, was man für Mobile-Geräte bekommen kann, fallen die grafischen Neuerungen am PC nicht so sehr ins Gewicht. The Room Two sieht gut und stimmungsvoll aus, ohne uns in Staunen zu versetzen - immerhin ist man am PC mehr Grafikpracht gewohnt als am Smartphone.

    Durch seine Mobile-Wurzeln ist The Room Two stark auf Touchpad-Eingaben ausgelegt: Wir müssen sehr oft Schlüssel umdrehen, Kisten aufklappen, an Griffen ziehen oder Schrauben lösen - das spielt sich mit dem Finger am Display fantastisch intuitiv, wirkt mit der Maus aber ungewohnt und manchmal sogar ein bisschen umständlich. Trotzdem lässt sich The Room Two auch am PC bequem durchspielen, wenn man sich erst mal an das Bedienkonzept gewöhnt hat.
    Die PC-Version wartet mit aufgehübschten Texturen und schöneren Effekten auf. Die PC-Version wartet mit aufgehübschten Texturen und schöneren Effekten auf. Quelle: PC Games

    The Room Two im Test für PC: Kurze Spieldauer zu einem fairem Preis

          

    Wo kaufen?
    Die PC-Umsetzung von The Room Two ist wie sein Vorgänger für 5 Euro über Steam erhältlich. Die Mobile-Versionen gibt’s für Android und iOS und fallen etwas günstiger aus; im Google-Play-Store sind die ersten beiden Teile bereits für €1 beziehungsweise €1,50 zu haben.
    Die The Room-Spiele haben zwar fabelhafte Wertungen erhalten, fielen aber auch stets durch ihre kurze Spielzeit auf: Teil 1 konnte man bequem in zweieinhalb Stunden durchspielen, der Nachfolger bringt es zumindest auf dreieinhalb Stunden. Das erscheint auf den ersten Blick natürlich nicht lang, doch dafür sind die Spiele auch recht günstig: Sowohl Teil 1 wie Teil 2 sind am PC für faire 5 Euro zu haben - das macht insgesamt also nur 10 Euro für rund sechs Stunden motivierenden Puzzle-Spaß. Der Preis ist fair.

    Nun müsste Fireproof Games lediglich noch den dritten Teil für PC ankündigen! Der konnte dank umfangreicherer Locations, kniffliger Puzzles, unterschiedlicher Enden und einem deutlich gestiegenen Umfang die bislang höchsten Wertungen der gesamten Reihe ernten. Damit wäre die Serie dann endlich auch auf dem PC komplett.

    The Room Two im Test für PC: Meinung, Wertung und Fazit

          

    The Room Two (PC)

    Spielspaß
    83 %
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
    Pro & Contra
    Kluges Puzzle-Design
    Dichte, leicht gruselige Atmosphäre
    Motivierender, gut ausbalancierter Schwierigkeitsgrad
    Schöne Grafik
    Faires, freiwilliges Hilfesystem
    Gute PC-Umsetzung
    Kostet nur 5 Euro
    Nach zwei bis dreieinhalb Stunden durchgespielt
    Bruchstückhafte Story über Briefe und Tagebucheinträge
    Kaum Musikuntermalung

    • Es gibt 2 Kommentare zum Artikel

      • Von Enisra Erfahrener Benutzer
        Ich hatte die Frage ja auch schonmal im Podcasts gestellt, schön wenn alle sich irren, ich hatte die Hoffnung ja auch schon aufgegeben, weil das nen echt schönes Puzzlespiel war
      • Von Phone Erfahrener Benutzer
        Der erste Teil war war echt gut. Story hat mich nicht die Bohne interessiert aber die Aufmachung war gut gelungen!
    • Aktuelle The Room Two Forum-Diskussionen

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1201404
The Room Two
The Room Two im Test: Den Puzzle-Hit für Mobile-Geräte gibt's jetzt auch für PC
Schöne Überraschung: Ohne viel Aufsehen ist die Fortsetzung von The Room auch für den PC erschienen. Im Test macht die Umsetzung mit aufgemöbelter Grafik, spannenden Rätseln und einem Spottpreis eine gute Figur!
http://www.pcgames.de/The-Room-Two-Spiel-59685/Tests/Review-Puzzle-PC-1201404/
12.07.2016
http://www.pcgames.de/screenshots/medium/2016/07/TheRoomTwo-PCGames-Test-Review-007-pc-games_b2teaser_169.jpg
adventure,mobile game,puzzle
tests