Online-Abo
Login Registrieren
Online-Abo
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • The Order: 1886 - Fake-Interview macht sich über gutgläubige Spieler und faule Entwickler lustig

    Ein Fake-Interview mit einem The Order: 1886-Entwickler sorgt für amüsante und bisweilen auch spöttische Reaktionen der Community. Quelle: Sony

    Ready at Dawn hat The Order: 1886 ungeachtet des geringen Spielumfangs in die Läden gestellt, weil der Hype ohnehin für respektable Verkaufszahlen sorgt. Diese Behauptung greift ein hochamüsantes Fake-Interview auf, in dem ein "Entwickler" offen über den Marketing-Coup spricht und sich vor Lachen gar nicht mehr einkriegt.

    Ein ulkiges Fake-Interview zu The Order: 1886 kursiert derzeit im Internet. Darin spricht ein "Mitarbeiter" von Ready at Dawn offen über den dürftigen Spielumfang des PS4-exklusiven Third-Person-Shooters. Demnach hätte das Entwicklerstudio The Order: 1886 zum Vollpreis in die Läden gestellt, wohlwissend, dass es nicht fertig war und in weniger als fünf Stunden durchgespielt werden kann. Doch die Gamer seien zu blöd, um das zu begreifen und würden diese Leistung sogar noch honorieren. Während er erörtert, wie die Community The Order: 1886 ungeachtet des mageren Spielumfangs verteidigt, muss er mehrfach kräftig lachen. Das Fake-Interview mit Szenen aus einer Talk-Show wurde bereits über 360.000 Mal angeschaut. Die Reaktionen der Spieler auf das Video sind gemischt.

    Einige sehen in dem Fake-Interview eine Schmutzkampagne gegen Publisher Sony und Hersteller Ready at Dawn. Letztere, so Fans, hätten nie einen Hehl daraus gemacht, dass The Order: 1886 ein kinoreif inszeniertes Effektgewitter sei und kein episches Meisterwerk mit einhundert Stunden Spielzeit. Nach Meinung anderer Gamer entlarve das Video die Medienlandschaft. Demnach habe die Fachpresse im Interesse der PR-Abteilungen gehandelt und sich auf die Seite jener gestellt, die den Spielumfang in The Order: 1886 in Schutz nehmen. "Ich denke die Kontroverse zeigt auf, dass wir nicht erst auf die Meinungen von Spiele-Journalisten, der 'Gatekeeper', warten müssen. Heutzutage können wir den Pre-Release-Hype im Vorfeld zerschlagen, indem wir Information untereinander teilen. Wir brauchen PR-Menschen und Spiele-Journalisten zwecks Einordnung in den Kontext nicht", findet ein YouTube-Kommentator.

    Er gibt jedoch zu, dass einzelne Individuen durchaus in der Lage wären, irreführende oder falsche Gerüchte zu streuen. Dies würde er persönlich jedoch in Kauf nehmen. Und zwar weil dies seiner Meinung nach besser sei, als sich auf Informationen von Marketing-Experten zu verlassen, deren Job es sei, Kunden durch Irreführung zum Kauf schlechter Spiele zu bewegen. The Order: 1886 ist ab sofort für PlayStation 4 im Handel erhältlich. Im unserem The Order: 1886 Test erhielt das Actionspiel eine Spielspaßwertung von 76 Prozent. Play4-Redakteur Sascha Lohmüller kritisiert in dem Review unter anderem die Innovationsarmut und den geringen Spielumfang. Grafik, Setting und Atmosphäre würden hingegen für The Order: 1886 sprechen. Habt ihr den Third-Person-Shooter bereits gezockt? Und was haltet ihr von dem Fake-Interview? Eure Meinung könnt ihr in den Kommentaren verewigen.

  • The Order: 1886
    The Order: 1886
    Publisher
    Sony
    Developer
    Ready At Dawn Studios (US)
    Release
    20.02.2015
    Es gibt 21 Kommentare zum Artikel
    Von MichaelG
    Steamsale bei einem Konsolenspiel ?
    Von BuzzKillington
    Ich finde das Szenario durchaus interessant, aber die Linearität und die kurze Spielzeit schreckt mich ein bisschen ab…
    Von Orzhov
    Das ist recht schnell erklärt. Kunst trifft zwangsläufig immer auf wirtschaftliche Interessen, da Künstler auch gerne…

    Aktuelle Action-Spiele Releases

    Cover Packshot von Rebel Galaxy Release: Rebel Galaxy
    Cover Packshot von I Expect You To Die Release: I Expect You To Die
    Cover Packshot von Killing Floor 2 Release: Killing Floor 2
    • Es gibt 21 Kommentare zum Artikel

      • Von MichaelG Erfahrener Benutzer
        Steamsale bei einem Konsolenspiel ?
      • Von BuzzKillington Erfahrener Benutzer
        Ich finde das Szenario durchaus interessant, aber die Linearität und die kurze Spielzeit schreckt mich ein bisschen ab. Vielleicht kauf ich es mir mal im Steam Sale.
      • Von Orzhov Erfahrener Benutzer
        Zitat von Batze
        Und wie erklärst du dir dann die letzten Jahre? Denn genau so läuft es doch ab, gerade bei vielen AAA Titeln.
        Man wird als Spieler von verlogenen PR Psycho Profis doch von vorne bis hinten beschissen und verarscht.

        Ich würde auch gerne anderes Glauben, aber die…
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 02/2017 PC Games Hardware 02/2017 PC Games MMore 02/2017 play³ 02/2017 Games Aktuell 02/2017 buffed 12/2016 XBG Games 01/2017 N-Zone 02/2017 WideScreen 02/2017 SpieleFilmeTechnik 01/2017
    PC Games 02/2017 PCGH Magazin 02/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1151355
The Order: 1886
Fake-Interview macht sich über gutgläubige Spieler und faule Entwickler lustig
Ready at Dawn hat The Order: 1886 ungeachtet des geringen Spielumfangs in die Läden gestellt, weil der Hype ohnehin für respektable Verkaufszahlen sorgt. Diese Behauptung greift ein hochamüsantes Fake-Interview auf, in dem ein "Entwickler" offen über den Marketing-Coup spricht und sich vor Lachen gar nicht mehr einkriegt.
http://www.pcgames.de/The-Order-1886-Spiel-38095/News/Fake-Interview-macht-sich-ueber-gutglaeubige-Spieler-und-faule-Entwickler-lustig-1151355/
20.02.2015
http://www.pcgames.de/screenshots/medium/2014/02/Global_Exclusive_2_1392377334-pc-games_b2teaser_169.jpg
the order 1886,sony,action
news