Online-Abo
Login Registrieren
Online-Abo
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Zelda: Breath of the Wild: Alle Dungeons gelöst - Video-Guides Updated
    Quelle: PC Games

    Zelda: Breath of the Wild: Alle Dungeons gelöst - Video-Guides mit Tipps - Update

    Zelda: Breath of the Wild: Lösungs-Videos zu allen Dungeons - Mit unseren Tipps befreit ihr die Titanen Vah Rudania, Vah Medoh, Vah Ruta sowie Vah Naboris von der Verheerung Ganons. Dabei erledigt ihr Schritt für Schritt die Hauptquest "Die vier Titanen" aus eurem Tagebuch. Ihr sucht einfach die vier Völker Goronen, Orni, Zora und Gerudos auf, um Informationen zu den Titanen zu erhalten. Wir bieten euch Video-Guides samt Tipps zu allen Titanen.

    Aktuelle Änderungen hervorheben

    Alle Dungeons in The Legend of Zelda: Breath of the Wild gelöst - In der Hauptquest "Die Vier Titanen" lautet eure Aufgabe, die Titanen Vah Rudania, Vah Medoh, Vah Ruta sowie Vah Naboris zum Kampf gegen die Verheerung Ganon als Unterstützung zu gewinnen. Dafür besucht ihr die vier Völker Goronen, Orni, Zora sowie Gerudo in ihren einzelnen Regionen. Wir zeigen euch Video-Guides mit Tipps zur Befreiung der Titanen. Dabei löst ihr Rätsel mit Hilfe der Werkzeuge eures Shiekah-Steins oder besiegt von der Verheerung infizierte Gegner. Einer vorgegebenen Reihenfolge für die Titanen folgt ihr dabei nicht. Je nach gusto besucht ihr die einzelnen Regionen des Spiels. Folgt hierfür einfach dem Questmarker. Die einzelnen Karten für die Regionen schaltet ihr frei, indem ihr die Türme der Regionen erklimmt und mittels Shiekah-Stein freischaltet.

    Den Titanen Vah Rudania findet ihr bei den Goronen, Vah Medoh bei den Volk der Orni. Um zu Vah Ruta zu gelangen, besucht ihr die Zoras. Vah Naboris findet ihr in der Wüste der Gerudos. Es ist auch möglich, ohne einen Titanen Ganon gegenüberzutreten. Allerdings gestaltet sich dieser Versuch als sehr anspruchsvoll. Außerdem erhaltet ihr in den einzelnen Regionen respektive bei den einzelnen Völkern von The Legend of Zelda: Breath of the Wild jede Menge Nebenquests samt Belohnungen und mehr. Es ist also absolut empfehlenswert, alle Regionen zu besuchen. Hinweis: In den folgenden beiden Video-Guides bieten wir euch Tipps zu den Dungeons der Titanen Vah Ruta und Vah Naboris. In einem Update haben wir euch Tipps zu den Titanen Vah Medoh und Vah Rudania hinzugefügt. Die Video-Guides dazu folgen in den kommenden Tagen! Tipps mit ersten Schritten findet ihr in unserem Lösungs-Leitfaden zu Breath of the Wild. Außerdem bieten wir euch einen Guide zu allen Fotos - Zelda: Breath of the Wild: Alle Erinnerungsfotos finden.

    Ihr benötigt Hilfe bei den Schreinen von Zelda: Breath of the Wild? Dann nutzt doch unsere Video-Guides zu allen Schreien des Spiels. Dabei helfen wir euch bei den teils knackigen Rätseln und Geschicklichkeitspassagen. Solltet ihr euch noch nicht zum Kauf des Hyrule-Abenteuers für Nintendo Switch oder Wii U durchgerungen haben, so empfehlen wir euch unseren umfassenden Test-Bericht zu Zelda: Breath of the Wild. Darin schildert unser Tester die Stärken und Schwächen des Spiels. Alle weiteren Videos, Screenshots und jede Menge Infos rund um Links neues Open-World-Abenteuer findet ihr auch zusammegefasst auf unserer Themenseite zu The Legend of Zelda: Breath of the Wild.

    Video-Guide - Vah Naboris (Gerudos)

          

    Diesen Titanen in Zelda: Breath of the Wild findet ihr bei den Gerudos in der Wüste.

    19:02
    The Legend of Zelda: Breath of the Wild - Walkthrough Vah-Naboris-Dungeon - Video-Guide

    Sind alle Vorbereitungen für den Kampf gegen den Donnertitanen abgeschlossen, trefft ihr euch mit der Gerudo-Königin Riju auf dem Aussichtsturm im Südosten der Gerudo-Stadt. Sie rüstet euch dort mit 20 Bombenpfeilen aus, bevor ihr gemeinsam mit euren Sandrobben auf den riesigen Titanen zusteuert. Ab diesem Zeitpunkt ist Vorsicht geboten: Fühlt sich Vah Naboris erst einmal durch die annähernden Helden bedroht, geht das kamelartige Monstrum in seinen Angriffsmodus über und setzt zu einer Reihe von Donnerblitzen an. Diese sind sehr mächtig und führen bei einem erfolgreichen Treffer zu eurem unweigerlichen Tod. Bleibt daher stets in der Nähe der Königin. Sie trägt den Donnerhelm und kann damit Elektroschaden jeglicher Art abwehren. Habt ihr den Riesen eingeholt, schießt seine pinkfarbenen Hufe mit den besagten Bombenpfeilen ab. Der Titan wird dann kurzzeitig zum Erliegen kommen und Link genügend Zeit lassen, um ins Innere zu klettern.

    Kartenterminal

          

    Zunächst steigt ihr den Pfad hinter dem Nano-Wächter herauf. Lilafarbener Hass des Schleims wird euch den Weg in den Hauptraum versperren, doch das Problem lässt sich durch einen gezielten Schuss auf den Augapfel rechts vom Eingang beseitigen. Erst einmal in der großen Halle angekommen werdet ihr auf der rechten Seite der gegenüberliegenden Wand eine Rampe sehen, die zu einer runden Öffnung führt. Steigt dort hinauf, biegt in die Öffnung ein, interagiert mit dem Karten-Terminal und zieht alle wichtigen Daten zum Titanen auf euren Shiekah-Stein. Die neue 3D-Kartenansicht zeigt, dass der Rumpf des Kamels aus drei Ringen besteht, die ihr nun beliebig rotieren könnt. Der Einfachheit halber nennen wir den Ring, der dem Kopf am nächsten ist, den vorderen Ring, den Ring an den Hinterbeinen, den hinteren Ring und den dazwischen behandeln wir als mittleren Ring.

    Erstes Terminal

          

    Als erstes dreht ihr den vorderen Ring drei Mal und wartet bis die Rotation abgeschlossen ist. Auf der rechten Seite des soeben bewegten Raumabschnitts seht ihr jetzt eine vertikal gerichtete Anlegebrücke. Stellt euch auf die kleine waagerechte Plattform des Brückenteils und kippt im nächsten Schritt durch eine weitere Bewegung des vorderen Rings das komplette Gebilde. Das erste Terminal des Dungeons liegt jetzt genau vor eurer Nase. Aber aufgepasst! Überspringt die leicht übersehbare Lücke zwischen euch und eurem Zielpunkt. Bleibt am Terminal stehen und dreht den mittleren Part des Hauptraumes einmal. Dadurch verschafft ihr euch einen guten Ausblick auf euer nächstes Ziel: eine Schatzkiste (Antike Achse) und jede Menge Hassschleim auf einer Ebene unter euch. Erlöst das lästige Auge an der rechten Seite von seinem Dasein und gleitet zur Truhe. Die nächste Kiste mit Loot (Ritterbogen) befindet sich auf der Unterseite derselben Plattform.

    Positioniert euch soweit wie möglich an den Rand der Ebene, dreht dann den mittleren Ring ein weiteres Mal und tretet auf die entstandene horizontale Fläche, kurz bevor ihr droht abzustürzen. Im nächsten Schritt lasst ihr euch auf die Seite mit der noch ungeöffneten Truhe runterfallen und dreht den mittleren Ring, um die Kiste endlich in waagerechter Position zu öffnen. Ist das erledigt, geht's zur nächsten Belohnung. Begebt euch herunter auf den Grund der Haupthalle, sprintet zum großen runden Tor in der Nähe der Hinterbeine des Titanen. Draußen hängt eine Schatztruhe (Antiker Reaktorkern) am Seil und wartet schon auf seinen Retter. Versetzt sie mit eurem Stasismodul in Starre, trennt das Seil mit einem Pfeil und schnappt euer Ziel mit dem Magnetwerkzeug, sobald die Stase abgeklungen ist. Timing ist hier sehr wichtig, denn die Truhe kann euch auch entwischen. Zur Sicherheit solltet ihr vor dem ersten Versuch speichern. Doch ladet ihr euren Spielstand neu, spawnt ihr an der Anfangsposition des Dungeons und müsst die Strecke zu Kiste wieder zurücklaufen.

    Zweites Terminal

          

    Doch von den Truhen jetzt erstmal genug. Als nächstes stellt ihr eine Verbindung zwischen den drei Stromkreisen in Vah Naboris Rumpf her. Auf der dreidimensionalen Kartenansicht stellt ihr die drei beweglichen Kreise so ein, dass alle Striche nach oben zeigen. Infolgedessen blinken sie grün auf und lösen die Rotation einer Scheibe an der Wand des vorderen Rings aus. Stellt euch in eine der beiden Öffnungen der Scheibe und lasst euch bis zum höchsten Punkt befördern. Von dort aus ist es ein Leichtes, in die rundliche Öffnung in der Mitte der Scheibe zu gleiten. Im Inneren findet ihr neben einigen Gefahren wie Laserstrahlen und Stacheln auch eine schleimbedeckte Schatzkiste (Ritterschild). Im Anschluss kehrt ihr zum obersten Punkt der Scheibe zurück, betretet durch die Öffnung das Außengelände des Titanen, wo ihr eine Kurbel umgeben von grünen Stromlinien am Boden vorfindet. Dreht die Kurbel im Uhrzeigersinn bis die Elektrode an der beweglichen Scheibe nach oben zeigt. Wenn sie blau aufleuchtet, bedeutet das, dass ein Kontakt mit der Stromquelle am Boden hergestellt ist. Gleiches bewirkt ihr für die Elektrode auf der rechten Seite, wenn ihr die Kurbel entgegen dem Uhrzeigersinn dreht. Der Hals des Kamels erhebt sich im Anschluss und eine Fahrstuhl-Plattform führt euch nun ganz bequem zum zweiten Terminal des Huftiers. Geht nach der Interaktion zurück in den Hauptraum.

    Drittes Terminal

          

    Begebt euch wieder zur Öffnung an der rotierenden Scheibe. Euer nächstes Ziel führt euch zu der oberen Öffnung an der gegenüberliegenden Wand. Um dort hinzukommen, verharrt oben an der rotierenden Scheibe bis sich die schmale längliche Plattform auf der Innenseite links von euch befindet. Diese nutzt ihr nämlich im nächsten Schritt als Verlängerung, sodass ihr auf die Anlegebrücke vor der Ebene mit dem großen grünen Kristall gelangt. Von dort aus geht's durch die Öffnung auf das Außengelände des Hinterteils. Doch da bleiben wir fürs Erste nicht lange. Von der eben erreichten Plattform springt ihr wahlweise links oder rechts ab und gleitet entlang des Titanenschwanzes auf einen Vorsprung gegenüber der Hauptraumaußenwand. Dort befindet sich die nächste Schatzkiste (Antikes Zahnrad). An dem Punkt bleibt euch nichts anderes übrig, als zum Startpunkt des Dungeons hinunterzugleiten. Begebt euch nun wieder hoch zu dem Durchgang, der den Hauptraum mit dem Außengelände des Hinterbereichs verbindet.

    Die Stromkontakte in diesem Gang befinden sich noch an den falschen Positionen. Ihr müsst jeweils zwei Paar Kontakte an den beiden Enden des Schiebereglers herstellen, sodass ein Stromfluss besteht. Verschieben könnt ihr sie mithilfe des Magnetmoduls. Die eben noch begehbare Plattform richtet sich bei korrekter Ausführung in vertikale Lage. Als nächstes kappt ihr die Verbindung der Stromleitung, in dem ihr einen beliebigen Ring in der Kartenansicht dreht, sodass die große Plattform wieder in ihrer Ausgangsposition ist. Am anderen Ende der Plattform findet ihr einen ganz hohen Stein-Pfahl, den ihr zu einer Brückenanbindung zum hinteren Höcker des Kamels umfunktionieren könnt. Dazu stellt ihr euch hinter den Pfeiler und bringt anschließend den verschobenen Ring wieder in seine ursprüngliche Position, damit der Stromfluss besteht. Hat alles geklappt, steht euch nur noch lila Schlamm am Eingang zum Höckerraum im Weg. Das dazugehörige Hass-Auge öffnet sich aber nur, wenn ihr nah genug herantretet. Der nächste Augapfel wartet auf euch auf der rechten Seite des Innenraums. Mit dem Fahrstuhl in der Mitte geht's nun runter auf die nächste Ebene. Auf halber Strecke sollten euch eine Schatzkiste (Antike Schraube) und eine Elektrokugel auf zwei Vorsprüngen auffallen.

    Beide Objekte zieht ihr mit dem Magnetmodul heran. Haltet die Fahrstuhlplattform mit eurem Stasismodul einfach kurzzeitig an, um euch ein wenig Zeit zu verschaffen. Endlich auf der unteren Ebene angekommen, zerstört ihr sofort den lästigen Augapfel in der Ecke, denn er versperrt einen Durchgang zur hinteren Plattform des Titanen. Die Elektrokugel lasst ihr unten an dem geschlossenen Gittertor liegen und fahrt anschließend wieder schnurstracks hoch in die erste Etage. Dort ist euch vermutlich schon bei erstmaligem Betreten eine Leiter aufgefallen, die euch zu einer Plattform mit einer Kurbel führt. Dreht sie solange, bis die rotleuchtende Elektrode unter euch mit Strom versorgt ist. So aktiviert ihr eine bewegliche Verbindung zwischen den beiden Höckerräumen. Dort hin geht ihr sodann auch als nächstes. Gebt aber auf den schießenden Nano-Wächter im Innenraum Acht. Übrigens steht hier auch das dritte Terminal, ist aber noch vom Schlamm des Hasses bedeckt. Das dazugehörige Auge lungert unterhalb des Terminals herum.

    Viertes Terminal

          

    Mit dem Fahrstuhl im vorderen Höcker transportiert ihr euch zunächst auf die obere Etage und holt dort die zweite Elektrokugel ab, das Runde muss nämlich in den untersten Stock. Doch zuvor schnappen wir uns noch kurz die Schatzkiste (Topas) auf dem gegenüberliegenden Höcker, die für uns wegen dem lila Hassschlamm eben noch unerreichbar war. Im untersten Stock wartet währenddessen ein Augapfel auf einen gut platzierten Pfeil, wodurch ihr einen Weg zum Hals von Vah Naboris freilegt. Auch in diesem Höckerraum wird ein weiterer Weg durch ein Gittertor versperrt. Um das zu ändern, hebt ihr die Elektrokugel per Magnetwerkzeug über das verschlossene Tor, sodass eine Verbindung mit der Elektrode besteht. Im Nebenraum trefft ihr auf zwei Nano-Wächter und das vierte Terminal, was allerdings noch hinter Schloss und Riegel sitzt. Nach dem Kampf mit den Nano-Wächtern schiebt sich auch das Gittertor des hinteren Höckerbereichs hoch. Schnappt euch also schnell die zweite Elektrokugel. Beide Kugeln werden gebraucht, damit sich das Tor zum vierten Terminal öffnen lässt. Dazu platziert ihr sie an die beiden vorgesehenen Vertiefungen links und rechts vom Tor.

    Fünftes Terminal

          

    Von dort aus kehrt ihr fix zur Plattform am Hinterteil des Titanenschwanzes zurück. Springt von der Seite der Plattform herunter und setzt euren Paragleiter ein, um das rechte Hinterbein des Titanen zu umfliegen. So gelangt ihr zur rechten äußeren Seite des Kamelrumpfes, wo euch ein patrouillierender Nano-Wächter begrüßt. Lauft als nächstes in den Eingang des Hinterbeins hinein. In dem angrenzenden Raum könnt ihr das fünfte Terminal bereits sehen, aber ihr könnt es noch nicht aktivieren. Indem ihr euch zu dem Terminal begebt und dann den hinteren Ring einmal rotiert, lässt sich das ändern. Nach dem Shiekah-Stein-Update bewegt ihr diesen Körperbereich dreimal und schon könnt ihr den Raum wieder verlassen. Einen Weg zur Steuerungseinheit kreiert ihr, indem ihr den mittleren Ring zweimal bewegt. Solltet ihr euch die Inhalte irgendwelcher Schatzkisten noch nicht geschnappt haben, gibt es dazu nochmal die letzte Gelegenheit.

    Beginnt der Kampf gegen Ganons Fluch erst einmal, könnt ihr nicht mehr zum Titanen zurückkehren. Liegengebliebene Objekte wie Schatzkisten sind dann nicht mehr für euch zugänglich. Übrigens: In welcher Reihenfolge ihr die Schatzkisten findet und öffnet ist egal. Oftmals existieren auch mehrere Möglichkeiten, um an eine Schatzkiste zu gelangen. Dieser Guide bietet nur einen sinnvollen Lösungsvorschlag. Seid ihr diesem bis hierhin gefolgt, fehlt euch tatsächlich noch eine weitere Schatzkiste, die ihr aber auch schon ganz zu Beginn hättet finden können. Begebt euch zu dem vorderen Bereich des Hauptraums und steigt dort die Brücke über die schiefe Ebene hinauf. Sowohl an der linken als auch an der rechten Seitenwand versperren brüchige Felsen zwei Tore. Beide lassen sich mit den Bomben eures Shiekah-Moduls freilegen. Hinter der einen Öffnung verbirgt sich eine Schatzkiste(Antike Feder), hinter der anderen steht ein Nano-Wächter bereit. Eure Schlacht gegen den Donnerfluch Ganons kann nun beginnen.

    Bosskampf: Ganons Donnerfluch

          

    Ohne jeden Zweifel ist dieser Kampf einer der herausforderndsten in Breath of the Wild. Ausgestattet mit einer hakenförmigen Waffe und einem robusten Schild macht der Donnerfluch selbst erfahreneren Spielern das Leben schwer. Einhändige Waffen und Holzschilde sind hier das Mittel der Wahl, um gegen den Gegner vorzugehen, weil Ganons Fluch selbst sehr schnell ist, also keine zeitaufwendigen Angriffe zulässt, und im Verlaufe des Kampfes mit Elektrizität angreift. Metallschilde können euch deshalb sehr schnell zum Verhängnis werden. Hilfreichen Schutz bietet euch auch Elektro-Medizin, die ihr durch einen Mix von Monster-Teilen und einem Elektro-Tier herstellen könnt. Merkt ihr im ersten Versuch, dass euch die nötigen Fähigkeiten und Ausrüstungen fehlen, so ist das halb so wild. Seit Link diesen Dungeon betrat, ist Vah Naboris als Schnellreiseziel auf eurer Shiekah-Karte markiert. Bereitet euch gut vor und teleportiert euch im Anschluss wieder hier her. Ihr spawnt, dann wieder an den Ausgangspunkt des Dungeon und müsst nur noch zum Schlachtplatz zurücklaufen. Gleiches gilt, wenn ihr im Kampf sterbt.

    Erste Phase

          

    Zwei Angriffsmöglichkeiten besitzt der Donnerfluch zu Beginn des Kampfes. Entweder attackiert er euch mit seinen langsamen Kugelblitz-Geschossen oder aber er greift euch im Nahkampf mit Waffe und Schild an. Zwar könnt ihr den Kugeln ohne weitere Bedenken ausweichen, aber achtet auf seine Zickzackbewegungen, denn sie sind die Einleitung zu blitzschnellen Nahkampfattacken des Fluchs. Diesen könnt ihr mit eurem Schild standhalten oder durch einen Rückwärtssalto ausweichen. Wir empfehlen Letzteres, damit ihr mit einem perfekt getimten Ausweichmanöver zum Zeitlupen-Konter ausholen könnt. Auch hält man euch die Option offen, den Schild des Gegners durch einige Schläge zu zerstören, doch nutzt ihr dadurch eure Waffe stark ab und davon abgesehen regeneriert er sich beim nächsten Angriff auch schon wieder.

    Zweite Phase

          

    Die zweite Phase beginnt damit, dass der Donnerfluch Metallsäulen rund um Links Position herunterregnen lässt. So versucht er euch einen heftigen Elektrizitätsschaden zuzufügen. Versucht in dieser Zeit keinen Gegenangriff mit Pfeil und Bogen, das ist wirkungslos, weil sich der Fluch hinter seinem Schild versteckt. Konzentriert euch darauf, den Säulen auszuweichen und auf die Laufstege zu gelangen. Dort oben schnappt ihr euch eine der Säulen mit dem Magnetmodul und haltet sie unmittelbar vor den Körper des Gegners. Beim nächsten Blitzeinschlag bekommt er selbst eine gewischt, kassiert ordentlich Schaden und bricht für einen kurzen Moment zusammen.

    Die darauffolgenden Attacken ähneln denen der ersten Phase, mit dem entscheidenden Unterschied, dass der Fluch insgesamt aggressiver wirkt, hin und wieder rote Laserstrahlen miteinbringt und seine Ausrüstung nun häufiger unter Strom steht. Werdet ihr davon erwischt, fällt eure eigene Ausrüstung auf den Boden und ihr erleidet einen beachtlichen Schaden. Auch das Blockieren ist jetzt nur noch mit Holzschilden möglich, doch die halten bekanntlich nicht lange stand. Die sicherste Methode lautet: den Fluch ständig im Auge behalten und vor seinen Attacken davonlaufen, solang seine Ausrüstung unter Strom steht. Ist sie das nicht, könnt ihr einen Konterangriff wagen. Nach dem Kampf holt ihr euch einen Herzcontainer und die spezielle Fähigkeit Urbosas Zorn ab. Mit dieser neu erlangten Kraft verstärkt ihr Links aufgeladenen Attacken um machtvolle Blitzeinschläge.

    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 04/2017 PC Games Hardware 05/2017 PC Games MMore 04/2017 play³ 04/2017 Games Aktuell 04/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 04/2017 SpieleFilmeTechnik 04/2017
    PC Games 04/2017 PCGH Magazin 05/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1222746
The Legend of Zelda: Breath of the Wild
Zelda: Breath of the Wild: Alle Dungeons gelöst - Video-Guides mit Tipps - Update
Zelda: Breath of the Wild: Lösungs-Videos zu allen Dungeons - Mit unseren Tipps befreit ihr die Titanen Vah Rudania, Vah Medoh, Vah Ruta sowie Vah Naboris von der Verheerung Ganons. Dabei erledigt ihr Schritt für Schritt die Hauptquest "Die vier Titanen" aus eurem Tagebuch. Ihr sucht einfach die vier Völker Goronen, Orni, Zora und Gerudos auf, um Informationen zu den Titanen zu erhalten. Wir bieten euch Video-Guides samt Tipps zu allen Titanen.
http://www.pcgames.de/The-Legend-of-Zelda-Breath-of-the-Wild-Spiel-55092/Tipps/Dungeons-Guide-Video-1222746/
15.03.2017
http://www.pcgames.de/screenshots/medium/2017/03/Zelda-breath-of-the-wild-titanen-pc-games_b2teaser_169.jpg
zelda,guide,lösung,komplettlösung,tipps,nintendo,action-adventure
tipps