Online-Abo
Login Registrieren
Online-Abo
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
    • Es gibt 2 Kommentare zum Artikel

      • Von Shadow_Man Erfahrener Benutzer
        Das betrifft einen Großteil der heutigen Spiele, dass man viel zu sehr an die Hand genommen wird, zu viel automatisiert und zu viel gleich verraten wird. Das nimmt den Spielen viel an Faszination.
      • Von Metko1 Erfahrener Benutzer
        Das betrifft leider fast alle spiele, auch die Zelda reihe hat sich zu diesem weg entwickelt. ( Nach OOT und Majoras Mask)

        Da tut es gut spiele wie Demon souls u. dark souls zu sehen. jeder schwierigkeitsgrad kann man -1 betrachten zu älteren spielen ( bsp. schwer=normal, super schwer= schwer etc.)
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 12/2016 SpieleFilmeTechnik 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1092480
The Legend of Zelda: A Link Between Worlds
Zelda-Producer Eiji Aonuma: Zu viele Hinweise in Spielen können den Spaß verderben
Der Zelda-Producer Eiji Aonuma hat in einem neuen Interview verraten, dass zu viele Hinweise in Spielen den Spaß verderben können. Deswegen sollen die Spieler im kommenden The Legend of Zelda: A Link Between Worlds für den 3DS nicht zu sehr an die Hand genommen werden.
http://www.pcgames.de/The-Legend-of-Zelda-A-Link-Between-Worlds-Spiel-37859/News/Zelda-Producer-Eiji-Aonuma-Zu-viele-Hinweise-in-Spielen-koennen-den-Spass-verderben-1092480/
13.10.2013
http://www.pcgames.de/screenshots/medium/2013/08/zelda_a_link_between_worlds-pc-games.jpg
zelda,action-adventure,nintendo 3ds
news