Online-Abo
Login Registrieren
Online-Abo
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • The Elder Scrolls 5: Skyrim - Stark erhöhte Levelgrenze - mehr Spezialfähigkeiten

    Der The Elder Scrolls 5-Game Director Todd Howard von Bethesda bezeichnet den Vorgänger Oblivion und das Rollenspiel Fallout 3 als "Level 1 bis 25"-Spiele. Skyrim lässt euch ab November bis Level 70 aufsteigen. Level-Ups kommen häufiger und bringen bis Stufe 50 regelmäßig mehr Spezialfähigkeiten mit.

    The Elder Scrolls 5 bringt eine maximale Levelgrenze von 70 mit. Im Vergleich zum Vorgänger Oblivion wird diese Obergrenze somit fast mehr als verdreifacht. Denn Bethesdas Game Director Todd Howard bezeichnet Teil 4 der Fantasy-RPG-Reihe und das verwandte Postapokalypse-Rollenspiel Fallout 3 als "Level 1 bis 25"-Spiele. Bei Skyrim wird man öfter mit Levelaufstiegen belohnt werden und kann dementsprechend seinen Charakter auch öfter mit Spezialfähigkeiten verbessern. Am Anfang soll das noch besonders zügig vorangehen, später dauert das Aufleveln etwas länger, so der Game Director. Ab Stufe 50 ist das Arsenal an Spezialfähigkeiten dann vollends ausgeschöpft. Dann kann man nur noch Fertigkeiten steigern und bekommt keine neuen Boni dazu. In der Theorie ginge es noch bis über Stufe 70 weiter, aber dann eben ohne weitere Spezialfähigkeiten, wie Howard angibt.

    Der Game Director lieferte noch weitere Informationen zum Rollenspiel: So wird die Spielwelt von Skyrim ungefähr so groß werden wie die vom Vorgänger Oblivion. Jedoch werden schwer passierbare Berge das Gebiet kleiner machen, weil es viele Stellen gibt, die sich nicht überwinden lassen. "Am Ende fühlt es sich aber größer an", erklärte Howard. "Und je höher man klettert, desto schwieriger wird es. Man weiß: Oh diese Trolle, die sind da oben, also geh ich nicht über den Berg." Solche Umwege dauern dann natürlich länger, berichtet der Game Director. Bei Skyrim arbeiten mehr Mitarbeiter an der Entwicklung von Dungeons als bei Oblivion. Das soll dazu führen, dass die Verliese unterschiedlicher wirken als beim Vorgänger. Zuletzt zählten die Entwickler eine beachtliche Anzahl von 120 Dungeons und 100 "interessanten Punkten" außerhalb der normalen Wege. "Ehrlich gesagt, das Spiel ist einfach zu groß", konstatiert Howard. Die Originalmeldung zu The Elder Scrolls V: Skyrim findet ihr auf der englischen Website Eurogamer.net.


  • The Elder Scrolls 5: Skyrim
    The Elder Scrolls 5: Skyrim
    Publisher
    Bethesda Softworks
    Developer
    Bethesda Softworks
    Release
    11.11.2011
    Es gibt 24 Kommentare zum Artikel
    Von Spassbremse
    Das wohl, ich *bin* gespannt.   Denn trotz aller Kritik empfand ich Oblivion als gut gelungen, selbst in der…
    Von StefanWeiss
    Laut Aussage von Game Director Todd Howard bei Bethesda sind alleine 8 Designer dafür zuständig, sämtliche Dungeons…
    Von Spassbremse
    Was nutzen 120 Dungeons, wenn es z.B. nur drei verschiedene Grafiksets gibt?Keine Ahnung, wie sie es in Skyrim gelöst…

    Aktuelle Rollenspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von Abzû Release: Abzû 505 Games
    Cover Packshot von Battle Chasers: Nightwar Release: Battle Chasers: Nightwar
    Cover Packshot von Deliver Us The Moon Release: Deliver Us The Moon
    Cover Packshot von Die Zwerge Release: Die Zwerge EuroVideo Bildprogramm GmbH , King Art
    • Es gibt 24 Kommentare zum Artikel

      • Von Spassbremse Erfahrener Benutzer
        Zitat von StefanWeiss
        Man darf gespannt sein :-)

        Das wohl, ich *bin* gespannt.  

        Denn trotz aller Kritik empfand ich Oblivion als gut gelungen, selbst in der "Vanilla"-Version.
        Wenn sie also konsequent daran arbeiten, die Schwächen des Vorgängers zu beseitigen, dann steht mit Skyrim ein garantierter Hit ins Haus.
      • Von StefanWeiss Redakteur
        Zitat von Spassbremse
        Was nutzen 120 Dungeons, wenn es z.B. nur drei verschiedene Grafiksets gibt?

        Keine Ahnung, wie sie es in Skyrim gelöst haben, aber die immer gleichen Dungeons in Oblivion waren schon sehr eintönig. Ich hoffe, in Skyrim setzt man mehr auf das Prinzip "Klasse" statt "Masse".
      • Von Spassbremse Erfahrener Benutzer
        Zitat von JMRiehm
        Und über 120 Dungeons - wenn ich das mit RISEN vergleiche   ...
        bei Skyrim geht volle Kanne die Post ab!

        JMR

        Was nutzen 120 Dungeons, wenn es z.B. nur drei verschiedene Grafiksets gibt?

        Keine Ahnung, wie sie es in Skyrim gelöst haben, aber die immer gleichen Dungeons in Oblivion waren schon sehr eintönig. Ich hoffe, in Skyrim setzt man mehr auf das Prinzip "Klasse" statt "Masse".
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 02/2017 PC Games Hardware 02/2017 PC Games MMore 02/2017 play³ 02/2017 Games Aktuell 02/2017 buffed 12/2016 XBG Games 01/2017 N-Zone 02/2017 WideScreen 02/2017 SpieleFilmeTechnik 01/2017
    PC Games 02/2017 PCGH Magazin 02/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
821348
The Elder Scrolls 5: Skyrim
The Elder Scrolls 5: Skyrim - Stark erhöhte Levelgrenze - mehr Spezialfähigkeiten
Der The Elder Scrolls 5-Game Director Todd Howard von Bethesda bezeichnet den Vorgänger Oblivion und das Rollenspiel Fallout 3 als "Level 1 bis 25"-Spiele. Skyrim lässt euch ab November bis Level 70 aufsteigen. Level-Ups kommen häufiger und bringen bis Stufe 50 regelmäßig mehr Spezialfähigkeiten mit.
http://www.pcgames.de/The-Elder-Scrolls-5-Skyrim-Spiel-37439/News/The-Elder-Scrolls-5-Skyrim-Stark-erhoehte-Levelgrenze-mehr-Spezialfaehigkeiten-821348/
21.04.2011
http://www.pcgames.de/screenshots/medium/2011/04/elder_scrolls_5_skyrim_1207WolvesHealMace.jpg
the elder scrolls,rollenspiel,bethesda
news