Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
  • THE ELDER SCROLLS 5: SKYRIM

    Skyrim Tuning-Guide: Flüssiger Spielen mit optimalen Grafik-Einstellungen

    Unser Special zeigt euch, wie ihr die Grafik-Performance von Skyrim optimieren könnt. Das ermöglicht euch flüssiges Spielen, ohne dass ihr auf die schönen Grafikeffekte des Spiels verzichten müsst. Der Skyrim Tuning-Guide verrät euch die idealen Einstellungen.

    Da Skyrim auch für Konsolen konzipiert wurde, benötigt es im Kern keine besonders leistungsfähige Hardware. Trotzdem stößt der eine oder andere Gamer mit seinem PC an seine Grenzen. Wieder andere User können zwar weitestgehend ruckelfrei spielen, möchten aber trotzdem die Performance verbessern. Hierbei hilft euch unserer Tuning-Guide zu Skyrim. Denn der Rollenspiel-Hit The Elder Scrolls 5: Skyrim, oder auch einfach nur kurz Skyrim, bietet extrem langen Spielspaß mit zahlreichen Quests und Gegnern. Die Spieler genießen dabei eine insgesamt nordisch-raue, aber trotzdem wunderschöne und riesige Spielewelt mit zahlreichen Dörfern, Städten, Höhlen, Burgen und vielem mehr.

    Nicht immer erfreut die Grafik alle User, denn neben wirklich prachtvollen Gegenden und Bauten gibt es immer wieder auch vergleichsweise grobe und matschige

    Morgendämmerung
    Morgendämmerung Quelle: Antonio Funes

    Texturen – dies ist natürlich aber auch nicht zuletzt der großen und frei begehbaren Spielewelt mit weitläufigen Tälern, hohen Bergen, dichtem Wald und mehr geschuldet. Trotzdem reicht ein Prozessor wie ein AMD X4 955 für etwa 100 Euro in Verbindung mit einer Grafikkarte wie der Nvidia GTX 560 oder AMD 6870 für 140 Euro sehr gut aus, um Skyrim auf vollen Details spielen zu können und nur in wenigen Situationen eventuell kleine Ruckler zu haben, die bei einem solchen Rollenspiel glücklicherweise nicht so sehr ins Gewicht fallen wie bei einem actiongeladenen Ego-Shooter. Wer mit schwächerer Hardware unterwegs ist, muss allerdings Abstriche bei der Grafikqualität hinnehmen, um Skyrim ruckelfrei spielen zu können. Wir wollen euch hier Tipps geben, an welchen Schrauben der Grafikoptionen ihr drehen könnt, um ohne allzu große Einbußen bei der Grafikpracht Skyrim flüssiger spielen zu können. Denn das Optionsmenü ist nicht nur umfangreich, sondern bringt auch den Umstand mit sich, dass man erst aus dem Spiel gehen muss, um die Optionen zu ändern - alle möglichen Einstellungsoptionen selber durchtesten würde somit zu einer Sisyphusarbeit.

    Problempunkt V-Sync
    Manch einer unter euch wird sich fragen, was "V-Sync" ist, auch da es im Optionsmenü nicht auftaucht. Letzteres ist kein Wunder, denn es ist bei Skyrim im Gegensatz zu den meisten anderen Spielen stets aktiviert. Doch was genau ist V-Sync, und warum ist dies ein Problempunkt? Nun, ohne V-Sync kann es bei schnelleren Bewegungen dazu kommen, dass in der Mitte des Bildes eine Art horizontaler Schnitt entsteht. Dies geschieht, wenn die FPS (Bilder pro Sekunde) eines Spieles nicht zur Bildwiederholfrequenz

    Blick über Himmelsrand
    Blick über Himmelsrand Quelle: Antonio Funes

    eines Monitors (typischerweise 60 Hertz) passen, also nicht synchron sind. Für die Optik eines Spieles ist dies also von Vorteil, da so ein Querstreifen natürlich stören kann. Der Nachteil ist jedoch: V-Sync sorgt dafür, dass ein Spiel in seinen FPS begrenzt wird, damit die FPS zu der Bildwiederholfrequenz des Monitors passen. V-Sync wird also ein Spiel, das euer PC in zum Beispiel 64 FPS schafft, auf 60 FPS begrenzen. Dies wäre noch problemlos zu verschmerzen. Schafft euer PC aber weniger als 60 FPS, so wird V-Sync auf den nächstkleineren FPS-Wert begrenzen, der zu 60 Hertz synchron ist. Das bedeutet: schon bei 59 FPS begrenzt V-Sync auf 30 FPS, die dann einfach zweimal dargestellt werden, so dass daraus sozusagen "künstliche" 60 FPS werden. Wenn euer PC nicht einmal 30 FPS schafft, würde V-Sync auf einen noch tieferen FPS-Wert begrenzen. Daher ist es wichtig zu versuchen, dass euer PC bei Skyrim über 30 FPS schafft, da ab regelmäßigen 30 FPS ein Spiel ruckelfrei erscheint.

  • The Elder Scrolls 5: Skyrim

    The Elder Scrolls 5: Skyrim

    Plattform
    PC
    X360
    PS3
    Publisher
    Bethesda Softworks
    Developer
    Bethesda Softworks
    Release
    11.11.2011

    Es gibt 19 Kommentare zum Artikel

    Von MisterSmith
    Und falls du eine genaue Angabe gefunden hättest, wäre diese falsch gewesen, ganz egal mit welcher Begründung. ;-) Der Grund ist der, es kommt immer darauf an, wie oft der zweite Backbuffer tatsächlich verwendet wird. Extremes Negativ-Beispiel mit einem 60 Hz Monitor und triple buffering: Wenn für das…
    Von CyrionXS
    Skyrim hat von Haus aus bereits einen lag in der Maussteuerung, da fällt es nicht dermaßen auf. Bei NFS/BF3/Starcraft2 (online) usw. wäre das Screentearing dem Inputlag stets vorzuziehen finde ich. Da sich nach langem forsten im Datenwald nichts finden lies, wieviel Leistung tripple Buffering der GPU…
    Von MisterSmith
    Hm, entweder verwechsle ich jetzt den Artikel mit einem anderen oder der wurde abgeändert. Egal, der Autor hat darauf hingewiesen, dass es ohne VSync schneller ist und darauf habe ich geantwortet. Genau diese Störungen meinte ich nicht, die sieht jeder.;-) Ich meinte in etwa solche(bei einem…

    Aktuelle Rollenspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von The Fall Release:

    The Fall

    Cover Packshot von The Incredible Adventures of Van Helsing 2 Release:

    The Incredible Adventures of Van Helsing 2

    Neocore Games
    Cover Packshot von Transistor Release:

    Transistor

    Supergiant Games
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 08/2014 PC Games Hardware 08/2014 PC Games MMore 03/2014 play³ 08/2014 Games Aktuell 07/2014 buffed 04/2014 XBG Games 05/2014
    PC Games 08/2014 PCGH Magazin 08/2014 EDGE 267 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run

    Unser Netzwerk

    PC GAMES HARDWARE BUFFED GAMES AKTUELL VIDEOGAMES ZONE READMORE GAMEZONE 4PLAYERS