Online-Abo
Login Registrieren
Online-Abo
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • X-Com - Rückblick auf 17 Jahre Alien-Invasionen

    Es gab viele Gerüchte und ebenso viele Dementis um eine Fortsetzung der beliebten X-Com-Reihe. Diesen Monat erreichte uns jedoch von 2K Games die offizielle Bestätigung. Ein schöner Anlass, um Ihnen die beliebte Strategiespiel-Serie vorzustellen und einen kleinen Ausblick auf kommende Alien-Kämpfe zu wagen.

    X-Com 3: Apocalypse war der erste Teil der X-Com-Serie, in dem der Spieler auf Echtzeitkämpfe umstellen konnte. X-Com 3: Apocalypse war der erste Teil der X-Com-Serie, in dem der Spieler auf Echtzeitkämpfe umstellen konnte. Quelle: zockertown.de Die Serie X-Com ist eine Reihe von rundenbasierten Strategiespielen, die zwischen 1994 und 2001 von Microprose veröffentlicht wurden. Der Spieler übernimmt dabei die Leitung einer Truppe, der sogenannten X-Com, die einen Angriff feindlicher Mächte, meist Aliens, abwehren müssen. Dabei gibt es Außerirdische abzuschießen, Stützpunkte zu errichtet und fremde Technologien zu erforschen. Viele Elemente der X-Com-Reihe basieren auf UFO-Geschichten oder teilweise auf H.P. Lovecrafts Cthulhu-Mythos. Als die Serie 2001 offiziell eingestellt wurde, fand die X-Com eine Reihe inoffizieller Fortsetzungen – allem voran die UFO-Reihe. Derzeit ist der australische Zweig von 2K Marin, dem Studio hinter Bioshock 2, damit beschäftigt, dem Klassiker X-Com neues Leben einzuhauchen. Allerdings nicht ganz so, wie es Fans der Serie erwarten würden. Das Spiel wird nämlich seine Auferstehung als Ego-Shooter feiern. Trotzdem wird es im erwarteten neuen Teil der X-Com-Reihe wieder um einen Kampf zwischen den Menschen und einem, bislang noch unbekannten, Feind gehen. Dabei schlüpft der Spieler in die Rolle eines FBI-Agenten, der gegen die Bedrohung ankämpfen muss. Der erste Shooter im X-Com-Gewand wird das geplante Spiel allerdings nicht: 2001 erschien der Third-Person-Shooter X-Com: Enforcer auf Basis der Unreal-Engine.

    X-Com: UFO - Enemy Unknown
    Im ersten Teil der Strategiespiel-Serie führen Sie die X-Com an, eine Organisation, die von der Regierung gegründet wurde, um die Bedrohung durch außerirdische Streitkräfte abzuwenden. Dabei müssen Sie Ufos abschießen, Trupps schwer bewaffneter Soldaten durch verschiedene Terrains leiten und außerirdische Technologien erforschen. Jedes Ihrer Teammitglieder verfügt über eine eigene Persönlichkeit und spezielle Fähigkeiten, die möglichst effektiv miteinander kombiniert werden müssen. Zu seiner Zeit stellte der strategische Unterbau von UFO: Enemy Unknown eine echte Neuheit dar. Da sich das Spiel durch eine sehr komplexe aber Einsteiger-freundliche Spielweise auszeichnete, gewann UFO Enemy Unknown schnell eine Reihe von Fans.

    Die X-Com und UFO-Spiele in Bildern

    X-Com: Terror from the Deep
    Nachdem der erste Teil der X-Com-Reihe "UFO: Enemy Unknown" ein durchschlagender Erfolg war, erschien mit "Terror from the Deep" bereits ein Jahr später der zweite Teil. Der größte Unterschied zu seinem Vorgänger ist, dass die Invasoren aus der Tiefsee und nicht mehr aus dem All kommen. Im Zuge dessen verlagert sich der Kampf gegen die Außerirdischen von den Kontinenten in die Meere, wobei das Spielprinzip jedoch erhalten bleibt. Obwohl sich Terror from the Deep in Punkto Gameplay und Technik sehr an seinem Vorläuferspiel orientierte, sorgte das neue Szenario dafür, dass die Fans nicht den Eindruck erhielten, eine Neuauflage des ersten Teils zu erleben.

    X-Com 3: Apocalypse
    Die Handlung von X-Com 3: Apocalypse ist 44 Jahre nach der des Vorgängerspiels, im Jahr 2084, angesiedelt und erzählt eine neue Geschichte. Durch sinnlose Kriege und Exzesse der Menschen liegt die Welt in Trümmern. Die überlebenden Menschen drängen sich in großen Metropolen zusammen, als Aliens durch die Dimensionstore in die Menschenwelt einfallen. Die vordringlichste Aufgabe des Spielers ist es deshalb eine futuristische Stadt vor den feindlichen Außerirdischen zu schützen. Statt einer ganzen Welt stehen ihm dabei nur befestigte Städte und Weltraum-Kolonien zur Verfügung. Im Gegensatz zu den beiden vorherigen Teilen der X-Com-Serie, gab es im Kampfsystem von X-Com 3: Apocalypse die Möglichkeit von rundenbasierten auf Echtzeit-Kämpfe umzustellen.

    X-Com: Interceptor
    In X-Com: Interceptor führte der Kampf gegen die Aliens in die tiefen Weiten des Weltalls. Denn die natürlichen Ressourcen der Erde sind verbraucht und die Menschen gezwungen neue Mineralvorkommen zu erschließen. Für den Spieler gilt es deshalb Raumstationen zu bauen, Rohstoffe abzubauen und Kampfschiffe im Einsatz gegen die feindlichen Aliens zu befehligen.

    X-Com: E-Mail-Games war das erste Spiel der Serie, in dem Menschen gegeneinander antreten konnten. X-Com: E-Mail-Games war das erste Spiel der Serie, in dem Menschen gegeneinander antreten konnten. Quelle: zockertown.de X-Com: E-Mail-Games
    Mit X-Com: E-Mail-Games wurde das rundenbasierte Strategiespiel auf ein einfaches Brettspiel reduziert, das per E-Mail spielbar ist. Zum ersten Mal konnten Fans der Serie gegen Gegner aus Fleisch und Blut antreten.

    X-Com: Enforcer
    Wer bei X-Com: Enforcer auf eine Weiterentwicklung im alten Stil der X-Com Serie hoffte, wurde enttäuscht. Denn mit X-Com: Enforcer wurde das rundenbasierte Strategiespiel in das Genre des Third-Person-Shooters übertragen. Lediglich der Titel und einiger Bezüge, wie beispielsweise das Erforschen von Alienartefakten, erinnerten noch an seine Vorgänger. Der Spieler steuerte einen Kampfroboter, der die Erde von Alieninvasoren schützen musste. Mit der X-Com: Enforcer fand die X-Com-Reihe von Microprose vorläufig ihr offizielles Ende. Da sich die Spielreihe jedoch großer Beliebtheit erfreute, lebte das Spielprinzip von X-Com in einigen inoffiziellen Fortsetzungen fort.

    UFO: Aftermath
    2003 veröffentliche Cenega den ersten Teil der von Altar Interactive entwickelten UFO-Serie, die als inoffizieller Nachfolger der X-Com-Reihe gesehen wurde. Im Gegensatz zu den alten X-Com-Spielen wurde in UFO: Aftermath auch ein Rollenspiel-Aspekt integriert. Aus diesem Grund sind die Einsätze nicht mehr auf die Rundenbasis beschränkt, sondern auch in Echtzeit möglich. Der Spieler kann neue Weltraum-Stationen errichten, eine Flotte von UFO-Abfangjägern zusammenstellen und neue Alien-Technologie erforschen. Jedes Mitglied des Einsatzteams verfügt über eine eigene Persönlichkeit und bestimmte Spezialfertigkeiten, die im Verlauf des Spiels weiter ausgebaut werden können.

    UFO: Aftershock
    Auch der Nachfolger von UFO: Aftermath, UFO: Aftershock, war ein Mix aus Strategie- und Rollenspiel, der in eine actiongeladene Story gebettet wurde. Im Jahr 2004 wird die Erde von einem Raumschiff heimgesucht, das gefährliche Sporen freisetzt, die alles Leben auf der Oberfläche vernichten. Die Menschen sterben. Stattdessen wird die Welt von einer Mischung aus Mensch und Tier, den so genannten Transgenanten, bevölkert. Bei der Rückeroberung der Erde kann der Spieler weniger als in den Vorgänger-Teilen auf taktische Möglichkeiten setzten. Stattdessen verfügt das Spiel aber über verbesserte Rollenspiel-Elemente, die in Echtzeit absolviert werden.

    UFO: Afterlight
    Die Handlung von UFO: Afterlight setzt unmittelbar nach der ihres Vorgängers ein. Auf dem Mars wurde eine menschliche Kolonie gegründet, die von einer Roboterrasse bedroht wird. Das Spielprinzip bestand erneut aus einer Mischung aus Strategie, Taktik-Missionen und Rollenspiel-Elementen. UFO: Afterlight stellte aber auch einige neue Features bereit, wie neue Technologien, Waffen und eine komplett unbekannte Umgebung. Außerdem konnten erstmals Aliens, Dronen und Roboter in das eigene Team aufgenommen werden.

    UFO: Extraterrestrials war das letzte Spiel der UFO-Reihe. UFO: Extraterrestrials war das letzte Spiel der UFO-Reihe. Quelle: gamershell.com UFO: Extraterrestrials
    Das bewährte Erfolgskonzept der UFO-Reihe, die Mischung aus rundenbasiertem Strategiespiel vermischt mit Rollenspiel-Aspekten, fand in UFO: Extraterrestrials seine Fortsetzung. Sie befehligen einen Trupp Soldaten, Kampffahrzeuge, Roboter und Lufteinheiten auf dem Planeten Esperanza, der 2023 von dem Raumschiff Magalhaes kolonisiert wurde und von außerirdischen Kräften angegriffen wird. Obwohl auch UFO: Extraterrestrials durchaus positives Feedback verbuchen konnte, fand die UFO-Serie mit ihm ihr vorläufiges Ende. Die X-Com-Serie lebte jedoch in den Produkten der Open-Source-Gemeinde weiter. Mit dabei sind beispielsweise die Remakes der UFO-Reihe UFO: Alien Invasion und UFO 2000, das sich vor allem auf den Multiplayeraspekt konzentriert, und das Fan-Projekt X-Force: Fight for destiny, das eine Mischung aus Simulation, Action und Strategie Spiel ist.

  • The Bureau: XCOM Declassified
    The Bureau: XCOM Declassified
    Publisher
    2K Games
    Release
    23.08.2013
    Es gibt 8 Kommentare zum Artikel
    Von Kristian
    Das gemoddete UFO Extraterrestrials habe ich lange gespielt und ich kann es jedem an die Brust legen, der sich eine…
    Von gyrosp
    Enemy Unknow war einfach genial. Ich hab damals beim zocken permanent das Album von den Fanta 4 Lauschgift rauf und…
    Von Trancemaster
    Enemy Unknown ist immernoch der besten Teil, zumindest für mich. TFTD war/ist sauschwer (aber lustig), und Apokalypse …
    • Es gibt 8 Kommentare zum Artikel

      • Von Kristian Erfahrener Benutzer
        Das gemoddete UFO Extraterrestrials habe ich lange gespielt und ich kann es jedem an die Brust legen, der sich eine Neuauflage von XCom 1 wünscht. Das Spiel ähnelt sehr stark dem ersten Teil, liefert aber eine nettere Grafik und ist moderner. Leider sind die Sounds nicht so schön wie im Original.... hmm, Nostalgieeee
      • Von gyrosp Erfahrener Benutzer
        Enemy Unknow war einfach genial. Ich hab damals beim zocken permanent das Album von den Fanta 4 Lauschgift rauf und runter gehört :).

        TDTF war auch gut, wobei mir da das Setting nicht so gefallen hat.

        Danach kam nix gescheites mehr. Aftershock hab ich mal ein paar Stunden angespielt aber es konnte einfach nicht fesseln und wurde schnell langweilig und frustrierend.

        Ein Remake von Enemy Unknow wäre super :).

      • Von Trancemaster Erfahrener Benutzer
        Enemy Unknown ist immernoch der besten Teil, zumindest für mich. TFTD war/ist sauschwer (aber lustig), und Apokalypse - naja - war nett.

        Von den Ablegern gefiel mir Aftermath ab besten, da es noch eher an der "Realität" war.

        Richtig schön (bescheuert): Enforcer und Afterlight. *schüttel*
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 12/2016 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 12/2016 SpieleFilmeTechnik 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
745169
Xcom
X-Com - Rückblick auf 17 Jahre Alien-Invasionen
Es gab viele Gerüchte und ebenso viele Dementis um eine Fortsetzung der beliebten X-Com-Reihe. Diesen Monat erreichte uns jedoch von 2K Games die offizielle Bestätigung. Ein schöner Anlass, um Ihnen die beliebte Strategiespiel-Serie vorzustellen und einen kleinen Ausblick auf kommende Alien-Kämpfe zu wagen.
http://www.pcgames.de/The-Bureau-XCOM-Declassified-Spiel-37248/Specials/X-Com-Rueckblick-auf-17-Jahre-Alien-Invasionen-745169/
15.04.2010
http://www.pcgames.de/screenshots/medium/2010/04/Ufo-Defense.jpg
xcom,strategie,ufo,retro
specials