Online-Abo
Login Registrieren
Online-Abo
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Tera: Fate of Arun - Unsere Eindrücke zur kostenlosen Erweiterung

    Tera: Fate of Arun - In der kostenlosen Erweiterung zu Tera bekommt ihr es mit neuen, gigantischen Bossen zu tun.

    Für das Free2Play-MMORPG Tera aus dem Hause Gameforge geht in Kürze die kostenlose Erweiterung Fate of Arun an den Start. Tera spielt sich aufgrund seines direkten Kampfsystems und den riesigen Boss-Gegnern anders als so manche Genre-Konkurrenz. Was die Erweiterung für Fans von asiatisch geprägten RPGs alles bietet, haben wir uns bei einem eintägigen Anspiel-Event bei Anbieter Gameforge in Karlsruhe angesehen und selber gespielt.

    Das Free2Play-MMORPG Tera kombiniert schicke Grafik der Unreal Engine 3 mit asiatischem Fantasy-Setting und einem actionreichen, aktiven Kampfsystem. Das in Korea entwickelte Spiel bietet Anbieter Gameforge in einer komplett deutsch lokalisierten Version an. Bislang konnte man Tera bis zur maximalen Charakterstufe 60 spielen. Mit der kostenlosen Erweiterung Fate of Arun spendiert Entwickler Bluehole Studio fünf weitere Stufen. Damit einher halten auch jede Menge neue Spielinhalte für hochstufige Charaktere Einzug in Tera. So bekommen die Spieler Zugang zu neuen Questgebieten, Instanzen, Skills und einem neuen PvE/PvP-Arena-Modus. Dazu gesellen sich zahlreiche neue Monster, knackige Bosse sowie viele Verbesserungen für das gesamte Spiel. Wir konnten bei Gameforge einen Tag lang die neuen Questgebiete erkunden und eine der frischen Instanzen bestreiten, um euch einen detaillierten Einblick in das Fantasy-Spektakel zu geben.

    Tera im Überblick

    Tera: Fate of Arun - Die Story der Erweiterung beginnt in der Region um Velika, wo ihr eine Luftschiffreise vorbereitet. Tera: Fate of Arun - Die Story der Erweiterung beginnt in der Region um Velika, wo ihr eine Luftschiffreise vorbereitet. Insgesamt sieben spielbare Völker gibt es in Tera. Menschen und Hochelfen stellen dabei gängige Fantasy-Vertreter dar, während Baraka, Elin, Popori, Castanic und Amani für reichlich exotisches Flair sorgen. Mit der im Mai dieses Jahres eingeführten Klingentänzerin ist die Zahl der Klassen auf neun angestiegen. Sämtliche Klassen erhalten mit der nun erscheinenden Erweiterung auch neue Skills. Neue Fertigkeiten bedeuten auch neue Möglichkeiten für Verkettungen, eine der Besonderheiten im Kampfsystem von Tera. Auf der offiziellen Webseite zu Tera findet ihr weitere Details zu den Völkern und Klassen im Spiel.

    Gefechte in Tera bestreitet ihr mit einem aktiven Ziel- und Block-System anstatt mit simpler Zielautomatik und monotoner Skill-Abfolge. Fertigkeiten lassen sich durch sammelbare Glyphen verstärken und mithilfe der Verkettung einzelner Skills könnt ihr besonders wirkungsvolle und effektreich dargestellte Kombos aktivieren. Viele neue Glyphen gehören ebenfalls zum Umfang der Erweiterung.
    Fate of Arun bietet auch eine neue Story in Tera. Das dazu passende Einführungsvideo erzählt von den finsteren Blutmagiern der Erzdevaner und deren untoten Scheusalen, denen ihr Einhalt gebieten müsst. Danach absolviert ihr mit eurem Stufe-60-Charakter eine schön gemachte Einführungsquest, in der ihr euch um Ressourcen und Truppen für den Himmelskreuzer kümmern müsst. Dass die Entwickler Tera dabei nicht bierernst nehmen, erfahrt ihr recht schnell. So sollt ihr beispielsweise erkrankte Soldaten mit einem krautigen Auswuchs heilen. Doch bei der Suche nach der "Arznei" sehen wir uns nicht etwa einem hübschen Pflänzchen gegenüber. Stattdessen entdecken wir inmitten von friedlich grasenden Kühen und Schafen auf dem Boden seltsam geformte Häufchen, … naja, deren Herkunft könnt ihr euch sicher denken. Später, unter Deck des Luftschiffes gilt es, Proviant namens "Frittiertes Irgendwas" zu kosten, den uns NPC Fieri mit dem Namenszusatz "Angeblicher Koch" kredenzt. Die Reise nach Val Oriyn selber ist jedoch alles andere als lustig, sondern entwickelt sich zu einem gefährlichen Abenteuer, das in einen Absturz in die Wildlande mündet.

    Tera: Fate of Arun - Das erste neue Questgebiet, die Wildlande, bietet ein buntes Dschungelsetting. Tera: Fate of Arun - Das erste neue Questgebiet, die Wildlande, bietet ein buntes Dschungelsetting. Grafisch gefallen uns die besuchten Zonen der neuen Questgebiete wie schon im Hauptspiel sehr gut. Die Landschaften sind weitläufig, detailreich und zudem schön ausgeleuchtet. Wir entdecken einladende Dschungelareale, Oasen und Flusslandschaften ebenso wie düstere Abschnitte, in denen uns bizarr gestaltete Monster der Erzdevaner den Weg versperren. Die ersten Quests in den Wildlanden führen uns zur Kultur der Khirian, einem Naturvolk unter Führung des mächtigen Häuptlings Rhodos. Tera bietet mit Fate of Arun massig gängige Bring-, Hol- sowie Monster-Quests und soll dabei zügiges Leveln ermöglichen, um sich für die vier neuen Instanzen vorzubereiten, die es in sich haben.

    Groß, größer, BAM

    Eine von Teras Stärken stellen die knackigen Kämpfe gegen die riesigen Elite- und Bossgegner dar, liebevoll B(ig) A(ss) M(onster) genannt. Einige davon wandern frei in den Questgebieten herum, andere bleiben euch für spannende Instanz-Runs vorbehalten. Ab Charakterstufe 61 könnt ihr euch in die 5er-Instanz Sabex-Waffenkammer im Tal des Frühlings aufmachen. Für Stufe 64 steht euch die zweite 5er-Instanz offen, die Fleischerkatakomben. Auf der Maximalstufe 65 könnt ihr euch in den 3er-Dungeon Gefräßiger Schlund und zu fünft in die Untiefen von Bathysmal aufmachen.

    Tera: Fate of Arun - Wir bereiten uns für die Instanz 'Untiefen von Bathysmal' vor. Tera: Fate of Arun - Wir bereiten uns für die Instanz "Untiefen von Bathysmal" vor. Bei unserem Anspiel-Event statteten wir den Untiefen von Bathysmal einen Besuch ab. Dabei handelt es sich um eine gigantische Unterwasseranlage, mit toll anzuschauenden Wasser-Effekten. Dick verglaste Gänge kennzeichnen die Architektur des Tempels und man hat einen erstklassigen Unterwasserausblick, was uns schon fast an Bioshock erinnert. Doch für Sightseeing bleibt kaum Zeit, denn schon nach kurzer Zeit stehen wir vor dem ersten BAM-Boss namens Mephisis. Dabei handelt es sich um eine gigantische schildkrötenartige Kreatur. Wie für Tera typisch, beeindrucken die Boss-Gegner nicht nur rein optisch, sie besitzen auch mächtige Angriffe und Effekte, denen sich eine Spielergruppe in mehreren Phasen stellen muss.

    Im Fall von Mephisis sind das zum Beispiel verschiedenste Gift-Effekte, zusätzlich heranstürmende Gegner, zahlreiche Debuffs … schon bei diesem ersten Boss wird klar, dass Fate of Arun ganz klar Endgame-Content bietet, der die Spieler bei Laune halten dürfte. Wer die Herausforderung der Instanzen noch erhöhen möchte, begibt sich in den entsprechenden Hard-Mode. Wir begeben uns jedoch erst mal im normalen Modus weiter durch die Untiefen, um uns den nächsten Boss, Tantibus vorzuknöpfen. Das riesige Ungetüm ähnelt einem Tiefsee-Anglerfisch, inklusive eingebauter "Stirnlampe". Auch dieser Bosskampf fordert jede Menge Aufmerksamkeit und Team-Arbeit, da Tantibus fiese Flächeneffekte parat hat, die uns ins Schwitzen bringen. Am meisten beeindruckten uns jedoch der Weg zum finalen Boss und der anschließende Kampf. Über einen riesigen Unterwasserfahrstuhl, der tolle Wassereffekte zeigt, gelangen wir in die Boss-Arena von Fulminar, einem gigantischen Roboterwesen. Der Metallkoloss sieht nicht nur fantastisch aus, sondern verfügt auch über mächtige Spezialattacken. Quasi im Sekundentakt haut der Boss Klingenangriffe, Blitzgewitter und viele weitere Überraschungen heraus. Dieser Boss ist eine ganz besonders schwer zu knackende Nuss für erfahrene Spielergruppen.

    00:47
    Tera: Teaser zur Erweiterung Fate of Arun
  • Tera
    Tera
    Publisher
    Gameforge AG
    Developer
    En Masse Entertainment
    Release
    03.05.2012
    Es gibt 1 Kommentar zum Artikel
    Von Pitche-Puck
    Hallo,es sollte jegliche Berichterstattung über Tera bzw Gameforge unterbleiben. F2P prinzip ist von Gameforge mal so…

    Aktuelle Online-Spiele Releases

    Cover Packshot von Otherland Release: Otherland gamigo AG (DE) , Drago Entertainment
    Cover Packshot von Overwatch Release: Overwatch Blizzard , Blizzard
    • Es gibt 1 Kommentare zum Artikel

      • Von Pitche-Puck
        Hallo,

        es sollte jegliche Berichterstattung über Tera bzw Gameforge unterbleiben. F2P prinzip ist von Gameforge mal so richtig an die Wand gefahren worden. Im Moment stimmt die Bezeichnung Pay 2 Win wohl eher. Um Verzauberungen oder ähnliches zu bewerkstelligen, must man ca. 8 Monate spielen um ein Teil…
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 12/2016 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 12/2016 SpieleFilmeTechnik 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1144753
Tera
Fate of Arun - Unsere Eindrücke zur kostenlosen Erweiterung
Für das Free2Play-MMORPG Tera aus dem Hause Gameforge geht in Kürze die kostenlose Erweiterung Fate of Arun an den Start. Tera spielt sich aufgrund seines direkten Kampfsystems und den riesigen Boss-Gegnern anders als so manche Genre-Konkurrenz. Was die Erweiterung für Fans von asiatisch geprägten RPGs alles bietet, haben wir uns bei einem eintägigen Anspiel-Event bei Anbieter Gameforge in Karlsruhe angesehen und selber gespielt.
http://www.pcgames.de/Tera-Spiel-44122/Specials/Fate-of-Arun-Unsere-Eindruecke-zur-kostenlosen-Erweiterung-1144753/
05.12.2014
http://www.pcgames.de/screenshots/medium/2014/12/Tera_FoA_012-pc-games_b2teaser_169.png
tera,online-rollenspiel
specials