Online-Abo
Login Registrieren
Online-Abo
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Sam & Max, Bone und Co.: Telltale Games - Die Erfinder des Episodenformats

    PC Games über Philisophien, wirtschaftliche Entscheidungen und lustige Figuren beim Sam & Max-Entwickler Telltale Games. Wo kommt das Studio her? Wo geht es hin? Und warum?

    "Hooray for the internet (engl. Ein Hoch auf das Internet)", sagt Dave Grossman, "und seine unendlich großen Verkaufsregale." "Die haben Platz", sagt er, "viel mehr als der Einzelhandel. Viel mehr als jeder Spieleladen um die Ecke, als jedes noch so große Kaufhaus." Sein Blick deutet an, dass sein Kopf eine Analyse vorbereitet. Das Ergebnis ist folgende These: Ein Verkaufsregal ist in seinen Ausmaßen beschränkt. Deshalb stehen dort meist die teuren Spiele, an denen verdient der Verkäufer schließlich prozentual mehr.
    Spiele von Telltale Games: Sam & Max, Strong Bad's Cool Game for Attractive People, Wallace & Gromit Spiele von Telltale Games: Sam & Max, Strong Bad's Cool Game for Attractive People, Wallace & Gromit Quelle: Telltale Games / PC Games Das macht die Sache schwer, zumindest für günstige Spiele, wie Dave Grossman sie entwickelt. Er arbeitet als leitender Designer bei Telltale Games (Sam & Max-Serie, Wallace & Gromit). Vor zwanzig Jahren war er noch einer von denen, die bei LucasArts mit Day of the Tentacle und Monkey Island Legendäres geschaffen haben. Damals erzählte er lange, ulkige Geschichten. Heute sind es kurze, ulkige Geschichten, die seiner Feder entspringen. Jede für sich betrachtet eine Episode, in der Gesamtheit eine Staffel, wie bei TV-Serien. Das Stichwort lautet Episodenformat.

    "Wir haben Telltale Games 2004 gegründet ... ", erzählt Studio-Chef Dan Connors, " ... mit einem Blick auf den neuen Markt der digitalen Distribution, der sich langsam am Horizont abzeichnete. Wir waren überzeugt, das Episodenformat mithilfe digitaler Vermarktung zum Erfolg zu bringen. Also verließen wir LucasArts."

    "Wir", das waren Dan Connors und Kevin Bruner (Grim Fandango), gute Kollegen beim großen Sierra-Konkurrenten. Beide pumpten ihre Kreativität in Sam & Max: Freelance Police, dem Nachfolger des kultigen Detektiv-Adventures Sam & Max: Hit the Road. Problem: LucasArts ging das Geld aus. Sam & Max: Freelance Police wurde eingestellt. Eine Gelegenheit für beide, Neues auszuprobieren.

    "Angel money", damit habe Dan Connors die Gründung finanziert. Geld von Investoren also. Relativ zeitnah erschien das erste Telltale-Spiel: Telltale Texas Hold'em, eine Poker-Simulation, die ausschließlich über ausgewählte Internetseiten zu beziehen war. Mit dem Spiel ging Telltale nicht in Serie, wohl aber mit der Form des Verkaufs. Nahezu alle zukünftigen Produkte brachte Telltale über den digitalen Weg an den Mann, sprich: als Download, in Kooperation mit Steam, GameTap und anderen Anbietern.

    Das erste basiert auf der populären Comic-Marke Bone des US-amerikanischen Cartoonisten Jeff Smith. Bone: Out from Boneville erzählt die abstruse Geschichte von Fone Bone und seinen beiden Cousins, Phoney Bone und Smiley Bone, die aus ihrer Heimatstadt verbannt wurden. Episode 2, Bone: The Great Cow Race, fügt eine Kuh hinzu, ein Rennen und etwas Poesie.
    "Von Realismus in Spielen habe ich nie viel gehalten", erzählt Grossman, "hauptsächlich, weil es eine vergeudete Möglichkeit ist. Spiele können so verrückt aussehen, wie man sich nur vorstellen kann. Warum sollte jemand seine Zeit damit verschwenden, die langweilige Realität eines morgendlichen Frühstücks zu simulieren?"

    An diesem Punkt kommen Lizenzgeber ins Spiel, im wahrsten Sinne des Wortes. Jedes Telltale-Projekt, egal ob Bone, CSI, Sam & Max oder Wallace & Gromit, sie alle entspringen der Kreativität externer Köpfe. Eine Gemeinsamkeit liegt allen zu Grunde: "Wir suchen Lizenzgeber, die ihre Figuren und Geschichten als wichtigste Elemente ihrer Marke betrachten", sagt Dan Connors. "Solche Charaktere brauchen wir!".

    Vor drei Jahren, Anfang 2006, fanden die Telltale-Verantwortlichen ihre bis dato erfolgreichsten Geschichten und Charaktere, sowohl in kritischer, als auch in wirtschaftlicher Hinsicht: Sam & Max. Das ulkige Detektivduo, bestehend aus einem anthropomorphischen Hund im Anzug, auf dem Kopf ein Fedora-Hut, wie ihn sonst nur Indiana Jones zu tragen pflegte. Dazu Max, ein gewaltverliebtes, "hyperaktives kaninchenähnliches Etwas" (so Telltales Charakterbeschreibung). Sam & Max: Season One erschien in exklusiver Kooperation mit GameTap, pro Episode knapp zwei bis drei Wochen früher beim externen Partner.

    Weiter geht's auf der nächsten Seite >>>

    Bildergalerie: Die Spiele von Telltale im Detail

  • Es gibt 4 Kommentare zum Artikel
    Von Goddess
    Der Artikel ist sehr schön geschrieben. Telltale im Titel als Erfinder des Episodenformats zu bezeichnen, finde ich…
    Von Dark_Warrior
    @Avalon Ash:Da haste Recht. Ich hab Episode 3 mittlerweile völlig vergessen gehabt. Aber stimmt, das gibt's ja auch…
    Von AvalonAsh
    Das beeindruckende an Sam & Max Season 1 war in meinen Augen, dass es wirklich diesen stimmigen Charakter einer Sitcom…
    • Es gibt 4 Kommentare zum Artikel

      • Von Goddess Erfahrener Benutzer
        Der Artikel ist sehr schön geschrieben. Telltale im Titel als Erfinder des Episodenformats zu bezeichnen, finde ich allerdings schon sehr gewagt. Es gab schon Jahrzehnte davor Entwickler, die auf das Episoden-Format setzten. Ich würde behaupten, das Steve Meretzky der erste war, der dieses Format verwendet…
      • Von Dark_Warrior
        @Avalon Ash:
        Da haste Recht. Ich hab Episode 3 mittlerweile völlig vergessen gehabt. Aber stimmt, das gibt's ja auch noch. Das mein ich übrigens völlig ernst!

        Und 2-3 Jahre ist viel zu viel für ein Episodenspiel (v.a. wenn es nicht der 1.Teil ist).
        Ich hoffe aber dass dann zumindest die Qualität stimmt, da bin ich bei Valve/Half-Life noch ned enttäuscht worden.
      • Von AvalonAsh Erfahrener Benutzer
        Das beeindruckende an Sam & Max Season 1 war in meinen Augen, dass es wirklich diesen stimmigen Charakter einer Sitcom-Serienstaffel hatte. Und dazu gehört auch der zuverlässige Veröffentlichungsrhytmus. Das hat bisher kein anderes Episodenspiel geschafft. Vor allem nicht Half Life, bei dem ich mich vom…
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 12/2016 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 12/2016 SpieleFilmeTechnik 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
682398
Telltale Games
Telltale Games
PC Games über Philisophien, wirtschaftliche Entscheidungen und lustige Figuren beim Sam & Max-Entwickler Telltale Games. Wo kommt das Studio her? Wo geht es hin? Und warum?
http://www.pcgames.de/Telltale-Games-Firma-98920/Specials/Telltale-Games-682398/
23.04.2009
http://www.pcgames.de/screenshots/medium/2009/04/Telltale_Texas_Hold_em.jpg
Sam & Max, Strong Bad, Bone, Texas Hold'em, Wallace & Gromit, digitale Distribution, Episodenformat
specials