Online-Abo
Login Registrieren
Online-Abo
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • TES - The Elder Scrolls Online: Vorschau von der E3 - Riesige Welt, ehrgeiziges PvP aber noch unfertiges Spiel

    TES - The Elder Scrolls Online braucht noch Zeit. Das wurde auf einer E3-Präsentation zum MMOG durchaus deutlich. Noch wirkt die Grafik unausgereift, die Animationen hakelig, die Charaktere nichtssagend. Dafür klingen die bisherigen Features durchaus interessant. PC Games verschafft euch einen Überblick.

    Auf der E3 2012 durften wir einer Präsentation zu TES – The Elder Scrolls Online beiwohnen. Diese lieferte uns einen groben Überblick über das Online-Rollenspiel, verzichtete allerdings auf konkrete Details. Wie schon oft betont, soll TES Online ein typisches The Elder Scrolls werden, nur eben mit Freunden. Gezeigt wurden uns Szenen aus der Spielwelt, die allesamt recht stimmungsvoll wirken, aber grafisch sicher nicht zum Besten gehören. Wir sehen riesige Bäume, zwischen denen sich Ruinen verstecken, ausgedehnte Sumpflandschaften, funkelnde Seen und immer wieder Trümmer von Bauwerken, in denen sich sicherlich jede Menge Dungeons verstecken. Grafisch geht das für ein MMOG voll in Ordnung, allerdings kann TESO nicht mit Skyrim oder anderen Rollenspielvertretern mithalten.

    Kurz gehen die Entwickler auf die Hintergrundgeschichte ein, die wir allerdings schon von der Ankündigung kennen. TES Online ist 1.000 Jahre vor Skyrim angesiedelt, in einer Zeit in der die drei Fraktionen (Ebenherz-Pakt, Altmer-Herrschaft und Daggerfall-Abkommen) um die Vorherrschaft in Tamriel kämpfen. Und schon war es vorbei mit Details zum Spiel und man widmete sich wieder der Präsentation. Gezeigt wurden diverse Gegenden, die TES-Fans durchaus kennen dürften. Daggerfall und Ebonheart. Details? Auch hier Fehlanzeige.

    Und wie sieht es mit Dungeons aus? Die wird es in The Elder Scrolls Online natürlich auch geben. Typisch instanzierte Dungeons für Gruppen, bei denen ihr auch den Schwierigkeitsgrad festlegen dürft, sind beispielsweise dabei. Hier erlebt ihr nicht nur Kämpfe, sondern auch diverse Rätsel. Außerdem gibt es nicht-instanzierte, öffentliche Dungeons. Die sind etwas härter, so dass man dort wohl fremde Spieler um Hilfe bitten muss. Wir sehen eine Low-Level-Gruppe in einem Dungeon kämpfen. Die Animationen wirken noch holprig und die Bewegungen wenig geschmeidig und sehr abgehakt. Hier wird sicher noch reichlich nachgebessert. Die Kämpfe wirken reichlich unkoordiniert und vor allem unspektakulär.

    Aktuell wirken die Charaktere aus TES - The Elder Scrolls Online noch recht nichtssagend. Die Animationen sind darüber hinaus sehr holprig. Das schieben wir mal auf den noch recht frühen Entwicklungsstand. Aktuell wirken die Charaktere aus TES - The Elder Scrolls Online noch recht nichtssagend. Die Animationen sind darüber hinaus sehr holprig. Das schieben wir mal auf den noch recht frühen Entwicklungsstand. Quelle: Zenimax Das Kampfsystem soll sich zum Release actionlastig anfühlen. Jeder Charakter kann blocken, schleichen - je nach Rüstung natürlich mehr oder weniger erfolgreich - und sprinten. Das Interface soll minimalistisch ausfallen und möglichst wenig stören. Die frühe Version, die wir sehen, ist nahezu unsichtbar. Wichtige Infos wie Ausdauer, Mana und Leben erscheinen nur bei Bedarf. Sehr schön! Wichtige Tasten wie Blocken werden auf Hotkeys gelegt, um den Spielfluss zu erhöhen. Wir erleben einen Demokampf, in dem ein Charakter mit Schwert - einen Klassennamen wollten die Entwickler partout nicht nennen - erst einen Angriff blockt, dann selbst eine Attacke auflädt die den Gegner betäubt und ihn dann mit einem Finishing Move erledigt.

    Die KI soll schlau reagieren und Builts von echten Spielern nachahmen. Gegner arbeiten außerdem zusammen. Auch hier gibt es einen Schaukampf gegen drei Gegner. Während ein schwertschwingendes Monster direkt in den Nahkampf geht, hält sich ein Magier im Hintergrund. Der dritte ist ein Necromant, der den Nahkämpfer einfach als Skelett wieder zurückholt, nachdem der Held ihn aus den Socken gehauen hat.

    Die Entwickler versichern darüber hinaus, dass TES Online großen Wert auf Erkundung legen wird. Wer einfach in die Wildnis spaziert, wird immer wieder Dugeons und Quests finden. Ein Beispiel erleben wir in Camlorn. Der Ort wurde von Werwölfen überrannt und ihr müsst herausfinden, was dort passiert ist. Auf dem Weg dorthin poppt eine Quest auf, weil sich die Figur einem bestimmten Gebiet genähert hat. Im Glenumra Moor sind die Geister los und der Held soll herausfinden, was da los ist.

    Dungeons soll es in TES - The Elder Scrolls Online natürlich auch geben. Mehrere Arten sogar. Dungeons soll es in TES - The Elder Scrolls Online natürlich auch geben. Mehrere Arten sogar. Quelle: Zenimax In den Mooren tobte einst eine große Schlacht und die Geister der Gefalllenen spuken noch immer herum. Also sammelt ihr alte Artefakt-Schwerter, die dann einem Ritual unterzogen werden. Ein Geist aus der Vergangenheit erscheint, der seine Hilfe anbietet. Er führt euch zu einer alten Rüstung. Als ihr sie überstreift, werdet ihr in die Vergangenheit versetzt, mitten in die Schlacht hinein. Dort lernt ihr, dass der feindliche General ein Werwolf ist, der Angst und Schrecken verbreitet. Dieser hat eine Schwäche gegenüber Feuer. Im anschließenden Kampf müsst ihr euren Gegner also immer wieder in Richtung eines Feuers ziehen, um ihn verwundbar zu machen. Nach dem Sieg geht es zurück in die Gegenwart. Da ihr in der Vergangenheit einen Kämpfer gerettet habt - hier habt ihr diee Wahl: Retten oder sterben lassen? - gibt es in der Gegenwart einen Nachkommen, der euch eine Extra-Belohnung und eine neue Quest überreicht. Insgesamt soll diese Questreihe etwa 30 Minuten dauern, für die Präsentation war sie auf etwa 3 Minuten herunter geschnitten und dementsprechend schwer zu verfolgen.

    Am Ende der Vorstellung gab es noch einen PvP-Trailer, in dem Massen von Spielern aufeinander losgehen. PvP ist den Entwicklern wichtig, schließlich soll es im Endgame eine große Rolle spielen. Details wurden nicht genannt, außer dass es darum geht Cyrodiil zu erobern. Dazu müssen bestimmte Strongpoints erobert werden, was in großen Schlachten mit Belagerungen und zerstörbaren Gebäuden und Wällen funktionieren soll. Auf unserer TES – The Elder Scrolls Online-Themnenseite halten wir euch stets auf dem Laufenden.

    01:09
    The Elder Scrolls Online: E3-Trailer veröffentlicht
    Spielecover zu TESO - The Elder Scrolls Online
    TESO - The Elder Scrolls Online
  • TESO - The Elder Scrolls Online
    TESO - The Elder Scrolls Online
    Publisher
    Bethesda Softworks
    Developer
    Bethesda Softworks
    Release
    04.04.2014
    Es gibt 4 Kommentare zum Artikel
    Von bentrion
    JEDER wirklich JEDER HERSTELLER hat eine INTERESSANTE Featureliste. Dass das den meisten Spielen und vor allem MMOs…
    Von Fresh1981
    Also zum einen kann ich die Aussage nicht nachvollziehen von Red Dragon. Also bitte die nehmen sich nicht viel!?…
    Von Shadow_Man
    Hmm..auch wenn mich das Spiel wenig bis gar nicht interessiert. Über die Qualität kann man da noch nichts sagen, da…

    Aktuelle Online-Spiele Releases

    Cover Packshot von Otherland Release: Otherland gamigo AG (DE) , Drago Entertainment
    Cover Packshot von Overwatch Release: Overwatch Blizzard , Blizzard
    • Es gibt 4 Kommentare zum Artikel

      • Von bentrion Neuer Benutzer
        JEDER wirklich JEDER HERSTELLER hat eine INTERESSANTE Featureliste. Dass das den meisten Spielen und vor allem MMOs nichts genützt hat, sieht man ja, wenn man zurückblickt. Mich hatte TES von Story her noch nie fesseln können. Dafür waren einige Nebenquest-Reihen interessant, mehr aber auch nicht. Von TESO…
      • Von Fresh1981 Erfahrener Benutzer
        Also zum einen kann ich die Aussage nicht nachvollziehen von Red Dragon. Also bitte die nehmen sich nicht viel!? Skarim sieht doch um längen besser aus. Sieht nach nem Oblivion online aus. Ausserdem was hat man bisher gesehen? gerenderte Screenshots und nen Trailer daran kann man nicht erkenen wie das fertige Spiel aussieht.
      • Von Shadow_Man Erfahrener Benutzer
        Hmm..auch wenn mich das Spiel wenig bis gar nicht interessiert. Über die Qualität kann man da noch nichts sagen, da müsste man schon mehr über das Gameplay, die Quests gesehen haben. Es kommt ja auch frühestens in 1 Jahr raus.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
888826
TES - The Elder Scrolls Online
TES - The Elder Scrolls Online: Vorschau von der E3 - Riesige Welt, ehrgeiziges PvP aber noch unfertiges Spiel
TES - The Elder Scrolls Online braucht noch Zeit. Das wurde auf einer E3-Präsentation zum MMOG durchaus deutlich. Noch wirkt die Grafik unausgereift, die Animationen hakelig, die Charaktere nichtssagend. Dafür klingen die bisherigen Features durchaus interessant. PC Games verschafft euch einen Überblick.
http://www.pcgames.de/TESO-The-Elder-Scrolls-Online-Spiel-15582/News/TES-The-Elder-Scrolls-Online-Vorschau-E3-2012-888826/
06.06.2012
http://www.pcgames.de/screenshots/medium/2012/06/TES_The_Elder_Scrolls_Online_black_marsh.jpg
the elder scrolls,online-rollenspiel,bethesda
news