Online-Abo
Login Registrieren
Online-Abo
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Sword Coast Legends Gamescom-Vorschau: Inoffizielles Neverwinter Nights 3 angespielt!

    Entwickler N-Gage liefert eine Einzelspielerkampagne mit, komplett mit NPC-Begleitern und einer Reise an der Schwertküste entlang. Neverwinter Nights lässt grüßen! Quelle: N-Space

    Ein mächtiger Modul-Editor, ein Dungeon-Master-Modus wie bei einer Pen&Paper-Partie und Dungeons & Dragons als Szenario: Das klingt nicht nur nach Neverwinter Nights, das sieht auch so aus! Sword Coast Legends belebt die alte Rollenspiel-Serie von Bioware und Obsidian Entertainment unter neuem Namen wieder. Wir haben den Koop-Modus auf der Gamescom ausprobiert!

    Das Versprechen von Sword Coast Legends fasziniert: Entwickler N-Space will eine Rollenspiel-Plattform erschaffen, für die Dungeon Master und Hobby-Mapmaker einen unendlichen Strom an neuen Abenteuern erstellen können. Mit wenigen Klicks oder in stundenlanger Detailarbeit, so einfach oder komplex, wie das ein jeder mag. Auf der Gamescom konnten wir uns beim Anspielen des Koop-Modus davon überzeugen, dass diese hochfliegenden Pläne Ende September aufgehen könnten. Zur vollsten Zufriedenheit von Fans der alten Neverwinter Nights-Serie.

    Ein RPG-Klassiker als Inspiration für Sword Coast Legends

          

    Entweder steuert ihr alle vier Helden alleine oder ihr tut euch im Koop-Modus mit bis zu drei Mitspielern (plus eventuell einem Dungeon Master) zusammen. Entweder steuert ihr alle vier Helden alleine oder ihr tut euch im Koop-Modus mit bis zu drei Mitspielern (plus eventuell einem Dungeon Master) zusammen. Quelle: N-Gage NWN, wie es unter Fans abgekürzt wird, wurde um die Jahrtausendwende zuerst als inoffizielles Baldur's Gate 3 gehandelt. Doch Bioware hatte mit seinem ersten 3D-Rollenspiel etwas anderes vor. Das kanadische Studio führte einen mächtigen Editor ein, mit dem Spieler nach Release selbst für inhaltlichen Nachschub sorgen konnten, indem sie sogenannte Module erstellten. Der war für damalige Verhältnisse erstaunlich einfach zu bedienen. Dank Skriptsprache ließen sich Aufträge planen und verzweigte Multiple-Choice-Dialoge anlegen.

    Über das Internet konnten Spieler ihre Module austauschen. Wer sich dazu noch den sogenannten DM Client (für Dungeon Master, also den Spielleiter einer Pen&Paper-Rollenspielrunde) besorgte, durfte auf Multiplayer-Servern anschließend sogar unterwegs noch Änderungen am Modul vornehmen sowie in die Haut von NPC-Charakteren schlüpfen.

    13 Jahre später ist Sword Coast Legends nichts Geringeres als die Evolution dieses Konzepts. Auch im neuen Dungeons&Dragons-Rollenspiel gibt es eine vorgefertigte Kampagne, die ihr alleine mit einer Gruppe von vier steuerbaren Charakteren oder im Koop-Modus bewältigen könnt. Doch der Fokus liegt wie schon bei Neverwinter Nights auf den Modulen. Zum Glück hat sich die Technik seit damals weiterentwickelt: Sword Coast Legends generiert zufallsgenerierte Dungeons und Landschaften, nachdem ihr eine Reihe von Startparametern angeben habt. Das Ergebnis wirkt deutlich organischer als die NWN-Module, denn die Bausteine der Areale sind nicht mehr ausschließlich quadratisch wie in Biowares Klassiker.

    12:08
    Sword Coast Legends: Dungeon Master Tools und Kampagnen-Editor im Video

    Der Edtior, der direkt ins Spiel eingebunden ist, lässt euch alle Details eures Moduls anpassen. Aus einer langen Liste an Objekte und Figuren könnt ihr beliebig auswählen. Auch eigene Kreaturen-Sets lassen sich anlegen, um etwa eine gesunde Mischung aus Zombies, Goblins und anderen Monstern zur Hand zu haben. Mit dem Encounter-System bestimmt ihr kinderleicht, wo Feinde auftauchen sollen, wie stark sie sind und wie sich diese Gruppen zusammensetzen. Auf diese Weise lassen sich Hinterhalte legen oder der imposante Auftritt eines Zwischenbosses inszenieren.

    In unserer Probepartie auf der Gamescom war das beispielsweise ein mit Nudelholz (!) bewaffneter Oger, dem die Entwickler grüne Haut und den Namen "Hulk" verpassten. Selbst die Fähigkeiten des Ogers waren an den bekannten Superhelden aus dem Marvel-Universum angelehnt: Bei jedem Monster und jedem NPC dürft ihr ganz individuell Aussehen, Skills und sogar Ausrüstung anpassen. Das wird später wichtig, wenn ihr als omnipotenter Dungeon Master eine beliebige Figur selbst steuert und die auswählten Fähigkeiten im Kampf mit oder gegen die Abenteurergruppe einsetzt.

    Sword Coast Legends: Keine Grenzen beim Editieren

          

    Der Dungeon Master kann noch während des Spiels Änderungen am Level vornehmen oder einzelne Widersacher selbst kontrollieren. Der Dungeon Master kann noch während des Spiels Änderungen am Level vornehmen oder einzelne Widersacher selbst kontrollieren. Quelle: N-Gage Die Freiheit und Komplexität des Systems hat uns begeistert. Die Menüs sind aufgeräumt und logisch aufgebaut. Selbst anspruchsvolle Aufgaben wie das Anlegen einer Quest sind mit wenigen Klicks erledigt. Ratz-fatz wird ein NPC erstellt, in einem zuvor selbst eingerichteten Raum platziert, dazu noch ein paar Zierobjekte wie Teppiche, Regale, Blutspritzer oder ein totes Pferd. Danach legt ihr durch ein einfaches Bedingungssystem fest, was beim Klick auf die Figur passsiert - oder auf ein Objekt, denn es gibt Rollenspiel-typische Beschreibungstexte zur Steigerung der Atmosphäre. Welche Dialogzeile soll aufgerufen werden, wenn ihr mit einer Person sprecht? Was geschieht, wenn das Bossmonster stirbt? Wann soll die Aufgabe als abgeschlossen gelten und ein neuer Eintrag im Journal der Helden abgespeichert werden? Auch die Fraktion und Einstellung gegenüber den Spielern (freundlich, feindlich, neutral) lässt sich vorgeben.

    Erstelle Gebiete verbindet ihr mittels einer hübschen 2D-Weltkarte miteinander, Namen und Beschreibungen lassen sich - Ehrensache - frei definieren. Um die richtige Stimmung zu vermitteln, dürft ihr auch die Tageszeit und das Wetter beeinflussen. Damit hören die Möglichkeiten noch längst nicht auf, unter anderem könnt ihr Fallen platzieren, Pforten abschließen oder geheime Türen in Wände einbauen sowie Gegenstände verstecken, die lediglich Charakteren mit einem hohen Wahrnehmungswert im Suchen-Modus auffallen. Zu einer zünftigen Rollenspiel-Partie gehören natürlich auch Schätze, deren Wert ihr entweder vom System an die Charakterstufe der Helden anpassen lasst oder bei denen ihr spezifische Items in die Truhe legt.

  • Sword Coast Legends
    Sword Coast Legends
    Developer
    n-Space Inc.
    Release
    29.09.2015
    Es gibt 7 Kommentare zum Artikel
    Von HeikoEttem
    Der endlosse Pfad unter deiner Festung wirft dich mit Erfahrung zu und die Kopfgeld-Quests, die man in der Festung…
    Von RedDragon20
    Komisch. Ich hab sämtliche Nebenquests und Hauptquests absolviert und erst gegen Ende des letzten Aktes das…
    Von PeterBathge
    Ach Mist, Messestress und so ... ;)Danke für den Hinweis.

    Aktuelle Rollenspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von Kona Release: Kona Ravenscourt , Parabole
    • Es gibt 7 Kommentare zum Artikel

      • Von HeikoEttem Benutzer
        Der endlosse Pfad unter deiner Festung wirft dich mit Erfahrung zu und die Kopfgeld-Quests, die man in der Festung durch die Jagdhütte bekommen kann, bringen auch extrem viel.
      • Von RedDragon20 Erfahrener Benutzer
        Zitat von HeikoEttem
        Fand es bei Pillars eher irritierend das man am Ende vom zweiten Akt bereits das maximale Level 12 erreichen konnte.... die XP-Kurve in dem Spiel war so unausgegorren.
        Komisch. Ich hab sämtliche Nebenquests und Hauptquests absolviert und erst gegen Ende des letzten Aktes das Maximallevel erreicht.
      • Von PeterBathge Redakteur
        Zitat von SGDrDeath
        Ich glaube Nokia hat was dagegen wenn sich N-Space in N-Gage umbenennt ;)
        Ach Mist, Messestress und so ... ;)
        Danke für den Hinweis.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 03/2017 PC Games Hardware 04/2017 PC Games MMore 04/2017 play³ 04/2017 Games Aktuell 04/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 04/2017 SpieleFilmeTechnik 03/2017
    PC Games 03/2017 PCGH Magazin 04/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1167209
Sword Coast Legends
Sword Coast Legends Gamescom-Vorschau: Inoffizielles Neverwinter Nights 3 angespielt!
Ein mächtiger Modul-Editor, ein Dungeon-Master-Modus wie bei einer Pen&Paper-Partie und Dungeons & Dragons als Szenario: Das klingt nicht nur nach Neverwinter Nights, das sieht auch so aus! Sword Coast Legends belebt die alte Rollenspiel-Serie von Bioware und Obsidian Entertainment unter neuem Namen wieder. Wir haben den Koop-Modus auf der Gamescom ausprobiert!
http://www.pcgames.de/Sword-Coast-Legends-Spiel-55271/News/Gamescom-Vorschau-1167209/
07.08.2015
http://www.pcgames.de/screenshots/medium/2015/08/sword_coast_legends_Gamescom_teaser_Kopie-pc-games_b2teaser_169.jpg
sword coast legends,neverwinter nights 2,gamescom,neverwinter,vorschau,multiplayer,rollenspiel,editor
news