Online-Abo
Login Registrieren
Online-Abo
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Styx: Master of Shadows in der Vorschau: Französische Schleich-Action irgendwo zwischen Thief und Dark Souls

    Mit "Of Orcs and Men" feierte Cyanide Games aus Frankreich einen Achtungserfolg, nun widmet das Studio einem der Sidekicks ein eigenes Spiel. Styx, ein mordlustiger und zynischer Goblin, will mehr über seine Herkunft erfahren und muss dafür in eine finstere Festung einbrechen. Das Ergebnis ist ein Schleichspiel, das irgendwo zwischen Thief und Dark Souls angesiedelt ist.

    Die französischen Cyanide Studios muss man anscheinend mögen. Neben einigen guten und erfolgreichen Spielen waren die Entwickler auch schon für manch einen Flop verantwortlich, zum Beispiel das todlangweilige Game-of-Thones-RPG. 2012 veröffentlichten sie "Of Orcs and Men", ein ungewöhnliches Action-RPG mit starker Story und tollen Charakteren. Einer der zwei Protagonisten, Goblin Styx, bekommt nun sein eigenes Spiel: Eine Schleich-Action, die Elemente aus Thief und Dark Souls verbindet.

    Ein Goblin auf der Suche nach Antworten

    Styx, ein 200 Jahre alter Goblin, will wissen woher er kommt - und bricht dafür in eine riesige Hochsicherheits-Festung ein. Styx, ein 200 Jahre alter Goblin, will wissen woher er kommt - und bricht dafür in eine riesige Hochsicherheits-Festung ein. Quelle: Deep Silver Styx ist ein 200 Jahre alter Goblin – der erste seiner Art. Wie er erstand, woher er kam und wer ihn erschaffen hat, das hat er nie erfahren. Und nach 200 Jahren Mord, Raub und Intrigen hat er eigentlich alles schon gesehen. Nur den Tower of Akenash nicht, eine kilometerhohe Festung, auf deren Spitze ein magischer Baum steht. Er dient gleichermaßen als Energieressource und politische Macht, Menschen und Elfen kämpfen seit Ewigkeiten darum. Nun will Styx sein Glück probieren. Er erhofft sich dort oben Antworten. Er will wissen wer er ist – und nebenbei vielleicht auch noch ein gutes Geschäft machen. Denn dunkle Schattenmänner zahlen bare Münze für Diebesgut aus der Festung und auch Mord und Informationen sind gutes Geld wert.

    Sympathisch an Styx: Er ist nicht der typische Klischee-Held. Keine breiten Schultern und muskelbepackten Oberarme, keine strahlende Rüstung, kein diamantenbesetztes Schwert. Stattdessen: Ein kleiner, untersetzter, hässlicher Goblin, eingehüllt in Lumpen und ohne Ambitionen die Welt zu retten. Styx ist ein zynischer, abweisender Antiheld, der eigentlich nichts mit dem Turm von Akenash zu tun haben will – würden nicht Reichtum und Informationen winken. Dank seiner geringen Größe ist er kein geborener Kämpfer. Er klettert und hangelt lieber in den Schatten umher, lockt Wachen in eine Falle oder vergiftet ihr Essen. Denn im direkten Kampf ist er heillos unterlegen. Bis an die Zähne bewaffnete Menschen, Magier, Elfen und Orks hat er nichts entgegenzusetzen – nur seine Hinterlistigkeit!

    Schleich-Elemente wie in Thief

    Im Kern von Master of Shadows steckt ein Schleich-Actionspiel, das leichte RPG-Elemente enthält. Anstatt einer Wache im Treppenhaus der Festung über den Weg zu laufen, kraxelt der Goblin lieber an der Außenwand hoch, löscht Fackeln und versteckt sich hinter Dachträgern. Die Feinde sind nicht doof, sie reagieren auf Geräusche und Sichtbares. Wenn eine Fackel unvorhergesehen aus geht oder ein riesiger Aufzug wie von Zauberhand aktiviert wird, bleiben sie nicht reglos auf ihren Posten stehen, sondern suchen den Ursprung. Gut, dass Styx solche Momente auch ausnutzen kann, um sich hinter den Rücken der aufgeschreckten Wachen vorbei zu schleichen. Vertikalität spielt dabei eine wichtige Rolle: "Es ist uns wichtig, dass Styx immer nach oben oder unten ausweichen kann und klettert. Nur mit Multi-Pathing erschaffen wir eine glaubwürdige Welt", erzählt uns einer der Entwickler. Wer auf Deckenbalken oder versteckt in einer Kiste Gesprächen zwischen NPCs lauscht, erfährt im Gegenzug spannende Informationen. Sie sind entweder optionale Ziele und Informationen für eine Mission oder starten eine eigene Quest. Denn hinter den Mauern von Akenash sind Informationen viel Wert!

    Styx hängt an einem Dachbalken und beobachtet seine Feinde. Styx hängt an einem Dachbalken und beobachtet seine Feinde. Quelle: Deep Silver Einen magischen Touch bekommt Styx: Master of Shadows durch Amber-Magie. Sobald Styx genug Erfahrungspunkte gesammelt hat, kann er Fähigkeiten wie Klonen erlernen. Damit erschafft er eine 1:1-Kopie seiner selbst, mit der er Wachen ablenkt, angreift oder versteckte Hebel und Schalter in Bewegung setzt. Besonders cool sieht es aus, wenn der Klon einem gepanzerten Gegner an den Kopf springt und ihm die Augen zuhält, damit Styx sich von hintern heranschleichen kann, um dem zappelnden Feind ein Messer in die Rippen zu rammen – fies! Unsichtbarkeit und "Amber-Vision", die interaktive Objekte an Wänden hervorhebt, sind weitere Skills, die man erlernen kann. Gegen Bares verbessert man bei verschiedenen Händlern seine Ausrüstung, die aber immer sneaky und minimalistisch bleibt.

    Tolle, düstere Location!

    E Styx Feinde: Menschen, Orks und Elfen. Letztere sind eine besonders harte Nuss, sie spüren seine Präsenz. Styx Feinde: Menschen, Orks und Elfen. Letztere sind eine besonders harte Nuss, sie spüren seine Präsenz. Quelle: Deep Silver ine große Überraschung ist der Grafikstil von Styx. Als Basis dient die mittlerweile angestaubte Unreal Engine 3, doch die Kerker und Kellergeschosse, die wir beim Preview-Besuch gesehen haben, sehen überzeugend aus. Der dunkle, schmutzige Look macht was her, die düsteren Lichtverhältnisse sorgen für gute Atmosphäre. Nur die Spielfiguren sehen in der Alpha-Version noch ziemlich kantig aus. Und Styx Bewegungen an Wänden wirken noch ganz schön hölzern.

    Anscheinend bleibt Styx: Master of Shadows nicht die ganze Zeit so trostlos. Ein großer Vorteil des Akenash-Turms seien die vielen unterschiedlichen Settings, erklärt uns der Producer. Unterirdische Gewölbe sind dabei, mechanische Räume, festliche Säle und mutmaßlich auch Außen-Levels, in denen Styx dann natürlichen Feinden wie Mondlicht ausweichen muss. Das klingt nach viel Abwechslung!

    Styx: Master of Shadows ist ein Schleich-Actionspiel, das 2014 für den PC erscheint. Der Hauptcharakter spielte 2012 bereits eine Hauptrolle im Action-RPG "Of Orcs and Men". Unser Kollege Sandro Odak von Gamezone.de sah das Actionspiel im Zuge einer Line-Up-Präsentation, konnte die frühe Alpha jedoch noch nicht selber anspielen.

  • Styx: Master of Shadows
    Styx: Master of Shadows
    Publisher
    Deep Silver (DE)
    Developer
    Cyanide Studio
    Release
    07.10.2014
    Leserwertung
     
    Meine Wertung
    Es gibt 1 Kommentar zum Artikel
    Von barberio
    Na, das sieht doch mal sehr interessant aus. Und der "Held" wirkt durch sein nicht gerade typisches Aussehen und seine…

    Aktuelle Action-Spiele Releases

    Cover Packshot von Outlast 2 Release: Outlast 2
    Cover Packshot von Inner Chains Release: Inner Chains
    Cover Packshot von Mr. Shifty Release: Mr. Shifty tinyBuild Games , Team Shifty
    Cover Packshot von Yooka-Laylee Release: Yooka-Laylee
    • Es gibt 1 Kommentare zum Artikel

      • Von barberio Benutzer
        Na, das sieht doch mal sehr interessant aus. Und der "Held" wirkt durch sein nicht gerade typisches Aussehen und seine Motive sehr ansprechend. Finde es mutig und wichtig wenn Entwickler sich auf neue Pfade trauen.
        Die im Video gezeigten Szenen und der Grafikstil machen auf jeden Fall Lust auf mehr. 
    • Aktuelle Styx: Master of Shadows Forum-Diskussionen

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 05/2017 PC Games Hardware 05/2017 PC Games MMore 05/2017 play³ 05/2017 Games Aktuell 05/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 05/2017 SpieleFilmeTechnik 04/2017
    PC Games 05/2017 PCGH Magazin 05/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1109402
Styx: Master of Shadows
Styx: Master of Shadows in der Vorschau: Französische Schleich-Action irgendwo zwischen Thief und Dark Souls
Mit "Of Orcs and Men" feierte Cyanide Games aus Frankreich einen Achtungserfolg, nun widmet das Studio einem der Sidekicks ein eigenes Spiel. Styx, ein mordlustiger und zynischer Goblin, will mehr über seine Herkunft erfahren und muss dafür in eine finstere Festung einbrechen. Das Ergebnis ist ein Schleichspiel, das irgendwo zwischen Thief und Dark Souls angesiedelt ist.
http://www.pcgames.de/Styx-Master-of-Shadows-Spiel-54575/Specials/Styx-Master-of-Shadows-in-der-Vorschau-1109402/
14.02.2014
http://www.pcgames.de/screenshots/medium/2014/01/styx_master_of_shadow_0002-pc-games_b2teaser_169.jpg
of orcs and men,action,deep silver
specials