Stronghold (PC)

Release:
15.06.2010
Genre:
Strategie
Publisher:
Take-Two Interactive

Burgenbauen für Hobby-Taktiker

26.11.2001 05:00 Uhr
|
Neu
|

Hin und wieder wechseln Sie auf die Seite der Angreifer und belagern selbst Burgen. Hin und wieder wechseln Sie auf die Seite der Angreifer und belagern selbst Burgen. [Quelle: Siehe Bildergalerie] Lobenswert: Weil der umfassende Test von Stronghold in der vergangenen Ausgabe von PC Games einige Schwachpunkte zutage förderte, versprachen die Programmierer, noch einmal in die Tasten zu hauen und bis zur Verkaufsversion vieles zu verbessern. Die liegt mittlerweile vor und musste sich erneut auf dem Prüfstand von PC Games beweisen. In Stronghold schwingen Sie sich auf den Thron eines mittelalterlichen Potentaten und ziehen riesige Festungen hoch, die Sie regelmäßig gegen feindliche Truppen verteidigen müssen. Per Mausklick stampfen Sie Milchfarmen, Apfelplantagen oder Bäckereien aus dem Boden, die die Vorratskammern füllen. Steinbrüche und Holzfäller liefern Material für Manufakturen und die Mauern Ihrer Festung. Damit Sie diese mit Bogenschützen, Pikenieren und Schwertkämpfern bemannen können, müssen Sie Eisenminen, Schmieden und Pfeilmacher errichten und Steuern eintreiben. Letzteres sehen Ihre Untertanen natürlich weniger gern. Sind die Abgaben zu hoch, versiegt der Strom neuer Arbeiter und Ihre Produktionsbetriebe verwaisen schließlich. Nur gut gefüllte Mägen wiegen happige Steuern auf. So weit, so Aufbauspiel. Strategie kommt ins Spiel, wenn der Computergegner eine Belagerungsarmee losschickt, die die Festungswälle auf Festigkeit prüft. Über Sturmleitern dringen Kämpfer mit Streitkolben und Lanzen in den Burghof vor, Belagerungstürme werden herangekarrt, Rammböcke angeschoben, Katapulte und Ballistae beharken die Verteidiger. Die wehren sich nach Kräften: Siedendes Öl vertreibt allzu vorwitzige Schwertkämpfer, Bogenschützen setzen Teergräben in Brand, Pfahlfallen versperren Rittern den Weg, Armbrustpfeile regnen von Rundtürmen und Wehrmauern. Jetzt zeigt sich, wie gut Sie sich als Burgherr geschlagen haben. Nur wenn Sie genügend Vorräte gebunkert haben, die Wände fest genug sind und Ihre Rüstungsindustrie beständig Truppennachschub ausspuckt, können Sie die immer wiederkehrenden Attacken zurückschlagen.

   
Bildergalerie: Stronghold
Bild 1-3
Klicken Sie auf ein Bild, um die Bilderstrecke zu starten! (4 Bilder)
Stronghold (PC)
Spielspaß-Wertung

84 %
Leserwertung
(0 Votes):
-
   
Rüdiger Steidle
Operation gelungen: Aus Stronghold ist ein richtig gutes Aufbau-Strategiespiel geworden.
Meine Glückwünsche an die Firefly Studios: Mit Stronghold ist den Briten ein selten gutes Erstlingswerk geglückt, das vor allem Nachwuchs-Strategen begeistern wird. Im Vergleich zur ersten Testversion agiert der Computergegner in der finalen Ausgabe sehr viel cleverer, was die Schlachten ein ganzes Stück spannender macht. Perfekt ist er natürlich nicht, die Angreifer tappen regelmäßig in die gleichen Fallen. Doch allein schon die auszutüfteln, macht mir diebisch Freude. Was ich allerdings immer noch kritisieren muss, ist der auf die Dauer etwas eintönige Spielablauf. So bis zur Hälfte der Kampfkampagne macht Stronghold süchtig, danach geht die Motivation mangels Herausforderung etwas in den Keller. Aber dafür gibt’s ja den Mehrspielermodus, der eine willkommene Abwechslung zu den üblichen Age of Empires-Schlachten darstellt. Wenn die Firefly Studios ihren bisherigen Kurs fortsetzen, wird Stronghold 2 der Hammer. Und das kommt garantiert, wetten?
   
Online-Redakteur
Moderation
26.11.2001 05:00 Uhr
Jetzt ist eure Meinung gefragt: Hier könnt ihr euren Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
Dein Kommentar
Bewertung: 0
27.11.2001 19:09 Uhr
- - Ich finde es ziehmlich schwach das man im Multiplayer-Modus kein Computer-Gegner mit rein nehmen kann. Auch sind die Einzelmissionen so gestaltet, dass man immer mit einen Zeitlimit konfrontiert ist, sofern man als Verteidiger spielt.
- - Ich finde mit" Age of Empires" oder "Anno 1503"…
Bewertung: 0
26.11.2001 18:30 Uhr
- Ich finde es ziehmlich schwach das man im Multiplayer-Modus kein Computer-Gegner mit rein nehmen kann. Auch sind die Einzelmissionen so gestaltet, dass man immer mit einen Zeitlimit konfrontiert ist, sofern man als Verteidiger spielt.
- Ich finde mit" Age of Empires" oder "Anno 1503" hat…
Erfahrener Benutzer
Bewertung: 0
26.11.2001 15:30 Uhr
Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.

http://www.pcgames.de/ext... Zum Artikel: http://www.pcgames.de/aid...