Online-Abo
Login Registrieren
Online-Abo
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Steep in der Vorschau: Die Open-Beta ausführlich gespielt

    Die Checkpointrennen mit dem Paraglider sind ein wenig öde ausgefallen, aber dafür bieten sie eine hervorragende Aussicht. Quelle: PC Games

    Wir haben uns mehrere Tage durch die gerade beendete Open Beta von Ubisofts Extremsportspiel Steep auf Sonys Playstation 4 geschlagen und sind begeistert. Warum der Titel uns so gefallen hat, erfahrt ihr in unserer Vorschau.

    Das auf der E3 2016 angekündigte Extremsportspiel Steep geht kurz vor dem Release am 2. Dezember in die heiße Phase. Vom 18. bis 21. November hielt Publisher Ubisoft deshalb ein verlängertes offenes Beta-Wochenende ab - wir haben mit der PS4-Fassung reingespielt. Die gute Nachricht: Trotz vieler Spieler liefen die Server absolut stabil und bestanden somit den Härtetest vor der baldigen Veröffentlichung. Die noch bessere Nachricht: Steep macht einen Heidenspaß und sieht mittlerweile richtig gut aus. Beklagten wir nach unseren letzten Anspielmöglichkeiten auf E3 und Gamescom noch, dass der Titel unscharf und seltsam grieselig aussah, ist er jetzt richtig ansehnlich. Lediglich die Vegetation wirkt ein wenig altbacken, und die Texturen der Felsen sind teilweise etwas matschig.

    25:52
    Steep: Die Open Beta im Angespielt-Video

    Freiheit für alle!

    Die offen angelegte und toll gestaltete Spielwelt vermittelt ein wunderbares Gefühl totaler Freiheit. Die offen angelegte und toll gestaltete Spielwelt vermittelt ein wunderbares Gefühl totaler Freiheit. Quelle: PC Games In der Beta-Phase waren mit Aravis, Tirol und den Nadeln ganze drei Regionen komplett spielbar. Im fertigen Spiel wird man sieben Berge inklusive Umland frei erkunden dürfen. Besonders schön und ganz und gar Ubisoft-untypisch: Steep nimmt einen nur für ein kleines Tutorial kurz ans Patschehändchen und lässt einem danach völlige Freiheit. Sollen wir uns an den verschiedenen Wettbewerben versuchen oder wollen wir einfach die herrlich gestaltete Umgebung erkunden und dabei vielleicht sogar auf neue Dropzones stoßen, an denen sich neue Challenges freischalten lassen?

    Steep verzichtet auf eine Story und tragende Charaktere. Die Entwickler von Ubisoft Annecy geben uns stattdessen einfach einen riesigen Abenteuerspielplatz, auf dem wir uns zwar selbst den Spaß suchen müssen, der aber auch das Gefühl der im Spiel enthaltenen Extremsportarten perfekt einfängt. Auf der einen Seite vermittelt Steep den Adrenalinkick der Sportarten selbst, auf der anderen Seite kommt aber auch das Gefühl von Freiheit gut herüber, wenn ihr abgeschiedene Areale erkundet und dort neue Spots entdeckt.

    Trotz der Online-Komponente von Steep springen euch nämlich nicht dauernd hyperaktive Kiddies vor der Nase herum. In den Gebieten mit den festen Challenges ist natürlich mit erhöhtem Spieleraufkommen zu rechnen, doch wer sich eher als einsamer Wolf sieht, darf auch in entlegene Bergregionen vordringen und dort die Stille sowie die phänomenale Aussicht genießen. Überhaupt brauchen Einzelspieler keine Sorge zu haben, dass ihnen der Multiplayer-Modus aufgezwungen wird. Man darf zwar jederzeit per Quadrat-Taste einer Party von bis zu vier Spielern beitreten und mit diesen Wettbewerbe bestreiten, doch die Challenges lassen sich auch alleine erledigen.

    Fliegen, gleiten, stürzen

    Das Tricksystem ist recht simpel gehalten, sorgt aber trotzdem immer wieder für spektakuläre Bilder. Das Tricksystem ist recht simpel gehalten, sorgt aber trotzdem immer wieder für spektakuläre Bilder. Quelle: PC Games Doch kommen wir zu den verschiedenen Sportarten. Steep erlaubt uns mit Skiern und Snowboard über die Pisten zu jagen, mit dem Paraglider über die toll gestaltete Landschaft zu gleiten und mit dem Wingsuit wagemutig durch die engsten Schluchten zu fliegen. Per Druck auf R1 öffnet ihr ein Ringmenü und könnt sofort euer Sportgerät auswählen. Die Challenges, welche frei über die Bergpanorama-Ansicht ausgewählt werden, legen jedoch fest mit welcher Ausrüstung ihr die jeweilige Disziplin bestreitet. Ski und Snowboard steuern sich sehr eingängig, Per R2 springt ihr mit Snowboard und Ski von Schanzen und Abhängen; bewegt ihr den linken Stick zur Seite, dreht ihr euch; drückt ihr ihn nach oben oder unten, dreht ihr euch um die eigene Achse. Drückt ihr dabei R2, führt ihr einen Grab aus. Zudem lassen sich mit Drehungen des rechten Sticks noch Saltos und Flips produzieren Nach etwas Übung gehen die recht wenigen Tricks ganz gut von der Hand, obwohl die Steuerung teilweise etwas träge reagiert. Schade nur, dass ihr mit dem Snowboard keine Grinds vollführen dürft. Massenhaft Tricks und Stunts wie beispielsweise bei den alten Activision-Trendsport-Titeln sollte man sich also nicht erwarten. Steep verfolgt eher einen realistischen Ansatz

    Wer sich einmal mit dem Wingsuit von der Spitze eines Berges wirft, versteht schon bald, was dieses Adrenalin ist, von dem diese Sportler immer reden. Wer sich einmal mit dem Wingsuit von der Spitze eines Berges wirft, versteht schon bald, was dieses Adrenalin ist, von dem diese Sportler immer reden. Quelle: PC Games Der Paraglider steuert sich ein wenig anspruchsvoller, da ihr hier eben auch ein wenig auf die Luftströmungen achten müsst. Da ihr hier lediglich langsam gleitet und ein wenig hin und herschwenken dürft, ist dies die langweiligste Disziplin bei Steep. Das holt der Wingsuit dann aber wieder locker raus. Wer sich einmal in diesem Flatter-Anzug von einem Berggipfel den verschneiten Tälern entgegen stürzt, versteht plötzlich ganz genau, was echte Extremsportler meinen, wenn sie den Adrenalinkick beschreiben. Hier braucht es aber auch jede Menge Übung bis man die richtige Balance aus Höhe und Schnelligkeit gefunden hat, um die verschiedenen Challenges zu bestehen.

    Die Aufgaben sind dabei abwechslungsreich. Neben Checkpointrennen gibt es auch Trick-Wettbewerbe oder Contests, in denen der beste Sturz gekürt wird sowie Sonderaufgaben, in denen ihr beispielsweise durch enge Löcher in einer Felswand fliegt. Die Challenges machen ordentlich Laune, sind teilweise aber auch richtig knackig und verlangen, dass ihr die Piste auswendig lernt. Umso besser, dass ihr jede Aufgabe mit einem Druck auf Dreieck sofort neu starten dürft. Aufgrund der spektakulären Stürze macht aber selbst das Scheitern Spaß.

  • Steep
    Steep
    Release
    02.12.2016
    Es gibt 20 Kommentare zum Artikel
    Von Scholdarr
    Einige Tipps für Steep:Tips for playing Steep | Forums[url=http://forums.ubi.com/showthread.php/1528838-Things-you…
    Von PeterBathge
    Kommen erst noch.Es gibt keine Kollisionen mit anderen Fahrern, egal ob KI oder anderer Spieler, man clipt einfach…
    Von LOX-TT
    Ich werfe mal ein paar Fragen in den Raum, weil ich mir das Spiel vielleicht kaufen will (vielleicht sogar heute) und…

    Aktuelle Sportspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von FIFA 17 Release: FIFA 17 Electronic Arts , EA Canada
    Cover Packshot von EA Sports UFC 2 Release: EA Sports UFC 2 Electronic Arts
    Cover Packshot von WWE 2K16 Release: WWE 2K16 2K Games , 2K Games
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1214061
Steep
Steep in der Vorschau: Die Open-Beta ausführlich gespielt
Wir haben uns mehrere Tage durch die gerade beendete Open Beta von Ubisofts Extremsportspiel Steep auf Sonys Playstation 4 geschlagen und sind begeistert. Warum der Titel uns so gefallen hat, erfahrt ihr in unserer Vorschau.
http://www.pcgames.de/Steep-Spiel-57347/News/Ubisoft-Open-Beta-Vorschau-Preview-1214061/
22.11.2016
http://www.pcgames.de/screenshots/medium/2016/11/Steep-Open-Beta-4--pc-games_b2teaser_169.png
steep,ubisoft
news