Online-Abo
Login Registrieren
Online-Abo
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Starcraft 2 als Shooter oder Rollenspiel? Alle Infos zum Editor von der Blizzcon

    Alle Infos zum Editor von Starcraft 2 von der Blizzcon.

    Starcraft 2 als Shooter oder Rollenspiel? Alle Infos zum Editor von der Blizzcon Quelle: Activision-Blizzard Im Strarcraft 2 Gameplay-Panel auf der Blizzcon präsentierten Dustin Browder, Mike Heiberg und Matt Morris zum ersten Mal ausführlich die Fähigkeiten des neuen Editors von Starcraft 2. Nach dem Panel war klar: Hier kommt der leistungsstärkste Editor, der jemals bei einem Blizzard-Spiel dabei war. Modder können mit dem Tool praktisch über alle Werkzeuge verfügen, die auch die Entwickler benutzen und sogar Ego-Shooter oder Rollenspiele im Starcraft 2-Gerüst zusammenbasteln. Aber dazu später mehr.

    Zunächst einmal legen Sie Bodentexturen und Architektur eines Levels fest. Sie dürfen dabei Texturen ineinander übergleiten lassen, um natürlichere Umgebungen zu schaffen. So könnte zum Beispiel Rasen ganz langsam in eine Wüstenregion übergehen. Auch bei Strukturen wie Bergen oder Klippen dürfen Sie unter verschiedenen Ausführungen wählen. Sogar zerstörbare Umgebungen mit Auswirkungen auf die Spielphysik sind denkbar, auch wenn Blizzard dieses Feature für Starcraft 2 selbst nicht einsetzt. Der Editor beherrscht allgemein mehr Funktionen, als Starcraft 2 selbst benutzt.

    Über diese Texturen darf der Modder dann feste Bereiche wie Straßenkacheln legen oder Gebäude aufstellen. Ein zweites neues Feature: Texturen sind mit Details wie Bewuchs oder Blattwerk verknüpft. Setzen Sie also die Bodentextur Rasen, werden automatisch Grashalme auf dieser Textur generiert und animiert. Die Werte für diese "Foliage"-Details dürfen Sie verändern, das Gras also zum Beispiel höher oder niedriger wachsen lassen.

    Auch bei Flüssigkeiten wie Wasser oder Lava hat sich Blizzard etwas einfallen lassen. Deren Verhalten dürfen Sie nämlich mit dem Editor recht frei gestalten. Selbst Ebbe und Flut sind denkbar. Browder zeigte dies an einer Beispielmission von Starcraft 2, in der Plattformen immer wieder von einem steigenden Lava-See überspült wurden.

    Steht der Boden und sind die Texturen und Gebäude verteilt, darf der Modder mit einem neuen Tool die Lichtstimmung der Umgebung verändern. Möglich sind dabei auch bunte Lichter oder eine Lichtstimmung, die sich im Laufe des Szenarios verändert. Gerade dieses Tool war für die Atmosphäre auf Karten wie der vorhin beschriebenen Lava-Karte Redstone sehr nützlich.

    Ein Ultralisk mit Spinelings auf dem Rücken. Ein Ultralisk mit Spinelings auf dem Rücken. Quelle: Blizzard Live-Stream von der Blizzcon. Wenn die Karte schon so weit gediehen ist, geht es für den Modder an die Kreierung der Missionsstruktur und der Feinde. Dabei dürfen Sie Haupt- und Nebenmissionen festlegen und praktisch alle Werte des Ausgangsspiels verändern. Browder zeigte zum Beispiel einen Ultralisk, der binnen weniger Minuten von einem Designer bei Blizzard so modifiziert wurde, dass Spinelings aus seinem Rücken schießen, die wiederum Banelinge als Waffe benutzen. Selbst eine riesige Zergling-Armee konnte dieses Monstrum nur mit Not besiegen. Bei seinem Ende explodierte das Mammutähnliche Geschöpf und riss alle umstehenden Gegner mit in den Tod. Sehr eindrucksvoll!

    Jeden einzelnen Wert einer Einheit dürfen Sie so verändern. "Einem Space Marine eine andere Waffe zu geben, ist eine Arbeit von 30 Sekunden!" so Browder. Auch komplett neue Einheiten mit neuen Texturen sind möglich. "Die komplette Starcraft: Broodwar-Kampagne mit diesem Editor nachzubauen, ist überhaupt kein Problem", antwortete Browder auf eine Frage aus dem Publikum.

    Der Starcraft 2-Ego-Shooter sieht aus wie das früher geplante Starcraft: Ghost. Der Starcraft 2-Ego-Shooter sieht aus wie das früher geplante Starcraft: Ghost. Quelle: Blizzard Live-Stream von der Blizzcon. Und es geht noch weiter: Der Editor von Starcraft 2 lässt Sie komplett neue Spielweisen programmieren. Sie dürfen Interface und Spielumgebungen völlig frei bestimmen. Browder zeigte einen Ego-Shooter, der komplett in der Engine von Starcraft 2 stattfindet. Man steuert einen Ghost per Maus und Tastatur durch eine Terraner-Basis, die von Zerg überrannt wird.Per Fadenkreuz wird gezielt und abgedrückt. Der Ghost ging sogar in Gebäude hinein, um mit NPCs zu sprechen und zu handeln. Auch Ausflüge unter die Erde in einen Minenschacht wurden gezeigt. All dies war nur ein kleines Beispiel für die Leistungsfähigkeit des Editors und wurde von Blizzard-Designern in ihrer Freizeit zusammengebastelt. Dementsprechend karg war noch die Grafik. Echte Modder-Teams werden aber weitaus mehr aus dem Tool herausholen können.

    Blizzard hat in den Editor sogar ein Inventar-System eingebaut, dass das eigentlich Starcraft 2 überhaupt nicht einsetzt. Man hofft aber, dass Modder es benutzen, um Action-Rollenspiele oder MMOGs im Editor zu erstellen. Blizzard will mit dem neuen Premium-System Anreize für Modder geben, sich zu Teams zusammenzuschließen und große, komplexe Szenarien und neue Spiele zu entwerfen. Modder dürfen dadurch einen Preis für ihre Inhalte festlegen. Ein Teil des Erlöses geht dann an die Modder, ein anderer an Blizzard. Durch spezielle Tools soll es für Hobby-Programmierer auch leichter werden, zusammenzuarbeiten. Zum Beispiel dürfen Sie erstellte Inhalte lokal abspeichern. Bei der Verbindung mit dem Battlenet 2.0 werden die Inhalte dann mit Ihrem Profil synchronisiert und Sie dürfen sie anderen Moddern in ihrem Team zur Verfügung stellen. Mehrere Programmierer dürfen dann gleichzeitig an einer Karte arbeiten, der Fortschritt wird fortlaufend gespeichert und synchronisiert.

    Der Starcraft 2-Top-Down-Scroller Lost Viking. Der Starcraft 2-Top-Down-Scroller Lost Viking. Quelle: Blizzard Live-Stream von der Blizzcon. Mit einem dritten Beispiel zeigte Browder noch, wie vielseitig der Editor ist: Ein Spiel namens The Lost Viking (eine Anspielung auf einen früheren Blizzard-Jump'n'Run-Titel), in Sie einen kleinen Protoss-Viking-Flieger in bester Top-Down-Scroller-Manier gegen feindliche Mutterschiffe und Flieger ins Feld führen.

    Die beste Nachricht zum Schluss: Der Editor wird bereits in der Beta zur Verfügung stehen. Blizzard weiß allerdings noch nicht, ob alle Funktionen und Tools bereits zu Beginn fertig sind. Falls nicht, werden sie nach und nach hinzugefügt. Blizzard will übrigens sicherstellen, dass jedem Modder seine Urheberrechte zustehen. Es soll verhindert werden, dass nicht ein anderer Modder eine Karte übernimmt, zu einem Prozent verändert und dann als seine eigene kostenpflichtig online stellt. Wie diese Rechte gesichert werden sollen, ist noch nicht klar. Für World of Warcraft sind übrigens keine kostenpflichtigen Mods geplant.

  • Starcraft 2: Wings of Liberty
    Starcraft 2: Wings of Liberty
    Publisher
    Activision Blizzard
    Developer
    Blizzard
    Release
    27.07.2010
    Es gibt 18 Kommentare zum Artikel
    Von GrievousRemake
    Naja, ich hatte bisher eigentlich nur mit Strategiespieleditoren gearbeitet... (HOMM3, Earth 2160 usw...)
    Von einkaufswagen
    Der UED erschließt sich einem nicht in zwei Minuten... wenn man sichaber in Geduld übt und mal ´nen ganzen Tag…
    Von Hasselrot
    Ich hab die gesamte Übertragung über den Editor mitverfolgt. Dustin Browder (Lead Designer SC2) meinte nebenbei noch,…

    Aktuelle Strategie-Spiele Releases

    Cover Packshot von Urban Empire Release: Urban Empire Kalypso Media GmbH
    Cover Packshot von Endciv Release: Endciv
    Cover Packshot von Frozen Synapse 2 Release: Frozen Synapse 2
    • Es gibt 18 Kommentare zum Artikel

      • Von GrievousRemake Erfahrener Benutzer
        Naja, ich hatte bisher eigentlich nur mit Strategiespieleditoren gearbeitet... (HOMM3, Earth 2160 usw...)
      • Von einkaufswagen Erfahrener Benutzer
        Zitat von GrievousRemake
        ...hatte mal ne Idee ne UT3 map zu machen, habs aber nach 2 Minuten wieder aufgegeben, ist zu komplex xD

        Der UED erschließt sich einem nicht in zwei Minuten... wenn man sich
        aber in Geduld übt und mal ´nen ganzen Tag investiert, kommt mit ein
        wenig Geschick schon was…
      • Von Hasselrot Erfahrener Benutzer
        Zitat von swatch77
        Einen Modder der für seine "freiwillige" Arbeit Geld verlangt nennt man auch Entwickler...

        Aber gut, ich will mal nicht so sein, wem würde denn nicht die Vorstellung gefallen ein ganzes Heer von Entwicklern zu haben, die freiwillig und völlig umsonst ihre…
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 01/2017 PC Games Hardware 02/2017 PC Games MMore 02/2017 play³ 02/2017 Games Aktuell 02/2017 buffed 12/2016 XBG Games 01/2017 N-Zone 02/2017 WideScreen 02/2017 SpieleFilmeTechnik 01/2017
    PC Games 01/2017 PCGH Magazin 02/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
693318
Starcraft 2: Wings of Liberty
Starcraft 2 als Shooter oder Rollenspiel? Alle Infos zum Editor von der Blizzcon
Alle Infos zum Editor von Starcraft 2 von der Blizzcon.
http://www.pcgames.de/Starcraft-2-Wings-of-Liberty-Spiel-34650/News/Starcraft-2-als-Shooter-oder-Rollenspiel-Alle-Infos-zum-Editor-von-der-Blizzcon-693318/
23.08.2009
http://www.pcgames.de/screenshots/medium/2009/08/sc2topdown.jpg
starcraft 2,shooter
news