Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
  • STAR TREK ONLINE

    Im Star Trek Online Level Guide erfahren Sie, was es auf dem Weg zum Leutnant Commander zu beachten gibt, mit welchen Missionen Sie in STO die meisten Fähigkeitenpunkte sammeln sowie viele weitere Tipps.

    In Star Trek Online gibt es viel zu entdecken, zu sammeln und auszuprobieren. Der Level-Guide von Buffed.de zu Star Trek Online soll Ihnen daher helfen, auf möglichst angenehme Art und Weise vom kleinen Fähnrich (Level 1) bis zum Leutnant Commander (Level 11) aufzusteigen. Da es in Star Trek Online einige andere Mechaniken als in anderen MMOs gibt, befasst sich der Guide mit der Aufstiegsmechanik im Spiels und im Anschluss detailliert mit den einzelnen Inhalten wie PvE und PvP.

    Auf der Sternenkarte seht Ihr die Blöcke, Sektoren, einige wichtige Planeten und Stationen. (1) Auf der Sternenkarte seht Ihr die Blöcke, Sektoren, einige wichtige Planeten und Stationen. (1) Quelle: Buffed.de
    Die unendlichen Weiten der Galaxien, Schritt für Schritt - der Level-Guide vom Fähnrich zum Leutnant Commander
    Fast jeder hat bei einem neuen Spiel Probleme, sich zu Recht zu finden. Dieser Level-Guide soll Euch daher helfen, auf möglichst angenehme Art und Weise vom kleinen Fähnrich (Level 1) bis zum Leutnant Commander (Level 11) aufzusteigen. In Star Trek Online gibt es einige andere Mechaniken als in anderen MMOs. Dieser Guide befasst sich daher mit der Aufstiegsmechanik des Spiels und im Anschluss detailliert mit den einzelnen Inhalten.

    Zunächst ist wichtig zu wissen, dass die im Spiel benötigte Einheit zum Aufstieg "Fähigkeitspunkte" heißt und dass die Aufträge im Spiel in Kategorien aufgeteilt sind. Die bespielbare Galaxie wird in Sektorblöcke aufgeteilt, die jeweils Aufträge für fünf Charakter-Stufen (Leutnant Stufe 1-5 als Beispiel) umfassen und zusätzlich in bis zu vier Untersektoren unterteilt sind. Der Sirius-Sektor-Block ist beispielsweise für den Schwierigkeitsgrad der Stufen eins bis fünf ausgelegt, während der auf der Karte rechts liegende Regulus-Sektor-Block die Stufen sechs bis zehn mit Missionen abdeckt. Jeder Block beinhaltet dann noch drei oder vier Untersektoren mit mehreren Planetensystemen, die Ihr nach und nach besucht.

    Für alle Aufträge bekommt Ihr gleich mehrere der sechs möglichen Belohnungsarten. Für alle Aufträge bekommt Ihr gleich mehrere der sechs möglichen Belohnungsarten. Quelle: Buffed.de
    Als Team und die Aufstiegsmechanik
    In Star Trek Online könnt Ihr die Aufträge in einer Gruppe oder solo absolvieren. Ausnahmen sind Szenarios und Secure-Aufgaben, aber dazu später mehr. Seid Ihr in einer Gruppe unterwegs, dann passen sich Schwierigkeitsgrad und Anzahl der Gegner an Eure Gruppenstärke an. Kurvt Ihr allein durch den Weltenraum, habt Ihr entsprechend einfachere oder zahlenmäßig geringere Gegnerzahlen zu erwarten. Ein Beispiel: In einer größeren Gruppe können Euch bis zu neun Feinde pro Gegnerwelle erwarten, wobei auch noch mehrere Angreifer Großkampf-Schiffe oder Elitäre-Kämpfer steuern. Der Sieg über diese augenscheinliche Übermacht nimmt dann zwar mehr Zeit in Anspruch, dafür erhaltet Ihr aber auch bessere Beute. Seid aber gewarnt! Denn selbst wenn sich Eure Gruppenmitglieder am anderem Ende der Galaxie befinden, passt sich die Schwierigkeit der Gegner weiterhin an Eure Gruppengröße an, selbst wenn Ihr alleine unterwegs seid und Euch nur zum Chatten in einer Gruppe befindet.

    Für erledigte Missionen und Gegner erhaltet Ihr unterschiedliche Arten von Belohnungen, unter anderem in Form von Punkten. Jedoch entscheiden nur die Menge der erhaltenen Fähigkeitspunkte über die Schnelligkeit Eures Aufstiegs. Es gibt im Spiel PvP- und PvE-Inhalte, bei denen Euch zur Belohnung Fähigkeitspunkte winken. Die Menge passt sich jedoch nicht immer an den benötigten Zeitaufwand und das gefühlte Spielerlebnis an. Daher erklären wir Euch diese Unterschiede im Folgendem einmal genauer.

    Die Auftragsgeber könnt Ihr jederzeit über das Captain’s Log kontaktieren und so die meisten Aufträge erhalten. Die Auftragsgeber könnt Ihr jederzeit über das Captain’s Log kontaktieren und so die meisten Aufträge erhalten. Quelle: Buffed.de
    Des Captain‘s Logbuch... (PvE-Aufträge)
    Die Geschichte von Star Trek Online schließt an das Jahr 2409 an. Um die Charakteristika dieser Zeit verstehen und nachvollziehen zu können, stellt Euch Cryptic genügend Aufträge zur Verfügung, die Euch in das Star-Trek-Universum hineinführen. Diese Missionen tragen natürlich zur Atmosphäre bei, bieten am meisten Abwechslung und sollten aufmerksam gelesen werden. Sie beinhalten stets mehrere Abschnitte, die Boden- und Raumaufträge umfassen. Sie lassen sich in der Regel schneller abschließen als die Patrouillen-Aufträge, und belohnen Euch vergleichsweise mit mehr Fähigkeitspunkten und oft auch mit wertvolleren Items. In diesem Guide wird auf diese Art der Aufträge später näher eingegangen, da diese Missionen nicht ausreichend Fähigkeitspunkte bringen, um zum Leutnant Commander aufzusteigen. Dennoch sollte jeder Kapitän die Abenteuer erlebt haben. Es ist also notwendig, sich auf mindestens eine der folgenden Auftragsalternativen zu konzentrieren.

    Von System zu System (Patrouillen-Aufträge)
    Diese Art von Aufträgen führt Euch zu den meisten Planeten eines jeden Blocks und wird Euch durch das ganze Spiel begleiten. Ihr bekommt hierbei die Aufgabe, eine gewisse Anzahl von Planetensystemen anzufliegen und die dort anfallenden Missionen zu erledigen. Diese können zum Beispiel einfache Gespräche beinhalten, das Scannen von Objekten oder aber auch Gefechte, die Euch mit unterschiedlich großen Mengen an Fähigkeitspunkte und Beute belohnen. Diese Belohnungen erhaltet Ihr für jeden kleinen Auftrag sowie für den Abschluss der ganzen Patrouille. Dazu erhaltet Ihr einen Gegenstand, der Eurer Stufe entspricht. Die gesamte Menge der Fähigkeitspunkte ist verglichen mit dem Zeitaufwand jedoch sehr gering.

    Für Sicherheit sorgen ("Sichere den Sektor"-Aufträge)
    Diese Missionen unterscheiden sich vollkommen von den vorher genannten Aufträgen. Hier habt Ihr die Aufgabe, den in der Mission genannten Sektor zu beschützen. Dazu müsst Ihr die feindliche Flotte auf der Galaxie-Übersichtskarte angreifen und an der Flottenschlacht teilnehmen. Diese Flottenschlachten finden in offenen Instanzen statt und bis zu vier weitere Captains können sich daran beteiligen. Ihr werdet eine vorbestimmte Anzahl Gruppen unabhängiger feindlicher Flotten vernichten müssen. Dies müsst Ihr drei Mal schaffen. Übrigens: Um das zu erledigen, müsst Ihr nicht ständig neue Flottenschlachten aufsuchen; nach einer kurzen Wartezeit findet die eben geschlagene Schlacht wieder statt und kann von Euch erneut bestritten werden. Für jede einzelne siegreiche Schlacht sowie nach dem Abschluss von insgesamt dreien erhaltet Ihr eine größere Menge an Fähigkeitspunkten, die im Verhältnis zur benötigten Zeit sehr hoch ist. Dafür gibt's sonst nur Beute von den immer gleichen Gegnern. Vergesst nicht, nach drei Flottenschlachten die Mission einzulösen und wieder anzunehmen, da diese Aufträge beliebig häufig wiederholbar sind.

    Auf Forschungsreise (Erkundungs-Aufträge)
    Diese Missionen ähneln in ihrer Aufgabenstellung den "Sichere den Sektor"- und den Patrouillen-Aufträgen, allerdings geht's dabei nicht ganz so brutal zu. In den durch die jeweilige Mission angegebenen Sternenhaufen befinden sich Anomalien, die Ihr genauer betrachten müsst. Entweder Ihr sammelt die Anomalie für den Handwerksberuf ein oder Ihr findet ein unbekanntes System. Dort erhaltet Ihr einen zufälligen Auftrag, der vom Einsammeln von Anomalien über das Scannen einiger Objekte bis hin zur Bekämpfung von feindlichen Flotten reicht. Für den Abschluss der drei Erkundungen erhaltet Ihr Erkundungs-Abzeichen. Diese könnt Ihr zum Beispiel im Zentrum der Sternenbasis 001 gegen höherwertige Ausrüstungsgegenstände für Schiff und Crew eintauschen. Erkundungs-Abzeichen gibt es in verschiedenen Stufen, die sich an den Rängen orientieren. So gibt es nur Forschungs-Abzeichen für die Sternenhaufen des Sektors von Leutnant 1-11, für den sich auch die Tauschgegenstände eignen. Ihr erhaltet für die Erledigung der Missionen zwar vergleichsweise wenige Fähigkeitspunkte als für andere einmalige Aufträge. Dafür findet Ihr aber viele Handwerksmaterialien und könnt beliebig viele Erkundungen von Anomalien starten, die jeweils eine angemessene Menge an Fähigkeitspunkten bringen. Pro Sektorblock gibt es einen Erkundungs-Auftrag, der etwa jede Stunde wiederholbar ist.

    Die Klingonen sind eine eigene spielbare Fraktion und betreiben überwiegend Kämpfe mit und gegen Verbündete. Die Klingonen sind eine eigene spielbare Fraktion und betreiben überwiegend Kämpfe mit und gegen Verbündete. Quelle: Buffed.de
    Es herrscht Krieg an allen Fronten (PvP)
    PvP ist ein weiterer wichtiger Bestandteil des Spiels. Das Star-Trek-Universum im Jahre 2409 ist erfüllt von Kriegen und Auseinandersetzungen. Die Föderation liegt im Clinch mit dem klingonischen Imperium. Die Borg treten wieder in größeren Zahlen auf und versuchen den Alpha-Quadranten zu assimilieren. Die Gestaltwandler Spezies 8472, die Undine, nutzen ihre Fähigkeiten, um andere Rassen gegenseitig zum Krieg zu verleiten. Auch die anderen großen bekannten Völker wie die Cardassianer und Romulaner rühren sich ebenfalls wieder. Während viele dieser Konflikte im Spiel nur im PvE stattfinden, wird der Kampf mit den Klingonen durch die Spielbarkeit des Volks auch im PvP ausgetragen. Die Klingonen werden für Euch jedoch erst zugänglich, wenn Ihr einen Föderationscharakter auf Stufe 6 hochgespielt habt. Diese Einschränkung dient dazu, Euch vorher das Spiel näher zu bringen, denn die Einleitung und das Tutorial gibt es nur auf Föderationsseite. Föderationsspieler können sich auch erst mit Stufe 6 für Szenarios anmelden. Neben Szenarios stehen zurzeit im PvP noch die Ressourcen-Schlachten zur Verfügung.

    Die Arena der Captains (Szenarios)
    In Star Trek Online unterscheiden sich die Szenarios in Raum- und Bodenszenarios. Die Bodenmissionen spielen auf unterschiedlichen Karten, auf der beide Seiten die Aufgabe haben, für ihr Team zuerst 15 Gegner zu töten. Die Raumschlachten sind hier schon unterschiedlicher in ihren Zielsetzungen. Es gibt Capture-the-Flag-und Aufgabenszenarien. Nach Ende des Szenarios erhalten beide Seiten reichlich Punkte und PvP-Abzeichen, die genau wie Erkundungs-Abzeichen funktionieren. Die könnt Ihr dann im neutralen Sektor auf der Station K7 (unter dem Sirius Sektor), gegen hochwertige Gegenstände eintauschen. Beide Arten der Szenarien bieten zwischen relativ viele Fertigkeitspunkte für einen geringen Zeitaufwand.

    Zu Admiral Quinn gelangt Ihr nur über diesen Aufzug, der gerne übersehen wird. Zu Admiral Quinn gelangt Ihr nur über diesen Aufzug, der gerne übersehen wird. Quelle: Buffed.de
    Einleitung (Level 1)
    Ihr folgt im Tutorial am Besten den auf den Bildschirm auftauchenden Anweisungen, da Ihr darin einige wichtige Lektionen in Sachen Weltraum- und Bodenkampf lernt. Wenn Ihr die Einleitung abgeschlossen habt, dann meldet Euch umgehend bei Admiral Quinn auf der Sternenbasis 001, um weitere Befehle zu erhalten. Beamt Euch auf die Basis. Ihr landet direkt in einem Raum, in dem Ihr vor Euch eine leuchtende Aufzugstür seht. Diesen Lift müsst Ihr nutzen, um zu Admiral Quinn zu gelangen. Dieser gratuliert Euch zu Eurem Erfolg, befördert Euch gleich zum Leutnant (Level 2) mit eigenem Schiff und gibt Euch den ersten Auftrag (Stranded in Space - SS Azura).
    Im selben Raum findet Ihr auch Commander Sulu, der den ersten Patrouillen-Auftrag parat hat.
    +++Mission Ende

    Hier seid Ihr auf dem Frachter SS Azura unterwegs, nachdem Ihr dem Notrufsignal gefolgt seid. Hier seid Ihr auf dem Frachter SS Azura unterwegs, nachdem Ihr dem Notrufsignal gefolgt seid. Quelle: Buffed.de
    Stranded in Space - SS Azura (Rang 2)
    Als erstes müsst Ihr Malcom Sissel auf der Sternenbasis ansprechen, der Euch dann nähere Informationen zu Eurem Auftrag gibt. Verlasst danach die Raumstation, indem Ihr auf Euer Schiff beamt und zum Sektor-Raum springt. Öffnet mit der Taste M die Galaxie-Karte.
    Oben rechts findet Ihr dann den Reiter "System List". In dieser Liste findet Ihr alle Systeme und weitere wichtige Punkte des ersten Sektors. Doppelklickt einfach auf den Namen SS Azura, wodurch Euer automatischer Pilot den Kurs setzt. Nähert Ihr Euch dem Signal der SS Azura erhaltet Ihr einen Hilferuf. Springt zu den Kontaktdaten, um der Azura im Kampf gegen die Schiffe des Orion-Syndikats beizustehen. Ihr braucht aber keine Angst zu haben, dass die Orioner die Azura vernichten, da die Spielmechanik nicht vorsieht, dass wichtige Missions-NPC sterben. Habt Ihr den ersten Orioner-Angriff zurückgeschlagen, müsst Ihr Euch der Azura nähern, diese scannen und mit Euren Brückenoffizieren an Bord beamen, um die eingedrungenen Orioner zu bekämpfen.

    Im Schiff findet Ihr verletzte Crewmitglieder der SS Azura. Wenn Ihr diese und Verwundete späterer Missionen rettet, schaltet Ihr übrigens eine Errungenschaft frei. Habt Ihr die Wissenschaftler der Azura erreicht, müsst Ihr Euch wieder durch Orioner kämpfen, um zurück zu Eurem Startpunkt zu gelangen. Von dort aus kehrt Ihr auf Euer eigenes Schiff zurück. Abermals tauchen zwei Gegnerwellen auf, die Ihr abwehrt. Beamt dann noch den Kapitän der SS Azura auf Euer Schiff, um die Mission abzuschließen. Nehmt dann Kontakt mit der Sternenflotte auf, um Eure Belohnung zu kassieren und den nächsten Auftrag zu erhalten. Falls Ihr keine Nachricht erhaltet, dass Ihr ein System verlassen könnt, dann nutzt einfach das linke obere Ecksymbol an der Minimap.
    +++Mission Ende

    Auf P’Jem verteidigt Ihr den vulkanischen Diplomaten gegen die Klingonen und entdeckt dabei einen Gestaltwandler. Auf P’Jem verteidigt Ihr den vulkanischen Diplomaten gegen die Klingonen und entdeckt dabei einen Gestaltwandler. Quelle: Buffed.de
    Diplomatischer Auftrag (Rang 2)
    Dieser Auftrag steht erst zur Verfügung, wenn Ihr die Mission "Stranded in Space" erledigt habt. Admiral Quinn teilt Euch mit, dass Ihr den vulkanischen Botschafter Sokkath zum Tempelplaneten P’Jem bringen sollt. Den Botschafter findet Ihr auf der Sternenbasis 001 im Auditorium direkt links hinter der ersten Treppe (beim weißen Viereck auf der Minimap). Nachdem Ihr mit Sokkath gesprochen habt, wird er automatisch auf Euer Schiff gebeamt. Setzt Kurs auf P’Jem und betretet das System. Dort angekommen werdet Ihr gleich von Klingonen gerufen und gewarnt, den Planeten zu betreten, da dort Gestaltwandler ihr Unwesen treiben. Eure Befehle lauten aber anders, daher nähert Ihr Euch dem Planeten. Dies passt den Klingonen nicht und sie greifen Euch zweimal nacheinander an. Ihr müsst die Klingonen besiegen, um anschließend auf den Planeten beamen zu können.

    Dort erhaltet Ihr den Auftrag, mit dem Klosteroberen zu sprechen. Dieser befindet sich an der Spitze des Hügels. Auf dem Weg dorthin stellen sich Klingonen in Euren Weg, die Ihr erledigt. Oben angekommen müsst Ihr die Stellung halten, bis sich Botschafter Sokkath auf den Planeten beamt. Im Gespräch mit ihm erfahrt Ihr, dass die Klingonen Recht hatten: Botschafter Sokkath ist ein Undine und greift Euch sofort an. Nach einem kurzen Kampf und einer Verfolgung flieht er auf sein Schiff, welches Euch dann angreift, sobald Ihr Euch an Bord Eures Raumers beamt. Der folgende Kampf ist von Euch allein nicht zu gewinnen; stattdessen müsst Ihr 90 Sekunden lang den Attacken des Undines ausweichen, bis Euch ein starker Föderationsverband zur Hilfe eilt. Nach diesem Kampf ist dann auch dieser Auftrag geschafft. Unser Tip: Haltet im Kampf gegen den Undine Abstand, wechselt die Schildseiten und bearbeitet den Bösewicht mit Plasmatorpedos.
    +++Mission Ende

    Ihr helft einem Wissenschaftsschiff mit einer Ladung Dilithium und führt dessen Auftrag aus. Ihr helft einem Wissenschaftsschiff mit einer Ladung Dilithium und führt dessen Auftrag aus. Quelle: Buffed.de
    Hide and Seek (Rang 4)
    Der nächste Auftrag bringt Euch in das Lackey System. Dort angekommen findet Ihr das Föderationsschiff USS Valor vor, das sich gegen einer Übermacht von Schiffen erwehrt. Nachdem Ihr die USS Valor verteidigt habt, sammelt Ihr vier Dilithiumkristalle aus den Gornfabriken für die Crew der Valor ein. Dies erledigt Ihr, indem Ihr die Abwehr der Basen ausschaltet, nah genug an sie heran fliegt und die Kristalle hochbeamt. Danach müsst Ihr die Kristalle nur noch zur Valor zurückbringen, die erneut angegriffen wird. Nach erfolgreicher Verteidigung und Ablieferung der gesammelten Kristalle, springt Ihr nach Lackey III.
    Dort sucht Ihr eine Dilithiumfabrik auf, besiegt die Verteidiger zu besiegen und das Störsignal zu unterbrechen. Euer Wissenschaftsoffizier teilt Euch mit, dass das Störsignal von einer Basis in der Nähe kommt. Prompt beamt Ihr Euch runter und schaltet den Störfaktor mit einer Sprengladung aus. Anschließend müsst Ihr zurück zur Dilithiumfabrik, bei der jetzt wieder einige Angreifer eingetroffen sind. Sammelt den Kristall ein, nachdem Ihr die Gegner erledigt habt und fliegt zum nächsten Abschnitt. Dort versperren Euch mehrere feindliche Flotten den Weg, während Ihr fünf verschiedene Objekte scannen sollt. Beim vierten, einem kleinerem Satelliten, lauert ein Hinterhalt und eine Feindflotte springt beim Scannen direkt in Eure Nähe. Das fünfte Objekt wird von einem Schiff verteidigt und befindet sich in einem Minenfeld, das Ihr mit Euren Waffen entschärft. Ihr entdeckt auf dem großen Asteroiden eine Station und beamt Euch hinein. Drinnen kämpft Ihr Euch bis zu dem Zentralcomputer durch, den es kurz zu verteidigen gilt, bevor Ihr in Ruhe Daten laden könnt. Mit diesen Daten habt Ihr Euren Auftrag erledigt.
    +++Mission Ende

    Dank eines Satelliten findet Ihr den abgeschirmten Abhörposten auf einem Asteroiden. Dank eines Satelliten findet Ihr den abgeschirmten Abhörposten auf einem Asteroiden. Quelle: Buffed.de
    Stop the Signal (Rang 5)
    Ihr bekommt den Auftrag ins Bomari-System zu fliegen und einen klingonischen Abhörposten zu vernichten. Im System angekommen entdeckt Ihr die erste Spur und scannt einen Abhörsatelliten, der leicht verteidigt wird. Der Spur folgt Ihr weiter bis in den nächsten Sektor, in dem Ihr vier Satelliten vernichtet, damit Ihr in die Basis eindringen könnt. Achtet dabei wieder auf versteckte Klingonenflotten. Auf der Station selbst bringt Ihr sechs Sprengladungen an und rettet einige Daten. Auch hierbei werdet Ihr beim Laden der Daten Eure Position verteidigen müssen und stellt fest dabei, dass einer der Klingonen ein getarnter Undine ist. Sobald Ihr von der Station kommt, werdet Ihr noch einmal von Klingonen angegriffen bevor Ihr dem Undine folgen könnt.
    Sobald Ihr zum Undine-Schiff aufholt habt, befindet es sich im Kampf mit einigen Klingonen. Konzentriert Euer Feuer nur auf das Undine Dreadnought, denn dieses vernichtet schon die Klingonen für Euch. Mit der Vernichtung der Undine Dreadnought habt Ihr Euren Auftrag abgeschlossen.
    +++Mission Ende

    Auf einer Wissenschaftsstation löscht Ihr Euch einen Weg zu den Gefangenen. Auf einer Wissenschaftsstation löscht Ihr Euch einen Weg zu den Gefangenen. Quelle: Buffed.de
    Researcher Rescue (Rang 6)
    Wie der Titel verrät, sollt Ihr Wissenschaftler retten. An der Station angekommen klären Euch zwei Gorn-Geschwader darüber auf, wer für die Geiselnahme verantwortlich ist. Vernichtet die Schiffe, damit Ihr auf die Station beamen könnt. Dort gilt es dann, sieben Wissenschaftler zu retten und auf Euer Schiff zu bringen. Auf der Station brennen allerhand Feuer, die Ihr mit den an der Wand befestigten Feuerlöschern löscht. Nehmt sie dafür von der Wand und zieht ihn von Eurem Inventar in einen Eurer Device-Plätze. Nun müsst Ihr Euren Charakter noch nahe genug ans Feuer bringen, ihn ausrichten und auf den Feuerlöscher in Eurer Task-Leiste drücken. Damit ausgerüstet rettet Ihr die sieben Wissenschaftler schnell, damit Ihr auf Euer Schiff zurückkehren könnt. Im nächsten Abschnitt verhindern wieder zwei Gorn-Geschwader die Erfüllung Eures Auftrags. Ihr müsst die Gorn beseitigen, um anschließend nach Kassae IV hinunter beamen zu können.
    Auf dem Planeten gilt es, in das zentrale Gebäude einzudringen. Dafür schaltet Ihr die drei Energiequellen des Schutzfeldes aus, da dieser den Eingang blockiert. Folgt den roten Energiestrahlen, die vom Dach des Gebäudes ausgehen. Dabei gilt es, mehrere Gorn-Bodenkampftruppen auszuschalten. In den Gegnergruppen befinden sich auch Gorn mit schwerer Bewaffnung. Diese solltet Ihr zuerst ausschalten, da sie ansonsten sehr nervig werden können. Habt Ihr den Schutzschild deaktiviert, dann könnt Ihr in das zentrale Gebäude vordringen und den Anführer der Gorn beseitigen. Allerdings findet Ihr nur einen toten Wissenschaftler im Gebäude. Ihr schließt daraus, dass die gesuchten Wissenschaftler bereits weggebracht wurden und kehrt auf Euer Schiff zurück. Ihr entdeckt im Orbit ein fliehendes Gornschiff, das die zu rettenden Wissenschaftler an Bord hat und stellt es im Kampf. Nachdem das Gornschiff nur noch 50 Prozent der Rumpfstärke besitzt, ergeben sich die Gorn und Ihr könnt die restlichen Wissenschaftler auf Euer Schiff beamen. Danach ist Researcher Rescue erfolgreich beendet.
    +++Mission Ende

    Auf Regulus entschärft Ihr nach den gescheiterten Verhandlungen mit den Klingonen fünf Bomben. Auf Regulus entschärft Ihr nach den gescheiterten Verhandlungen mit den Klingonen fünf Bomben. Quelle: Buffed.de
    The Kuvah’ Magh (Rang 7)
    Auf Regulus IV erhaltet Ihr den Auftrag die Situation zu klären und eine Eskalation zu verhindern, da dort Gespräche mit den Klingonen gescheitert sind. Im System angekommen gilt es als erstes, fünf Gorn-Geschwader auszuschalten, die eine Blockadeflotte um den Planeten bilden. Anschließend müsst Ihr auf dem Planeten mit Miral Paris sprechen und fünf Bomben entschärfen. Wartet dann auf Miral Paris, die Euch eine neue Aufgabe gibt. Dringt in das Gebäude ein und rettet die Föderationsdiplomaten. Der Anführer der Gegner ist ein Dahar-Meister, der kräftig im Nahkampf austeilt. Haltet ihn also auf Abstand. Nach dem Kampf geht es zum nächsten Abschnitt, wo Ihr mehrere Angriffswellen der Klingonen zerschlagen müsst. Als Endgegner erwartet Euch Klingonen-Admiral B’vat, den Ihr nur in die Flucht schlagen müsst. Dazu nehmt Ihr sein Schiff unter starken Beschuss. Danach könnt Ihr die Diplomaten nach Hause bringen.
    +++Mission Ende

    Ein fliehender Frachter weist Euch den Weg zu einem Schmugglerversteck weit abseits der Station. Ein fliehender Frachter weist Euch den Weg zu einem Schmugglerversteck weit abseits der Station. Quelle: Buffed.de
    War is good for Business (Rang 8)
    Eure Aufgabe ist es, die USS ShiKar im Celes-System zu treffen. Das Schiff hat Antriebsprobleme und Ihr nehmt die Wissenschaftler an Bord, damit diese ihre Aufgabe erfüllen können. Dazu sucht Ihr drei Objekte auf, die sich weit verstreut und tief im Nebel befinden. In diesem Nebel könnt Ihr keinen vollen Impuls nutzen und findet aber große Kristalle in den Asteroiden, die Ihr dann scannen solltet. Stellt Eure Energie auf Speed um und nutzt Batterien, da Ihr lange Strecken zurück legen müsst. Beachtet bei den Objekten nicht den einzelnen Jäger, da dieser nicht vernichtet werden kann und Euch so oder so mehrere feindliche Flotten beim letzten Objekt erwarten. Noch im Nebel könnt Ihr zur Sternenbasis 114 springen und die Objekte dort abliefern.
    Anschließend beamt Ihr Euch selber herunter, um einen mysteriösen Diebstahl zu untersuchen, der auf der Station stattgefunden hat. Es wurde hochexplosives Kemocit gestohlen. Um den Explosivstoff zu finden, müsst Ihr vier Frachträume scannen, um eine Spur zu finden. Diese führt Euch wieder auf Euer Schiff und zu sich im Orbit der Station befindlichen Frachtschiffen, die es nach dem gestohlenen Kemocit zu scannen gilt. Der ferengische Frachter Nandi ist Euer Ziel, der sich nach dem Scannen sofort aus dem Staub macht. Folgt der Nandi in den Nebel, versucht aber nicht den Frachter aufzuhalten, denn sein voller Impuls wird nicht abgebrochen und Ihr könnt im Kampf für eine bestimmte Zeit keinen Impulsantrieb nutzen. Der Frachter führt Euch zu dem Gorn-Schmugglerversteck in einem Asteroiden. Dieses Versteck wird von einen halben Dutzend kleiner Geschwader verteidigt, die Ihr zerstören müsst, bevor Ihr nach dem Diebesgut suchen könnt. Dabei sucht Ihr noch einmal die Nandi ab, wobei Ihr feststellt, dass das Kemocit nicht mehr an Bord des Frachters ist.

    Das Kemocit muss sich also auf der Station befinden. Ihr müsst mehrere Gegnergruppen beseitigen, bevor Ihr in die Lagerhalle kommt. Dort findet Ihr einige der insgesamt sieben Kemocit-Behälter und einen abgeriegelten Bereich der Lagerhalle. In den zwei seitlichen Gängen findet Ihr die restlichen Behälter und könnt dort die Verriegelung zum abgeschlossenen Bereich aufheben. In dem nun offenen Bereich gilt es, den ferengischen Captain gefangen zu nehmen. Das macht Ihr, indem Ihr den Schild des Ferengi herunterschießt, den Ferengi angreift, bis er nur noch die Hälfte seiner Lebenspunkte hat, und ihn, während Ihr direkt neben ihm steht, fürs Beamen markiert. Ist das getan, habt Ihr die Mission erledigt. Falls Ihr den Ferengitötet, müsst Ihr Euch von der Station beamen und unten rechts auf "Mission fortsetzen" klicken. Dann lebt nur der Ferengi mit seinen Leibwächtern wieder und Ihr habt wieder die Chance, ihn für den Transport zu markieren.
    +++Mission Ende

    Bei der Untersuchung einer Bar entdeckt Ihr auf dem Hangardeck Gefangene. Bei der Untersuchung einer Bar entdeckt Ihr auf dem Hangardeck Gefangene. Quelle: Buffed.de
    Treasure Trading Station (Rang 9)
    Für diesen Auftrag fliegt Ihr in das Argelius-System und müsst ankommende Frachter auf eventuelle Schmuggler-Aktivitäten untersuchen. Wenn Ihr einen Schmuggler entlarvt, müsst Ihr ihn beschädigen und zur Aufgabe zwingen. Das macht Ihr insgesamt drei Mal, um anschließend auf die Station beamen zu können und in einer Bar nach dem Drahtzieher zu suchen.. Dies gefällt einigen Besuchern der Bar nicht, da Ihr Euch in Ihre Geschäfte einmischt. Ihr findet den Hinweis, dass es Gefangene auf dem Hangardeck 6 geben soll und dringt trotz heftiger Gegenwehr tiefer in die Station ein. Zudem müsst Ihr noch mehrere Schutzfelder aufheben und reichlich Gegnergruppen beseitigen. Im Hangar 6 könnt Ihr dann mehrere Geiseln befreien. Unter anderem findet Ihr auch die Orion Marta, die Euch zum Dank mit Informationen über die klingonischen Unternehmungen belohnt. Daraufhin beamt Ihr Euch auf Euer Schiff und besiegt zum Abschluss noch den End-Boss der Schmuggler im Raumkampf, bevor Ihr Eure Belohnungen einsacken könnt.
    +++Mission Ende

    Auf einer geheimen Station werden gefährliche Waffen entwickelt, deren Prototypen Ihr verschwinden lasst. Auf einer geheimen Station werden gefährliche Waffen entwickelt, deren Prototypen Ihr verschwinden lasst. Quelle: Buffed.de
    Secret Orders (Rang 10)
    Euer geheimes Flugziel ist der Briar Patch. Dort soll sich ein verbotenes Waffenlabor verstecken. Beseitigt erst mal die zehn Klingonengeschütztürme und die klingonischen Raumer. Geht dabei vorsichtig vor, denn die Gaswolken explodieren mit sehr großem Schaden im Umkreis von einigen Kilometern. Ihr könnt keinen vollen Impulsantrieb einsetzen und die Gaswolken tauchen obendrein wieder fix auf. Wenn Ihr Euch geschickt anstellt, dann könnt Ihr die Klingonenschiffe in diese Gaswolken locken und mit einen Schuss die Gaswolke samt Gegner zur Explosion bringen. Nach der Zerstörung der Geschütztürme und der Basisverteidigung müsst Ihr Euch auf eine Station beamen und zwei Wissenschaftler befreien, die Euch mitteilen, dass die Klingonen vier Prototypen von gefährlichen Waffen bauen. Nun müsst Ihr diese vier Waffen vernichten. Habt Ihr das erreicht, dann verriegelt ein Schutzmechanismus alle Türen und Ihr müsst Euch durch die schweren Türen und allerhand Klingonen-Gegner zum Ausgang durchschießen. Habt Ihr Euer Schiff erreicht, müsst Ihr noch die fliehenden Klingonenschiffe aufhalten, die die Daten zu den Prototypen besitzen, um diese Mission zu meistern.
    +++Mission Ende

    Im Rahmen der Beförderung zum Leutnant Commander wird Euch zu Ehren sogar eine kleine Zeremonie abgehalten. Im Rahmen der Beförderung zum Leutnant Commander wird Euch zu Ehren sogar eine kleine Zeremonie abgehalten. Quelle: Buffed.de
    Die Beförderung zum Leutnant Commander (Rang 11)
    Wenn Ihr nun schon genügend Fähigkeitspunkte für Stufe 11 gesammelt und - das ist ganz wichtig - diese alle genutzt habt, werdet Ihr von Admiral Quinn gerufen. Dieser möchte Euch für eine Beförderung persönlich sprechen. Dazu müsst Ihr zur Sternenbasis 001 zurück kehren (Warpsprung) und bei Admiral Quinn vorsprechen. Im Anschluss könnt Ihr mit Leutnant Commander Menn Hennilo im Auditorium sprechen. Dies ist aber nur optional und muss nicht unbedingt erledigt werden, denn hier erlebt Ihr nur eine kleine Beförderungszeremonie.

    Viel wichtiger ist der Part mit Leutnant Laurel, der sich im Schiffstypenübersichtsraum befindet. Dorthin gelangt Ihr, wenn Ihr vom Anfangspunkt der Sternenbasis 001 nach rechts in den nächsten Raum geht. Im Raum, in dem sich auch Malcolm Sissel befindet, seht Ihr rechts und links einen Aufgang und oben eine Aufzugtür. Diese Tür müsst Ihr benutzen, um in den Schiffsübersichtsraum zu gelangen. In diesem Raum findet Ihr Leutnant Laurel hinter einem Tresen stehend und braucht ihn jetzt nur noch auf Eure Aufstiegsmission anzusprechen. Bei ihm könnt Ihr Euch nun zwischen dem Kreuzer, dem Wissenschaftsschiff und dem Raumer der Eskorte entscheiden. Gratulation zum Leutnant Commander und zum nagelneuen Schiff!
    +++Mission Ende

    (Gordon "Nereshad" Engelke/ Andre "Aylee" Berelsmann)

    Tipp: Auf der Fanseite Star Trek Online Info finden Sie laufend neue Informationen rund um STO. Bei PCGH finden Sie einen Praxisbericht von STO und bei uns ein Tagebuch aus der Star Trek Online-Beta.

  • Star Trek Online

    Star Trek Online

    Plattform
    PC
    X360
    PS3
    Publisher
    Perfect World
    Developer
    Cryptic Studios
    Release
    05.02.2010

    Es gibt 6 Kommentare zum Artikel

    Von Deathmaker1987
    abgesehen davon ist das ganze (STO und Mass Effect) Sc-Fi. Da gibt es keine Verbindung zum Realismus, und wenn man die Ränge einigermaßen vernünftig verkaufen kann, wieso nicht. Aber irgendwelche Vergleiche mit reel existierenden Militärgruppierungen und deren Ränge ist meiner Meinung nach nicht wirklich angebracht weil das einfach die Reale Welt ist und die Spiele Sc-Fi, 2 Welten, 2 Rangsysteme.
    Von springenderBusch
    Tach Post ! Also ist der Shepard och bloß Oberschtleutnant ? Aha. Man lernt nie aus, ich geh nach haus, rabimmel rabammel rabum.  Hand zum Gruß
    Von jelupi
    hi, die Ränge bei Star Trek orientieren sich an der amerikanischen NAVY hier mal ne kleine Liste US Navy / US Armee / Bundesmarine / Bundeswehr Ensign / Lieutenant / Leutnant zur See / Leutnant Lieutenant / Captain / Kapitänleutnant / Hauptmann Lieutenant Commander / Major / Korvettenkapitän / Major …

    Aktuelle Online-Spiele Releases

    Cover Packshot von Evolve Release:

    Evolve

    2K Games , Turtle Rock Studios
    Cover Packshot von Wildstar Release:

    Wildstar

    NCSoft
    Cover Packshot von Legends of Aethereus Release:

    Legends of Aethereus

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 11/2014 PC Games Hardware 12/2014 PC Games MMore 03/2014 play³ 12/2014 Games Aktuell 11/2014 buffed 04/2014 XBG Games 12/2014
    PC Games 11/2014 PCGH Magazin 12/2014 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run

    Unser Netzwerk

    4PLAYERS VIDEOGAMES ZONE GAMES AKTUELL PC GAMES HARDWARE BUFFED READMORE GAMEZONE
article
704237
Star Trek Online
Im Star Trek Online Level Guide erfahren Sie, was es auf dem Weg zum Leutnant Commander zu beachten gibt, mit welchen Missionen Sie in STO die meisten Fähigkeitenpunkte sammeln sowie viele weitere Tipps.
http://www.pcgames.de/Star-Trek-Online-PC-97860/Tipps/Star-Trek-Online-Level-Guide-vom-Faehnrich-bis-zum-Leutnant-Commander-704237/
02.02.2010
http://www.pcgames.de/screenshots/medium/2010/02/sto_lvlg_1_1.jpg
star trek online,cheats,tipps
tipps