Online-Abo
Login Registrieren
Online-Abo
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Propaganda-Spiele: Interaktive Gehirnwäsche durch Armee, Politik und Industrie
    Quelle: © rexandpan / Fotolia

    Propaganda-Spiele, der große Report: Interaktive Gehirnwäsche durch Armee, Politik und Industrie

    Regierungen, Firmen und Organisationen nutzen seit vielen Jahren Videospiele für die Verbreitung ihrer Botschaften. PC Games gibt im großen Propaganda-Report einen Marktüberblick und zeigt besonders denkwürdige Beispiele aus 20 Jahren Videospiel-Geschichte aus. Schon mal einen dieser Titel selbst ausprobiert? Dann schreibt uns in den Kommentaren!

    Die Glorifizierung des Krieges, die einseitige Bewerbung eines Produktes oder die falsche Darstellung historischer Fakten zwecks Beeinflussung der Menschen ist seit jeher ein Bestandteil unseres Medienkonsums. In der Vergangenheit setzten Institutionen, Regimes oder Firmen auf den politischen oder militärischen Gegner verspottende Plakate, irreführende Werbesendungen im Fernsehen sowie gesponserte Studien vermeintlich unabhängiger Institute.Doch mit der Weiterentwicklung der Medienvielfalt hat sich auch die Wahl der Beeinflussungsmethoden gewandelt. Längst sind Videospieler zur neuen Zielgruppe aufgestiegen. Wissenschaftler haben etwa bereits beobachtet, dass Militär-Shooter wie Medal of Honor die gesellschaftliche Akzeptanz von Krieg erhöhen können. Das Terrornetzwerk IS nutzte eine Videosequenz vom einstürzenden Eiffelturm aus Call of Duty: Modern Warfare 3 zur Bebilderung einer Androhung weiterer Anschläge in Europa. Nicht-kommerzielle Spiele werden weltweit von Militärs für Indoktrination, Rekrutensuche und Training genutzt, egal ob in China, den USA oder Großbritannien.

    PC Games hat für diesen Report einen prüfenden Blick auf realistische Militärsimulationen, harmlose Werbespiele, Titel voller christlicher Werte und Propagandaprodukte terroristischer Vereinigungen geworfen. Die meisten haben trotz stark unterschiedlicher Ideologien eines gemeinsam: Sie sind von unglaublich niedriger Qualität. Es folgt eine Liste der populärsten Populismusspiele des 20. und 21. Jahrhunderts. Unser Tipp: Nicht beeinflussen lassen!

    Kuma/War

          

    Kuma/War und sein Nachfolger Kuma/War 2 (basiert auf Valves Source-Engine) sind mittlerweile abgeschlossene Episodenspiele, die reale Konflikte im Nahen Osten zum Vorbild nahmen und diese in monatlich veröffentlichten Nachschubpacks an eine Gruppe zahlender Abonnenten auslieferten. Seit 2004 wurden in einer fast zehnjährigen Periode rund 200 Missionen erstellt und zum kostenpflichtigen Download angeboten. Gefechte wie in der virtuellen Nachbildung des berühmten Pakistan-Einsatzes US-amerikanischer Spezialeinheiten zur Eliminierung Osama bin Ladens absolviert ihr aus Ego-Sicht oder Third-Person-Perspektive. Während Technik, Gegner-KI und Missionsdesign allesamt unterdurchschnittlich sind, erstaunt die Detailverliebtheit und Recherchearbeit der Entwickler. So beginnt jeder Auftrag mit einem mehrminütigen Briefing, dazu wird eine Auswahl realer Zeitungsartikel, Satellitenfotos, Bilder und Videoschnipsel gereicht.
    Kuma/War 1+2 bieten auch einen Mehrspielermodus für Koop- und Team-Gefechte oder klassisches Free For All. Kuma/War 1+2 bieten auch einen Mehrspielermodus für Koop- und Team-Gefechte oder klassisches Free For All. Quelle: Kuma Reality Games Das US-amerikanische Studio Kuma Reality Games geriet 2011 in die Schlagzeilen, nachdem einer seiner Mitarbeiter vom iranischen Staat der Spionage für den US-Geheimdienst CIA angeklagt und zum Tode verurteilt wurde. Im März 2012 wurde das Todesurteil gegen den ehemaligen US-Marine Amir Mizra Hekmati aber vom Iranischen Obersten Gerichtshof aufgehoben. Anfang 2016 folgte die Freilassung des Angeklagten. Zwar hat Kuma Reality Games in der Vergangenheit mit dem Pentagon zusammengearbeitet, um Technologie für Trainings-Software der US-Armee zu entwickeln. Doch sowohl das Weiße Haus als auch das US-Außenministerium haben bestritten, dass Hekmati zu irgendeinem Zeitpunkt als Spion beschäftigt war.

    America's Army

          

    Statt freier Waffenwahl gibt es in America's Army feste Soldatenrollen, deren Besonderheiten zu beachten sind. Statt freier Waffenwahl gibt es in America's Army feste Soldatenrollen, deren Besonderheiten zu beachten sind. Quelle: United States Army Das US-Militär hat seit jeher ein großes Interesse an Videospielen, hervorgerufen durch den Simulationscharakter der Programme. In virtuellen 3D-Umgebungen können Soldaten Kampfabläufe trainieren, ohne dass dabei echte Munition zum Einsatz kommt oder Hubschrauber kostbaren Treibstoff verbrauchen. Außerdem werden teilweise Videospiele zu Therapiezwecken eingesetzt, etwa wenn Soldaten bei der Rückkehr vom Schlachtfeld unter einer posttraumatischen Belastungsstörung (englische Abkürzung: PTSD) leiden. Seit 2002 werden Ableger dieser Trainingsprogramme unter dem Namen America's Army auch der Öffentlichkeit zugänglich gemacht - kostenlos und in der Hoffnung, die Begeisterung für den Dienst an der Waffe zu schüren. Reaktionsschnelligkeit, vernetztes Denken und Technik­affinität werden trainiert und das Spielerverhalten mittels der Vergabe von Ehre-Punkten bewertet. Wer sich im Mehrspieler-Shooter an die Einsatzregeln für Streitkräfte hält, der sammelt mehr Ehre und kann sogar von Rekrutierern der US-­Armee kontaktiert werden.

    Bei Spielern kommt America's Army, besonders der kostenlose Ableger Proving Grounds, überwiegend gut an. Vor allem der hohe Realismusgrad, vergleichbar mit der Arma-Serie, ist in den Augen von Shooter-Fans ein Plus. Kritiker bemängeln, dass die Streitkräfte in den Köpfen der Spieler Spaß am virtuellen Team-Spiel mit dem Dienst an der Waffe gleichsetzen und sich so gezielt Rekruten heranzüchten. Das Feindbild in Proving Grounds ist der fiktive Ein-Parteien-Staat Czervenia, der mit seinem osteuropäischen Anstrich offenbar der ehemaligen Sowjetunion und dem heutigen Russland nachempfunden ist.

    Christliche Spiele

          

    Nimm das, Ziege! Und lass es dir schmecken! Super 3D Noah's Ark kombiniert Christentum und harmlosen Shooter-Spaß. Nimm das, Ziege! Und lass es dir schmecken! Super 3D Noah's Ark kombiniert Christentum und harmlosen Shooter-Spaß. Quelle: Wisdom Tree Kurios: Aus dem in Deutschland indizierten Wolfenstein 3D, für viele besorgte Eltern so etwas wie der Antichrist der Videospiele, strickte Entwickler Wisdom Tree Mitte der 90er-Jahre ein Bibelspiel über Noahs Arche. Super 3D Noah's Ark basiert auf der Engine des id-Spiels. Der Spieler tauscht die brutalen Tötungsinstrumente des Originals gegen eine Futterschleuder und andere harmlose Apparate, mit denen er in der Rolle des biblischen Noah wild gewordene Tiere auf der Arche so lange mit Futter "abschießt", bis die sich schlafen legen. Der bizarre "Ego-Fütterer" setzt genau wie die Vorlage auf verwinkelte Levels mit versteckten Geheimräumen, Extraleben und Bosskämpfen, bei denen Viecher wie Ernie der Elefant oder Karl das Kamel mit Kokosnüssen und Wassermelonen ins Fresskoma geballert werden.

    Zwischendurch wird der Spieler dazu aufgefordert, theologische Fragen zur Arche-Geschichte korrekt zu beantworten, als Belohnung winken Power-ups. Dank einer Neuveröffentlichung im Jahr 2014 läuft Super 3D Noah's Ark auch auf modernen Rechnern; den Download gibt es für knapp fünf Euro auf Steam. Der Shooter ist wohl das populärste der christlich geprägten Videospiele, meistens billige Kopien bekannter Marken wie Super Mario Bros. Mit Guitar Praise gab es gar ein Musikspiel mit christlichen Songs neuzeitlicher Bands, bei dem man die angezeigten Tasten im richtigen Moment drücken muss.

    Tony & Friends In Kellog's Land

          

    Tony & Friends In Kellog's Land: Ein überraschend unterhaltsames Jump & Run aus den frühen 90er Jahren, das Werbung für die bekannten Frühstücksflocken macht. Tony & Friends In Kellog's Land: Ein überraschend unterhaltsames Jump & Run aus den frühen 90er Jahren, das Werbung für die bekannten Frühstücksflocken macht. Quelle: Factor 5 Zwei Jahre nachdem das deutsche Studio Factor 5 mit Turrican einen Amiga-Klassiker ablieferte, versuchten sich die Kölner 1994 an einer Auftragsarbeit für den Frühstücksflocken-Giganten Kellogg's. Das Jump & Run erwies sich besonders in der MS-DOS-Version als äußerst populär und konnte spielerisch mit den damaligen Genre-Größen Commander Keen und Jazz Jackrabbit mithalten. Natürlich hatte der Titel genau wie sein Windows-Nachfolger Kellogg's Mission Nutrition eine Agenda: Tiger Tony und seine tierischen Freunde sammeln die Inhaltsstoffe der namensgebenden Cornflakes ein - alles nur frische Zutaten, wichtige Vitamine und wertvolles Eisen. Na klar!

    Anti-Japan War Online

          

    Das MMORPG wurde vom Kommunistischen Jugendverband Chinas gesponsert und behandelt den zweiten Japanisch-Chinesischen Krieg von 1937 bis 1945. Gezeigt wird der (idealisierte) Konflikt lediglich aus Sicht der Chinesen. Das Spiel ist darauf ausgerichtet, patriotische Gefühle zu wecken und Hass auf Japaner zu schüren.

    NRA Practice Range

          

    Tontaubenschießen mit dem Segen der NRA. Spielspaß geht der App NRA Practice Range komplett ab. Tontaubenschießen mit dem Segen der NRA. Spielspaß geht der App NRA Practice Range komplett ab. Quelle: National Rifle Association In den USA setzt sich die National Rifle Association für die Rechte von Waffenbesitzern ein - steht aber auch immer wieder in der Kritik, weil sie mitverantwortlich für den einfachen Zugang zu Schusswaffen gemacht wird und somit für zahllose Amokläufe und Gewalttaten. Eine App für iOS soll das Image aufpolieren - freigegeben für Kinder ab vier Jahren. NRA Practice Range sieht unterirdirsch aus und verbreitet beim Spielen tödliche Langeweile - die App besteht nur aus dem stupiden Schießen auf Zielscheiben. Menschliche Gegner oder gar Gewalteffekte gibt es nicht, dafür aber mehr oder weniger nützliche Tipps zur Waffensicherheit und -pflege. In-App-Käufe für echtes Geld schalten dickere Knarren frei.

    Aufbruch Bayern

          

    Aufbruch Bayern - das Spiel, bei dem jeder Bayer (auf-)brechen muss. Aufbruch Bayern - das Spiel, bei dem jeder Bayer (auf-)brechen muss. Quelle: Bayerische Landesregierung 100.0000 Euro kostete die Entwicklung des Browser-Adventures, in Auftrag gegeben von der bayerischen Landesregierung unter CSU-Ministerpräsident Horst Seehofer. Damit sollten Politik-Neulinge die Werte des Freistaats Bayern kennen und lieben lernen. Tatsächlich erntete das unsäglich öde Minispielchen aber den beißenden Spott der Internetgemeinde. Spieler werden von der bayerischen Schutzpatronin Bavaria auf eine "Heldenreise" geschickt, sammeln in hügeligen Landschaften Diamanten ein und beantworten allerhand Fragen zum Land.

    Dabei werden "bajuwarische Werte" vermittelt mit reichlich subtilen Botschaften wie "Bayern entlastet die Familien: Das dritte Kindergartenjahr ist kostenfrei". "Amateurhaft" und "peinlich" waren 2012 noch die schmeichelhaftesten Umschreibungen des Spiels. Ob die CSU durch diesen Marketing-Stunt neue Wähler hinzugewonnen hat, ist unbekannt; inzwischen sind die Server von Aufbruch Bayern abgeschaltet. Gott sei Dank.

    PETA-Spiele

          

    Wie wird eigentlich so ein Truthahn zubereitet ermordet? PETA kennt die Antwort. Wie wird eigentlich so ein Truthahn zubereitet ermordet? PETA kennt die Antwort. Quelle: PETA Mit lächerlichem Eifer strickt die umstrittene Tierschutzorganisation PETA bekannte Spielemarken wie Mario und Cooking Mama für ihre Zwecke um. Die Gratis-­Browserspiele geizen nicht mit abschreckenden Darstellungen toter Tiere, treten Copyrights mit den Füßen und ermüden nach spätestens einer Minute.PETA scheint es bei der Entwicklung vor allem um skandalöse Darstellungen zu gehen, um für Aufsehen in den Medien zu sorgen. Parallel zum meist langweiligen, oft blutigen Spielverlauf erfährt der Spieler Wissenswertes darüber, wie etwa die Fastfood-Kette KFC täglich Tausende Hühner auf brutalste Weise schlachtet.

    Under Ash

          

    Der syrische Ego-Shooter und sein Nachfolger Under Siege versetzen den Spieler in die Rolle von Palästinensern, die gegen israelische Soldaten kämpfen. Wer dabei auf Zivilisten schießt, bekommt den Game-over-Bildschirm zu sehen. Laut Entwickler Afkar Media ist Under Siege eine Dokumentation, da es auf von der UN bestätigten Ereignissen während der zweiten Intifada basiert. Das Spiel wird zudem als Reaktion auf westliche Propaganda in America's Army und Delta Force bezeichnet.

    01:37
    America's Army: Proving Grounds - Release-Trailer

    Bi-Fi-Roll-Adventures

          

    Aus Deutschland kamen zwei professionell gemachte Point&Click-Adventures (Snackzone und Action in Hollywood) zur abgepackten Kauwurst. Die Story war hanebüchen (ein Jugendlicher muss etwa das Drehbuch für einen Bi-Fi-Film beim Regisseur in Hollywood abgeben), aber für ein Gratis-Spiel waren die Rätsel nicht schlecht.

    Quest For Saddam/Quest for Bush

          

    Aus Quest for Saddam wurde durch das Austauschen einiger Texturen ganz fix Quest for Bush. Aus Quest for Saddam wurde durch das Austauschen einiger Texturen ganz fix Quest for Bush. Quelle: Global Islamic Media Front Der Aktivist und spätere Lokalpolitiker Jesse Petrilla setzt sich in den USA für die Verschärfung nationaler Sicherheitsbestimmungen ein und entwickelte unter dem Label Petrilla Entertainment mehrere Videospiele. Quest for Al-Qa'eda: The Hunt for Bin Laden wurde 2002 innerhalb eines Jahres mehr als zwei Millionen Mal heruntergeladen und machte aus dem Kampf gegen den Terror ein billiges Ballerspiel auf Basis der Engine des indizierten Ego-Shooters Duke Nukem 3D.

    Ein Jahr später wurde die Zielperson in Quest for Saddam gegen den irakischen Dikator Saddam Hussein ausgewechselt, um Stimmung für den zweiten Irakkrieg zu machen. 2006 veröffentlichte die Al-Quaida unterstellte Propaganda-Organisation Global Islamic Media Front die islamistische Antwort auf den Billig-Shooter: Quest for Bush. Darin war nun gemäß der islamistischen Ideologie US-Präsident George Bush die Verkörperung des Bösen.

    Luka und das geheimnisvolle Silberpferd

          

    Die Luka-Spiele beschäftigen sich auch mit der Drogenproblematik. Die Luka-Spiele beschäftigen sich auch mit der Drogenproblematik. Quelle: Deck 13 In Zusammenarbeit mit der deutschen Polizei veröffentlichte Ankh-Entwickler Deck 13 im Jahr 2007 dieses kostenlose Werbespiel. Im Rahmen der polizeilichen Kriminalprävention der Länder und des Bundes soll das Adventure Kindern eine Alternative zu Gewalt als Konfliktlösung aufzeigen. Multiple-Choice-Dialoge und Aufgaben mit mehreren möglichen Lösungen stellen die jugendlichen Spieler vor die Wahl, wie sie sich verhalten wollen - mit klarer Präferenz für ein gewaltloses, den Regeln des demokratischen Rechtsstaats entsprechendes Vorgehen. Aufgrund des großen Erfolges erschien nur ein Jahr später ein Nachfolger, Luka und der verborgene Schatz. Beide Spiele werden bis heute zum kostenlosen Download angeboten. Die 3D-Grafik ist mittlerweile zwar hoffnungslos veraltet, als spaßige Lern-Software für die Kleinen ist das Ganze aber weiterhin gut geeignet.
    Special Force ist grafisch schwach und kommt mit einer sehr plumpen Anti-Israel-Botschaft daher. Special Force ist grafisch schwach und kommt mit einer sehr plumpen Anti-Israel-Botschaft daher. Quelle: Hisbollah

    Special Force 1+2

          

    Die von vielen politischen Beobachtern und Staaten als Terror­organisation bezeichnete Partei Hisbollah veröffentlichte 2003 einen Ego-Shooter namens Spe­cial Force. Darin bestreiten Spieler den (O-Ton Entwickler) "heroischen" Kampf gegen die israelischen Steitkräfte. Kämpfer der libanesischen Hisbollah-Gruppe werden zu Helden hochstilisiert. Das technisch veraltete Ballerspiel soll mit Pro-Hisbollah-Parolen Sympathien für deren Ideologie wecken.Die Zionisten aus Israel und ihre westlichen Alliierten mimen den Klassenfeind.

    Die Veröffentlichung erfolgte auch in Syrien, Iran, Bahrain und den Vereinigten Arabischen Emiraten, wo es sich zusammen mit seinem 2007 veröffentlichten Nachfolger Special Force 2: Tale of the Truth­ful Pledge einiger Popularität erfreut. Nicht zu verwechseln mit dem politisch unbedenklichen ­Free2Play-Shooter S.K.I.L.L. - Special Force 2!

    • Es gibt 14 Kommentare zum Artikel

      • Von LOX-TT Community Officer
        ich kenn da noch ein Propaganda Game 

        http://fs5.directupload.net/images/161101/6vnc9jjm.jpg

        siehe gelbe Markierung  :B
      • Von PeterBathge Redakteur
        Zitat von Shadow_Man
        Was ist eigentlich die aktuellste Version von America's Army? America's Army 3?
        Ne, das im Text verlinkte Proving Grounds.
      • Von Shadow_Man Erfahrener Benutzer
        Was ist eigentlich die aktuellste Version von America's Army? America's Army 3?

        Ich dachte auch erst, dass das totaler Schund ist, hatte mir das früher aber mal angeschaut und empfand es eigentlich als richtig guten Taktik-Shooter. Da war ich damals überraschend, gar nicht so übel.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1211408
Spielemarkt
Propaganda-Spiele, der große Report: Interaktive Gehirnwäsche durch Armee, Politik und Industrie
Regierungen, Firmen und Organisationen nutzen seit vielen Jahren Videospiele für die Verbreitung ihrer Botschaften. PC Games gibt im großen Propaganda-Report einen Marktüberblick und zeigt besonders denkwürdige Beispiele aus 20 Jahren Videospiel-Geschichte aus. Schon mal einen dieser Titel selbst ausprobiert? Dann schreibt uns in den Kommentaren!
http://www.pcgames.de/Spielemarkt-Thema-117280/Specials/Propgandaspiele-Report-von-Americas-Army-bis-zur-PETA-1211408/
30.10.2016
http://www.pcgames.de/screenshots/medium/2016/10/Propaganda-Special-Teaser-pc-games_b2teaser_169.jpg
special,werbung
specials