Online-Abo
Login Registrieren
Online-Abo
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Krieg der Sterne: Die Faszination von Weltraum-Shootern

    Einst erfreuten sie sich größter Beliebheit, doch heute fristen sie ein bescheidenes Nischendasein: Weltraumsimulationen wie Elite, Privateer und Wing Commander sind bis heute unvergessen geblieben. Doch dann kam das schleichende Ende. Wir skizzieren für Sie im folgenden die Geschichte und zeigen die besten Spiele dieses interessanten Genres.

    Die Anfänge

    Die Weltall übt nicht nur erst seit der Mondlandung eine ungebremste Faszination auf den Menschen aus. Wohl auch, weil der schwerelose Raum noch immer ein weitgehendes Mysterium geblieben und in seiner Fülle gänzlich unerforscht ist. Ideale Spielwiese für kreative Entwickler. Der Brite David Braben war einer der Ersten, die das Potenzial von Weltraumsimulationen erkannten. Er schuf mit Elite (1984) einen zeitlosen Klassiker der Videospielgeschichte und definierte gleichzeitig Standards, die bis heute Gültigkeit haben. Das Zauberwort lautet: Freiheit. Elite überlässt dem Spieler sämtliche Entscheidungen. Er kann der Story folgen, aber auch nach Lust und Laune andere Sterne erkunden, als Pirat fremde Schiffe kapern oder mit anderen Fraktionen Handel treiben. Die beiden Nachfolger Frontier und First Encounters haben das Spielprinzip noch ein wenig verfeinert, konnten aber nicht ganz an den Erfolg von Braben's Erstlingswerks anknüpfen.

    Sternstunden des Genres

    Mitte der 90er-Jahre erreichte die Beliebheit von Weltraumsimulationen ihren vorläufigen Höhepunkt. Es ist nicht nur die Geburststunde der genialen Star Wars-Titel X-Wing (1993), Rebel Assault (1993) und TIE-Fighter (1994), sondern auch die der legendären Wing Commander-Reihe. Bis heute unvergessen bleibt der dritte Teil der Saga Heart of the Tiger(1994). Eigens für das Spiel produzierte Entwickler Orgins Systems, unter der Leitung des Visionärs Chris Roberts, über zwei Stunden an Spielfilmsequenzen. Sehen lassen konnte sich dabei die illustre Darstellerriege, bestehend aus Mark Hamill (bekannt als Luke Skywalker), Malcolm McDowell und Tom Wilson. Das Speicherplatzproblem mit den Floppy-Disketten löste man kurzerhand mit dem Wechsel auf die CD-ROM. Entsprechende Laufwerke waren seinerzeit sehr teuer, was jedoch nur wenige Spieler vom Kauf der Software abhielt. Wing Commander 3 wurde zu einem riesigen Erfolg.

    Status quo

    Nach Wing Commander endete so langsam die Ära der Weltraumsimulationen. Ego-Shooter und Echtzeit-Strategiespiele haben sich bis Ende der 90er-Jahre etabliert. Das Massenpublikum kehrte ihrem einstigen Lieblingsgenre den Rücken; Ausflüge ins All waren plötzlich nicht mehr angesagt. Versuche das Genre zu reanimieren blieben trotz großartiger Produkte, wie Conflict: Freespace (1998), Freelancer (2003) und X- Beyond the Frontier (1999) erfolglos. Gänzlich aussterben werden Weltraumsimulationen jedoch nicht. Eine rosigere Zukunft versprechen MMOs. Das kostenpflichtige EVE Online erfreut sich beispielsweise seit 2003 großer Beliebheit. Mit Black Prophecy und Jumpgate Evolution stehen bereits zwei interessante Konkurrenten in den Startlöchern. Und auch wenn alle Stricke reißen sollten, eines ändert sich gewiss nicht: Die Faszination für das Weltall.

  • Es gibt 8 Kommentare zum Artikel
    Von Bofur77
    Privateer 2 fehlt auch .. aber freelancer .. was nen billiger abklatsch davon ist .. finde ich nicht nachvollziehbar
    Von Pudwerx
    Elite ist vom Spielspaß her immernoch der König unter den Weltraumsimulationen und wurde seitdem leider von keinem…
    Von Singler
    Ähm, habt ihr neuerdings einen besonders talentlosen Grafiker bei Euch? Schrifttype aus der Hölle, farblich hohes…
    • Es gibt 8 Kommentare zum Artikel

      • Von Bofur77 Neuer Benutzer
        Privateer 2 fehlt auch .. aber freelancer .. was nen billiger abklatsch davon ist .. finde ich nicht nachvollziehbar
      • Von Pudwerx Neuer Benutzer
        Elite ist vom Spielspaß her immernoch der König unter den Weltraumsimulationen und wurde seitdem leider von keinem anderen Spiel mehr erreicht.
        X-Wing vs. Tie-Fighter und Freelancer fand ich auch noch sehr ansprechend.
        Ein Spiel wie Eve Online lag ja auf der Hand, allerdings gefällt mir persönlich Eve…
      • Von Singler Benutzer
        Ähm, habt ihr neuerdings einen besonders talentlosen Grafiker bei Euch? Schrifttype aus der Hölle, farblich hohes Augenkrebs-Potential... omg
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
764583
Spielemarkt
Krieg der Sterne: Die Faszination von Weltraum-Shootern
Einst erfreuten sie sich größter Beliebheit, doch heute fristen sie ein bescheidenes Nischendasein: Weltraumsimulationen wie Elite, Privateer und Wing Commander sind bis heute unvergessen geblieben. Doch dann kam das schleichende Ende. Wir skizzieren für Sie im folgenden die Geschichte und zeigen die besten Spiele dieses interessanten Genres.
http://www.pcgames.de/Spielemarkt-Thema-117280/Specials/Krieg-der-Sterne-Die-Faszination-von-Weltraum-Shootern-764583/
25.07.2010
http://www.pcgames.de/screenshots/medium/2010/07/Elite.png
spielemarkt,black prophecy,eve online
specials