Online-Abo
Login Registrieren
Online-Abo
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Die traurigsten Entwicklungs-Abbrüche: Wenn Spiele auf Eis gelegt werden

    Die tolle Nachricht von der Wieberbelebung von Duke Nukem Forever verbreitete sich wie ein Lauffeuer. Leider ist dieses Glück nicht allen gegönnt. Nur ein Bruchteil der Spiele, die jemals wegen finanzieller Nöten oder unzureichender Produktqualität auf Eis gelegt werden, kehren wie ein Phönix aus der Asche zurück. Wie stellen Ihnen die traurigsten Beispiele für Entwicklungs-Abbrüche vor.

    Was lange währt, wird endlich gut. Das lehrt uns schon der Volksmund. Doch so recht glauben wollten wir es im Falle von Duke Nukem Forever bis vor wenigen Tagen nicht. Auf der Penny Arcade Expo 2010 präsentierte Gearbox Software doch tatsächlich eine spielbare Demo-Version des Ego-Shooters und verkündete im gleichen Atemzug einen Releasetermin. Die Wiedergeburt der Action-Ikone wurde auf das Jahr 2011 datiert. Das Spiel sei bereits weit in der Entwicklung fortgeschritten, man betreibe derzeit lediglich Feintuning. Diese Aussage deckt sich mit den Erfahrungen des Publikums, die den Titel exklusiv auf der Messe anspielen durften.

    Ein solches Happy-End ist unglücklicherweise nicht jedem Spiel begönnt. Der Großteil aller Titel mit einer ähnlichen Vorgeschichte wie Duke Nukem Forever wird wohl niemals die Händlerregale erreichen. Die Arbeiten wurden entweder endgültig niederlegt, oder aber nur für einen vorläufigen (unbestimmten) Zeitpunkt. Im Fachjargon ist dann vom "auf Eis legen" die Rede. Das hat verschiedene, in der Regel jedoch wirtschaftliche Gründe. Heutige Top-Produktionen verschlingen, anders als vor zwei Jahrzehnten, nicht selten zweistellige Millionensummen, die sie wieder einspielen müssen. Publisher gehen daher ein größeres Risiko ein. Sie müssen den Markt genauestens sondieren und vermeintlich unprofitable Projekte abstoßen.

    So erging es beispielsweise dem geplanten Halo MMO. Das Online-Rollenspiel befand sich unter der Leitung der Ensemble Studios (Age of Empires, Halo Wars) drei Jahre in Entwicklung, ehe Microsoft den Geldhahn zudrehte und wenig später das gesamte Entwicklerteam auf die Straße setzte. Ein ehemaliger Angestellter stellte später in einem Interview Mutmaßungen über mögliche Beweggründe seines Ex-Arbeitgebers für diese harte Entscheidung an. Demnach befand sich die Games-Abteilung von Microsoft gerade im Umbruch. Man schielte neidisch auf den Erfolg von Nintendo, die mit ihrer Wii-Konsole ein breitgefächertes Publikum ansprachen. Um den Anschluss nicht zu verlieren, investierte Microsoft fortan in die Entwicklung anderer Dinge. Das rund 90 Millionen US-Doller teure Halo MMO wurde eingestellt. Fortsetzung ungewiss.

    Manchmal werden Spiele aber auch (vorübergehend) ad acta gelegt, wenn sie ein bestimmtes Qualitätsniveau nicht erreichen. Als prominentes Beispiel lässt sich StarCraft: Ghost heranführen. Es sollte das erste große Konsolenspiel von Blizzard Entertainment werden. Doch der Release des Spiels verzögerte sich immer weiter, Grafik und Gameplay wirkten zunehmend überholt. Die Schneestürmer entschieden sich daher, das Action-Adventure auf Eis zu legen. Die Intention StarCraft: Ghost irgendwann fortzuführen, sei allerdings vorhanden und wird von Blizzard in Interviews bekräftigt. Schlechter steht es um das Gangsterspiel Heist. Codemasters hat das Projekt vor rund einem halben Jahr für Tot erklärt. Man fokusiere sich künftig auf sein "Portfolio qualitativ hochwertiger Titel". Heist fiel aus dem Rahmen.

    Weitere Beispiele für traurige Entwicklungs-Abbrüche finden Sie in unserer Galerie unterhalb dieser Zeilen. An dieser Stelle außerdem noch der Hinweis: Um die Bildunterschriften in voller Länge zu lesen, klicken Sie bitte ins Bild.

  • Es gibt 24 Kommentare zum Artikel
    Von Enisra
    hmmm, was mir grade einfällt, was man hier noch dem Artikel hinzufügen könnte wären noch so die evtl. Vorhandenen…
    Von NCC-1701
    Ich habe noch ein Poster von Star Trek: The first Contact hier rumliegen.Das Game ist auch kurz vor Veröffentlichung…
    Von Afeckt84
    Prey 2 zu grabe zu tragen halt ich für mehr als voreilig, wie lange war der erste teil verschwunden bevor er plötzlich…
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 12/2016 SpieleFilmeTechnik 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
771091
Spielemarkt
Die traurigsten Entwicklungs-Abbrüche: Wenn Spiele auf Eis gelegt werden
Die tolle Nachricht von der Wieberbelebung von Duke Nukem Forever verbreitete sich wie ein Lauffeuer. Leider ist dieses Glück nicht allen gegönnt. Nur ein Bruchteil der Spiele, die jemals wegen finanzieller Nöten oder unzureichender Produktqualität auf Eis gelegt werden, kehren wie ein Phönix aus der Asche zurück. Wie stellen Ihnen die traurigsten Beispiele für Entwicklungs-Abbrüche vor.
http://www.pcgames.de/Spielemarkt-Thema-117280/Specials/Die-traurigsten-Entwicklungs-Abbrueche-Wenn-Spiele-auf-Eis-gelegt-werden-771091/
11.09.2010
http://www.pcgames.de/screenshots/medium/2010/09/starcraft_ghost.jpg
spielemarkt,starcraft,duke nukem forever
specials