Online-Abo
Login Registrieren
Online-Abo
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Kündigung auf die unfeine Art: Entwickler während Freizeitparkbesuch vor die Tür gesetzt

    Wie es sich anfühlt, seinen jahrelang besuchten Arbeitsplatz Hals über Kopf zu verlieren, erfuhren Spiele-Entwickler auf die besonders unschöne Tour. Während eines vom Arbeitgeber spendierten Besuchs des Freizeitparks Six Flags in Texas wurden alle Mitarbeiter entlassen, das Gebäude verriegelt und kein Bus für die Heimfahrt bereit gestellt.

    Das Arbeitnehmer von heute auf morgen entlassen werden ist wahrlich keine Seltenheit. Ein - bislang anonymes - Entwickler-Team erlebte allerdings eine besonders tückische Art der Kündigung. So wurden alle Mitarbeiter mit dem Bus in den nahen Freizeitpark Six Flags gefahren, um dort einen schönen und erholsamen Tag zu erleben. Was sich allerdings währenddessen im Hintergrund abspielte, ahnte niemand der Beteiligten. Das Unternehmen beendete das Arbeitsverhältnis der Angestellten, riegelte das gesamte Gebäude ab, in dem das Team arbeitete, und verschloss zudem das gesamte Gelände, inklusive des Parkplatzes mit den Autos der ehemaligen Mitarbeiter.

    Bis zum späten Freitagabend vergnügten sich die Angestellten im Freizeitpark, bis sie sich entschlossen, die Heimreise anzutreten. Doch dort erwartete sie die nächste Überraschung. Der Vorstand stellte keinen Bus für die Heimreise bereit, weswegen die ahnungslosen Mitarbeiter erst mit Taxis oder Bekannten vom Gelände des Parks abreisen konnten. Während der Park bereits seine Pforten schloss, warteten einige Angestellte noch bis spät in die Nacht, um eine Mitfahrgelegenheit zu ergattern.

    Laut kotaku.com erfuhren die Angestellten erst am darauffolgenden Montagmorgen von ihrem Schicksal. Ihre Autos durften sie zwar vom Gelände entfernen, standen allerdings nun ohne Arbeit da. Wie sich herausstellte, wurde die Firma aufgekauft, alle Account-Zugänge gesperrt, Sicherheitscodes geändert und nur die nötigsten Anteile der Firma weiterverwendet, zu denen die Angestellten offenbar nicht zählten. Ein Autor nutzte die offizielle Seite von trenchescomics.com als Live-Blog und schrieb dort über die makabere Kündigung.

    Werbefrei auf pcgames.de und im Forum surfen - jetzt informieren.
    06:17
    Monatsvorschau Oktober: Die wichtigsten PC-Titel
    Brütal Legend
  • Es gibt 38 Kommentare zum Artikel
    Von Kristian
    Sehr seltsam die ganze Geschichte. Und dass man auch nicht den Namen der Firma weiß?! Also in der heutigen Zeit…
    Von meekee7
    Es wäre nicht das Erste mal das ein Spielestudio durch Aussperrung der Angestellten geschlossen wird. Das hat es wohl…
    Von Puet
    Das Land der wahrlich unbegrenzten Möglichkeiten, aber selbst für die USA dürfte das ein Unding sein.
    • Es gibt 38 Kommentare zum Artikel

      • Von Kristian Erfahrener Benutzer
        Sehr seltsam die ganze Geschichte. Und dass man auch nicht den Namen der Firma weiß?! Also in der heutigen Zeit eigentlich ein Ding der Unmöglichkeit...

        Also wenns wirklich keine Ente ist, dann sehen wir hier ein schönes Beispiel für modernes Wirtschaften. Wenn man Arbeiter loswerden will, dann fährt man…
      • Von meekee7 Benutzer
        Es wäre nicht das Erste mal das ein Spielestudio durch Aussperrung der Angestellten geschlossen wird. Das hat es wohl schon bei Rockstar Vienna (früher mal neo Software) gegeben.

        http://www.heise.de/newsticker/meldung/Rockstar-Vienna-ueber-Nacht-dicht-gemacht-124380.html

        Aber den Angestellten nach einem…
      • Von Puet Erfahrener Benutzer
        Das Land der wahrlich unbegrenzten Möglichkeiten, aber selbst für die USA dürfte das ein Unding sein.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 05/2017 PC Games Hardware 05/2017 PC Games MMore 05/2017 play³ 05/2017 Games Aktuell 05/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 05/2017 SpieleFilmeTechnik 04/2017
    PC Games 05/2017 PCGH Magazin 05/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1031498
Spielemarkt
Kündigung auf die unfeine Art: Entwickler während Freizeitparkbesuch vor die Tür gesetzt
Wie es sich anfühlt, seinen jahrelang besuchten Arbeitsplatz Hals über Kopf zu verlieren, erfuhren Spiele-Entwickler auf die besonders unschöne Tour. Während eines vom Arbeitgeber spendierten Besuchs des Freizeitparks Six Flags in Texas wurden alle Mitarbeiter entlassen, das Gebäude verriegelt und kein Bus für die Heimfahrt bereit gestellt.
http://www.pcgames.de/Spielemarkt-Thema-117280/News/Kuendigung-auf-die-unfeine-Art-Entwickler-waehrend-Freizeitparkbesuch-vor-die-Tuer-gesetzt-1031498/
22.10.2012
http://www.pcgames.de/screenshots/medium/2012/10/Penny_Arcade.jpg
publisher
news