Online-Abo
Login Registrieren
Online-Abo
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Beängstigende Bälger - Gruselige Kinder in Videospielen

    Nicht nur im wahren Leben, diktieren Kinder wo der Hase lang läuft, auch in Videospielen treffen wir ein ums andere mal auf die grüne Brut. Manchmal spielt sie die Heldenkarte, manchmal sorgt sie aber auch lediglich für genervtes Augenverdrehen. Im Fall von diesem Special zeigen wir euch die gruselige Seite von virtuellen Blagen, allen voran kleine Mädchen die auch gestandenen Gamern den Schweiß auf die Stirn treiben.

    Sie sind das größte Glück und gleichzeitig auch die größte Herausforderung, die man im Leben haben kann – Kinder. Sie stellen das Leben ihrer Eltern komplett auf den Kopf und auch wenn man ihnen ab und an den Hals umdrehen möchte, mag man sie niemals wieder missen. Auch in Videospielen kommen die Kleinsten natürlich vor. Dort übernehmen Kinder die verschiedensten Rollen. Auf der einen Seite sind sie selbst die Helden. Da müssen wir zum Beispiel nur an Kingdom Hearts denken, wo mir an der Seite von Sora und seinen Freunden wieder Ordnung in die Disney-Welt bringen. Auch im Rollenspieltitel Ni no Kuni: Der Fluch der Weißen Königin sind wir als Knirpse unterwegs, um die Welt zu retten. In diesem Fall folgen wir den Abenteuern des jungen Oliver, der nach dem tragischen Tod seiner Mutter zwischen der realen Welt und einer magischen Parallelwelt hin und her wechseln kann und Stück für Stück die Magie erlernt.

    Auf der anderen Seite wirken Kinder aber auch oft als emotionaler Hebel, der zu Handlungen motivieren soll. Heavy Rain versetzt den Spieler beispielsweise in die Haut eines Architekten Ethan Mars, dessen Sohn im Verlauf vom Origami-Killer entführt wird und den es natürlich zu retten gilt. Das ist in Heavy Rain auf packende Weise inszeniert, denn es geht essentiell darum, wie weit ein Vater für sein Kind gehen würde. Manchmal bringen uns Kinder in Videospielen aber auch einfach nur an den Rand des Wahnsinns. Das kann daran liegen, dass es sich dabei einfach nur um unglaubliche Nervenzwerge, wie Baby Mario in Super Mario World 2: Yoshi's Island handelt. Es gibt aber auch eine Reihe von Blagen, bei denen es selbst als gestandener Gamer eiskalt über den Rücken läuft. Wieso und warum, das erklären wir euch in der nachfolgenden Bildergalerie. Eure Anmerkungen und Vorschläge könnt ihr wie immer via Kommentarfunktion loswerden.

    Werbefrei auf pcgames.de und im Forum surfen - jetzt informieren.
    06:06
    Monatsvorschau PC Januar 2014: The Banner Saga, Assassin's Creed, Blackguards
  • Es gibt 6 Kommentare zum Artikel
    Von kampfschaaaf
    Alma !
    Von kewin
    Der Post ist leider zu viel.
    Von kewin
    Da fehlt aus Skyrim auf jeden Fall der Junge aus Windhelm, der -oh man, ich weiß, Skyrim ist schon etwas älter, aber…
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 05/2017 PC Games Hardware 06/2017 PC Games MMore 05/2017 play³ 06/2017 Games Aktuell 05/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 05/2017 SpieleFilmeTechnik 05/2017
    PC Games 05/2017 PCGH Magazin 06/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1104500
Spiele
Beängstigende Bälger - Gruselige Kinder in Videospielen
Nicht nur im wahren Leben, diktieren Kinder wo der Hase lang läuft, auch in Videospielen treffen wir ein ums andere mal auf die grüne Brut. Manchmal spielt sie die Heldenkarte, manchmal sorgt sie aber auch lediglich für genervtes Augenverdrehen. Im Fall von diesem Special zeigen wir euch die gruselige Seite von virtuellen Blagen, allen voran kleine Mädchen die auch gestandenen Gamern den Schweiß auf die Stirn treiben.
http://www.pcgames.de/Spiele-Thema-239104/Specials/Beaengstigende-Baelger-Gruselige-Kinder-in-Videospielen-1104500/
12.01.2014
http://www.pcgames.de/screenshots/medium/2013/01/Alice_Madness_Returns_PhysX___SGSSAA_381.jpg
games
specials