Online-Abo
Login Registrieren
Online-Abo
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Special: Report - Die neue Spiele-Härte - Der Trend von Dark Souls und The Evil Within

    HD-Comeback: Capcoms Resident Evil, die Wiege des "Survival Horrors", wurde jüngst neu aufgelegt. Quelle: PC Games

    Schwergewichte wie Dark Souls und The Evil Within sind Vertreter einer neuen Games-Gattung - der ultimative Härtekick. In diesem Report beleuchten wir den neun Hang zu immer größerer Härte in Spielen.

    Ende der Achtzigerjahre in einer Spielhalle: Um einen Automaten schart sich eine Truppe Halbstarker. Einer von ihnen steht an den "Schalthebeln der Macht", navigiert mit geübtem Stick-Schlenkern seinen Pixelhaufen durch einen Hagel aus Projektilen und Alien-Raumschiffen. Während seine Freunde grölen und eine Münze nach der anderen in den Automaten wandert, wird seine Anspannung immer größer. Als er endlich die Grenze zur Boss-Stage durchfliegt, ist jeder Nerv zum Zerreißen angespannt; seine schweißnassen Finger rutschen fast vom Controller. Dann die letzte Schlacht: Die Seeanemonen-artigen Tentakel, die das Maul des Endgegners versperren, öffnen sich zitternd und speien eine zielsuchende, rotierende Energiesphäre in den Level.

    Bitte zeichnen: In den frühen Computer-Rollenspielen wie der Bard's Tale-Reihe (im Bild Teil 3, Fate of Thief) war es gang und gäbe, dass man komplexe Dungeons auf Karopapier kritzelte, um den Überblick zu behalten. Bitte zeichnen: In den frühen Computer-Rollenspielen wie der Bard's Tale-Reihe (im Bild Teil 3, Fate of Thief) war es gang und gäbe, dass man komplexe Dungeons auf Karopapier kritzelte, um den Überblick zu behalten. Quelle: PC Games Unser Spieler weicht dem Beschuss mit sicheren Manövern aus – denn er hat diese Stelle schon unzählige Male gespielt und dabei ein kleines Vermögen in die Maschine gesteckt. Inzwischen weiß er genau, welche Satelliten und welche Upgrades sein Schiff braucht, um diese Situation meistern zu können; er weiß, wie er die Lücke findet und mit welchem Trick er den Boss dazu bringen kann, sich selber in die Luft zu jagen. Zumindest theoretisch. Wirklich bis zum Ende durchgehalten hat er in dieser Situation noch nie.

    Aber heute ist es so weit – das spürt er, als er mit schlafwandlerischer Sicherheit auch dann noch die Kontrolle über sein Bildschirm-Konterfei bewahrt, als ihm die mittlerweile vierte zielsuchende Energiesphäre aus dem weit geöffneten Rachen des Ober-Aliens entgegenrast. Die Feindbewegungen werden immer schneller, der Bildschirm voller und der Schweiß rinnt in Strömen über die Stirn des Spielers. Inzwischen lässt er sein Schiff so schnell durch den Level zischen, dass ihm die Augen kaum noch folgen können – einem Speed-Powerup an der richtigen Stelle sei Dank.

    Klassiker: Andreas von Lepels Amiga-Ballerei Sarcophaser orientierte sich an Irems R-Type. Klassiker: Andreas von Lepels Amiga-Ballerei Sarcophaser orientierte sich an Irems R-Type. Quelle: PC Games Dann – eine gefühlte Ewigkeit später – endlich die erlösende Kettenreaktion: Der Bossgegner zündet aus lauter Frust die Selbstzerstörung und verendet in einem Inferno aus unzähligen, kleinen sichelförmigen Explosionen. Der Spieler sackt erschöpft in sich zusammen … und die Gruppe tobt, als hätte er gerade den Elfmeter bei einem Meisterschaftsspiel versenkt. Aber es gibt eben Dinge, die sind Nerds wichtiger als ein Fußballpokal. Nur dass Ende der Achtziger kaum einer Verständnis hat für einen Haufen Jugendlicher, die ihre Zeit damit "vergeuden", in der hintersten, schattigsten Ecke einer Spielhalle herumzustehen und stundenlang gebannt vor Irems R-Type dem finalen Boss entgegenzufiebern.

    Von Atlantis bis ins Horrorhaus

    Und so geht es in den folgenden Jahren munter weiter: Die Truppe verbringt weiterhin kostbare Lebenszeit dabei, mit schweißnassen Fingern im letzten Moment die alles entscheidende Smart-Bombe auszulösen. Oder die legendär schwierige Andock-Sequenz des Weltraumspielklassikers Elite endlich zu knacken – nicht um Haares-, sondern um Pixelbreite. Schließlich brüten sie vor dem PC-Monitor, während sie mit Indiana Jones die bockharten Rätsel um das Fate of Atlantis lüften. Bei Eye of the Beholder 2 frisieren sie mithilfe eines Editors ihre Charakterdaten, um den unschaffbaren Boss-Drachen am Ende des Dungeons doch noch zu bezwingen.

    Die The Bard's Tale-Abenteuer meisterten sie im Team: Einer spielte, der andere saß mit Handbuch, Karopapier und Stift daneben, um die Dungeons zu zeichnen und die Zauber zu übersetzen. Nicht zu vergessen die PC-Umsetzung des Playstation-Hits Resident Evil: Man verbringt ungezählte Stunden in der Horror-Villa, bis man endlich kunstvoll auf der Ideallinie zwischen Bodycount, Heilkräuterkonsum und Munitionsverschleiß wandelt.

    12:02
    Bloodborne im Video-Test: Das neue Ding der Dark-Souls-Macher
    Spielecover zu Bloodborne
    Bloodborne
  • Es gibt 12 Kommentare zum Artikel
    Von Rhaah
    Schönes Special. Gefällt mir sehr gut. Spiele auch seit anfang der Achziger und muß gestehen das ich immer ein Weichei…
    Von Lightbringer667
    Und im Endeffekt ist es dann doch nix anderes als die richtige Reihenfolge von Steuerungseingaben auswendig zu lernen.…
    Von golani79
    Spiele grade Bloodborne - es ist zwar stellenweise nicht so ohne, doch immer fair. Und wenn man abnippelt, dann weil…
    • Es gibt 12 Kommentare zum Artikel

      • Von Rhaah Neuer Benutzer
        Schönes Special. Gefällt mir sehr gut. Spiele auch seit anfang der Achziger und muß gestehen das ich immer ein Weichei war was die schweren Spiele von damals anging. Hab immer auf dem leichtesten Schwierigkeitsgrad gespielt. Trotzdem gebe ich mich auch manchmal an schwere Spiele und spiel sie auch durch…
      • Von Lightbringer667 Erfahrener Benutzer
        Zitat von Shadow_Man
        Es kommt eben immer darauf an, wie das Ganze aufgebaut ist. Wenn das ganze auf Unfairness oder Cheaten des Computers aufgebaut ist, dann nervt es. Bei Dark Souls ist das aber anders. Wenn man da stirbt, dann kann man es nachvollziehen, weil man irgendeinen Fehler…
      • Von golani79 Erfahrener Benutzer
        Spiele grade Bloodborne - es ist zwar stellenweise nicht so ohne, doch immer fair. Und wenn man abnippelt, dann weil man selber Fehler gemacht hat. Da ist halt auch noch Spannung dahinter und über Erfolge freut man sich hier noch, während andere Spiele oft nix besonderes mehr sind, weil man quasi gar nicht…
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 03/2017 PC Games Hardware 03/2017 PC Games MMore 03/2017 play³ 03/2017 Games Aktuell 03/2017 buffed 12/2016 XBG Games 01/2017 N-Zone 03/2017 WideScreen 03/2017 SpieleFilmeTechnik 02/2017
    PC Games 03/2017 PCGH Magazin 03/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1155153
Special
Report - Die neue Spiele-Härte - Der Trend von Dark Souls und The Evil Within
Schwergewichte wie Dark Souls und The Evil Within sind Vertreter einer neuen Games-Gattung - der ultimative Härtekick. In diesem Report beleuchten wir den neun Hang zu immer größerer Härte in Spielen.
http://www.pcgames.de/Special-Thema-215651/Specials/Report-Die-neue-Spiele-Haerte-Der-Trend-von-Dark-Souls-und-The-Evil-Within-1155153/
07.04.2015
http://www.pcgames.de/screenshots/medium/2015/04/spiele_haerte_special_0026-pc-games_b2teaser_169.jpg
special,dark souls,the evil within
specials