Online-Abo
Login Registrieren
Online-Abo
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Sid Meier's Starships im Test: Spaßige, aber zu seichte Weltraumstrategie

    Die rundenbasierten Weltraumgefechte werden auf einem relativ großen Hex-Schlachtfeld ausgetragen. Dabei wird angezeigt, welche Optionen euch noch in der aktuellen Runde zur Verfügung stehen. Quelle: PC Games

    Galaxiseroberung leicht gemacht: Starships bietet gute Weltraumstrategie ohne großen Tiefgang. Was den neuesten Titel von Sid Meier und den Entwickler von Firaxis sonst noch auszeichnet lest ihr hier in unserem ausführlichen Test von Sid Meier's Starships.

    Zuerst lenkten wir in Civilization 5 (2010) die Geschicke eines Volkes durch verschiedene Epochen. Danach schickte uns Entwicklerlegende Sid Meier zu den Sternen, um in Beyond Earth (2014) eine neue Zivilisation auf einem anderen Planeten zu gründen. Jetzt verlassen wir diese neue Erde nach mehreren tausend Jahren, um die Galaxie zu erforschen. Mit den namensgebenden Raumschiffen des Rundenstrategiespiels Starships reisen wir zu anderen Planeten, helfen den Bewohnern, indem wir Weltraumschlachten schlagen, und vergrößern so unseren Einfluss im All.

    Herrlich unkomplizierter Einstieg

    Der Beginn einer jeden Partie ist gleich: Wir wählen die Kartengröße (vier Stufen), die Anzahl der gegnerischen Zivilisationen (bis zu sechs), den Schwierigkeitsgrad und die Siegbedingungen. Danach entscheiden wir uns noch für eine Volksaffinität (verschafft uns eine bestimmte Starthilfe) und wählen schließlich noch einen Anführer aus (acht pro Affinität), der uns mit einem weiteren Bonus versorgt. Und dann geht's auch schon los. Ein einziger Tutorial-Bildschirm erklärt uns kurz die Basics, bevor wir uns auf einer Sternenkarte wiederfinden, die bei jeder Partie zufällig generiert wird. Wer gar nicht weiß, was er tun sollte, kann sich jederzeit vom Spiel einen Rat holen oder in der umfassenden Kosmopädie spielrelevante Details nachschlagen.

    Raumschiff ahoi!

    Die Raumschiffe sind das zentrale Spielelement des Titel, daher solltet ihr vor allem hier nicht an Upgrades sparen. Die Raumschiffe sind das zentrale Spielelement des Titel, daher solltet ihr vor allem hier nicht an Upgrades sparen. Quelle: PC Games Von unserem Heimatsystem begeben wir uns schnurstracks zu einem angrenzenden Planeten, wo uns die erste Mission erwartet. Praktisch: neben dem Zielplaneten wird auf der Karte angezeigt, welche Belohnung uns für die Erfüllung des Auftrags erwartet. Missionen verlaufen stets nach demselben Prinzip. Bevor wir uns in die Schlacht stürzen, dürfen wir uns über die Stärke der gegnerischen Streitkräfte und unsere Siegchancen informieren. Falls diese nicht rosig ausfallen, können wir noch fix unsere Flotte tunen. Jedes Schiff verfügt über neun aufwertbare Eigenschaften, darunter verschiedene Waffensysteme, Panzerung, Schilde, Antrieb und Zusatzfähigkeiten wie Tarntechnologie.

    Ausbaufähiges Sternenreich

    Jedes Upgrade kostet Energie, eine der fünf Ressourcen im Spiel. Die anderen sind Geld, Nahrung, Forschungspunkte und Metall. Auf einem intergalaktischen Markt können wir diese handeln und so Engpässe ausgleichen. Jedes Sternensystem, das wir unserer Allianz hinzufügen, versorgt uns mit diesen Ressourcen. Wie hoch diese Abgabe ausfällt, hängt von der Art des Planeten, der Bevölkerungsgröße und installierten Modernisierungen ab.

    Neue Städte kaufen wir mit der Ressource Nahrung, Modernisierungstechnologien erwerben wir mit Metall. Mit Geld können wir unseren Einfluss auf einer Welt steigern. Sobald der Einfluss 100 Prozent beträgt, wird ein Planet Teil unseres Sternenreichs. Danach haben wir dann die Option, ebenfalls unter Verwendung von Metall ein Wunder auf diesem Planeten zu bauen, welches uns einen nützlichen Bonus wie beispielsweise verringerte Reparaturkosten für Schiffe verschafft. Stoßen wir auf unseren Reisen auf andere gegnerische Allianzen, kommt die Diplomatie ins Spiel. Allzu viele Optionen bietet Starships hier aber nicht.

    21:16
    Sid Meier's Starships: Rundenbasierte Weltraum-Taktikkost im Let's Play ausführlich angespielt

    Schnelle Hexfeld-Schlachten

    Kommen wir zurück zu den Schlachten, die das zentrale Spielelement darstellen und Teil jeder Mission sind. Auf einer großen Hexfeldkarte dirigieren wir unsere Streitkräfte und nutzen die jeweiligen Gegebenheiten und die Fähigkeiten unserer Schiffe, um die Opposition aus dem Weg zu räumen. Während die ersten Scharmützel oft noch recht simpel ausfallen, steigt der Schwierigkeitsgrad von Auftrag zu Auftrag an. Allzu viel Abwechslung solltet ihr hier nicht erwarten, denn Starships bietet nur etwas mehr als eine Handvoll recht ähnlicher Missionstypen. Richtig knifflig sind die Gefechte erst auf höheren Schwierigkeitsgraden. Hier wird dann auch deutlich, dass die taktischen Optionen verhältnismäßig dürftig ausfallen. Selbst größere Schlachten mit vielen Schiffen dauern nur wenige Minuten. Oft läuft es darauf hinaus, dass große Feuerkraft und höhere Bewegungsreichweite zumeist den Sieg bedeuten.

    Langfristig etwas zu eintönig

    Missionen erledigen, die Flotte Stück für Stück vergrößen und Planeten ausbauen – mehr Umfang bietet Starships nicht. Einerseits gut, denn so fällt der Einstieg ins Spiel erfreulich unkompliziert aus und selbst größere Sternenreiche lassen sich einfach verwalten. Andererseits fehlt aber auch der nötige Tiefgang, um für eine höhere Langzeitmotivation zu sorgen. Die teilweise happigen höheren Schwierigkeitsgrade alleine reichen da nicht aus. Schon nach wenigen Spielstunden hat man alles gesehen, was in Starships enthalten ist – mehrmals. Der Titel ist also eher ein Strategiehappen für zwischendurch, wenngleich man immer wieder gerne zurückkehrt, um mal kurz erneut die Galaxis zu unterjochen.


    Sid Meier's Starships (PC)

    Spielspaß
    72 %
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
    Pro & Contra
    Kurzweilige, schnelle Hexfeld-Weltraumgefechte …
    Herrlich unkomplizierter Einstieg, auch ohne aufwendige Tutorials
    Guter Wiederspielwert durch viele einstellbare Startparameter
    Vier Schwierigkeitsgrade
    Kurzweilige schnelle Gefechte
    Nützliche Tipps-Funktion
    Ranglisten für Missionen sorgen für etwas Langzeitmotivation
    … denen es aber ein wenig an Tiefgang mangelt
    Fehlende Übersicht bei sehr großen Galaxien
    Sehr dröge, zweckmäßige Präsentation
    Sehr eingeschränkte Diplomatie-Optionen
    Kein Mehrspielermodus
    Keinerlei Grafikoptionen
    Fehlende Abwechslung bei Missionen

  • Sid Meier's Starships
    Sid Meier's Starships
    Publisher
    2K Games
    Developer
    Firaxis Games
    Release
    12.03.2015
    Es gibt 33 Kommentare zum Artikel
    Von RenoRaines
    Was eine lächerliche Aussage von 2K! Man kann dem Spieler auch einfach die Entscheidung überlassen durch das Setzen…
    Von McDrake
    Ganz ehrlich:Ich glaub eher, dass sie das ganze weggelassen haben, weils mehr Arbeit bedeutet hätte.Aber in der PR ist…
    Von MatthiasDammes
    2K hat selbst gesagt, dass dies eingeführt wurde, um den Spieler mehr zu fordern.

    Aktuelle Strategie-Spiele Releases

    Cover Packshot von Rollercoaster Tycoon World Release: Rollercoaster Tycoon World Atari , Pipeworks Software
    Cover Packshot von Transport Fever Release: Transport Fever
    Cover Packshot von Civilization 6 Release: Civilization 6 2K Games , Firaxis Games
    • Es gibt 33 Kommentare zum Artikel

      • Von RenoRaines Benutzer
        Zitat von MatthiasDammes
        2K hat selbst gesagt, dass dies eingeführt wurde, um den Spieler mehr zu fordern.
        Was eine lächerliche Aussage von 2K! Man kann dem Spieler auch einfach die Entscheidung überlassen durch das Setzen eines Häkchens bei der Option "Siegbedingung nur für Spieler oder Spieler und KI"

        Hoffe das dafür irgendwann mal eine MOD kommt...
      • Von McDrake Erfahrener Benutzer
        Zitat von MatthiasDammes
        2K hat selbst gesagt, dass dies eingeführt wurde, um den Spieler mehr zu fordern.
        Ganz ehrlich:
        Ich glaub eher, dass sie das ganze weggelassen haben, weils mehr Arbeit bedeutet hätte.
        Aber in der PR ist das "Vorhanden sein" eines Features halt besser, als das "Nicht vorhanden sein"
      • Von MatthiasDammes Redakteur
        Zitat von RenoRaines
        Das ist garantiert keine Designentscheidung sondern ein BUG!

        Wieso sollte man das nur für den Spieler auswählen können, macht ja keinen Sinn und war bisher bei den CIV spielen ja auch nicht so...da könnte man ja direkt dann alles aktiv lassen und gut ist.

        Wird bestimmt im nächsten Patch behoben...
        2K hat selbst gesagt, dass dies eingeführt wurde, um den Spieler mehr zu fordern.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 12/2016 SpieleFilmeTechnik 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1153483
Sid Meier's Starships
Spaßige, aber zu seichte Weltraumstrategie
Galaxiseroberung leicht gemacht: Starships bietet gute Weltraumstrategie ohne großen Tiefgang. Was den neuesten Titel von Sid Meier und den Entwickler von Firaxis sonst noch auszeichnet lest ihr hier in unserem ausführlichen Test von Sid Meier's Starships.
http://www.pcgames.de/Sid-Meiers-Starships-Spiel-55161/Tests/Spassige-aber-zu-seichte-Weltraumstrategie-1153483/
15.03.2015
http://www.pcgames.de/screenshots/medium/2015/03/sid_meiers_starships_test_0012-pc-games_b2teaser_169.jpg
sid meier's starships,strategie,firaxis
tests